Zwei-Seen-Tour München | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
185 Kilometer im Süden von München
#meetup
2 Seen Tour
Anzeigen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch" - Seite 360 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.08.2020, 16:41   #2873
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.192
Zitat:
Zitat von schnodo Beitrag anzeigen
Nimm mal etwas Rücksicht auf die nicht mehr ganz jungen Leute, die Du mit Deinen Späßen in die Nähe eines Herzkaspers bringst!
Freut mich, dass es keine schwerer ersetzbaren Bänder waren!
Hier gibt es doch nur Junggebliebene, aber vielen Dank und ja, die OP verlief erfolgreich inclusive heute einem kurzen Trab zum Testen.
Mittlerweile alles wieder, sagen wir, altersgerecht

Zitat:
Zitat von Tina Beitrag anzeigen
Und ich dachte kurz „Wow, bei Amazon kann man echt ALLES bestellen!“


Zitat:
Zitat von Foxi Beitrag anzeigen
Wohl wahr!! Adrenalinstöße beim Spoprt kenne ich ja, speziell bei Deinen Abenteuern haben sie schon ein gewisses Gewohnheitslevel, das einen explosiven Anstieg zumeist verhindert. Aber DAS war dann doch etwas zuviel des Üblichen...
Die Steigerung war diesmal zugegebenermassen schon etwas herber als sonst. Es ist eine Zeit der Extreme, sowohl im Kleinen als auch im Großen.

Es machte mir sehr viel Spaß, war ein echtes Erlebnis. Vielleicht wiederhole ich es besser trainiert irgendwann einmal. Dann von der Götzenburg Burg Hornberg bis zum Fuß der Dilsberg. So passen besser die Abstände zu den Verpflegungsmöglichkeiten und es ist etwas weniger holprig.
Der Trinkbecher bewährte sich voll, auch die permanente Energiezufuhr klappte weitgehend gut. Dies nehme ich auch für Roth mit. Lieber wenig, aber konstant Ernergie zu führen und genügend trinken.
Die Schuhe werde ich versuchsweise mit Schnellschnürsystemen ausrüsten. Der schmerzende Fußrücken war zu schnell zu herb. Schlimmer als die blauen Zehen und die Plantarsehne. Da hätte ich mir fast etwas Langfristiges einfangen können.

Auf Facebook gratulierte mir auch Timo Bracht und meinte, dass er mich in Eberbach auf der Brücke sah. Zum Glück bereits morgens um 9 Uhr bei ca. km 30, da sah es noch einigermassen nach Laufen aus. Aber man muss immer mehr aufpassen, was man anstellt. Überall Zeugen

Ich habe den Lauf vor allem für mein Gemüt unternommen, berichte aber auch sehr frei und offen. Vielen Dank für alle Anfeuerungen. Ich freue mich aber auch, dass ich wohl anderen ebenfalls Mut machen kann.
Ein Kommentar von FB: Also echt, mir fehlen gerade die Worte!!!! Waaaahnsinn. Dir zollt mein größter Respekt �� Auch ich Kämpfe mit MS und weiß wie elendig es sein kann. Ich danke dir von ganzem Herzen. Du hast mir mit diesem Schreiben neuen Mut gemacht. Danke

Wie geht es weiter?
Das ist ungewiss wie vieles andere.
Eigentlich war definitiv Saisonende vorgesehen und es ist mit Sicherheit vielleicht eventuell nichts Besonderes mehr geplant .
Meine Wettkämpfe Limmer, Roth und Taubertal habe ich zumindest alle vor Ort ersetzt. Der Rest fällt jetzt unter das Motto "Erholung durch Sport mit Spaß".
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining

Geändert von FMMT (30.08.2020 um 16:49 Uhr).
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2020, 14:19   #2874
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.192
Vertauschte Rollen

Es ist 3 Uhr. Vollmond, vor Aufregung ist die Nacht vorbei. An Schlaf nicht mehr zu denken. Rund 42 Kilometer stehen heute auf dem Programm. Start im Dunkeln, die Strecke führt mitten durch den einsamen Odenwald und das hügelige Bauland. Warten auf den Start. Anspannung.
Um 5 Uhr ein letzter Gruß an Herzblatt. Dann geht es los.

Ich frühstücke , lese die Zeitung, bringe den Abfall in den Keller, blicke auf die Uhr. Noch zu früh, träume etwas, dann marschiere auch ich los. Auf den Markt. Ich bin erster und muss trotzdem noch etwas warten. Zu früher Vogel, Wurm noch unter der Erde .
Bald danach erhalte ich eine Whattsapp-Nachricht von Herzblatt. Mit 2 Freudinnen hat sie das erste Zwischenziel auf dem Wallfahrtsweg zum Heiligen Blut in Walldürn erreicht. Offiziell abgesagt, einzeln aber erlaubt.
Corona zum Trotz, egal, es gibt so viele Herausforderungen, jeglicher Beistand ist willkommen.
Ich bin wieder daheim. Die Familie versorgt, starte auch ich, aber mit dem MTB. Ich bin noch sehr müde, von den letzten Tagen erschlagen. Zu viel war los, lasse mich treiben, erfreue mich an der frischen Luft, fasse Zuversicht.
Wie der Herr, so’s Gescherr
Gestern holte ich mein MTB von der Inspektion. Über 2 Monate Wartezeit. Der Radschrauber meinte, es hätte fast schon Oldtimer-Wert. Er bekam kaum noch Ersatzteile. Das Kugellager würde weiterhin knacken (wie meine Knochen meinte ich ), das Hinterrad gehört spätestens im Frühjahr komplett getauscht( da könnte ich bei mir darauf verzichten ), manch anderes ersetzte er komplett und richtete das Rad so gut es noch ging. Ich schätze, mit dem MTB war ich schon über 1500 Stunden unterwegs, im Frühjahr bei meinen beiden Ironman-Ersatztouren hielt es noch tadellos durch. Jetzt haben wir beide unsere Macken, Beulen und Dellen. Aber Hauptsache, wir sind immer noch nicht auf dem Schrottplatz gelandet.

Später Mittagsruhe, Wäsche abhängen, Küche aufräumen, warten. Um 15.30 kommt die finale Nachricht von den drei Frauen. Sie haben gefinisht, Kerzen für Familien und Freunde angezündet, ich darf sie jetzt abholen. Gemeinsam in guten wie in schlechten Zeiten . Und dies sind trotz vielerlei Stolpereien immer noch gute Zeiten.
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining

Geändert von FMMT (06.09.2020 um 18:40 Uhr).
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 17:10   #2875
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.192
Hungerast

Kenne ich normalerweise nicht, hat mich jetzt aber zweimal erwischt.

Die Woche war sportlich megamau, ein Laufversuch schnell abgebrochen, ansonsten keine Zeit zum Sport.
Zwangsgetapert perfekt für etwas Tempo am Samstag, also halt das, was ein alter Mann auf einem 42er Reifen auf Radwegen zustande bringt
Machte richtig Spaß, meine übliche 100 km Runde durch Neckar- und Jagsttal nach Möckmühl. Dort eine kleine Schleife, damit die 100 voll werden. Lustig, dass ich von den netten Einheimischen immer wieder einmal darauf angesprochen werde, dass der Radweg rechts weiter geht Links in die Sackgasse mit Kreisel ist aber beabsichtigt. Weitgehend Wettkampf-Pace, die Radwege sind noch relativ frei, Vorteil eines frühen und auch noch frischen Samstagmorgen. Nach brutto 4.02 Stunden und 100 km bin ich im Ziel. Persönlicher Rad- und Streckenrekord um 26 Minuten unterboten .
Essen, Mittagspause.
Abends wollte ich mit dem nächsten Essen noch auf Herzblatt und Gäste warten, machte aber keinen Sinn. Ich begann zu zittern und brauchte schnell neue Energie.

Sonntagmorgen mit Rücksicht auf die mitfahrenden Gäste starten wir erst nach 9 Uhr. Geplant waren lockere 40-50 Kilometer entlang des Neckars. Mein verliehenes altes MTB muckte aber schon nach wenigen Kilometern, Hinterrad blockiert, lässt sich nur mit großer Kraft bewegen. Wohl Kugellager trotz gerade eben erst erfolgter Inspektion. Abbrechen wollten wir nicht, also wechseln wir die Räder, ich nehme das MTB und darf jetzt einen ordentlichen Kraftblock enschieben . Oberschenkel zittern. Auf dem Rückweg wird es spannend, ich muss dauertreten, die Kurbel will nicht mehr ruhig bleiben. Noch schlimmer für mich ist die Sonne und Hitze, schwer verträglich für meine innere Begleiterin. Heilfroh bin ich nach 54 km und über drei Stunden daheim, dusche und merke, dass ich schon wieder dringend Energie benötige.
Eigentlich auch eine nette Tour, die am Ende leider wenig Spaß machte. Egal, morgen bringe ich mein Alterspendant halt noch einmal zum Schrauber. Mal sehen, was er noch retten kann.
Allen eine wartungsfreie Woche.
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 15:31   #2876
wutzel
Szenekenner
 
Benutzerbild von wutzel
 
Registriert seit: 18.09.2015
Beiträge: 631
Zitat:
Zitat von FMMT Beitrag anzeigen

Link:https://www.liebscher-bracht.com/sch...ntarfasziitis/
Meine Lieblingsübung ist: Spannungen reduzieren mit Dehnung der Wadenmuskulatur: an die Wand lehnen.

Falls Du Zeit und Lust zu einem Abstecher mit Kuchen hast, kannst du dich gerne melden .
Befinde mich derzeit im Odenwald. Leider nur für drei Tage, da ist nicht viel Zeit für größere Unternehmungen. Max. Morgen evtl. ein kleines Zeitfenster.

Plantarsehne muckt noch, wird aber langsam besser. Weiter viel Dehnen und rollen auf dem Ball und Mini Blackroll.

LG
wutzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 18:05   #2877
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.192
Zitat:
Zitat von wutzel Beitrag anzeigen
Befinde mich derzeit im Odenwald. Leider nur für drei Tage, da ist nicht viel Zeit für größere Unternehmungen. Max. Morgen evtl. ein kleines Zeitfenster.

Plantarsehne muckt noch, wird aber langsam besser. Weiter viel Dehnen und rollen auf dem Ball und Mini Blackroll.

LG
Ich muss zwar morgen arbeiten, aber falls Du Lust und Zeit hast, schicke mir einfach eine PN . Ab ca. 16.30 Uhr wäre ich daheim.
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 21:34   #2878
soloagua
Szenekenner
 
Benutzerbild von soloagua
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Schweiz
Beiträge: 5.758
Mann... hast Du mich erschreckt...
da liest frau ein paar Tage nicht und dann das!
Danke Matthias, Du schaffst es immer wieder....

Tolle sportliche Sachen reisst Du im Moment ! Wie immer, unvorstellbar!
__________________
Ein Stück Kuchen nicht zu essen, ist auch nicht die Lösung!
soloagua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 15:08   #2879
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.192
Zitat:
Zitat von soloagua Beitrag anzeigen
Danke Matthias, Du schaffst es immer wieder....


Challenge Ironman 70.3 Jagsttal

Start war gestern kurz nach 7 Uhr im 50m Becken des Solefreibad Bad Friedrichshall. Außentemperatur frostige 11 Grad. Innerlich erwärmt, mein erster Triathlon 2020. Bis auf eine Ausnahme kein Schwimmtraining die letzten 7 Monate, egal.
Das nächste Mal ziehe ich einen Neo an, es war saukalt. Ich war zum ersten Mal in dem Bad und musste mich erst orientieren. Wo sind die Umkleiden, das WC? Passendes Geld (2 statt 1 Euro) für einen Spind hatte ich auch nicht. Ich vertraute darauf, dass um diese Uhrzeit nur Sportverrückte im Bad sind.
Das Schwimmen verlief gut, relativ . 3 Mann auf einer 50m Bahn. Überholen war kein Problem. Dummerweise merkte ich meine zu häufigen nächtlichen Verkrampfungen im rechten Oberarm oder es ist schon eine altersbedingte Athrose oder mein Trainingszustand. Viel länger hätte ich nicht schwimmen wollen.
Nach 42 Minuten steige ich in Führung liegend aus dem Becken, zittere auf dem langen Weg zu den Umkleiden wie Espenlaub, trockne mich ab, ziehe eine warme kurzärmelige Radjacke mit Ärmlingen an. Am Auto baue ich mein Fitnessrad mit den 42 mm Reifen zusammen und starte.

Gleich zu Beginn klappert es wie verrückt. Nicht das Rad, vor lauter Kälte meine Zähne

Die 90 km verlaufen auf dem Jagsttalradweg zum Kloster Schöntal und retour. Aufrecht im herben Gegenwind, nach neuer Sichtweise bin ich jetzt letzter. In Personalunion als einziger Teilnehmer, Veranstalter, Betreuer, Helfer, Schiedsrichter, irgendwie auch Zuschauer ist alles etwas anders . Langsam wird mir wärmer. Zurück endlich Rückenwind, dann netto ein 29er Schnitt, 3.44 Std. brutto, perfekt für mich und die Strecke.

Laufen war heuer leider auch selten möglich. Jetzt wird es spannend. Nicht nur orthopädisch sondern ich kann auch lediglich 0,25L Iso und 3 Gels auf die 21,1 km Wendepunktlaufstrecke nach Herbolzheim mitnehmen.
Risiko eines Einbruchs und Wandertags sind sehr realistisch. Andererseits will ich unter 7 Stunden bleiben. Dies wird eh nur klappen, wenn ich es durchziehen kann.

Bei KM 13 verliere ich die Kontrolle. Iso aufgebraucht, ich müsste einbrechen und langsamer werden, meint mein Kopf. Nein, sagt der Rest und beschleunigt sogar.

Am Horizont die Türmer-Silhouette der Stauferstadt Bad Wimpfen, Sonne wärmt, Luft reinigt. Ich kann nicht anders, ich muss frei laufen, einfach laufen. Bin wieder einmal gefangen im Moment, richte mich auf, denke positiv. Heute ist mein Tag.

Statt den heißblütig anfeuerenden Zuschauern, immer wieder eine teilnahmslose Schafsherde am Wegesrand, statt Einhörner und Frank Horras als stimmgewaltiger Motivator huschen 2 Eichhörnchen über den Weg. Und doch, die Erinnerungen helfen, ich träume von einem Zieleinlauf in Roth, einer Medaille von Felix Walchshoefer, dem Treffen mit liebgewonnenen Freunden. Ich passiere nach 2.09 Std. Laufen und insgesamt 6.52 Std. einsam die imaginäre Ziellinie. Trotz Ampeln, Schiebe-und Tragepassagen, Radaufbau, Selbstversorgung und vielem Anderem im Zeitlimit eines wirklichen 70.3 . Das Leben ist nicht immer ein Wunschkonzert. Doch die Chancen, die man bekommt, sollte man nutzen. Heute war ein phantastischer Tag. See you in Roth 2021.
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining

Geändert von FMMT (Gestern um 07:05 Uhr).
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 15:21   #2880
BunteSocke
Szenekenner
 
Benutzerbild von BunteSocke
 
Registriert seit: 07.06.2012
Beiträge: 2.909
Du bist der Knüller, meine Hände sind gerade ebenso kalt geworden, wie Deine gestern gewesen sein müssen. Mir ist es derzeit schon im Schwimmbad zu kalt, an Freibad nicht zu denken

Du bist einmal mehr mein Held ... und ein Hauch von Motivation für lustige Dinge überkommt mich.

Erhol Dich gut!!!!!
__________________
How you see things is how they appear. THINK DIFFERENT and you`ll see them differently
The revenge of the IRONMOM
BunteSocke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Tour de France:
Immer noch "alle voll"?
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Anzeige:
Anzeige:
Filmtipp aktuell
Rennabsagen:
Alle Fakten über die Gutschein-Lösung in einer Minute

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.