Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Verletzung: Wie Laufen am besten simulieren? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Laufen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.09.2012, 17:12   #1
diri_de
Szenekenner
 
Benutzerbild von diri_de
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 88
Verletzung: Wie Laufen am besten simulieren?

Am Sonntag, den 26.8 ereilte mich im Wettkampf ein Bänderriss bei KM 14 zwischen Mittelfuß und Würfelknochen am rechten Fuß. Es sollte der letzte Test für Kona auf einer MD in Ratzeburg sein. Shit happens!

Nach 2 Tagen war der Gips ab, zwei Tage später auch die Aircastschiene Geschichte. Radfahren (Rolle) ab Tag 4 gar kein Problem, Schwimmen mit PB ab Tag 5 auch nicht. Krafttraining geht auch, nur an Laufen traue ich mich noch nicht ran. Meine selbstverordnete Schonfrist läuft noch.
Die Schwellung ist weg und ich kann gut gehen.

Meine Frage:
Wie simuliere ich das Lauftraining in den kommenden 14 Tagen am besten? Crosstrainer, Aquajogging, Stepper oder einfach auf dem Rad (Rolle))?

Mein Ziel ist es, ohne jeden Verlust auch meiner Laufform in Kona an den Start zu gehen, und sind die Alternativeinheiten noch so ätzend.

Ich freue mich auf Anregungen und Vorschläge.

Grüße aus Kiel an alle
Dirk
__________________
Nach Hawaii ist vor Hawaii
Mein Blog
diri_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 17:43   #2
Vicky
Szenekenner
 
Benutzerbild von Vicky
 
Registriert seit: 11.03.2011
Ort: Sankt Augustin
Beiträge: 5.953
Aquajogging. Kannste schöne Intervalle machen. Frodo hats auch lange gemacht
__________________
Phantasie ist etwas, das sich manche Leute gar nicht vorstellen können.
Vicky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 18:11   #3
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 11.819
Kein Lauftraining und kein Verlust an Laufform, das geht nicht zusammen. da meinst wahrscheinlich möglichst wenig Verlust an Laufform. Aber wenn du nach 4 Tagen schon schmerzfrei beim Radfahren warst, spricht doch ohnehin nichts dagegen, in ein paar Tagen wieder mit Laufen zu beginnen (anfangs halt auf stabilem Untergrund, optimales Schuhwerk und erst mal nur Bonsaidistanzen: z.B. 3x2km, 3min Gehpause).

Oder wie lange läuft deine selbst verordnete Schonfrist?
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 18:15   #4
laufcultur
Szenekenner
 
Benutzerbild von laufcultur
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Kernmühle (Nürnberg)
Beiträge: 894
Aquajogging.
Hier: http://www.triathlon-szene.de/forum/...ht=aquajogging wurde schon mal ausführlicher darüber geschrieben.
laufcultur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 19:20   #5
Trimone
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.221
Ich kann dir auch nur aquajogging empfehlen. Und das ohne Gurt. Habe ich jetzt auch über mehrere Wochen gemacht wegen ein paar Brüchen. Und meine laufform ist schon wieder ganz gut.

Wenn du es noch nie gemacht hast, versuche es erstmal mit Gurt und danach ziehst du ihn aus. Dann ist es doppelt so effektiv.

Ich drück dir die Daumen....
Trimone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 19:39   #6
HeinB
Szenekenner
 
Benutzerbild von HeinB
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 2.304
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Kein Lauftraining und kein Verlust an Laufform, das geht nicht zusammen.
Hafu, gibt es solche Dinger schon in Deutschland? Damit trainieren die Laufprofis des Nike Oregon Projekts mit oder kurz nach Verletzungen bei 20% ihres Körpergewichts.

Geändert von HeinB (04.09.2012 um 19:44 Uhr).
HeinB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 20:07   #7
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 11.819
Zitat:
Zitat von HeinB Beitrag anzeigen
Hafu, gibt es solche Dinger schon in Deutschland? Damit trainieren die Laufprofis des Nike Oregon Projekts mit oder kurz nach Verletzungen bei 20% ihres Körpergewichts.
Bei unserem letzten Sportmedizinkongress war auch ein Aussteller mit so einem Anti-Schwerkraft-Laufband: ich fand es eher aufwändig von der Bedienung, unnatürlich vom Laufgefühl und dass man damit wirklich seriös trainieren kann, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Für effektives Lauftraining braucht man ja gerade den impact und wenn man diesen vermindert, ist das Training auch weniger effektiv.

Bei Verletzungen muss man natürlich Kompromisse eingehen, aber bei deiner Bändergeschichte geht es in der Nachbehandlung v.a. darum, nicht erneut umzuknicken (Taping, klassisch oder Kinesio kann da auch Sinn machen) und nicht unbedingt darum den Lauf-Aufprall zu reduzieren.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 20:37   #8
big_kruemel
Szenekenner
 
Benutzerbild von big_kruemel
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Nordbaden
Beiträge: 1.710
Was ist einfach mit Krafttraining?

Können z.b. Kniebeugen und co. Das Laufen tlw. Ersetzen?
__________________
.


.
big_kruemel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:25 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.