gemeinsam zwiften | youtube | forum heute
Bestzeit!
Triathlon Coaching
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Klimawandel: Und alle schauen zu dabei - Seite 427 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2019, 07:58   #3409
Körbel
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Nobodyknows Beitrag anzeigen
Darauf, dass "ihr" denen nur auf den Senkel geht, darauf kommst Du nicht?
Tja:
Lebbe is hart!

Und ich gehe gerne allen auf den Senkel und ganz besonders dir.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 07:59   #3410
Körbel
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Moflow Beitrag anzeigen

Ein Spinner ist für mich jemand, der sich einem Problem bewusst ist, dazu noch weiß, was man ändern müsste und es aber trotzdem nicht tut.
Weise Worte.
Danke!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 08:11   #3411
ThomasG
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 4.786
Noch gibt es bei uns einen relativ großen Anteil der Bevölkerung, dem es finanziell so gut geht, dass er sich so gut wie keine Sorgen machen muss in Bezug auf die Kosten, die es mit sich bringt, wenn man ziemlich viel Energie "verbraucht".
Die Energiekosten sind ja auch relativ niedrig, wenn man berücksichtigt, dass eben so manche Quelle absehbar versiegen wird bzw. man mit immer größerem Aufwand und noch mehr Folgeschäden der Erde irgendwo noch mehr davon abpressen kann.
Die Schaden müssen ja oft andere zumindest mittragen, wenn sie nicht gar die Hauptleidenden sind.
Mir scheint, wenn ich mich so umblicke im Kreis der Leute, die ich ein bisschen kenne (zugegebenermaßen in der Regel oberflächlich), dass es eine ganze "Generation" gibt, der es denke ich aktuell finanziell erstaunlich gut gehen muss ihrem Lebenssstil nach zu urteilen zumindest.
Ich meine, die Leute mit relativ hohem Bildungsstand (auch etliche, die die Chance nutzen sich nachträglich weiterzubilden gefördert durch den Arbeitgeber) vom Alter her zwischen sagen wir mal 30 und 40.
Obwohl da häufig eine junge Familie ist mit einem oder mehr kleinen Kindern, können sie ziemlich viel Geld ausgeben für sich und ihre Famileinangehörigen und das selbst wenn sie beispielsweise auch noch gerade ein Haus oder eine große komfortable Wohnung in, wie man so unschön sagt, guter Lage gekauft haben.
Meinen Nachhilfeschülern sagen ich öfter, sie sollen zusehen, dass sie schnell auf dem Arbeitsmarkt unterkommen, damit sie einen ähnlichen Weg einschlagen können, denn es wird nicht so bleiben.
Es wird nicht so bleiben, dass viele Firmen jungen Menschen es ziemlich schmackhaft machen bei ihnen eine Ausbildung anzufangen.
Es wird wieder so werden, wie es früher war.
Da hatte man sich zu bewerben und traf auch entsprechende Konkurrenz und niemand bat einem das zu tun, wenn man keinen Schulabschluß hatte.
Zurück zum Thema Klima.
Wir werden abfallen, wenn es so weitergeht.
Es werden immer weniger sich den Lebensstil leisten können, den viele sich heute leisten.
Andere Länder werden aufholen und unsere Stelle einnehmen früher oder später, wenn das System so bleibt und so arg viel Widerstand gibt es ja nicht wirklich.
Die Party wird nicht ewig weitergehen für dieenigen, die da mitmachen können, wobei sie ja in der Regel durchaus einen Preis dafür zahlen müssen.
Sie haben keine Zeit oft z.B. für ihre Kinder, weil der Job so gut wie immer vorgeht und oft "muss" (wirklich ?) er das ja auch, sonst steigt man nicht so auf, wie man es will und sonst gewinnt man nicht so an Kaufkraft, wie man es will.

So das ist mein Wort zum Sonntag!
Tut mir leid, dass ich wieder vom Thema weggekommen bin, aber das gehört doch zum Thema.
Es ist oft die Ursache vom vielem Schlechtem.

Geändert von ThomasG (06.10.2019 um 12:26 Uhr).
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 08:28   #3412
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Das nimmst Du bis heute 21 Uhr zurück, oder ich schmeiße Dich raus. Ich habe die Nase voll von Deinen gelogenen Unterstellungen.
Wurde das Urteil im Sinne des Klimaschutz und seiner beflissenen Verfechter beim neunten Schlag der Glocke des Freiburger Münster vollstreckt und wurde der ketzerische Deliquent exkommuniziert?

Gruß
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 09:02   #3413
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Ausrufezeichen Argumente für die gute Sache!

Auch wenn die Avantgarde der Klimaschutzbewegung der Bundesregierung oft zu zögerliches Handeln vorwirft...es geschieht etwas.

Eine Bundesbehörde, der Deutsche Wetterdienst beschäftigte sich damit, wie dem gemeinen Volk die Daumenschrauben in Sachen Klimaschutz fester angezogen werden können:

Promet, Heft 101, Seite 69: "Wie Verbote besser „verkauft“ werden können" (aufrufbar über den PDF-Download)
Von Marie-Luise Beck, Geschäftsführerin des Deutschen Klima-Konsortiums
(DKK) und Prof. Dr. Hermann E. Ott von ClientEarth.

Auf mehr Verbote beim Grillen, Urlauben, Autofahren, beim und im Leben...
Tschüss Freiheit!

Gruß
N.

Geändert von Klugschnacker (06.10.2019 um 09:14 Uhr). Grund: Fehlerhafter Link korrigiert
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 09:12   #3414
Klugschnacker
Arne Dyck
triathlon-szene
Coach
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 23.089
Zitat:
Zitat von CarstenK Beitrag anzeigen
Machen wir uns nichts vor. Klimaschutz oder ich sage mal lieber Umweltschutz weil mir dieser Begriff aufgrund der Klimahysterie einfach zu kurz kommt, bedeutet Verzicht. Und echter Verzicht wird weh tun, und zwar gewaltig.

Dazu ist vielleicht eine Minderheit an Spinnern bereit aber nicht die Masse an Menschen die es braucht, um eventuell etwas spürbares am Klima zum verändern.
Deswegen sollte das meiner Meinung nach über Gesetze geregelt werden. Ich denke, die Menschen sind eher bereit, etwas zum Gemeinwohl beizutragen, wenn sie wissen, dass alle anderen das ebenfalls tun. Überlässt man die Entscheidung jedoch dem Einzelnen, wird Deine Einschätzung womöglich zutreffen.

Doch auch wenn wir alle Willens wären, die Klimaerwärmung auf 2°C zu begrenzen, bleibt für mich fraglich, ob wir die Mittel dazu haben.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 09:35   #3415
FlyLive
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 6.494
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen

Doch auch wenn wir alle Willens wären, die Klimaerwärmung auf 2°C zu begrenzen, bleibt für mich fraglich, ob wir die Mittel dazu haben.
Ich denke nicht, das es auf die 2 Grad zu begrenzen ist. Eher kämpfen wir schon bald gg die Erderwärmung von 4-5 Grad. Der Thread hier hat doch schon vieles zum Thema und auch zum Willen Einzelner hochgespült, so das klar ist, das es nicht gelingt.

Was aber gelingen kann ist, wenn der Willen zum Klimaschutz/Umweltschutz in der Allgemeinheit entwickelt wird, das wir die Prozesse möglicherweise verlangsamen können und so mehr Zeit für neue Ideen, Entwicklungen und Herangehensweisen haben.

.................

Ich habe immer noch nicht kapiert, warum und das es hier so viele Menschen gibt, die zwar den Ausdruck "Meins" gut kennen und deuten - aber den Ausdruck "Unser" gerne irgendwo hin verdrängen.
Wenn jeder seinen Planeten haben könnte, wäre die Sache klarer. Da es aber nur eine Erde für alle gibt, sollte es doch ein gemeinsamer Wunsch sein, auf die Erde aufzupassen. So gut man auf seine Lebensbasis eben aufpassen kann.
FlyLive ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 09:44   #3416
FlyLive
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 6.494
Zitat:
Zitat von Nobodyknows Beitrag anzeigen

Auf mehr Verbote beim Grillen, Urlauben, Autofahren, beim und im Leben...
Tschüss Freiheit!
Etwas weniger bedeutet nicht Komplettverbot.
Man kann alles umweltschädliche zunächst mal limitieren und bei sich selbst reduzieren.

Betrachte es wie eine Diät zur Sommerfigur. Etwas weniger von allem, um dann etwas besser insgesamt dazustehen. Daumen hoch, würde ich sagen.
Denn ! Zu einer guten Sommerfigur beglückwünscht man die Personen und bemitleidet sie nicht, weil sie vermehrt auf den Geschmacksträger Fett verzichtet haben.
FlyLive ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:12 Uhr.

Durchbruch: Was wirklich schneller macht
Persönliche Tipps aus dem Training der Triathlon-Langstreckler Peter Weiss und Arne Dyck
Wettkampfpacing Rad
Nächste Termine
Anzeige:

triathlon-szene.de

Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Forum

Social

Forum
Forum heute
Youtube
facebook
Instagram

Coaching

Individuelles Coaching
Trainingspläne
Gemeinsam zwiften

Trainingslager

Trainingslager Mallorca
Trainingslager Deutschland
Radtage Südbaden
Alle Camps

Events

Gemeinsamer Trainingstag
Gemeinsames Zeitfahrtraining
Trainingswochenende Freiburg
Trainingswochenende München
Zeitfahren Freiburg
Zwei-Seen-Tour München

TV-Sendung

Mediathek
Infos zur Sendung

Racewear

Trikot und Hose

Rechner

Trainingsbereiche und Wettkampftempo Rad
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Laufen
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Schwimmen
Profi-Pacing Langdistanz
Vorhersage erste Langdistanz
Altersrechner
Wettkampfpacing 100 km Lauf und Marathon
Wettkampfgetränk selbst mischen
Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.