gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Live-Sendung!
Ironman Kalifornien 24.10.2021
Jan Frodeno, Gustav Iden, Lionel Sanders
Gemeinsam mitfiebern: Letzte Rad- und Laufstunde
Das wird geboten: Rennanalysen, Race-Talk
Einschalten: 19:45 und 22:45 Uhr
Bundestagswahl 2021 - Seite 273 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Bundestagswahl: Wen würdest Du heute wählen?
Armin Laschet CDU 8 6,96%
Annalena Baerbock, GRÜNE 80 69,57%
Olaf Scholz, SPD 4 3,48%
Die Linke 5 4,35%
FDP 12 10,43%
AfD 2 1,74%
Eine andere Partei 4 3,48%
Teilnehmer: 115. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.09.2021, 11:04   #2177
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 3.872
Zitat:
Zitat von Mitsuha Beitrag anzeigen
Das ist ja ohnehin paradox: die AfD will Frauen wieder auf die drei K reduzieren und betreibt offenen Sexismus, aber wird trotzdem von ausreichend Frauen gewählt. Genauso will die FDP den kleinen Leuten an den Geldbeutel und bekommt aus der Bevölkerungsgruppe genug Stimmen.

Haben wir soviele Masochisten im Land?
Glaubst Du wirklich, daß die meisten nach einzelnen Wahlversprechen wählen? Ich glaube, für viele ist es ebenso eine intuitiv-emotionale Entscheidung, wie ein neues Auto. Beim Auto ist die Meinung des Nachbarn, der optische Eindruck und die unbewußt wahrgenommene Werbung, das Image entscheidend. Bei den Wahlen ebenso Familientradition, die perönliche, historisch geprägte Vorstellung von der jeweiligen Partei, der medial erzeugte Gesamteindruck (Image) der jeweiligen Partei, optischer/medialer Eindruck des Spitzenkandidaten.

Mache mal ein paar der aktuell so häufigen "Quiz zu Wahlprogrammen" (so in Google reichlich zu finden) durch, selber und mit Bekannten. Man staunt, wie oft man danebenliegt, wenn man eine These einer Partei zuordnen soll; z.T. kann man froh sein, das Spektrum richtig zu treffen. Nur gewissenhafte Leser der extensiven Wahlprogramme haben da eine Chance, alles zuzuordnen. Und dann bleibt immer noch Münteferings Spruch im Raum: „Es ist unfair, Politiker an ihren Wahlversprechen zu messen“; das dürften viele sich als "es wird schon nicht so heiß gegeseen, wie es gekocht wird" übersetzen.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 11:25   #2178
StanX
Szenekenner
 
Benutzerbild von StanX
 
Registriert seit: 03.03.2012
Beiträge: 1.938
Wer mal eine wissenschaftliche Analysye zu den Wahlprogrammen der Parteien zum Klima hören möchte.

Kurzes Fazit von mir: Ohne eine Grüne Partei in der Regierung sind wir am Arsch, was Umwelt und Klima angeht.

Parteien-Analyse: Klimaneutralität in den Wahlprogrammen | BPK 9. September 2021
__________________
Sebastian Bechtel: Talent ist doch nur ein Vorwand sich nicht in die Fresse schlagen zu müssen...

Strava: https://www.strava.com/athletes/5087489

Instagram: https://www.instagram.com/handbike_sdl/?hl=de
StanX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 11:46   #2179
HerrMan
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.01.2021
Ort: Friedenau
Beiträge: 243
Zitat:
Zitat von StanX Beitrag anzeigen
Kurzes Fazit von mir: Ohne eine Grüne Partei in der Regierung sind wir am Arsch, was Umwelt und Klima angeht.
Richtig.

Und wenn ich Grün wähle auch! Aber die Diskussion hatten wir ja weiter oben schon.
HerrMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:26   #2180
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 13.978
Zitat:
Zitat von HerrMan Beitrag anzeigen
Richtig.

Und wenn ich Grün wähle auch! Aber die Diskussion hatten wir ja weiter oben schon.
Ich finde: es spielt keine Rolle, ob man Grüne, SPD, CDU oder FDP wählt. Denn vieles kommt doch längst "von oben" (EU) oder "aussen" (China).
Ganz davon abgesehen wird jede Regierung massive "Herausforderungen" ("Probleme" soll man ja nicht mehr sagen, schimpft mein Chef immer mit mir ;-) haben:
- Finanzierung der Corona-Hilfe
- Rückstand in der Digitalisierung
- Umstrukturierung der Automobilbranche (+Zulieferen und Maschinenbau)
- Demographisches Problem
Ich wünsche der zukünftigen Regierung ein ruhiges Händchen. Ich befürchte, ich werde Frau Merkel mit "ihrer unaufgeregten Art" noch vermissen
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:47   #2181
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.456
Ich verstehe weder die Spitzenpolitiker noch die Wähler.

Ich kann ja noch nachvollziehen, warum man Olaf Scholz als Sieger des Triells ansehen kann, aber warum Laschet und Baerbock auf Augenhöhe empfunden werden, kann doch nur mit dem von el stupido angeführten Sexismus begründet werden.

Laschet wirkte auf mich regelrecht verzweifelt und in seinen durchaus berechtigten Angriffen zu Cum Ex, Wirecard und den aktuellen Ermittungen der StA mit Durchsuchung im Ministerium gänzlich schlecht vorbereitet oder er versteht selber nicht, worum es da geht. Gerade wenn ich sehe, dass meine wirklich einzige Chance gegen Scholz zu bestehen ist, Wirecard und Cum Ex auf einem Niveau erklären zu können, dass ihn der "dumme" Wähler in der Lage ist zu verstehen, ja man dann lass ich mich entsprechend vorbereiten, dass ich diese Dinge sehr vereinfacht kurz darstellen kann, um Olaf Scholz die Fähigkeit abzusprechen, Kanzler zu können.

Scholz konnte so supereinfach parieren (musste sogar aufpassen Laschet nicht zu sehr als Idioten dastehen zu lassen) und gestärkt aus den abgewehrten Angriffen hervorgehen. Bei Laschets angriffen hatte ich bei Baerbock das Gefühl, dass sie einerseits Laschet innerlich auslacht und ihrerseits im Hinblick auf mögliche Koalitonsverhandlungen auf Angriffen verzichtet. Allgemein hatte ich bei ihr nicht den Eindruck, dass sie wirklich noch auf eine Trendumkehr glaubt und sich mit der Rolle als starker "Juniorpartner" einer fast großen Koalition mit der SPD angefreundet hat.



Unterirdisch fand ich die Moderation. Immer dann wenn es zum Schlagabtausch bzw. zu konkreten Fragen unter den Kanditaten kam, wurde schnell abgewürgt und ein neues Thema eingeläutet. Hier hätte ich mir einen klareren Fokus auf Kernthemen und einen kritischen Austausch der Teilnehmer untereinander gewünscht.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:53   #2182
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.044
Zitat:
Zitat von longtrousers Beitrag anzeigen
So viele Möglichkeiten gab es noch nie, wenn der Wahl so ausgeht wie die Befragungen jetzt sind:

Die Linke ist praktisch nur in einer Rot-rot-grüne Koalition möglich: aber die restierenden Dreierkoalitionen wären alle möglich:
Rot-Grün-Rot halte ich nicht gänzlich für unrealistisch aber es gibt denke ich realistischere Szenarien.

Zitat:
Jamaika: Wahrscheinlicher als 4 Jahre her, weil das Vertrauen zwischen Laschet und Lindner größer ist als zwischen Merkel und Lindner. Dies wäre auch die einzige Möglichkeit mit Laschet als Kanzler.
Laschet wird wissen, dass er - Stand jetzt - nur auf diesem Wege Kanzler wird. Für ihn sollte es - wenn er mehr Optionen haben will - darum gehen, stärkste Kraft vor der SPD zu werden. Das halte ich aber für äußerst unrealistisch.
Nachdem B90/Grüne in den letzten Monaten nachgab und die SPD zulegte schießt die CDU auch vermehrt gegen die SPD und nicht nur gegen B90/Grüne. Vielleicht auch weil man weiß, dass man bald mit B90/Grüne sondieren wird....

Zitat:
Kenia: Warum nicht? Die CDU/CSU sitzt jetzt auch mit Scholz im Kabinett und die CDU/CSU ist grünen Ideeen sehr zugetan.
Das wäre das oft zitierte "weiter so" mit B90/Grüne nebenher. Wird sich zeigen, ob B90/Grüne für 2-3 Minister*innenämter gewisse Ideale über Bord werfen. Sie würden immerhin unter Kanzler Scholz mitregieren, nicht unter Kanzler Laschet.


Zitat:
Deutschland: Schwierig für die linke Flügel der SPD, aber wenigstens Kanzler und es wäre für die CDU/CDU leichter die Juniorkröte zu schlucken als mit den Grünen.
Da bin ich bei dir.

Zitat:
Ampel: vielleicht die unwahrscheinlichste Kombi.
Halte ich nicht mal für unrealistisch. Rot und Grün würden sich schon einigen können. Schwierig sehe ich eine Einigung mit Lindners FDP aber da er nicht zweimal hintereinander "kneifen" kann / will wird er da schon zustimmen solange er einen für ihn wichtigen Punkt und paar Pöstchen durchbekommt mit denen er als harter Verhändler glänzen kann.
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:54   #2183
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.044
@noam: gute Einschätzung / Zusammenfassung IMHO
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 12:56   #2184
Körbel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Körbel
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 4.505
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Und noch ein Video zum Thema Wahlplakate:
Das Wahlplakat. Loriot, 1980, Sketch
Herzlichen Dank dafür.
Passt heute immer noch.
__________________
Ungeimpft und Spass daran.
Körbel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:07 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.