gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
The Matter Of Time - Seite 645 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2022, 12:42   #5153
Tecki
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.08.2013
Beiträge: 56
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Dass in Frankreich biwakieren erlaubt ist, wusste ich nicht, das ist interessant.
Ums zu konkretisieren (pauschal weiss ichs nicht) - im Ecrins Nationalpark oberhalb der Baumgrenze wars erlaubt, im Mont Blanc Massiv ists grundsätzlich auch erlaubt solange man nicht aufm Mont Blanc Normalweg campiert, in den Aiguilles Rouge gabs auch ausgewiesene Biwakplätze (und tolle Sportmehrseillängen). Ich würde mal so sagen: Gefühlt ists in den französischen Alpen überall erlaubt, solang es kein explizites Verbot (z.B. Gouter Route) gibt. Und es wird ganz klar gefordert das Zelt tagsüber abzubauen, das ist aber ein fairer Deal finde ich.

Die Hüttenkultur in Frankreich ist im übrigen auch bemerkenswert anders. Selbstversorger sind was völlig normales, teilweise gibts sogar Ecken wo schon Geschirr, Abwaschbecken und Gaskocher auf einen warten. Im D/A/CH Raum wird man inzwischen schräg angeschaut und fängt sich böse Kommentare wenn man nicht die HP bucht sondern nachm Bergsteigeressen fragt. Die Hütten wandeln sich von Tourenstützpunkten für AV Mitglieder zu Touristenfallen.. ich finds schade.
Tecki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2022, 15:21   #5154
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.587
Jou, was die Hüttensituation anbelangt, stimm ich zu, allerdings würde ich nicht so weit gehn, das Touristenfalle zu nennen.
Ich hab neulich auf der Blaueishütte n endloses Pamphlet gelesen, wie schwierig das Betreiben der Hütten mittlerweile ist, wie sinnlos, ständig wechselnd und stets eskalierend die Auflagen und rechtlichen Bestimmungen sind und werden.
Es ist klar, dass die Chose dadurch nicht billiger wird, aber die Meute, die zunehmend angelockt wird und in ausreichendem Umfang auch Lademöglichkeiten fürs Händi kriegen will, ne Essensauswahl quer über alle Bereiche 'Normal', 'Vegetarisch' und 'Vegan' (und zwar Auswahl, nicht nur ein Gericht, das die Sparte halt abdeckt) verlangt, kaltes Bier und warme Duschen als Grundvoraussetzung sieht, ist natürlich auch genau die, die als erstes beim Anwalt sitzt, wennse trotz Hinweis, das Wasser ausm Hahn der Waschräume sei nicht trinkbar, die Flasche oder Blase damit füllt und die Scheisserei kriegt.
Das ist irgendwie so n Henne-Ei-Problem das aber nicht so wirklich neu ist, sondern ja schon besteht, seit es Hütten gibt.
Und ich wüsste nicht, wo man ansetzen wollte, das Rad der Zeit zurückzudrehen.
Ich glaube kaum, dass wir irgendwann nochmal zum einzigen Plumpsklo für Männlein und Weiblein aus der Hütte raus und 20m weg müssen oder die Waschgelegenheit aus nem Holzzuber besteht, in den frisches Quellwasser ohne Aufbereitung, Prüfung und alles, was heute sonst noch hintendransteht, läuft, währends drinnen keine 25Sorten Limo, Bier, Wein und Tee mehr gibt.
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2022, 18:07   #5155
Tecki
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.08.2013
Beiträge: 56
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Jou, was die Hüttensituation anbelangt, stimm ich zu, allerdings würde ich nicht so weit gehn, das Touristenfalle zu nennen.
Ich hab neulich auf der Blaueishütte n endloses Pamphlet gelesen, wie schwierig das Betreiben der Hütten mittlerweile ist, wie sinnlos, ständig wechselnd und stets eskalierend die Auflagen und rechtlichen Bestimmungen sind und werden.
Es ist klar, dass die Chose dadurch nicht billiger wird, aber die Meute, die zunehmend angelockt wird und in ausreichendem Umfang auch Lademöglichkeiten fürs Händi kriegen will, ne Essensauswahl quer über alle Bereiche 'Normal', 'Vegetarisch' und 'Vegan' (und zwar Auswahl, nicht nur ein Gericht, das die Sparte halt abdeckt) verlangt, kaltes Bier und warme Duschen als Grundvoraussetzung sieht, ist natürlich auch genau die, die als erstes beim Anwalt sitzt, wennse trotz Hinweis, das Wasser ausm Hahn der Waschräume sei nicht trinkbar, die Flasche oder Blase damit füllt und die Scheisserei kriegt.
Das ist irgendwie so n Henne-Ei-Problem das aber nicht so wirklich neu ist, sondern ja schon besteht, seit es Hütten gibt.
Und ich wüsste nicht, wo man ansetzen wollte, das Rad der Zeit zurückzudrehen.
Ich glaube kaum, dass wir irgendwann nochmal zum einzigen Plumpsklo für Männlein und Weiblein aus der Hütte raus und 20m weg müssen oder die Waschgelegenheit aus nem Holzzuber besteht, in den frisches Quellwasser ohne Aufbereitung, Prüfung und alles, was heute sonst noch hintendransteht, läuft, währends drinnen keine 25Sorten Limo, Bier, Wein und Tee mehr gibt.
Ich sehe das Problem ehrlich gesagt bei den Alpenvereinen und der Vertragsgestaltung mit den Hüttenpächtern. Z.B. die Monte Rosa Hütte tritt alle Übernachtungsentgelte an den SAC ab, Gastronomieerlöse verbleiben beim Hüttenpächter. Das bedeutet ein Übernachtungsgast produziert dem Hüttenpächter nur Arbeit, ohne einen Euro Umsatz. Dementsprechend wird der Übernachtungsgast behandelt, wenn er keine HP bucht und am besten ordentlich Getränke konsumiert.

Ausserdem muss ein Hüttenwirt als Privatunternehmer ja gewinnorientiert arbeiten - der Verpächter, der Alpenverein, ist jedoch gemeinnützig. Warum können die Hütten also nicht einfach ohne Gewinnerzielungsabsicht arbeiten, indem der Alpenverein den Wirt einfach anstellt? Es handelt sich dem Begriff (und Gesetz) nach ja in der Regel um Schutzhütten und nicht um Restaurants.
Tecki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2022, 21:51   #5156
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.587
Guter Punkt, ja.
Ich schätze, da stehen ebenso gesetzliche Regeln entgegen wie bei den Kletterhallen.
Da gabs ja auch vor einiger Zeit ziemlichen Zoff, weil die, die an den Alpenvereinen hängen, zwar in ner Konkurrenzsituation zu privaten Hallen stehn, aber der DAV nu mal gemeinnützig ist.
Letztlich würd ich das Verhältnis von DAV und Hüttenpächtern auch nicht anders als so ne Art Franchisesystem betrachten. Ich kenn erstens die Definition davon nicht, zweitens die Bedingungen nicht, unter denen die Pächter die Hütten bekommen, aber letztlich sind die selbständig, stellen ihre Angestellten ein und bezahlen sie aus der eigenen Tasche, segeln aber unter der grossen Flagge der Alpenvereine.
Da ist halt der Punkt, den du schreibst: gewinnorientiert.
Unter dem Aspekt interessant, dass die regulären Herbergsbetriebe im Tal da noch nie (meines Wissens nach) in irgendner Form interveniert haben.
Andererseits: wennst auf der Hütte den gleichen Kurs für HP und Matratzenlager abdrückst wie im Tal fürn DZ, wosd ne eigene Dusche und Toilette hast, Bettzeug und Handtücher etc., was willst da als Pensionswirt:in dem Alpenverein an den Karren fahren...
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2022, 08:05   #5157
Tecki
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.08.2013
Beiträge: 56
Naja, wir werden’s nicht ändern. Wenn du’s etwas urgemütlicher ohne Schnickschnack haben willst empfehle ich Frankreich
Tecki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2022, 08:51   #5158
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.587
Das werd ich mir auf jeden Fall mal angucken, ja.
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 09:39   #5159
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.587
Juhuu, neuer Lesestoff!




Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre diesmal den Schmöker in der DAV-Geschäftstelle abgeholt.
Kauft/bestellt man den Band in ner Buchhandlung, gibts die 'Jahresgabe', also die Karte, nicht dazu, das war bitter, denn der letztjährige Band hatte ja den Schwerpunkt Karnische Alpen.
Da will man seinem Buchhändler was Gutes tun und dann das...!

Aber gut, am Wochenende, in das ich mich heut Abend verabschiede, brauch ich eher die Spessartwanderkarte, ich geh zum Zelten.
Das iss um diese Jahreszeit schon immer nedd so wirklich muckelig und komfortabel, dieses Jahr ists abends/nachts gefühlt noch frostiger.
Bin gespannt...
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 14:06   #5160
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.541
Wildspitze? Die Eistour über die Nordwand war schön, zumindest vor 20 Jahren. Ob das bei der aktuellen Klimaerwärmung noch zu empfehlen ist weiss ich nicht.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:47 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.