gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
03.-11. Juli 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Mannschaftszeitfahren (4er) Führungszeit - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Taktik / Strategie
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.06.2021, 21:19   #1
Pippi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Pippi
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Steinen City/ Switzerland
Beiträge: 3.034
Mannschaftszeitfahren (4er) Führungszeit

In 1.5 Wochen starte ich bei einem Mannschaftszeitfahren über 57km (flach) in einem 4er Team.
Welche Zeitabstände sind zu empfehlen bis zum Wechseln der Führungsarbeit?

Nächsten Samstag haben wir ein Training, wo unsere zusammengewürfelte Gruppe dies trainieren kann.
__________________
Strava

Instagram

2020: 5km 16,38 10km 34,27 Vizeschweizermeister Duathlon AK 35-44
2021: 21.1km 1:15,16
Pippi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2021, 22:04   #2
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.251
Ich fände persönlich 30 Sekunden gut, aber das erfordert viel Übung. Sonst wird es immer schneller. Versucht mal, wie Ihr mit einminütigen Führungen klarkommt.

Zwei Minuten sind nach meiner Erfahrung hingegen recht lang. Wenn man mit blauen Beinen aus der Führung geht und der neue Führende zieht vorne etwas an, erwischt man das Ende der Gruppe noch noch schwer.

In Freiburg gab’s mal ein tolles 4er Mannschaftszeitfahren über ca. 60 Kilometer, dass wir damals gewonnen hatten. Das hat großen Spaß gemacht! Viel Erfolg!
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2021, 22:27   #3
Adept
Szenekenner
 
Benutzerbild von Adept
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 1.821
Ich würde auch zwischen 45-75s anpeilen, abhängig von der Leistungsstärke. Die Leistung vorne sollte ungefähr gleich bleiben, die Leistungsunterschiede werden durch die Führungszeit ausgeglichen.

Geändert von Adept (16.06.2021 um 22:36 Uhr). Grund: Zu lang für 30s Ablösungen
Adept ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 05:42   #4
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.341
Gleiche Ablösung für alle ist nur zu empfehlen, wenn alle gleich stark sind. Das ist aber so gut wie nie der Fall. In jedem Fall müsst ihr so ablösen, dass das Tempo konstant gehalten wird. Die größten Fehler sind hartes beschleunigen wenn man die Führung kommt und zu lange führen, so dass man sich ausknockt. Ganz schlecht ist auch, so lange führen dass der Zug langsamer wird. So um ne Minute ist schon ok. Stärkere vielleicht etwas länger, Schwächere nicht länger als sie das Tempo ohne sterben halten können.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 06:30   #5
Michael Skjoldborg
Szenekenner
 
Benutzerbild von Michael Skjoldborg
 
Registriert seit: 10.10.2009
Ort: Holstebro, Danmark
Beiträge: 2.197
Hmmm, das halte ich für zu lang, oder zumindest machen wir das anders.
Sowohl bei kürzeren, also um die 30-40km, als auch bei längeren Mannschaftszeitfahren haben wir nur Führungen zwischen 10 und 20 Sekunden. Teilt das nach der Leistungsfähigkeit ein, und packt euren Stolz weg. Ihr werdet sicher nicht alle gleich gut sein, und das muss vorher auch so kommuniziert werden.
Gerade hier am Wochenende sind wir auf Rennrädern damit 105 km mit 43,9km/h im Schnitt gefahren.
Ihr werdet bei nur 57km über 400 Watt (mit Ausgangspunkt 70kg für den Fahrer) in den Führungen liegen. 1-2 Minuten sind dann viel zu lang. Lieber höhere Watt in der Führungsarbeit, dafür kürzer vorne.
Wenn die anderen auch Tri- oder Duathleten sind, solltet ihr vor allem die Führungswechsel üben. In den Wind wechseln, mit dem auf der anderen Seite liegenden Arm dem Nachfolgenden den Wechsel vorher ankündigen.

Nur mal so, Michael
Michael Skjoldborg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 08:39   #6
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.254
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Die größten Fehler sind hartes beschleunigen wenn man die Führung kommt
Das ist richtig aber eigentlich einfach zu vermeiden. Der der in Führung kommt muss einfach auf den Tacho schauen und die Geschwindigkeit beibehalten.


Es ist in der Tat ein oft vorkommender Fehler, dass der der nach Vorne kommt meint er müsse jetzt plötzlich reintreten wie ein Verrückter weil er der Führende ist. Das muss man halt Allen klar machen, dass das nicht so ist.
Immer nach Geschw. fahren nicht nach gefühlter Antrengung.
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 10:20   #7
Steppison
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.05.2008
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 1.027
Zitat:
Zitat von MattF Beitrag anzeigen
Das ist richtig aber eigentlich einfach zu vermeiden. Der der in Führung kommt muss einfach auf den Tacho schauen und die Geschwindigkeit beibehalten.


Es ist in der Tat ein oft vorkommender Fehler, dass der der nach Vorne kommt meint er müsse jetzt plötzlich reintreten wie ein Verrückter weil er der Führende ist. Das muss man halt Allen klar machen, dass das nicht so ist.
Immer nach Geschw. fahren nicht nach gefühlter Antrengung.
Bei einem der Trainings zuletzt wollte ich die Leute im 30 Sekunden Takt wechseln lassen, alle auf dem RR. Extra noch gesagt: Tempo halte nicht beschleunigen. Nach 5 Minuten hatte sich die 10er Gruppe in eine 4er Gruppe und den versprengten Rest aufgelöst. Eben weil vorne 30s gedrückt wurde. Und der hinten einschert muss bis in den Windschatten rein ordentlich arbeiten.

Frage am Rande: wie rum wird denn gewechselt?
--- Also fährt Nr. 1 nach links raus, fällt zurück und reiht sich als Nr. 4 ein?
--- oder wird immer links vorbeigefahren?
Ich frage für weitere Trainingsfahrten, um die Leute zu disziplinieren und Routine einzuschleifen.
__________________
"Lernen durch Schmerz"
Steppison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 10:35   #8
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.251
Zitat:
Zitat von Steppison Beitrag anzeigen
Frage am Rande: wie rum wird denn gewechselt?
--- Also fährt Nr. 1 nach links raus, fällt zurück und reiht sich als Nr. 4 ein?
--- oder wird immer links vorbeigefahren?
Ich frage für weitere Trainingsfahrten, um die Leute zu disziplinieren und Routine einzuschleifen.
Bei einem Rennen (also freie Straße) geht der Führende immer in die Windseite hinein. Kommt der Wind beispielsweise von links, geht er nach seiner Führungsarbeit nach links raus und lässt sich zurückfallen.

Das macht man so, weil die nachfolgenden Fahrer auf der windabgewandten Seite möglicherweise leicht versetzt fahren (Windstaffel). Denen will man nicht ins Vorderrad fahren, wenn man als Führender ausschert.

Ist hingegen mit Autos zu rechnen, ist es aus meiner Sicht besser, wenn alle am rechten Rand fahren und der Führende nach Links wechselt.
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:46 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.