gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Kristian Blummenfelt auf der Langdistanz - Seite 33 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.12.2021, 14:43   #257
läuVer
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.08.2011
Beiträge: 122
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Wenn ein ungewöhnlich schwerer Athlet, der von der Kurzdistanz kommt, sich direkt vor einem Rennen über die Langdistanz mit einem 40km-Trainingslauf die Beine locker macht, sortiere ich das in meinem inneren Setzkasten in das Fach "da stimmt etwas nicht".
Ich finde die Session auch krass, aber daraus jetzt Dopingverdächtigungen zu ziehen finde ich doch etwas hergeholt.
Um das ein bisschen ins Verhältnis zu setzen: Er ist 8 Tage vor dem Rennen einen Lauf der Distanz von ca. 40% seines gewohnten Wochenumfangs, und das ganze 10 s/km langsamer als seine Ironman-Pace, gelaufen. Kann ja jeder mal überlegen, wie lang und wie schnell das für ihn selbst wäre, und ist dann vielleicht gar nicht mehr so unglaublich.

Der Gesamtkontext des Taperings, das man Strava entnehmen kann, war übrigens relativ Standard: Die drittletzte Woche war die letzte volle Trainingswoche mit 33:10 h Training (was, wie schon erwähnt, im Gegensatz zu anderen Profis relativ umfangreich ist, für ihn aber im Rahmen), dann die vorletzte 22:01 h (also 2/3 des vorheringen Umfangs) und die Rennwoche selbst 15:24 h (also <50% von der drittletzten Woche).
läuVer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 14:45   #258
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 7.884
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
..., sortiere ich das in meinem inneren Setzkasten in das Fach "da stimmt etwas nicht".
Was sicher aufgrund deiner Erfahrungen in Deinem Leben mit Triathlon nicht ganz unbegründet ist, nicht umsonst stirbt der "Einzelfallthread" nicht. Was nicht auch immer positive Überraschungen im Leben zuläßt, bis das Gegenteil von "sauberem Training" belegt ist.
für die Einordnung aus verschiedenen Blickwinkeln hier von Euch allen!
Thomas
__________________
„Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.„

Albert Einstein (1879 – 1955)
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 15:09   #259
Klugschnacker
Arne Dyck
triathlon-szene
Coach
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 20.239
Zitat:
Zitat von läuVer Beitrag anzeigen
Ich finde die Session auch krass, aber daraus jetzt Dopingverdächtigungen zu ziehen finde ich doch etwas hergeholt.
Ich sagte, da stimmt vielleicht etwas nicht. Ich sagte nicht, er habe gedopt. Es kann beispielsweise an den kolportierten Zahlen etwas nicht stimmen.

Das ist aus meiner Sicht bei der Zahl "7:21 Stunden" der Fall. Zwar stimmt die Zahl, aber die Strecke scheint von einer Wasserströmung profitiert zu haben oder war zu kurz. Und so weiter.

Beim oben genannten Trainingslauf von 40km ist die Frage, ob es wirklich 40km waren und wie "kurz" vor dem Rennen sie tatsächlich absolviert wurden.

Doping gehört für mich zu den Möglichkeiten, die man bei derart herausstechenden Leistungen in Betracht ziehen darf, sofern näher liegende Erklärungen nicht überzeugend sind. Das ist für mich aber etwas anderes als ein konkreter Verdacht oder eine konkrete Anschuldigung.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 16:36   #260
freerunning
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 219
Ich finde die Leistungen von Blummenfelt und Iden auch sensationell, aber in Anbetracht der Strecke und der Bedingungen nicht so außergewöhnlich, dass ich die beiden des Dopings verdächtigen würde (jedenfalls nicht mehr oder weniger als die anderen Triathlonprofis).

Ich hatte ja schon vor dem Rennen beider norwegischer Protagonisten die Meinung geäußert, dass diese eine neue Ära einläuten werden. Grund ist die Professionalisierung (bspw. Höhentraining, Laktatsteuerung, Gruppendynamik, Hitzeanpassung etc.) Dazu kommt eine Laufstärke, die auf einem besseren Level angekommen ist und den bisher recht großen Abstand zu den Solomarathons verringert hat.
Allein die Superschuhe haben in den letzten Jahren mehrere Minuten beim Laufen gebracht, die Erkenntnisse zur Verpflegung lassen plötzlich 120 Gramm KH pro Stunde zu und ermöglichen es härter Rad zu fahren ohne die Speicher zu entleeren und noch Energie fürs Laufen zu haben. Schlussendlich werden die Erkenntnisse zur Aerodynamik immer mehr berücksichtigt. Das Giant Trinity der Norweger hat kaum jemand erwähnt.

Was den BMI von Blummenfelt angeht, freue ich mich besonders, dass es bei ihm gut klappt. Mein BMI ist nämlich auch ständig zu hoch und in der Vergangenheit habe ich vor jedem Marathon immer 10% meines Körpergewichts mit wochenlangen Saltindiäten abtrainiert, um möglichst leicht an den Start zu gehen. 3-4 Tage nach dem Marathon war das Gewicht dann wieder fast oben.
Dann habe ich den Triathlon ins Auge gefasst und das erste Mal von Blummenfelt gehört. Als ich gesehen habe, was der für Leistungen mit seinem BMI bringt, habe ich extra Motivation fürs Training bekommen und daraus den Schluss gezogen, dass das Gewicht beim Triathlon nicht genauso entscheidend wie beim Sololaufen ist. Jedenfalls schaden Muskeln im Oberkörper beim Triathlon nicht so sehr wie beim Laufen. Beim Schwimmen sind sie eher von Vorteil, beim Zeitfahren auf flachem Kurs sehe ich auch eher Vorteile und beim Laufen helfen Muskeln, weil sie KH-Speicher sind, weil Sie helfen den Laufstil trotz Ermüdung beizubehalten. Der Nachteil durchs Mehrgewicht und der damit zusammenhängende niedrigere relative Vo2max ist zwar da, aber macht bei der niedrigeren Intensität und in der Gesamtrechnung wohl nicht so viel aus (das habe ich mir jedenfalls eingeredet)
freerunning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 16:52   #261
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 8.336
Zitat:
Zitat von freerunning Beitrag anzeigen
Schlussendlich werden die Erkenntnisse zur Aerodynamik immer mehr berücksichtigt. Das Giant Trinity der Norweger hat kaum jemand erwähnt.
na ja. Ob das Giant jetzt so überragend ist weiß ich nicht.
Ich tippe mal eher 08/15 dazu ohne Scheibe und die Birne voll im Wind.
Er hat da wahrscheinlich mehr als 10W verschenkt.



Außerdem: wenn ich das sehe möchte ich lieber kein Blummenfelt sein
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 17:16   #262
Koschier_Marco
Szenekenner
 
Benutzerbild von Koschier_Marco
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 1.417
Außerdem: wenn ich das sehe möchte ich lieber kein Blummenfelt sein
[/quote]

was ist da so schlimm scheint ein Müsli oder so zu sein, es kleine Portion für die Mengen die er trainiert
Koschier_Marco ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 17:17   #263
limaged
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 316
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Ich sagte, da stimmt vielleicht etwas nicht. Ich sagte nicht, er habe gedopt. Es kann beispielsweise an den kolportierten Zahlen etwas nicht stimmen.

Das ist aus meiner Sicht bei der Zahl "7:21 Stunden" der Fall. Zwar stimmt die Zahl, aber die Strecke scheint von einer Wasserströmung profitiert zu haben oder war zu kurz. Und so weiter.

Beim oben genannten Trainingslauf von 40km ist die Frage, ob es wirklich 40km waren und wie "kurz" vor dem Rennen sie tatsächlich absolviert wurden.

Doping gehört für mich zu den Möglichkeiten, die man bei derart herausstechenden Leistungen in Betracht ziehen darf, sofern näher liegende Erklärungen nicht überzeugend sind. Das ist für mich aber etwas anderes als ein konkreter Verdacht oder eine konkrete Anschuldigung.
arne du weißt ich schätze dich EXTREM aber

das radfahren waren 182 km und der marathon hat gepaßt!
schwimmen mit strömung stimmt und es waren so 3600m
es war ein regnerischer relativ kühler tag ohne wind

er war 6 min schneller wie ein 40 jähriger frodeno - welche leistung ist jetzt seltsamer?
limaged ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2021, 18:07   #264
thunderlips
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.02.2012
Beiträge: 1.538
Zitat:
Zitat von limaged Beitrag anzeigen
arne du weißt ich schätze dich EXTREM aber

das radfahren waren 182 km und der marathon hat gepaßt!
schwimmen mit strömung stimmt und es waren so 3600m
es war ein regnerischer relativ kühler tag ohne wind

er war 6 min schneller wie ein 40 jähriger frodeno - welche leistung ist jetzt seltsamer?
+1

Möchte ich unterstreichen, weil die Diskussion m.E. hier in eine Richtung verläuft, die absolut nicht (mehr) faktenbasiert ist.
thunderlips ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:20 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.