gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Live-Sendung!
Ironman Kalifornien 24.10.2021
Jan Frodeno, Gustav Iden, Lionel Sanders
Gemeinsam mitfiebern: Letzte Rad- und Laufstunde
Das wird geboten: Rennanalysen, Race-Talk
Einschalten: 19:45 und 22:45 Uhr
Bundestagswahl 2021 - Seite 274 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Bundestagswahl: Wen würdest Du heute wählen?
Armin Laschet CDU 8 6,96%
Annalena Baerbock, GRÜNE 80 69,57%
Olaf Scholz, SPD 4 3,48%
Die Linke 5 4,35%
FDP 12 10,43%
AfD 2 1,74%
Eine andere Partei 4 3,48%
Teilnehmer: 115. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.09.2021, 13:28   #2185
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.625
Zitat:
Zitat von MatthiasR Beitrag anzeigen
Wenn gleichzeitig auf Sport1 Triathlon Super League München läuft? Sie belieben zu scherzen

Gruß Matthias
Zitat:
Zitat von TriVet Beitrag anzeigen
Ich habe es (in bewährter Manier auf der Rolle) auch geschaut.

Wenig Berichtenswertes.
Laschet ist und bleibt für mich ein unsympathisch verschlagenes Kasperle, Baerbock war besser als befürchtet und Scholz war für seine Verhältnisse ja fast schon aggressiv.

Meine prognose aktuell wäre Rot-Grün mit einem Steigbügelhalter, in zwei Wochen wissen wir mehr.
Zitat:
Zitat von noam Beitrag anzeigen
Ich verstehe weder die Spitzenpolitiker noch die Wähler.

Ich kann ja noch nachvollziehen, warum man Olaf Scholz als Sieger des Triells ansehen kann, aber warum Laschet und Baerbock auf Augenhöhe empfunden werden, kann doch nur mit dem von el stupido angeführten Sexismus begründet werden.
+1!

Ich vermute, keiner geht in die Betrschtung einer solche Debatte vollkommen neutral rein. Viele haben sich ihre Meinung, insbesondere zu Baerbock, gebildet und werden diese auch (leider) nicht mehr ändern. Das, was die einen als Idealismus ansehen, interpretieren ihre Gegner vermutlich als politische Unerfahrenheit. Und dagegen kommt man schwer an.

Ansonsten wirkte Baerbock auf mich deutlich besser vorbereitet und war in ihren Antworten deutlich verbindlicher/konkreter. Anders als Laschet, der zur Personalie Maaßen ziemlich rumgeeiert ist, hat sie auf Nachfrage deutliche und klare Worte zu „ihrem“ Problemparteigenossen Palmer gefunden.

Schön war auch ihre Anmerkung, als sich Scholz und Laschet gegenseitig die Fehler der Vergangenheit vorwarfen, dass sich diese gerade mehr in Vergangenheitsbewältigung üben würden, ihr aber die Zukunft wichtiger wäre.

Laschet wirkt etwas wie ein müder Großvater. Die Rolle des tatkräftigen Veränderers würde ich ungefähr so gut zutrauen wie Merkel eine zweite Karriere als Motivationscoach.

Zitat:
Zitat von noam Beitrag anzeigen
Unterirdisch fand ich die Moderation. Immer dann wenn es zum Schlagabtausch bzw. zu konkreten Fragen unter den Kanditaten kam, wurde schnell abgewürgt und ein neues Thema eingeläutet. Hier hätte ich mir einen klareren Fokus auf Kernthemen und einen kritischen Austausch der Teilnehmer untereinander gewünscht.
Auch +1

M.
Matthias75 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 14:15   #2186
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 7.188
Zitat:
Zitat von Körbel Beitrag anzeigen
Herzlichen Dank dafür.
Passt heute immer noch.
Zitat:
"Einen Merkel-Anhänger, der ein ehemaliges CDU-Mitglied ist, hat die SPD zumindest schon für sich gewonnen. Er heißt Raphael Brinkert, ist 43 Jahre alt und von Beruf: Werber. Er hat jetzt den Auftrag, auch andere von dem Seitenwechsel zu überzeugen, den er selber hingelegt hat.

Brinkert ist mit seiner Agentur verantwortlich für die Wahlkampagne, die Bundesfinanzminister Olaf Scholz doch noch ins Kanzleramt tragen soll. Das Besondere an der Person Brinkert: Er kennt den Gegner gut. Brinkert war an der Kampagne der CDU zur Europawahl 2019 beteiligt und auch bei einzelnen Projekten zuvor. Wegen Merkel war er in die CDU eingetreten und Mitglied bis 2020."
https://www.sueddeutsche.de/politik/...wahl-1.5324267
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 14:25   #2187
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 2.865
Cool.
Daraus:

Im Moment sieht es so, dass sich Union und Grüne ein Duell liefern und Kanzlerkandidat Scholz um die verbleibende Aufmerksamkeit kämpft. In den Umfragen kommt die SPD bislang selten über 16 Prozent hinaus. Es sind noch etwa 100 Tage bis zur Wahl.
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 14:34   #2188
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.867
Zitat:
Zitat von TriVet Beitrag anzeigen
Cool.
Daraus:

Im Moment sieht es so, dass sich Union und Grüne ein Duell liefern und Kanzlerkandidat Scholz um die verbleibende Aufmerksamkeit kämpft. In den Umfragen kommt die SPD bislang selten über 16 Prozent hinaus. Es sind noch etwa 100 Tage bis zur Wahl.
Erstaunlich wie sich in 100 Tagen politische Überzeugungen ändern können. Oder haben viele vielleicht auch gar keine?

Aktuellste Umfrage sieht an der Spitze so aus: https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

Datum CDU/CSU SPD GRÜNE FDP
11.09.2021 20 % 26 % 15 % 13 %
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 15:04   #2189
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 7.188
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Ich finde: es spielt keine Rolle, ob man Grüne, SPD, CDU oder FDP wählt. Denn vieles kommt doch längst "von oben" (EU) oder "aussen" (China).
......
Wobei DE "da oben" (EU) vieles bestimmt, nicht erst seit von der Leyen´s Amtszeit. Ohne DE geht da nichts Entscheidendes!

Meine ganz persönliche Sicht:
Beim letzten Mal nach einer langen Regierungsära (Kohl) mit "Reformstau" wechselten die Wähler zu Rot-Grün, und die SPD-Führungspersonen regierten bis auf eine prominente Ausnahme als "Genossen der Bosse" von oben durch. Sie "modernisierten" das Land schneller und besser als die CDU u. FDP es für die Interessen des Kapitals in DE vorher zustande brachten für den Globalisierungswettbewerb und die wirtschaftliche EU-Dominanz. Die Quittung bekam die SPD postwendend, indem sie mehr als 1/3 ihrer Wähler im Laufe der nachfolgenden Jahre verlor. Jetzt stehen wieder grosse strukturelle Modernisierungaufgaben in DE an und die SPD krempelt mit Olaf Scholz (zusammen mit Habeck-Baerbock) beflissen die Ärmel hoch. "Auf Genossen, zum letzten Gefecht" würde ich das etwas ironisch kommentieren.

Der Vorteil einer SPD geführten Regierung (Bundeskanzler Scholz) besteht darin, dass Gewerkschaften und Sozialverbände dann noch partnerschaftlicher agieren wie unter CDU-FDP und man dem Volk grössere Zumutungen für strukturell notwendige Modernisierungen (Green Deal) aufdrücken und es dabei ruhig halten kann, mehr und besser als bei einer CDU-FDP Regierung. Leider geht da von den Grünen-Spitzenpersonen auch kein Impuls aus, milieubedingt, soziale Proteste zu unterstützen (siehe die deutliche Ablehnung der Berliner Immobilien-Enteignungsinitiative durch Baerbock im Triell vor Millionen ZuhörerInnen). Würden dieselben "Reformen" CDU-FDP beschliessen, entstünden bei sozialen Verwerfungen jeweils grössere Proteste im Land. Mit SPD-Grüne in der Regierung können letztlich sowohl die sozialen wie die ökologischen Proteste weiterhin gering gehalten werden in der Phase der kommenden "Modernisierungszumutungen," welche Merkel aufschob (siehe Klimagesetz). Danach haben die beiden Parteien (SPD-Grüne) ihren Job wieder mal im Auftrag der Bosse erfüllt, und es übernehmen CDU-FDP das Ruder, weil Wähler einmal mehr von SPD u. Grünen sich 2021 (ent)täuschen lassen.

Die PdL täte IMHO gut daran, sich nicht in ein Regierungsboot von KapitänInnen Scholz-Baerbock zu setzen, weil sie da aufgrund ihrer geringeren Wählerrepräsentanz wenig bis gar nicht mitsteuern können, und besser die nächsten 4 Jahre zu nutzen, um die zu erwartendenden ausserparlamentarischen Proteste vom Bundestag aus aktiv zu unterstützen, weil die "Modernisierungsreformen" zu solchen führen werden.

Geändert von qbz (13.09.2021 um 15:36 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 15:23   #2190
Körbel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Körbel
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 4.505
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Datum CDU/CSU SPD GRÜNE FDP
11.09.2021 20 % 26 % 15 % 13 %
Linke und AfD mit Absicht vergessen?
__________________
Ungeimpft und Spass daran.
Körbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 15:27   #2191
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.867
Zitat:
Zitat von Körbel Beitrag anzeigen
Linke und AfD mit Absicht vergessen?
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen

Aktuellste Umfrage sieht an der Spitze so aus:
Hatte eigentlich geschrieben was ich meinte.
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 18:35   #2192
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 7.188
Zitat:
Mehr als 140 frühere Staats- und Regierungschefs und Nobelpreisträgerinnen fordern in einem offenen Brief die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU) auf, sich für die Freigabe von Covid-19-Impfstoffpatenten einzusetzen.........
»Deutschland hat zur Entwicklung der erfolgreichsten Impfstofftechnologie gegen das Coronavirus Covid-19 beigetragen. Und es kann entscheidend dazu beitragen, diese Pandemie zu beenden, wenn es sich jetzt über Pharma-Monopole hinwegsetzt und darauf besteht, dass diese Technologie geteilt wird«, heißt es in dem Appell. Die Kanzlerkandidaten und die -kandidatin müssten sich für den Verzicht auf geistige Eigentumsrechte und den Transfer von Technologien für die Impfstoffe aussprechen und das »zur politischen Aufgabe einer künftigen Regierungskoalition machen«....

Die nächste Bundesregierung müsse umschwenken, fordern die Verfasser des offenen Briefs – und dafür sorgen, dass deutsche Pharmaunternehmen ihre mRNA-Impfstofftechnologie schnell und transparent mit qualifizierten Herstellern in der ganzen Welt teilten.

»Der neue Bundeskanzler oder die neue Bundeskanzlerin wird die außerordentliche Macht haben, das Blatt bei dieser schrecklichen Pandemie zu wenden«, sagte der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz. »Die nächste Bundesregierung kann die sein, an die man sich erinnert, Millionen von Leben gerettet zu haben.« Es sei an der Zeit, dass Deutschland den Transfer von Impfstofftechnologien sicherstelle.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...e-6018b35e8cd0
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:43 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.