gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 02/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Lucy Charles: Part Time Mermaid
Navigation: Rechts, Links, Geradeaus?
Nahrungsmittelintoleranzen: Hilfe, was darf ich noch essen?
Zeig her Deine Füße: Der etwas andere Laufschuhtest
Wie geht es weiter: Wann ist mal wieder richtig Wettkampf
Jetzt online und am Kiosk
Corona Virus - Seite 2477 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.02.2021, 21:14   #19809
Kälteidiot
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.10.2020
Beiträge: 430
Zitat:
Zitat von merz Beitrag anzeigen
Schöner Punkt, meine sehr wirren Überlegungen zu diesem Punkt klären sich etwas.

m.
zumindest erkenne ich an mir zum wiederholten mal, wie schwierig es ist gute, und durchsetzbare Maßnahmen zu finden.
Kälteidiot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2021, 21:16   #19810
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.063
Zitat:
Zitat von merz Beitrag anzeigen
Schöner Punkt, meine sehr wirren Überlegungen zu diesem Punkt klären sich etwas.

m.
Komm schon, ein, zwei Millionen könnte ich dir auch als Vermittlungsgebühr rücküberweisen ...


---


Ja, man kann nicht einfach blindlings Hunderte Milliarden Steuergelder verschleudern ...

Ist zwar gängige Praxis ... richtig anständig ist es aber nicht ...
__________________


Geändert von Flow (22.02.2021 um 21:41 Uhr). Grund: orthographische Optimierungsmaßnahme
Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2021, 22:08   #19811
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 15.415
Zitat:
Zitat von noam Beitrag anzeigen
Meine Frage an Lidl wurde ja schlicht ignoriert, also nun nochmal an alle:

Was glaubt ihr, wären die richtigen Maßnahmen / Verschärfungen, um der wohl anstehenden dritten Welle zu begegnen?
Ja, sorry, aber ich meine, ich hätte das schon quasi vorab beantwortet.
In GB scheinen mir die Kontaktbeschränkungen / Ausgangssperren deutlich konsequenter zu sein als bei uns. So lange mir niemand etwas Überzeugenderes nennt, gehe ich davon aus, dass das dafür verantwortlich ist, dass die die Zahlen trotz B.1.1.7 runter bringen.
Die Wende kam recht plötzlich m.E. in passendem zeitlichen Zusammenhang mit der Einführung der verschärften Maßnahmen Anfang Januar.
Effekte der Impfung können nicht so plötzlich einsetzen.
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk
__________________
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2021, 22:23   #19812
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 15.415
Die Risklayer-Zahlen schwanken momentan recht stark von Tag zu Tag:
Gestern 30% Plus, heute 5 Minus zum jeweiligen Vorwochentag.
Dachte mir ja schon, dass die 30 etwas abnorm sind.

Sie sagen heute:
"Am besten kann man Samstag-Sonntag-Montag zusammen für Trends beobachten wegen Wochenende-effekt.

Vor 2W: 19.864 Fälle.
LW: 16.361 Fälle.
Diese Woche: 18.228 Fälle."
https://twitter.com/risklayer/status...48310726328328

Im Schnitt der 3 Tage haben wir also ein Plus von gut 11 %.
__________________
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 06:15   #19813
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 959
Zitat:
Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
Ja, sorry, aber ich meine, ich hätte das schon quasi vorab beantwortet.
In GB scheinen mir die Kontaktbeschränkungen / Ausgangssperren deutlich konsequenter zu sein als bei uns. So lange mir niemand etwas Überzeugenderes nennt, gehe ich davon aus, dass das dafür verantwortlich ist, dass die die Zahlen trotz B.1.1.7 runter bringen.
Die Wende kam recht plötzlich m.E. in passendem zeitlichen Zusammenhang mit der Einführung der verschärften Maßnahmen Anfang Januar.
Effekte der Impfung können nicht so plötzlich einsetzen.
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk
Die Regeln in GB sind vergleichbar mit D. Daher sehe ich das nicht so. GB ist aber generell noch auf deutlich höherem Niveau unterwegs und zweitens eine Insel. Dadurch ist der Eintrag von Aussen sicher geringer als bei uns, man muss sich nur den roten-dunkelroten Streifen an der tschechischen Grenze anschauen. Trotzdem würde es sich aber lohnen, die Unterschiede im Detail zu analysieren. Immerhin sinken die Zahlen in GB weiter und bei uns nicht.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 06:26   #19814
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 15.311
Zitat:
Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
...
In GB scheinen mir die Kontaktbeschränkungen / Ausgangssperren deutlich konsequenter zu sein als bei uns. So lange mir niemand etwas Überzeugenderes nennt, gehe ich davon aus, dass das dafür verantwortlich ist, dass die die Zahlen trotz B.1.1.7 runter bringen.
Die Wende kam recht plötzlich m.E. in passendem zeitlichen Zusammenhang mit der Einführung der verschärften Maßnahmen Anfang Januar.
Effekte der Impfung können nicht so plötzlich einsetzen.
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk
Ich glaube nicht, dass die britische Bevölkerung in der Breite vernünftiger ist, als die Deutsche; der bisherige Verlauf der Pandemie dort spricht dagegen, ebenso wie der erratische Regierungskurs der Johnson-Administration.
Dass die Briten mittlerweile derart gut sinkende Hospitalisierungs- und Mortalitätsziffern haben, würde ich durchaus (neben einem beginnenden Herdenimmunitätseffekt) v.a. dem Effekt des erfolgreichen Impfprogramms zugute schreiben.
Wenn ich mich richtig erinnere, ist auch Drosten letzte Woche im NDR-Podcast darauf eingegangen.

impfung_jpg.jpg

GB hat zwar immer noch eine mehr als doppelt so hohe tägliche Inzidenz wie Deutschland, aber eine rapide und stabil sinkende Zahl der täglichen Toten. Die Mortalität in GB ist mittlerweile nur noch ca. halb so hoch wie in Deutschland.

Das passt auch gut zu den jüngst bekannt gewordenen Impfstudien, nach denen der Astra-Zeneca-Impfstoff, was das Verhindern schwerer Verläufe angeht, viel besser als sein Ruf ist und dass bei allen derzeit verfügbaren Impfstoffen bereits das Verabreichen der ersten Dosis einen messbaren Effekt auf das Verhindern schwerer Verläufe bringt.

Die Taktik von GB von Anfang an alle produzierten Impfdosen umgehend an die Bevölkerung zu verimpfen und keine Dosen für die zweite Impfung zurückzuhalten (und diese ggf. auch etwas zu verzögern) zahlt sich im Nachhinein als die richtige Taktik aus.

Auch die Entscheidung, den Astra-Zeneca-Impfstoff nicht mit einer Altersbeschränkung zu versehen, so wie Deutschland, dürfte rückblickend richtig gewesen sein.

Im Gegensatz dazu hat die EU unter deutscher Ratsführung bei der Impfstoffbeschaffung versagt und zusätzlich hat Deutschland selbst das eigene Impfprogramm noch ausgebremst, indem es für jede verabreichte Impfdosis eine weitere Impfdosis erstmal für 4 Wochen zurückgehalten und im Kühlschrank gelagert hat. Selbst das EU-Mitglied Polen hat mittlerweile 16 Prozent mehr Impfungen an die eigene Bevölkerung verabreicht als Deutschland.

Die Entscheidung den Astra-Zeneca-Impfstoff nicht an über 64-jährige zu verimpfen hat zusätzliche Verzögerungen in die Immunisierung in Deutschland gebracht, die höchstwahrscheinlich zu vermeidbaren Todesfällen geführt hat, denn eine Impfung mit einem (geringfügig) schlechteren Impfstoff ist gerade für die am meisten vulnerable Gruppe immer noch besser als gar keine Impfung.

(Meine beiden über 80-jährigen in Nürnberg wohnenden Eltern haben übrigens, obwohl in der höchst priorisierten Impfgruppe immer noch nicht mal einen Impftermin, geschweige denn eine erste Impfung)
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (23.02.2021 um 06:34 Uhr).
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 06:46   #19815
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 18.985
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Wie von Anfang an, denke ich, daß das individuelle Verhalten des Einzelnen den größten Hebel in der Eindämmung der Verbreitung darstellt.

In diesem Sinne wäre ein detailliertes "Stimmungs- / Kompetenz- / Motivations-Bild" der Bevölkerung hilfreich.
Demnach wäre im vergangenen Frühjahr und Sommer die Ausbreitung der Infektion aufgrund des individuellen Verhaltens stark zurückgegangen, angetrieben durch die persönliche Stimmung, Kompetenz und Motivation der Bürger.

Im November hätte diese Kompetenz stark abgenommen (vielleicht haben die Leute vergessen, wie sie sich verhalten sollen), oder die Stimmung und Motivation hätte über den Sommer gelitten. Folglich stiegen die Zahlen wieder und erreichten im Januar einen Rekordwert.

Anschließend hätte die Kompetenz der Menschen wieder zugenommen, oder die Stimmung und Motivation des Volkes sei wieder auf "Pandemiebekämpfung" umgeschlagen, denn die zweite Welle flachte nach Silvester deutlich ab. Nun scheinen die Zahlen wieder zu steigen. Hat sich die Kompetenz und Stimmung erneut geändert? Und das auch noch parallel in ganz vielen Ländern der Welt?

Mir scheint, das hier Ursache und Wirkung durcheinander geraten. Nicht die Stimmung der Leute verursacht die Ausbreitung oder Eindämmung der Infektion, sondern die Folgen der Epidemie bewirken die Stimmung der Menschen, die übrigens alles andere als einheitlich ist.

Der Verlauf der Epidemie in Deutschland belegt aus meiner Sicht die Wirksamkeit von gesetzlich geregeltem, gemeinsamem Handeln. Er belegt auch die Unwirksamkeit von Konzepten, welche die individuelle Selbstverantwortung predigen. Ein Beweis dieser Behauptung steht eventuell bald bevor, wenn die Maßnahmen wieder gelockert werden. Dann schaue Dir anhand der Zahlen an, ob wir uns auf die Stimmung und Motivation des Einzelnen verlassen sollten.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 06:46   #19816
merz
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.11.2006
Beiträge: 4.556
Ergänzend muss man sagen, dass die UK lockdown Regeln schärfer sind als hier:
Keine soziale Treffen, Haus verlassen nur aus triftigem Grund, Sport nur in der bubble oder mit einer anderen Person, Einreise erschwert, mit negativem Test und 10 Tagen Absonderung

https://www.gov.uk/guidance/national...n-stay-at-home

m.

Der Plan bis Juni für UK hier:
https://www.bbc.com/news/explainers-...%3C a%20href=

Geändert von merz (23.02.2021 um 06:54 Uhr).
merz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:53 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 13. 04.
Filmtipp aktuell
Trockentraining: Schwimmform trotz Corona
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.