gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
Ostern 15.-18.04.2022
EUR 199,-
Kristian Blummenfelt auf der Langdistanz - Seite 15 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Umfrageergebnis anzeigen: Wer gewinnt den Ironman Cozumel 2021?
Patrik Nilsson 12 16,44%
Michael Weiss 0 0%
Cameron Wurf 24 32,88%
Ruedi Wild 1 1,37%
Arnaud Guilloux 0 0%
Pieter Heemeryck 1 1,37%
Paul Schuster 2 2,74%
Matthew Russell 2 2,74%
Andreas Raelert 16 21,92%
Kristian Blummenfelt 15 20,55%
Teilnehmer: 73. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.11.2021, 07:53   #113
Thomas W.
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.04.2017
Beiträge: 1.191
St. George wird hochinteressant!

Ab dem Halbmarathon hat er so kontrolliert rausgenommen , dass ich dazu neige es genau so zu nennen und weitere 4 Minuten Potential vermute .

Auch hatte ich das Gefühl Ihm wurde von dem ein oder anderen aufgrund Seiner Körperstatur eine nicht vorhandene Hitzeressistenz für die Länge eines Marathons im Vorhinein unterstellt.
Dafür ist die Marathonzeit natürlich ganz akzeptabel- und sollte doch auch für Hawaii wohlskaliert sein.

Die Gesamtzeiten der folgenden Plätze würde ich auch nicht aus dem Zusammenhang des 10 er Radsquats auf den 180 km entzerren wollen.
Da waren die Beine doch sicher auch außergewöhnlich frisch fürs Laufen .

Definitiv ist die die von vielen herbeigewünschte Eingewöhnungszeit von Iden und Blummenfelt recht kurz ausgefallen
Thomas W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 08:21   #114
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 7.652
Ich finde die Zeiten interessant, nicht nur die der Profis, sondern vor allem die der AgeGrouper: Dort haben 64 unter 9h gefinished!
Selbst die erste Frau bei den AgeGroupern lag bei 9:00:08h
Da werde ich schon ein bisschen neugierig.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 08:33   #115
iChris
Szenekenner
 
Benutzerbild von iChris
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 1.927
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Ich finde die Zeiten interessant, nicht nur die der Profis, sondern vor allem die der AgeGrouper: Dort haben 64 unter 9h gefinished!
Selbst die erste Frau bei den AgeGroupern lag bei 9:00:08h
Da werde ich schon ein bisschen neugierig.
Warten wir mal ab was Flachy berichtet. Er war ja im vergleich zu Hamburg auch deutlich schneller.

Edit: Blummi hat seine Daten schon bei Strava hochgeladen. Bike + Run Distanzen sind eigentlich relativ na an dem was man erwarten würde.

Geändert von iChris (22.11.2021 um 08:38 Uhr).
iChris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 08:41   #116
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 7.652
Zitat:
Zitat von iChris Beitrag anzeigen
Warten wir mal ab was Flachy berichtet. Er war ja im vergleich zu Hamburg auch deutlich schneller.
logisch
Ich denke es sind mehrer Dinge:
Schnelles Schwimmen durch Strömung => weniger Zeit im Wasser, weniger Körner verbraucht
Schnelles Radfahren durch warmes Wetter und flachen Kurs ohne Steigung.
(Wäre in Italien nicht 2x dieser Hügel zu fahren gewesen und hätte man nicht für Verpflegung anhalten müssen, würde ein Radsplit von 4:39h in der Ergebnisliste stehen)
Ich ziehe den Vergleich, da es ansonsten vergleichbar flach ist und auch warm, natürlich nicht so wie in Mexiko.
Aber warm macht schnell.
Das Fragezeichen bleibt dann der Lauf. Da muss man mit Hitze klarkommen, ansonsten wird es irgendwann ein Wandertag.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 09:09   #117
->PF
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.08.2010
Beiträge: 249
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Leider veröffentlicht Blummenfelt von Cozumel keine Wattdaten, so dass ein Quervergleich zu Idens Debüt schonmal schwieriger wird und insbesondere die sehr wichtige Frage, wie das Führungsauto bzw. der Führungstross gefahren ist lässt sich anhand der Strava-Daten und in Ermangelung eine Live-Übertragung mit Videobildern nicht abschließend klären.


Gerade wenn die Wattleistung deutlich höher als die von Iden gewesen wäre, dann hätte ich erwartet, dass Blummenfelt die Daten auch als Zeichen seiner individuellen Stärke veröffentlicht. Immerhin hat er (in einem deutlich schwächer besetzten Profifeld) mit gravierend mehr Führungsarbeit unter dem Strich auch ein aktiveres Rennen abgeliefert als Iden wenige Wochen zuvor.

Eine Festlegung, wer jetzt die nächsten Weltmeisterschaften in St.George und Kona gewinnen wird hat aber IMHO gestern nicht stattgefunden. Da sind schon noch einige andere Kandidaten im Mix der Favoriten drin, aber Blummenfelt muss man auf alle Fälle dazu zählen.
Ich stimme dir zum Teil zu. Bin allerdings von dem Debut mehr überzeugt als du. Es wundert mich auch nicht das du konservativ hier bist, hast du doch auch im vorhinein immer wieder Zweifel an Blumenfelts Eignung für die LD geäußert. (Mit Zweifel ist jetzt gemeint, ob er ähnlich gut wie Iden auf längeren Strecken performt aufgrund von Stoffwechsel etc.) ich persönlich finde das hat er bewiesen. Wie gut das jetzt zu Frodeno und CO gewesen wäre wissen wir alle nicht. Auch bei Iden nicht, der einen Sanders geschlagen hat welcher auf der LD dieses Jahr defacto auch kein Rennen gewinnen konnte. (Und von Wurf geschlagen wurde, den ich auch nicht zu den Top 10 der Welt zählen würde - diskutierbar).


Das Blumenfelt jetzt Wattdaten veröffentlicht um etwas zu beweisen? Fände ich komisch, finde auf deinem Strava nirgends Wattwerte. Hat er das in der Vergangenheit gemacht?
->PF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 09:35   #118
Running-Gag
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.09.2014
Ort: Montabaur
Beiträge: 1.834
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
logisch
Ich denke es sind mehrer Dinge:
Schnelles Schwimmen durch Strömung => weniger Zeit im Wasser, weniger Körner verbraucht
Schnelles Radfahren durch warmes Wetter und flachen Kurs ohne Steigung.
(Wäre in Italien nicht 2x dieser Hügel zu fahren gewesen und hätte man nicht für Verpflegung anhalten müssen, würde ein Radsplit von 4:39h in der Ergebnisliste stehen)
Ich ziehe den Vergleich, da es ansonsten vergleichbar flach ist und auch warm, natürlich nicht so wie in Mexiko.
Aber warm macht schnell.
Das Fragezeichen bleibt dann der Lauf. Da muss man mit Hitze klarkommen, ansonsten wird es irgendwann ein Wandertag.
Wenn ich sein Bild richtig interpretiere, war die Radstrecke nass...
__________________
don't watch the others, watch yourself
Running-Gag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 09:51   #119
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.822
Strava:

Swim
Bike ø 45 km/h, keine Leistungsdaten
Run
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2021, 13:53   #120
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 16.951
Zitat:
Zitat von ->PF Beitrag anzeigen
... hast du doch auch im vorhinein immer wieder Zweifel an Blumenfelts Eignung für die LD geäußert. (Mit Zweifel ist jetzt gemeint, ob er ähnlich gut wie Iden auf längeren Strecken performt aufgrund von Stoffwechsel etc.) ich persönlich finde das hat er bewiesen. ...
Die Zweifel, die ich vorher geäußert habe, hat Blummenfelt in der Tat erstmal widerlegt. Sein Marathon war als Debütmarathon absolute Weltklasse und da gibt es nichts zu deuteln. Allerdings zeigt die Strava-Aufzeichnung auch, dass der Marathon mutmaßlich 800m, (= drei Minuten Laufzeit) zu kurz war. Aber auch ein 2:38er-Marathon ist Weltklasse.

Wenn man jetzt wüsste ob Blummenfelt 280W vorher getreten hat oder eben auch "nur" 260 Watt wie Iden (bzw. genauer gesagt hinunter gerechnet auf W/kg) auf den 180km vor dem Marathon könnte man daraus einiges ableiten. Aber so bleibt die Frage erstmal offen.

Dass Blummenfelt auf der Olympischen Distanz schneller ist als Iden dürfte beim Vergleich der unzähligen WTS-Ergebnisse der letzten Jahre von beiden durchaus unstrittig sein.

Wer von den beiden auf der 70.3-Distanz besser ist, lässt sich dagegen nicht so eindeutig belegen: Blummenfelt hält die Weltbestzeit, der andere war zweimal Weltmeister in stark besetzten Wettkämpfen und hat mindestens einmal auch Blummenfelt sportlich eindeutig geschlagen.

Und zur Beantwortung der Frage, wer von den beiden mehr Talent auf der Langdistanz hat reicht ein einziges Langdistanzergebnis sicher nicht aus. Ich würde durchaus meine These, dass Iden da u.U. mehr Talent hat vorläufig aufrecht erhalten, obwohl das Ergebnis von gestern diese These nicht stützt. Mutmaßlich hängt es auch von der Strecke ab: Iden ist leichter als Blummenfelt und hat mutmaßlich Vorteile auf bergigen Radkursen wie seinerzeit Nizza und eben zukünftig St. George.

Und Blummenfelt hat auf der 70.3-Distanz und jetzt auf der Ironman-Distanz seine sportlich beste Leistung stets auf topfebenen Radkursen erzielt.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:58 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.