gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Lionel Sanders - Lionel wer? - Seite 193 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.01.2021, 16:47   #1537
schnodo
Szenekenner
 
Benutzerbild von schnodo
 
Registriert seit: 28.10.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 8.736
Stop Sucking at Swimming

Seit Heiligabend gibt es eine neue Episode, mit dem Fokus aufs Schwimmen.

Es ist off season und Lionel hat Probleme mit dem Aufstehen um 7:40 Uhr und schindet im Gespräch mit Talbot Cox noch eine Viertelstunde raus. Dann macht er sich auch den Weg zum dritten Tag der "stop sucking at swimming" Serie, was ich mal frei mit "weniger beschissen schwimmen" übersetze.

Morgens schwimmen - die zwei Dinge im Leben, die Lionel am wenigsten gerne mag. Es schein ziemlich frisch zu sein in Tucson, morgens niedrig einstellig sehe ich gerade bei Google. Da brennen die wenigsten darauf, im Freibad ins Becken zu steigen. Heather Jackson ist auch da. Zum Glück steht "Jackson" auf der Badekappe, sonst hätte ich mich wieder stundenlang geärgert, dass mir der Name nicht einfällt.


Bildinhalt: Heather Jackson vorm Schwimmen

Sein neuer Schwimmcoach ist Justin "Yup Yup!" Slade. Er und seine Frau Amy sind auch die Eigentümer des La Cueva Aquatic Center.

Es werden Zeiten ins Becken gerufen, man sieht Sculling-Drills mit Schnorchel. Lionels Schulterbeweglichkeit ist unterirdisch, seine Rollwenden auch. Das scheint auch Justin so zu sehen; er versucht pantomimisch, Lionel zur Optimierung seiner Wendetechnik anzuleiten. Später sieht man noch Rückwärts-Kraulversuche mit Schnorchel und Pull Buoy. Wer es schon mal versucht hat, weiß, wie frustrierend das sein kann. Mein Mitgefühl hat er.


Bildinhalt: Lionel Sanders krault rückwärts

Nach dem Training schlüpft Lionel nass in seine Klamotten. Wieder zuhause erläutert er, worum es überhaupt geht. Der wesentliche Unterschied zu seinen sonstigen Schwimmeinheiten ist, dass er mit anderen Leuten schwimmt und unter konstanter Anleitung.

Lionel meint, dass er sich auch bisher schon aufs Schwimmen konzentriert hat und oft geschwommen ist und hart an sich gearbeitet hat. Allerdings waren seine Umfänge nicht sehr hoch. (Nun scheint er immer eine Stunde zu schwimmen, irgendwas jenseits der 4000 Yards; kann man nicht genau sagen, weil die Form Goggles die Distanz bei Drills nicht erfassen.)

Was aber definitiv gefehlt hat, war konstantes Feedback. Er bekam schon früher bei gelegentlichen Treffen mit z.B. Gerry Rodrigues sehr viel gutes Feedback, das aber viel zu sporadisch um effektiv zu sein. Eigentlich hatte er 2018 vor, nach Los Angeles zu ziehen, um enger mit Gerry Rodrigues arbeiten zu können, musste aber feststellen, dass er sich in einer großen Stadt nicht wohl fühlt, weshalb das Projekt seinerzeit auch ziemlich sang- und klanglos beendet wurde.

In Tucson fühlt er sich deutlich wohler. Schwimmen in der Gruppe ist ein zusätzlicher Ansporn und weil der der schlechteste Schwimmer der Gruppe ist bekommt er das meiste Feedback. Er schwimmt deutlich länger als sonst.

Er ist begeistert von seinen neuen Coach, der sehr umgänglich zu sein scheint und effektiv kommuniziert. Und besonders als schlechter Schwimmer möchte man vielleicht eher keinen Coach, von dem man angeschrien wird, wie kacke man performt. Das erledigt Lionel bereits im ständigen Selbstgespräch.

Lionel sieht seinen limitierenden Faktor darin, dass er versucht, Schwimmen so zu trainieren wie Laufen und Radfahren, wo er den Fortschritt durch sehr, sehr große Anstrengung erreicht. Und es ist wohl so, dass dieses für ihn nicht fassbare Wassergefühl sich nicht einstellt, wenn man dem Wasser gegenüber brutal ist. Fast das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Die besten Schwimmer haben einen fantastischen Halt im Wasser und eine beeindruckende Zugfrequenz, sind dabei aber sehr gefühlvoll. Für jemanden, der mit Laufen aufwuchs, macht das überhaupt keinen Sinn. Wie kann man gleichzeitig sanft und schnell sein?

Lionel scheitert schon daran, sich eine Vorstellung machen, welches Gefühl er überhaupt sucht. Justin Slade hat das Talent, ihm eine Idee davon zu vermitteln und das ist aus Lionels Sicht die Basis. So stoppt er z.B. Lionel und sagt ihm, dass er aufhören muss, dem Wasser gegenüber gewalttätig zu sein, dass er sanft zum Wasser sein soll. Aber dennoch mit hoher Frequenz.

Talbot Cox fragt Justin, wie es mit Lionel vorangeht. "Ooooh, wir sind erst am Anfang", ist die Antwort. Momentan versucht er immer noch, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wo Lionel steht. Er meint, das Lionel ein besserer Schwimmer ist als er selbst von sich denkt. Sie werden es schon richten.


Bildinhalt: Justin Slade, Lionel Sanders neuer Schwimmtrainer

Lionel erzählt davon, dass bei den Übungen technische Defizite und grauenhafte Balance zu Tage getreten sind. Ein großer Schwerpunkt wird wohl auf Körpergefühl und Balance liegen.

Lionel schwimmt fünfmal pro Woche, zwei Einzelstunden, den Rest in der Gruppe. Er meint, dass er einige gute Anlagen mitbringt und in den nächsten Monaten werden sie herausfinden, ob seine positive Selbsteinschätzung zutrifft.

Er meint, dass sein Coach nicht mit dem "stop sucking at swimming" Motto glücklich sein wird. Viele Trainer denken, man solle sich selbst gegenüber keine so negative Haltung einnehmen. Aber Lionel weiß natürlich, dass man auf verschiedenen Ebenen beschissen sein kein. Verglichen mit seinen Triathlonkollegen oder Schwimmern ist er beschissen, aber bezogen auf die Gesamtheit aller Menschen, die schwimmen, ist er kein furchtbarer Schwimmer. Das Motto ist also eher humoristisch zu sehen und man solle sich daran gewöhnen.

Er wird die GoPro oft mitnehmen um seine Gedanken und Gefühle zeitnah protokollieren zu können, weil er denkt, dass es viele Menschen gibt, die einen ähnlichen Weg beschreiten, was das Schwimmen angeht. Er möchte herausfinden, ob er als Erwachsener mit fast 33 Jahren und schlechter Beweglichkeit auf für ein Profifeld respektable Schwimmzeiten kommen kann.

Seine Einheiten kann man sich ansehen und kommentieren (es braucht die App von Form Goggles dazu, wenn ich es richtig sehe). Nur Cameron Wurf darf nicht kommentieren, schiebt Talbot Cox nach. Lionel: "Oh, nein, der nicht!"
Der sei auch ein beschissener Schwimmer, aber nicht ganz so schlimm wie er selbst, sagt Lionel lachend.

PS: Sein Aufruf, zu kommentieren, hat gefruchtet. "You suck jackass!" hatte er als möglichen Kommentar angeführt und genau das haben ca. 60 Leute geschrieben, wie er im Rückblick auf 2020 vom 1. Januar erzählt.

PPS: Ich kann mit täuschen, aber mir scheint, damit bezieht er sich auf einen der großen Filmklassiker der Sportgeschichte: Happy Gilmore.


Er möchte in zehn Monaten so weit sein, dass er von sich selbst sagen kann, dass er kein schlechter Schwimmer mehr ist und jederzeit glatte 24 Minuten auf der Halbdistanz schwimmen kann.

Erin und Lionel wollen ein Haus kaufen, weil sie in den letzten zwei Jahren viel Geld für Miete ausgegeben haben. Es ist nicht einfach, etwas Geeignetes zu finden. Talbot wird zur Besichtigung mitgenommen, weil sie wissen, dass er sich das nächste halbe Jahr bei ihnen durchschnorren wird und sie möchten sichergehen, dass er sich wohl fühlt.

Das Haus muss eine pain caive haben und genügend Zimmer, so dass auch mal befreundete Athleten, die zum gemeinsamen Training angereist sind, übernachten können. Außerdem braucht Talbot sein Zimmer.

Talbot fragt, ob er etwas für sechs oder sieben Millionen kaufen will. Lionel antwortet, das sei mit seinem Vermögen laut Google überhaupt kein Problem, aber tatsächlich ist er leider weit davon entfernt. Es wird also billiger werden müssen...
__________________
🏊 Mein Kraul-Armzug-Video: EnglishEspañolDeutsch 🏊

Geändert von schnodo (02.01.2021 um 21:01 Uhr). Grund: Link ergänzt, Nachtrag, Grammatik
schnodo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2021, 20:26   #1538
suze
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.12.2012
Beiträge: 105
Sehr fleißig...bedankt dafür!
suze ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2021, 20:38   #1539
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 8.035
Zitat:
Zitat von suze Beitrag anzeigen
Sehr fleißig...bedankt dafür!
+1, dank dem Schnodo für den schönen Beitrag!

Mir gefällt die Passage mit dem "sanft mit hoher Frequenz"...

Thomas
__________________
„Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.„

Albert Einstein (1879 – 1955)
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2021, 21:18   #1540
Pippi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Pippi
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Steinen City/ Switzerland
Beiträge: 3.171
Besten Dank.
__________________
Auf dem Weg zur WM Titelverteidigung

2022 Duathlon EM Alsdorf 5. Rang AK 40 Racebericht

Strava

Instagram
Pippi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2021, 12:07   #1541
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.854
Zitat:
Zitat von schnodo Beitrag anzeigen
Er möchte in zehn Monaten so weit sein, dass er von sich selbst sagen kann, dass er kein schlechter Schwimmer mehr ist und jederzeit glatte 24 Minuten auf der Halbdistanz schwimmen kann.
Also scheint sein Anspruch tatsächlich zu sein,
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
den Rückstand und den Kraftaufwand zu minimieren.
Mal schauen, ob das klappt. Ich persönlich denke, dass er dafür in den letzten 10 Jahren mehr hätte machen müssen. Das alles (Beweglichkeit, Wassergefühl, Bewegungsmuster) aufzuholen wird schon schwer werden. Das in 10 Monaten aufzuholen wird sehr schwer werden.

Mal abwarten...

M.
Matthias75 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2021, 13:42   #1542
schnodo
Szenekenner
 
Benutzerbild von schnodo
 
Registriert seit: 28.10.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 8.736
Zitat:
Zitat von suze Beitrag anzeigen
Sehr fleißig...bedankt dafür!
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
+1, dank dem Schnodo für den schönen Beitrag!
Zitat:
Zitat von Pippi Beitrag anzeigen
Besten Dank.
Gern geschehen!

Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Mal schauen, ob das klappt. Ich persönlich denke, dass er dafür in den letzten 10 Jahren mehr hätte machen müssen. Das alles (Beweglichkeit, Wassergefühl, Bewegungsmuster) aufzuholen wird schon schwer werden. Das in 10 Monaten aufzuholen wird sehr schwer werden.
Schwer wird es auf jeden Fall. Wie ich bereits geschrieben hatte, bin ich da etwas optimistischer als die meisten anderen hier. Das kann der Nachhall meiner jugendlichen Naivität oder die Ankündigung der womöglich nahenden Demenz sein.

Ich möchte noch einmal kurz wiederholen, warum ich meine, dass Lionel Sanders es schaffen kann: Ein gewisses Talent muss vorhanden sein, ansonsten würde er angesichts seiner nahezu komplett fehlenden Schwimmausbildung und der unglaublich schlechten Beweglichkeit niemals so schnell schwimmen können, wie er es bereits tut. Er ist zudem bereit, hart an seiner Schwimmform zu arbeiten. Er hat aber bislang – das ist vermutlich seinem Naturell geschuldet – versucht, Fortschritte durch mehr Anstrengung und Qual zu erzwingen, in der Hoffnung, dass auf wundersame Weise irgendwann der Knoten platzt. Technikkorrekturen, die schon vor Jahren dringend angeraten gewesen wären, gab es nur sporadisch und so etwas wie Wassergefühl existiert schlichtweg nicht. Seine Bewegungen sind rein mechanisch, wie bei einem Roboter, den man nicht mit geeigneten Sensoren ausgestattet hat; er interagiert nicht bewusst mit dem Wasser, spürt nicht, wie er Widerstand entsteht lassen und verringern kann.

Gerry Rodrigues, mit dem er zusammengearbeitet hat, ist ein ordentlicher Coach, der aber aus der Ferne kein Wassergefühl herbeizuzaubern kann. Außerdem habe ich bei ihm den Eindruck, dass er bei den meisten Schwimmern die mangelnde Konstanz als Problem sieht und dementsprechend sein Lieblingsrezept "harte Arbeit" ist. Lionel braucht aber das Gegenteil: Viel weniger Kampf, viel mehr Geduld, viel mehr Gefühl.

Wenn er seinen Schwimmplan so durchzieht wie angekündigt, wird er in den nächsten fünf Monaten zwischen 400 km und 500 km unter ständiger fachkundiger Aufsicht schwimmen. Nehmen wir mal an, Justin Slade schafft es, ihm in drei Monaten ein ordentliches Wassergefühl und angemessene Propriozeption zu vermitteln. Dann hat er noch zwei Monate Zeit, dafür zu sorgen, dass sich das verfestigt und die Technik auch bei harter Belastung nicht in sich zusammenfällt. In der restlichen Zeit bis zu seinem Zehn-Monatsziel kann er das dann zur Gewohnheit werden lassen, damit er nicht beim Rennen auf irgendwelche Schnapsideen kommt und was Neues ausprobieren will.

Ich habe das Gefühl (und auch etwas die Hoffnung), dass Lionel, wenn er es schafft seine hölzerne, roboterhafte Art des Schwimmens zu überwinden, tatsächlich das Zeug dazu hat, ein sehr ordentlicher Schwimmer zu werden.

Deswegen bin ich sehr gespannt. Falls es klappt, wäre das ein starkes Indiz dafür, dass es tatsächlich jeder schaffen kann, der halbwegs gesund ist und bereit, den entsprechenden Aufwand zu investieren. Und das würde mir gut gefallen.
__________________
🏊 Mein Kraul-Armzug-Video: EnglishEspañolDeutsch 🏊
schnodo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2021, 14:08   #1543
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 2.165
Zitat:
Zitat von schnodo Beitrag anzeigen
........
Nehmen wir mal an, Justin Slade schafft es, ihm in drei Monaten ein ordentliches Wassergefühl und angemessene Propriozeption zu vermitteln.
...........
Merci für die Übersetzung und Einschätzung.

Lionel streckt seinen Hintern raus, als wolle er alle Ladies schwindelig werden lassen - leider führt das zum Hohlkreuz und das zu Umkehrwasser am Buckel und das ist einer der fettesten Widerstände überhaupts und er bekommt ein aufrichtendes Moment mit der Folge, dass seine Hüfte nach unten gedrückt wird, er strampelt x-mal mehr um seine waagrechte Wasserlage zu halten.

Strömungsgünstig ist anders - da muß der Coach nach meiner Auffassung sofort direkt eingreifen. Uns wird aber ein Hohlkreuz-Video gezeigt.......
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2021, 14:43   #1544
Trimichi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Trimichi
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 6.228
Zitat:
Zitat von Helios Beitrag anzeigen

Strömungsgünstig ist anders - da muß der Coach nach meiner Auffassung sofort direkt eingreifen. Uns wird aber ein Hohlkreuz-Video gezeigt.......
Ja, klar, wie willst denn da eingreifen? Selbst ins Wasser springen?

Dieses "sanft und einfühlsam" ist der völlig falsche Ansatz. Lional braucht keine Schwimmflüsterin. Also "Schlappen-Taktik"! Wenn LS also harte Intervalle geschwommen ist und kotzt, dann soll ihm der coach mit dem Flip-Flips auf die Birne hauen, damit er kapiert, dass er nochmal ein Intervall schwimmen muss. Anders geht es nicht. So kann er sich völlig kaputt machen im Wasser und ist dann fähig für die Botschaften, die so ja offensichtlich nicht durchdringen können.

Ist "old school", claro, aber effizient noch dazu. Ich würde auch noch Kraftausdrücke benutzen wollen in seinem gusto, da ich nicht glaube. Dass die Trillerpfeife Sinn macht. Ordentlich eins auf die Birne auch nach Brechreiz mit dem Kommando "du schwimmst, des ist mir wurscht!". So in der Art.

Sind wir froh das Lionel schon 33 Jahre alt ist, wäre er 12 Jahreläter hätte er "diese Epoche" bei den Kaderschwimmer_innen in der zweiten dt. BL noch miterleben können.


Super Einsatz schnodo, macht richtig Spaß mal wieder das von dir zu lesen, auch die Analyse vom race in Daytona war riesig.

Geändert von Trimichi (03.01.2021 um 15:20 Uhr). Grund: Tintentot kaputti? K.A. Iwas am Naptop klemmte? Schieben wirs auf Nahrungsreste auf der Tastatur. gruss ml
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:09 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.