gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 01/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Getestet: Orbea Ordu
Meditation: Fokus auf das Hier und Jetzt
Bewegungsanalytik: Beobachten, beurteilen, optimieren
Train smart: Individuelle Trainingsplanung
Sport und Politik: COVID-19, Doping, Umwelt
Veranstaltungskalender 2021
Jetzt online und am Kiosk
Corona Virus - Seite 2225 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.01.2021, 16:06   #17793
Badekaeppchen
Szenekenner
 
Benutzerbild von Badekaeppchen
 
Registriert seit: 22.10.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 1.471
Zitat:
Zitat von Seyan Beitrag anzeigen
Das traurige ist, dass ich den Politikern zutraue, dass die sowas umsetzen.
Soll ich denen vll. noch meinen Pipi-Plan schicken? Mit Muster? Ist doch sicher infektionstechnisch auch spannend!
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. In Südkorea ist sowas an der Tagesordnung und dort schüttelt man den Kopf, warum in Europa der Datenschutz derart über den Gesundheitsschutz gestellt wird.
Badekaeppchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 16:30   #17794
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 3.993
Das Personal, dass man dann einspart, kann man sicher problemlos dazu verwenden, die Handydaten auszuwerten und bei jedem einzelnen Fall nachzuforschen, ob derjenige sich berechtigt oder unberechtigt 15,05 km von seinem Wohnsitz weg bewegt hat.

Und wer sich nicht erwischen lassen will, macht einfach sein Handy aus oder lässt es zu Hause liegen. Oder kommt dann noch die "Handypflicht", dass man ein Handy bei sich führen und eingeschaltet haben muss, mit unregelmäßigen Kontrollanrufen etc.?

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 17:32   #17795
anlot
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.11.2007
Beiträge: 1.218
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von aequitas Beitrag anzeigen
Wolfgang Streeck (Soziologe) verfasste in der FAZ einen besonders lesenswerten Gastbeitrag zur "Gesamt-Corona-Situation" und realistischen Einordnung.



Vielleicht könnte der Beitrag auch einige engstirnige Diskutanten hier wieder in die Realität zurückholen. Allerdings scheint eine interdisziplinäre und kritische Auseinandersetzung oft nicht gewünscht, denn die Politiker tun ihr bestes, da müssen wir nur etwas Vertrauensvorschuss leisten.
Danke. Sehr guter Artikel, der es auf den Punkt bringt und vor allem dazu mal über den eigenen Tellerrand zu blicken.
anlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 17:40   #17796
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 14.971
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Das Personal, dass man dann einspart, kann man sicher problemlos dazu verwenden, die Handydaten auszuwerten und bei jedem einzelnen Fall nachzuforschen, ob derjenige sich berechtigt oder unberechtigt 15,05 km von seinem Wohnsitz weg bewegt hat.

Und wer sich nicht erwischen lassen will, macht einfach sein Handy aus oder lässt es zu Hause liegen. Oder kommt dann noch die "Handypflicht", dass man ein Handy bei sich führen und eingeschaltet haben muss, mit unregelmäßigen Kontrollanrufen etc.?

M.

Genau diese Gedanken, die du dir in diesem Beitrag machst, sollte ein "Präsident des Bayerschen Gemeindetags" eigentlich in der Lage sein selbständig sich zu machen bevor er einen derartigen Senf irgendeinem Reporter erzählt.

Höchstwahrscheinlich hat Her Brandl die 15km-Regel und vor allem ihre unendlich vielen Ausnahmen, für die sie nicht gilt, selbst nicht verstanden. Neben der erlaubten Fahrt zur Arbeit oder zu Kunden, die gerne auch 100km weit sein darf, sind bei geltender 15km-Regel auch Fahrten zum Physiotherapeuten oder Arzt, Fahrten zu Verwandten, Fahrten zum Einkaufen (z.B Abholen von Möbeln, usw.), Abholen von Haushaltsmitgliedern vom Bahnhof oder Flughafen und hunderte andere Ausnahmen definiert.
Das einzige was bei einer Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro Woche eindeutig untersagt ist, ist eine Fahrt zum Spazierengehen oder Rodeln von mehr als 15km. Als ob Spazierengehen oder Rodeln zu den Dingen gehört, bei denen man sich Covid-19 holen könnte.

Die 15km -Regel ist ähnlich wie die "Ausgangssperre", die sich die Politik bei der letzten "Verschärfung" beim Wechsel vom "Lockdown light" zum "striktem Lockdown" augedacht hat, ein weiteres Beispiel für sinnlose Symbolpolitik.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 18:09   #17797
KalleMalle
Szenekenner
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 1.135
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Als ob Spazierengehen oder Rodeln zu den Dingen gehört, bei denen man sich Covid-19 holen könnte.
Wenn man's so macht, wie letztens am Feldberg im Ts., dann wird das wohl gehen:



Ich vermute mal, das Ziel der 15km-Regel ist es, solche Situationen zu vermeiden. Im Sinne einer Kontaktreduzierung sicherlich eine geeignete Maßnahme.

Ob es sonderlich glücklich ist, eine allgemeine Regel aufzustellen und dann alle Tatbestände, die man nicht reglementieren will wieder einzeln auszunehmen ist eine andere Frage.
KalleMalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 19:56   #17798
Pascal
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.01.2008
Beiträge: 1.993
"Nach unbeherrschbaren Größenordnungen sieht Corona, so betrachtet, jedenfalls nicht aus. "

So die Aussage aus dem zitierten FAZ Artikel von H. Streeck. 40686 Tote sind dem Herren einfach nicht genug.
So kann nur jemand urteilen, der nie eine Intensivstation oder Covid-Station von innen gesehen hat und auch noch nie eine Reportage darüber. Ab welcher Totenzahl ist es unbeherrschbar? Würden ein paar mehr Krematorien die Situation nicht gleich wieder beherrschbar machen?

Das schlimmste ist, es wird zum wiederholten Mal der immer gleiche Fehler begangen zu vergessen, weshalb es "nur" 41Tsd Tote sind. Eben weil wir seit März 2020 rigide Maßnahmen ergriffen haben, Einschränkungen auferlegt bekommen haben und jeder Einzelne Entbehrungen erdulden muss.

Und es kommt argumentativ auch der immer gleiche Käse von freien Intensivbetten. Als ob dem 85-jährigen ein Intensivbett nützen würde wenn der halb so alte Arzt/Pfleger massenhaft infiziert/erkrankt/in Quarantäne ist, weil eben keinerlei Maßnahmen ergriffen wurden.
__________________
nix
Pascal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 20:04   #17799
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 6.200
Zitat:
Zitat von Pascal Beitrag anzeigen
"
Das schlimmste ist, es wird zum wiederholten Mal der immer gleiche Fehler begangen zu vergessen, weshalb es "nur" 41Tsd Tote sind. Eben weil wir seit März 2020 rigide Maßnahmen ergriffen haben, Einschränkungen auferlegt bekommen haben und jeder Einzelne Entbehrungen erdulden muss.
Guter Beitrag.
Diese ganzen Skeptiker - auch in diesem Forum - nerven gewaltig.
Eine ordentliche Infektion mit Beatmung auf der Intensivstation würde sie wohl umstimmen - falls es genügend Plätze gibt.
Ich bin sehr sicher dass keiner hier Londoner Verhältnisse möchte.
Ich habe dort eine Bekannte, die sagt dass es kaum auszuhalten ist.
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2021, 20:12   #17800
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 6.145
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Eine ordentliche Infektion mit Beatmung auf der Intensivstation würde sie wohl umstimmen - falls es genügend Plätze gibt.
Über den Bundestagstagsabgeordneten mit der Netzmaske hatten wir hier ja schon diskutiert.
Dem Herrn scheint es eine Weile ziemlich dreckig gegangen zu sein:
Der AfD-Politiker habe „im Lahrer Klinikum tagelang mit dem Tod“ gerungen, berichtet die baden-württembergische „Lahrer Zeitung“ unter Berufung auf das Büro des Politikers.

Laut eines Facebook-Posts will Seitz trotz der eigenen schweren Erkrankung weiter nicht an eine Pandemie glauben.
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:55 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 02. 03.
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Playlists
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.