gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 02/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Lucy Charles: Part Time Mermaid
Navigation: Rechts, Links, Geradeaus?
Nahrungsmittelintoleranzen: Hilfe, was darf ich noch essen?
Zeig her Deine Füße: Der etwas andere Laufschuhtest
Wie geht es weiter: Wann ist mal wieder richtig Wettkampf
Jetzt online und am Kiosk
Elektromobilität - Seite 195 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.03.2021, 09:50   #1553
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 2.613
Übersicht der elektrischen Zugautos, Stand 10/20:
https://ecomento.de/2020/10/09/elekt...tor-und-sport/
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 11:35   #1554
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 2.613
Eindrucksvoller Film uber die Sicherheitssysteme beim polestar, ab 2:22min:
https://youtu.be/DcERtSoWaiE
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 11:56   #1555
Nepumuk
Szenekenner
 
Benutzerbild von Nepumuk
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: 64560 Riedstadt
Beiträge: 1.296
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Für den Skoda habe ich auf die Schnelle 750kg ungebremst, 1000kg gebremst gefunden, ID4 ebenfalls 750kg ungebremst und 1200kg gebremst. Keine Ahnung, ob das für einen Wohnanhänger reicht.

M.
1000kg sind zu wenig. Soweit ich weiß, ich wohl noch eine größere Version von Enyaq/ID.4 in Vorbereitung, die dann 1400kg gebremst haben soll. Das würde mir dann reichen.
Nepumuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 12:09   #1556
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 15.437
Zitat:
Zitat von Nepumuk Beitrag anzeigen
1000kg sind zu wenig. Soweit ich weiß, ich wohl noch eine größere Version von Enyaq/ID.4 in Vorbereitung, die dann 1400kg gebremst haben soll. Das würde mir dann reichen.
Wirf mal einen Blick auf die mit solchen Anhängerlasten noch mögliche Reichweite, die in der Regel nur noch die Hälfte der realistischen Alltagsreichweite desselben Autos ohne Hänger beträgt.
Ein ohnehin sauteurer E-Tron muss dann z.B. mit Wohnwagen alle 200km zum Laden und auch wenn der beim Schnelladen ziemlich gut ist, macht eine Urlaubsreise nach Spanien bei diesen Rahmenbedingungen wenig Spaß.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 17:51   #1557
Greyhound
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 454
Zitat:
Zitat von TriVet Beitrag anzeigen
Eindrucksvoller Film uber die Sicherheitssysteme beim polestar, ab 2:22min:
https://youtu.be/DcERtSoWaiE
Das ist doch heutzutage nichts besonderes mehr. Vermutlich werden alle Fahrzeuge aus der Liste bei den Tests nicht schlechter sein.

https://www.iihs.org/ratings/top-safety-picks
Greyhound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2021, 07:33   #1558
Nepumuk
Szenekenner
 
Benutzerbild von Nepumuk
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: 64560 Riedstadt
Beiträge: 1.296
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Wirf mal einen Blick auf die mit solchen Anhängerlasten noch mögliche Reichweite, die in der Regel nur noch die Hälfte der realistischen Alltagsreichweite desselben Autos ohne Hänger beträgt.
Ein ohnehin sauteurer E-Tron muss dann z.B. mit Wohnwagen alle 200km zum Laden und auch wenn der beim Schnelladen ziemlich gut ist, macht eine Urlaubsreise nach Spanien bei diesen Rahmenbedingungen wenig Spaß.
Das ist mir schon bewusst. Fragst sich aber, woher ich mir eigentlich das Recht nehme, nur für meinen Spaß mit Wohnwagen nach Spanien zu fahren und dabei jede Menge Diesel zu verbrennen? Nur weil ich zum Laden zu bequem bin?
Ich finde, dass wir hier dringend umdenken und umsteuern müssen. Die Ölressourcen sind endlich, die Lieferländer sind unzuverlässig und Umfeld und Klima wird dabei auch ruiniert. Mir ist natürlich klar, dass wir nicht von heute auf Morgen vom Öl weg kommen, aber ich finde schon, dass gerade im Freizeitbereich viel an CO2-Einsparung möglich ist. Und dazu gehört es mMn eben auch, Urlaubsflüge zu reduzieren und Urlaubsfahrten CO2-ärmer zu gestalten, auch wenn das weniger komfortabel ist.
Ich bin übrigens durchaus auch für klare Verbote. Finanzielle "Anreize" sind für mich nur zweite Wahl, weil sie unsozial sind und vor allem finanzschwächere Menschen treffen.
Mit der Wellness-Umweltpolitik von Schwarz/Rot kommen wir jedenfalls nicht weit. Und ohne eine Änderung des gesellschaftlichen Konsenses leider auch nicht.
Nepumuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2021, 07:54   #1559
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 2.613
Zitat:
Zitat von Greyhound Beitrag anzeigen
Das ist doch heutzutage nichts besonderes mehr.
das stimmt sicher.
Mir war einfach das einfach so anschaulich und konkret nocht nicht bewußt.
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2021, 08:21   #1560
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.158
Artikel in der Süddeutschen zum Ausbau der Ladeinfrastruktur

Interessant finde ich, dass die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) davon ausgeht, das
"80 Prozent der Ladevorgänge weiterhin im privaten Bereich stattfinden werden, also zu Hause oder beim Arbeitgeber. "
Man geht also davon aus, dass mindestens 80% der E-Auto-Fahrer zu Hause oder im Unternehmen eine Lademöglichkeit haben.

Entweder habe ich also zu Hause eine Lademöglichkeit. Das mag beim Eigenheim mit Garage kein Problem sein. Bei Mehrfamilienhäuser und/oder in Ballungsräumen ohne Tiefgarage/eigenen Stellplatz wird das schon schwieriger. Gerade hier wird das Thema Stromversorgung noch relevanter als beim Eigenheim.

Oder ich fahre mit dem Auto zur Arbeit, um es dort zu laden, was hier eine Ladeinfrastruktur voraussetzt, aber eben auch, dass ich mit dem Auto auf die Arbeit fahre.

Aus meiner Sicht schränkt man damit die potentielle Kundschaft für Elektroautos schon ziemlich ein: Entweder Besserverdiener mit Eigenheim und/oder diejenigen, die mit dem Auto auf die Arbeit fahren und dort eine Lademöglichkeit haben.

Den Punkt, dass "Arbeitgeber" zum privaten Bereich gezählt wird, lasse ich mal außen vor

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:38 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 27. 04.
Filmtipp aktuell
Das war 2020
Der Jahresrückblick mit Klaus Arendt
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.