gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Ironman Hawaii 2022 - Seite 34 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Langdistanz und Mitteldistanz > Ironman Hawaii
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Wer gewinnt?
Laidlow 13 24,07%
Blummenfelt 5 9,26%
Iden 36 66,67%
Teilnehmer: 54. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2022, 18:30   #265
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.744
Der Kult ist in einer gewissen Altersgruppe noch groß. Mir ist Hawaii relativ egal, die können die WM rolierend austragen und ich sehe sie mir auch an und ob da dann IM als Logo steht oder PTO oder sonst etwas, ist mir egal und wenn sie 4 km Schwimmen 160 radeln und 36 laufen ist es mir auch egal.
Außerdem wenn die Preise so bleiben (und das werden sie und vielleicht sogar noch steigen) dann fällt für viele eine Reise nach Hawaii für etwas Sport sowieso flach.
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 19:01   #266
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 8.090
v

Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Der Kult ist in einer gewissen Altersgruppe noch groß. Mir ist Hawaii relativ egal
Meinst nicht, dass sich der Kultstatus bei den Agegroupern hält?

Hawaii als Erzählung im persönlichen, sportlichen Lebenslauf zu haben, hat schon was meine ich. Für viele Athleten, auch Junge, mag das für eine gewisse Zeit die Kategorie Lebenstraum haben. Irgendwie is das schon so n Ritterschlag-Ding für nen Hobbysportler - zumindest ich empfinde das so. Und das, obwohl ich ein Kritiker des Qualimodus bin und das Ganze für ein rechtes Kasperltheater halte. Würde ich (aus versehen ) nen Slot holen, wäre es trotzdem wahrscheinlich, dass ich ihn mit nem „Scheiß drauf“ annehmen würde.

Ich kann jeden LD Agegroup Triathleten verstehen, der das machen will. Bei den Profis bin ich da für die Zukunft aus genannten Gründen nicht so überzeugt ehrlich gesagt.

Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 20:13   #267
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.744
Ich bin da sicher nicht repräsentativ, denn selbst geschenkt würde ich keinen Hawaiislot nehmen (gilt auch für jeden anderen IM Startplatz), alleine schon weil ich dort hinfliegen müsste. Die paar wenigen Trias die ich persönlich kenne, haben alle keine Hawaiiambitionen sondern f0hlen sich eher zu der XTRI Serie hingezogen
Vermutlich sehe ich deshalb das Ende von Hawaii als sehr realistisch.
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 08:35   #268
Harm
Szenekenner
 
Benutzerbild von Harm
 
Registriert seit: 27.03.2012
Beiträge: 2.236
Ich kann hier nur für mich selbst sprechen.
Die direkte Quali für Hawaii war für mich seit Dekaden ein Ziel, was ich wahrscheinlich nie erreichen werde. Der Wettkampf selber wäre so etwas wie die Kirsche auf der Torte aber die direkte Quali selbst hatte ich in der Vergangenheit als den finalen sportlichen Ritterschlag in unserem Sport gedeutet. Und so sehe ich es auch heute noch für die vergangenen Jahre.

Wenn ich mir die Roll-Down-Szenarios bei der Slotvergabe diesen Jahres anschaue, dann ist aus dem Fakt "ich darf nach Hawaii" heute nicht mehr diese sportlich herausragende Leistung abzulesen. Es hätte dieses Jahr einige Quali-Wettkämpfe gegeben, in denen ich die Quali über Roll Down relativ sicher geschafft hätte.
Da ich nicht davon ausgehe, daß sich die Kosten für Hawaii nicht dramatisch verringern werden, glaube ich, daß dieser Trend sich weiter verfestigen wird, so daß Hawaii in Zukunft eher mit finanzieller als mit sportlicher Potenz ermöglicht wird.....

Wie gesagt, nur meine Meinung aber für mich hat IM erreicht, daß der Mytos Hawaii der Vergangenheit angehört.
Dieses Jahr ist das Profi Rennen natürlich der Knaller aber ich könnte mir vorstellen, daß z.B. die norwegian Boys das Ding einmal abschießen und dann auch lieber die Kosten sparen. Blummenfelt hat ja schon gesagt, daß nach Hawaii für ihn die Olympiavorbereitung beginnt....
Harm ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 09:19   #269
thunderlips
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.02.2012
Beiträge: 1.635
Zitat:
Zitat von Harm Beitrag anzeigen

Wie gesagt, nur meine Meinung aber für mich hat IM erreicht, daß der Mytos Hawaii der Vergangenheit angehört.
Dieses Jahr ist das Profi Rennen natürlich der Knaller aber ich könnte mir vorstellen, daß z.B. die norwegian Boys das Ding einmal abschießen und dann auch lieber die Kosten sparen. Blummenfelt hat ja schon gesagt, daß nach Hawaii für ihn die Olympiavorbereitung beginnt....
Absolut. Und man stelle sich mal vor, dieses Jahr würden Iden und Blummi dort nicht starten. Dann wäre das Männerrennen in meinen Augen zwar ausgeglichen(er) aber würde deutlich (!) an Attraktivität verlieren.
Sollte Frodo seinen Körper nicht nochmal LD Ready trainieren können (was ich nicht für unwahrscheinlich halte), wäre 2023 solch ein Szenario denkbar.

Mein Wunsch wäre dann ein Wechsel der Termine von Frauen und Männerrennen. Denn bei den Ladys sind außer K. Matthews (unfassbares Pech bzw. Glück im Unglück) alle Contender am Start und es ist mega spannend.
thunderlips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 10:43   #270
KevJames
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.07.2014
Beiträge: 1.478
Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Das wird sich glaube ich schnell ändern. Wenn die PTO weiter so wächst, eine attraktive Übertragung hat und regelmäßig gut besetzte Profirennen plus ein vernünftiges Format des Collins Cups etabliert, warum sollte ein Profi noch zu IM Rennen gehen? Dann stellt die PTO vielleicht den Weltmeister, gibt doch eh schon einen IM Weltmeister, einen Challenge Weltmeister und dann beginnt der Kampf um den wichtigsten Weltmeister. Das wird aus Profisicht derjenige werden, der am meisten einbringt.
PTO Weltmeistersieg 1.000.000 EUR, dann spielt Hawaii in wenigen Jahren keine Rolle mehr.
Es kommt noch eines hinzu. Bei weiterem Wachsen wird die PTO Athleten irgendwann verbieten bei Ironman zu starten. Dann wird der Athlet sich entscheiden müssen - wenn die Summen weiter wachsen ist klar, dass die meisten vor allem jungen Athleten sich dann für das Geld entscheiden werden.
KevJames ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 11:05   #271
NiklasD
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.12.2018
Beiträge: 569
Mal ein anderes Thema, falls hier wer aus der Ecke/Umland von Bremen kommt:

https://https://www.bremer-baeder.de/index.php?module=news&index[news][action]=details&index[news][data][news_id]=850

Im neuen Horner Bad in Bremen wird das Rennen am Samstag live auf einer LED Wand übertragen. Vorher kann man selber 100x100m ab 14:30 schwimmen. Zusätzlich wird es später parallel zur Übertragung einen kleinen Indoor Triathlon geben und freies Schwimmen ist auch möglich.

Leider geht das ganze nur bis 24 Uhr, also nicht bis zum Ende des Rennens, aber vllt ist ja trotzdem jemand interessiert.
NiklasD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 11:06   #272
flachy
Szenekenner
 
Benutzerbild von flachy
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 2.567
Hawaii ist das einzige Rennen, was irgendwie zählt und für Sportbegeisterte weltweit interessant ist.
Gern helfe ich der Sport-Demenz hier einmal auf die Sprünge:
1985 trat der Nizza-Triathlon an, um Hawaii zu beerben.
75.000 USD Preisgeld (in Kona gab es bis einschliesslich 1985 0 USD), 20 Tage vor dem Kona-Termin und ein Boykott der damaligen Superstars um Dave, Marc und den beiden Scott's (Tinley&Molina) folgten.
1986 gab es dann erstmals auf Big Island Preisgeld und alle waren seither IMMER vor Ort, Nizza verschwand in der Versenkung bzw. wurde später Teil der Ironman-Serie.
Selber halte ich mich für überdurchschnittlich sportinteressiert, kann hier aber beim besten Wikllen und ohne Nachschlagen nicht sagen, wer das Rennen über die landwirtschaftlichen Nutzwege im Nowherecountry rund um Samorin gewonnen hat (ich vermute Daniela Ryf oder Laura Philip bzw. BigBlu, Gustav oder Frodo?) oder wie der Rennverlauf bei dem Millionen Dollar Rennen in Dallas in einer - vom Hörensagen menschenleeren Kulisse ähnlich dem Blockbuster "Ther Day after" - verlief.

Kona elektrisiert die Sportwelt unverändert, liegt terminlich perfekt ausserhalb der europäischen Triathlonsaison und warum sollte ich als Freizeitsportler fordern, dass den Berufssportler angemessen Preisgeld, Antrittsgeld und neuerdings auch Flugticket, Inflationszuschuss und Akklimatisierungszulages zusteht?
Und ich hoffe, dass das "5000 Athleten-Experiment" in zwei Jahren wieder beendet wird und dann träume auch ich wieder davon, live im Oktober rund um Kona ballern zu können.

Don't stop racing!
flachy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:24 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.