gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Putin und die Ukraine - Seite 881 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt Heute, 16:24   #7041
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 17.402
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Der von qbz verlinkte Text ist der größte Blödsinn, den ich zum Ukrainekonflikt ( abgesehen von den "offenen Briefen" deutscher Feministinnen und Phiosophen gelesen habe.
Freut mich, dass Du nach Lektüre des Textes meine Einschätzung teilst, obwohl ich den Text gar nicht erst gelesen habe!

Aber hier
Zitat:
Dazu passt, dass einige der von Jeffrey Sachs aufgezählten "Neokons" Juden sind, z.B. Elliott Cohen, Elliott Abrahams. Traditionell ist in die großen Erzählungen über die Weltverschwörung, derzufolge einige wenige reiche Weiße die Geschicke der Weltpolitik leiten, immer reichlich Antisemitismus mit eingewoben.
gehst Du wohl zu weit, denn

"His family is Jewish"
https://en.wikipedia.org/wiki/Jeffre...#Personal_life
__________________
Russland ist ein Terrorstaat.
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 16:36   #7042
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.131
Zitat:
Zitat von TRIPI Beitrag anzeigen
Habe lange überlegt ob ich in dem Faden nochmal was schreiben soll, ich hatte ja anfangs auch viel die NATO kritisiert und wurde in die Russenfreundecke geschoben, und war davon genervt.

Mit ein wenig Abstand: klar übertreiben und überspitzen beide Seiten hier, aber ich entwickle im Verlauf der Zeit mehr Verständnis für jene die nichts Gutes auf Russland kommen lassen. Nicht weil ich meine Position geändert hätte, sondern aus folgender Überlegung heraus:

Man geht auch nicht auf die Beerdigung von jemandem den man nicht leiden konnte und erzählt den Trauernden was für ein Arsch der Typ manchmal war. Will heißen: hier geht es eben um den Ukrainekrieg, und sehr viele kennen Betroffene usw, da ist es vielleicht tatsächlich nicht so angebracht Dinge zu relativieren und/oder Teilschuld bei den Opfern zu suchen, auch wenn es vielleicht irgendwo eine Berechtigung hat.

Ich bin sehr beeindruckt von qbz, wie sachlich er bleibt obwohl er teilweise richtig kindisch angegangen wird, vielleicht liest er das ja und bezieht diese Überlegung mit ein in Zukunft.
Ich sehe das von Dir angesprochene Problem durchaus und habe auch darüber nachgedacht. Niemals gebe ich den Kriegsopfern (Teil)-Schuld und ich glaube auch nicht, dass man das aus meiner prinzipiellen Antikriegshaltung schliessen kann.

Da sich das Land, in dem ich lebe, aber am Ukrainekrieg beteiligt und einen umfassenden Wirtschaftskrieg führt, auch mit meinen Steuern, und ich die Folgen im Alltag mittrage, sehe ich schon eine Berechtigung, mich dazu sowie zur Aufrüstung und Wirtschaftskrieg (den Folgen des Ukrainekrieges) kritisch zu äussern. Ausserdem bewegen sich die Regierungspolitik der EU und der NATO leider auf einer unheilvollen Aufrüstungs- und Wirtschaftsautarkie-Spirale, die eine Ausweitung des Ukrainekrieges unter aktiven Beteiligung von Einsatzkräften der NATO (nicht nur ausserhalb der Front wie bisher) wahrscheinlicher machen wird. Macron spricht z.B. schon von Kriegswirtschaft, auf die er die Franzosen vorbereiten will.

Geändert von qbz (Heute um 17:43 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 17:01   #7043
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.131
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
........
Das erinnert schon sehr an Verschwörungserzählungen. Dazu passt, dass einige der von Jeffrey Sachs aufgezählten "Neokons" Juden sind, z.B. Elliott Cohen, Elliott Abrahams. Traditionell ist in die großen Erzählungen über die Weltverschwörung, derzufolge einige wenige reiche Weiße die Geschicke der Weltpolitik leiten, immer reichlich Antisemitismus mit eingewoben.
Das ist doch genauso absurd und albern, wie wenn man eine Kritik an Henry Kissingers damaligen Entscheidungen oder Haltungen als antisemitisch und weltverwörerisch darstellen würde, weil er jüdischer Konfession ist, egal von welchem Angehörigen einer Religionsgruppe sie vorgebracht wird.

Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
.....
Hier den Einfluss einiger 70 bis 80jähriger amerikanischer Politikberater zu vermuten, ....
Die von Jeffrey Sachs erwähnte Victoria Nuland (61 Jahre) nimmt in der Biden Admistration immerhin die dritthöchste Stelle im Aussenministerium ein und ist in die Entwicklung der Ukraine seit Jahren politisch aktiv in verantwortungsvollen Regierungspositionen für die USA involviert und durch, neutral fomuliert, einige Ereignisse recht bekannt geworden. Sie ist die Frau von Robert Kagan (64 Jahre), dem exponiertesten Vertreter der Neocons. Beide sind < 70. Insofern sind die Überlegungen von Jeffrey Sachs nicht einfach mal so vom Tisch zu wischen.

Geändert von qbz (Heute um 17:16 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 17:08   #7044
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.131
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Putin hat den Krieg begonnen, kein Mensch kann auch nur mit näherungsweiser Sicherheit sagen, was in Putins Kopf vorgeht und daher kann auch nur Putin den Krieg beenden.
.........
Putin verachtet den Westen.
Liegt da nicht ein gewisser Widerspruch in der Argumentation vor?
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 17:13   #7045
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.131
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Und hier ist ein wesentlich mehr in die Tiefe gehender Text über Bandera von einem Historiker der Uni Halle-Wittenberg, der zeigt, dass die historische Einordnung von Bandera und seines Wirkens keineswegs so einfach ist, wie es in vielen Texten von Journalisten derzeit rüberkommt.
...
Danke für den Hinweis und Link!
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 17:44   #7046
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 17.878
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
... Sie ist die Frau von Robert Kagan (64 Jahre), dem exponiertesten Vertreter der Neocons. Beide sind < 70. Insofern sind die Überlegungen von Jeffrey Sachs nicht einfach mal so vom Tisch zu wischen.
Den Antisemitismus habe ich hineininterpretiert, da der Text viele typische Versatzstücke von Verschwörungserzählungen hat. Die Familie Kagan (die Brüder Robert und Frederick wurden auch von Sachs aufgelistet) scheint übrigens laut Google auch jüdisch zu sein.

Die zwei Kernthesen des Textes von Sachs (so habe ich ihn verstanden).

1. Die USA (=neokonservative Berater der Biden-Administration) tragen einen großen Anteil an Schuld, daran dass Russland die Ukraine angegriffen hat.

2. Die aktuelle NATO-Erweiterung passierte auf Betreiben der Neokonservativen, da sie sich von einer Erweiterung der NATO eine Vergrößerung der globalen Einflusssphäre der USA erhoffen.

Natürlich gibt es in den USA, aber auch in Deutschland, Frankreich, Türkei und Großbritannien Menschen, die der Rüstungsindustrie nahestehen und die von diesem Krieg profitieren, genauso wie alles wie Teile der fossilen Energiewirtschaft kurzfristig stark von diesem Krieg profitieren. Das ist bedauerlich und es ist absolut legitim, zu überlegen wie man diese Kriegsgewinne abschöpfen kann, wie es Italien z.B. vormacht.

Aber angesichts der bekannten Faktenlage in der Ukraine ist es absolut absurd, diesen Kriegsgewinnlern irgendeine kausale Mitschuld am Angriff Russlands auf die Ukraine zu unterstellen.
Und es ist auch absurd, zu glauben, dass die NATO-Mitgliedsanträge von Finnland und Schweden von einer kleinen Beraterclicque aus den USA orchestriert worden seien.

Entscheidend für die Zukunft der globalen Sicherheitarchitektur ist IMHO nicht wann dieser Krieg endet, sondern einzig und allein wie der Krieg irgendwann endet. Putin darf keinen Nutzen aus seiner Agressivität ziehen. Nicht mittelfristig und auch nicht langfristig.
Alles Denken im Westen sollte sich daran orientieren, wie man diese Zielsetzung mit sinnvollen Maßnahmen unterstützen kann.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 17:44   #7047
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.505
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Die von Jeffrey Sachs erwähnte Victoria Nuland (61 Jahre) [...]
Die gute "Fuck the EU !" - Nuland ...

Spiegel :
Zitat:
Die wichtigste Europaberaterin von Präsident Barack Obama hatte in einem vertraulichen Gespräch mit dem US-Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, gesagt: "Weißt du, fuck the EU!"
Wiki :
Zitat:
On February 4, 2014, a recording of a phone call between Nuland and U.S. ambassador to Ukraine, Geoffrey Pyatt, on January 28, 2014, was published on YouTube. In their phone conversation, Nuland and Pyatt were having a discussion about the make up of next Ukrainian government.
Der Volltext des damaligen phone call hier :
Ukraine crisis: Transcript of leaked Nuland-Pyatt call

Interessante Informationen finden sich auch in der deutschen Wiki

Zuletzt ihre Äußerungen zu "biological research facilities" in der Ukraine und dem Einsatz von B-Waffen.
Zitat:
Während einer Senatsanhörung am 8. März 2022 beantwortete Nuland die Frage des republikanischen Senators Marco Rubio ob die Ukraine über chemische- oder biologische Waffen verfüge mit der Aussage, die Ukraine besitze biologische Forschungseinrichtungen ("biological research facilities"). Die US-Regierung sei sehr besorgt, dass Material aus diesen Einrichtungen in die Hände der russischen Streitkräfte fallen könne. Man arbeite deshalb mit der ukrainischen Regierung zusammen um dies zu verhindern. Die Aussage wurde von Rubio unterbrochen, der Nuland fragte, ob sie sich zu 100 % sicher wäre, dass im Falle eines Einsatzes von B-Waffen in der Ukraine Russland hinter diesem stehen würde. Nuland bejahte dies.
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:45 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.