gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Laufen optimieren - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Laufen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.09.2021, 09:28   #1
uk1
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.01.2020
Beiträge: 261
Laufen optimieren

Hallo,

Wenn ich so mein Rumgegurke bei den MD und LD beim laufen sehe, glaube ich trotz M55 noch Potential für ein langfristige Steigerung zu haben.

Wie geht man das am besten an, innerhalb des Triathlontrainings oder wäre es besser mal z.b. ab Oktober einen 12 Wo Laufblock einzulegen mit dem Ziel Verbesserung der 10km Zeit oder ähnlich.

Hauptwettkampf soll am 05.06.22 der IM in Hamburg werden.

Wie könnte man das angehen?
uk1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 10:20   #2
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.044
Hey!
Das ist jetzt recht wenig Input für eine "Ferndiagnose".
Hast du "Probleme" mit dem Laufen als solches (also auch bei reinen Lauf-Wettkämpfen)?
Oder nur nach Vorbelastung im Triathlon?
Wie sehen denn deine Umfänge (bike/run) aus?
Machst du beim Laufen auch hin und wieder "Qualitätseinheiten" wie Intervalle, Tempodauerläufe, Tempowechselläufe, Fartleks,...?
Laufschuhe hast du mehrere Paare um nicht immer die selben zu nutzen? Diese wurden auch nach Beratung im Laden gekauft und nicht online ohne Beratung?
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 10:24   #3
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.237
Und was verstehst du unter rumgegurke?

Und wie hast du sagen wir mal die letzten 10 Jahre trainiert und hast du irgendwann Leistungssport betrieben?
Necon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 12:01   #4
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.367
Die gängige These ist ja, dass man in deinem Alter jedes Jahr mehr machen muss, nur um das Niveau zu halten. Sprich um das Niveau nochmal signifikant zu verbessern, müsstest du signifikant an Umfang und/oder Intenstät schrauben...was wiederum Probleme mit der nachlassenden Belastungsverträglichkeit und mit der erhöhten Regenerationszeit geben könnte. Eine Möglichkeit wäre, wie von dir erwähnt, sich mal einige Wochen nur aufs Laufen zu konzentrieren, und den anfallenden Regenrationsbedarf wirklich konsequent beim Schwimmen und Radfahren dann wegzulassen. Muss man dann auch die Nerven dazu haben.
Es ist natürlich alles eine Frage des vorher trainierten. Ein mir guter Bekannter ist mit 60 im Triathlon so richtig durchgestartet....ist eben aber vorher nur gelaufen und hat nie Rad oder Schwimmen trainiert. Der verbessert sich natürlich noch überall, hat sogar fürs Laufen nochmal Mitnahmeeffekte durchs Radfahren und Schwimmen.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 12:01   #5
uk1
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.01.2020
Beiträge: 261
Ja mehr Input ist immer gut.

Sport seit ca. 5 Jahren. HM mit Bestzeit 1:45 und Marathon mit Bestzeit 3:45 (2016). Das würde ich derzeit nicht mehr schaffen. Laufleistung pro Jahr etwa 2000km. Derzeit bin ich beim Laufen bei 1600km. Beim Rad sind es 8200km.
Was ich dieses Jahr im Frühjahr mal geschafft habe waren 5km in 22 Minuten. Davon bin ich aber derzeit weit weit weg.

GA1 >6:15
GA2 6:15 - 5:20
Schwelle 5:15
Intervall: 4:30 - 4:50

Mir geht darum herauszufinden ob da noch Potential ist was natürlich durch Training dann auch mal für eine Saison bestand hat.
In Anlehnung an einen Triathlonplan sah das Laufen so aus:
In der Regel drei Läufe einen langen GA1 bis 25km. 1x Intervalle verschiedener Art (6x1000, 8x400, 10x400) usw. Und einen GA1 Lauf ca 60min. Natürlich auch Koppelläufe im Verlauf der Saison. Die Koppelläufe waren in der Regel nicht länger als eine Stunde und im GA1 Bereich.
Was ich kaum gemacht habe sind Schwellenläufe, auch bei den Koppelläufen bin ich mir nicht sicher ob die nicht hätten mal länger sein können.

Für mich stellt sich die Frage ob man einen Laufschwerpunkt in einen Triathlonplan mit einbindet oder ob man tatsächlich im Oktober November einen Laufplan z.b. Steigerung der 10km Zeit vorsetzt. Oder es gibt keine Steigerungsmöglichkeiten mehr innerhalb eines Triathlontrainings.
uk1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 12:10   #6
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.367
Zitat:
Zitat von uk1 Beitrag anzeigen
......In der Regel drei Läufe einen langen GA1 bis 25km. 1x Intervalle verschiedener Art (6x1000, 8x400, 10x400) usw. Und einen GA1 Lauf ca 60min......
Das Training verschiedener Tempi ist schon mal gut, ABER....wenn du das Training so regelmäßig machst....läufst du jede Woche annähernd den selben Umfang.
Wenn du wirklich mal Laufwochen planst, würde ich auch mal 4 und sogar 5 mal die Woche laufen, so dass eben auch mal umfangstechnisch Änderungen passieren. In einer Belastungswoche kannst du ruhig mal das doppelte einer Entlastungswoche laufen.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 12:22   #7
Mo77
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 1.040
2000km im Jahr sind 38,5 km km die Woche.
Da sehe ich Potential.
Du machst ja erst 5 Jahre Sport da kann man noch gut mit dersteigerung von Umfang was anfangen ohne, dass der Körper streikt.
Was wiegst du? Gewicht kann auch eine stellschraube sein.
__________________
Mo77 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 12:51   #8
uk1
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.01.2020
Beiträge: 261
Zitat:
Das Training verschiedener Tempi ist schon mal gut, ABER....wenn du das Training so regelmäßig machst....läufst du jede Woche annähernd den selben Umfang.
Wenn du wirklich mal Laufwochen planst, würde ich auch mal 4 und sogar 5 mal die Woche laufen, so dass eben auch mal umfangstechnisch Änderungen passieren. In einer Belastungswoche kannst du ruhig mal das doppelte einer Entlastungswoche laufen.
Ja das macht Sinn, ich habe eben nochmal nachgesehen es waren auch Wochen mit >60km.
4 oder5 mal die Woche laufen sollte gehen du meinst dann aber innerhalb des Triathlontrainings. Also beim Rad und Schwimmen rausnehmen.


Zitat:
2000km im Jahr sind 38,5 km km die Woche.
Da sehe ich Potential.
Du machst ja erst 5 Jahre Sport da kann man noch gut mit der Steigerung von Umfang was anfangen ohne, dass der Körper streikt.
Was wiegst du? Gewicht kann auch eine stellschraube sein.
Ja so einzeln betrachtet sind 38,5km in der Woche nicht das Problem, da kann noch was gesteigert werden aber es muss Sinn machen.
Im Gewicht bin ich dieses Jahr bei 1.81 auf 81kg runter gekommen. Da werde ich vorsichtig probieren die 75 anzustreben. Da muss ich aber aufpassen nicht zu übertreiben. Das wird eine wichtige Stellschraube.

Hamburg habe ich gewählt wegen des flachen Kurses, ähnlich wie in unserer Gegend und wir haben auch immer mit Wind zu kämpfen. Wegen meiner hätte der Wettkampf wieder Mitte Ende August stattfinden können.
uk1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.