gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Anzeigen
Corona Virus - Seite 1675 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2020, 20:07   #13393
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 14.806
Ich habe sowas erwartet:

"Anästhesisten kritisieren Kassenärztliche Bundesvereinigung
29.10.2020

„Stellungnahme trägt zur Verunsicherung bei“ - Intensivmediziner aus der Anästhesiologie distanzieren sich von Positionspapier der „Kassenärztlichen Bundesvereinigung“ - Keine Alternative zu Kontaktbeschränkungen.

Nürnberg. Intensivmediziner aus dem Bereich der Anästhesiologie kritisieren die Aussage der „Kassenärztlichen Bundesvereinigung“ (KBV), wonach ein Lockdown in Teilen nicht das richtige Mittel gegen die Corona-Pandemie sei.

Der Präsident des „Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten“ (BDA), Professor Dr. Götz Geldner, sagt, dass es zu einer deutlichen Einschränkung von Kontakten und damit der Ausbreitungsmöglichkeit der Infektion derzeit keine Alternative gebe. Alle anderen Schritte seien bislang nicht genügend wirksam gewesen. Viel stärker als im Frühjahr gehe es jetzt darum, einen Kollaps der gesamten Intensivmedizin in Deutschland und damit sehr viele Tote zu vermeiden: "Wir können der Lawine, die sich bald lösen könnte, als Gesellschaft und Gesundheitssystem nicht tatenlos zusehen", sagt Professor Geldner.

Der BDA mit seinen mehr als 20.000 Mitgliedern, die als Anästhesistinnen und Anästhesisten derzeit in der Pandemie in der Intensivmedizin an vorderster Front arbeiten, distanziert sich damit deutlich von einem Positionspapier der KBV, das gestern in Umlauf gebracht wurde und bei dem der BDA über seine Mitgliedschaft im „Spitzenverband Fachärzte Deutschlands“ (SpiFa) als Unterstützer genannt worden ist. Professor Geldner bekräftigt, dass der BDA das Positionspapier der KBV inhaltlich nicht unterstützt und im Vorfeld keinerlei Kenntnis über dieses Papier hatte: „Eine solche Stellungnahme zum jetzigen Zeitpunkt erachtet der BDA als grundsätzlich nicht zielführend. Sie trägt nur zu einer weiteren unnötigen Verunsicherung der Bevölkerung bei.“

Diese Auffassung teilt auch die Schwestergesellschaft des BDA, die „Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (DGAI) mit ihren mehr als 15.000 anästhesiologischen Mitgliedern

https://www.bda.de/presse/pressemitt...reinigung.html

Der Chef der KBV und Chefverharmloser sitzt heute Abend bei Maybrit Illner und wird vermutlich durch die Virologin Melanie Brinkmann filetiert.

PS: Video von Melanie Brinkmann am 12.10.:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute...namik-100.html
__________________
Unite behind the science!
Fahrrad for future!

Geändert von LidlRacer (29.10.2020 um 20:17 Uhr).
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:11   #13394
Estebban
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.01.2019
Beiträge: 1.980
Zitat:
Zitat von merz Beitrag anzeigen
Testzahlen
RKI Lage 26.03.2020, S. 6, Daten ab KW 11\2020

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile

Seitdem m.W. Kontinuerlich berichtet

m.
Danke fürs raussuchen... darauf wollte ich auch hinaus. Da kann man behaupten was man möchte - es wird doch alles veröffentlicht. Manchmal muss man sich die Quelle anschauen und kriegt nicht alles in der Überschrift der Tagesschau genannt - es ist aber alles da!
Estebban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:12   #13395
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 14.553
Zitat:
Zitat von FinP Beitrag anzeigen
Und was ist mit Yoga? Da liegen die alle mit gerne 2 m Abstand voneinander individuell rum. Ist auch ein Raum ohne Verein, man zahlt Eintritt und setzt sich auf seine mitgebrachte Matte.
Du wirst die Abgrenzung zwischen Individual- und Vereinssport nicht hinbekommen.
Wieso darf der Schwimmverein nicht mit Hygienekonzept rein, wenn Oma alleine darf?
...
Natürlich kann man yoga mit Maskenpflicht und hygienekonzept auch erlauben, ebenso wie Gerätetraining in Fitnesscentern.
Schließlich bleiben die diversen Rehasportgruppen in Fitnesscentern ja auch weiterhin erlaubt und dort werden zu mehr als der Hälfte in etwa dieselben Übungen unter anderer Namensgebung gemacht wie beim Yoga.

Kurz nochmal meine persönliche Meinung zusammengefasst:
Überall dort, wo es bewährte vom lokalen Gesundheitsamt anerkannte Hygienekonzepte gibt und diese auch nachweislich in den letzten Wochen einerseits eingehalten wurden, andererseits aber eben auch keine überproportionalen Infekte aus diesen Einrichtungen bekannt wurden, braucht man bei einem neuen "Wellenbrecher-Lockdown" auch keine Schließungen verfügen.Gravoerende Maßnahmen, die die Existenz vieler Betriebe gefährden sollten schon vernünftig durch Daten abgesichert sein.

Die Hauptproblematik für die aktuell hohen infektzahlen liegen in privaten unreglementierten Kontakten bei Feiern, sonstigen Zusammentreffen ohne Schutzmaßnahmen indoor und auch darin, dass in manchen Einrichtungen der Gastronomie (und natürlich auch in anderen Einrichtungen) es zwar genehmigte und vorgeschriebene Schutzkonzepte gab, deren Einhaltung aber von niemanden kontrolliert oder gar geahndet wurde und die deshalb auch nicht in der Praxis umgesetzt wurden.
Wer hat denn zum Beispiel in den letzten Wochen, Monaten keine Servicekräfte gesehen, deren vorgeschriebender Mund-Nasenschutz unter der Nase oder dem Kinn hing?
Wieviele der im Restaurant angegebenen Kontakt-Adressen waren denn (oft schon beim ersten Blick) als Fake-Adressen erkennbar?
Gab es denn in Berlin Clubs, die sich im August oder September nach 23:00h noch an die für ihre Größe festgelegte maximale Besucherzahl gehalten haben und Türsteher entsprechend gezählt haben?

Bevor man Regeln verschärft und damit diejenigen bestraft, die bisherige Regeln konsequent eingehalten werden, sollte man sich eher mal um konsequente Regeldurchsetzung und Ahndung von Regelverstößen kümmern, denn diejenigen die die alten einfachen regeln nicht befolgt haben, werden auch die neuen Regeln höchstwahrscheinlich nicht befolgen, vor allem wenn sich die Regelverstöße die vorher für jeden erkennbar in der Öffentlichkeit von Bars, Restaurants, Clubs, Parks und offentlichen Plätzen stattgefunden haben, jetzt zunehmend in private Wohnungen verlagern.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (29.10.2020 um 20:17 Uhr).
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:12   #13396
aequitas
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.07.2014
Beiträge: 1.058
Zitat:
Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
Ich habe sowas erwartet:

[i]"Anästhesisten kritisieren Kassenärztliche Bundesvereinigung
29.10.2020
Der Dachverband sieht das allerdings anders als der BDA, dessen Mitglied er ist. So ist das dann wohl mit der Verbandsmitgliedschaft.
aequitas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:13   #13397
Estebban
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.01.2019
Beiträge: 1.980
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
Dann darf man auch deine Meinung als doof empfinden?
Klar. Ich bin sicher da gibt es ausreichend Anwesende.

Der Rest deines „postings“ bedarf wohl keines weiteren Kommentars..
Estebban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:15   #13398
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 6.367
Zitat:
Zitat von Estebban Beitrag anzeigen
Danke fürs raussuchen... darauf wollte ich auch hinaus. Da kann man behaupten was man möchte - es wird doch alles veröffentlicht. Manchmal muss man sich die Quelle anschauen und kriegt nicht alles in der Überschrift der Tagesschau genannt - es ist aber alles da!
am besten einen Link auf diese Seite setzen, wo täglich alle relevanten Statistiken und Bewertungen aufgelistet sind:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...te/Gesamt.html
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:21   #13399
FinP
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.10.2006
Beiträge: 3.855
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Kurz nochmal meine persönliche Meinung zusammengefasst:
Überall dort, wo es bewährte vom lokalen Gesundheitsamt anerkannte Hygienekonzepte gibt und diese auch nachweislich in den letzten Wochen einerseits eingehalten wurden, andererseits aber eben auch keine überproportionalen Infekte aus diesen Einrichtungen bekannt wurden, braucht man bei einem neuen "Wellenbrecher-Lockdown" auch keine Schließungen verfügen.
Aber liegt da nicht der Hase im Pfeffer?
Welche Einrichtung hat sich ihr Hygienekonzept tatsächlich absegnen lassen?

Ich verantworte ein Hygienekonzept für ca. 700 Personen. Hat das irgendjemand irgendwann mal interessiert? Nö. Papier ist sehr geduldig, das Papier wollte bisher niemand sehen (nichtmal die Personalvertretung).
Die Maßnahmen, die im Konzept stehen (oder auch nicht), werden halt besprochen und dann mehr oder weniger (wer kontrolliert das?) umgesetzt.
__________________
Für den Inhalt dieses Posts kann der Accountinhaber nicht haftbar gemacht werden.
Es handelt sich um eine Autopostfunktion in der Erprobung.
FinP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 20:22   #13400
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.002
Das Panikorchester setzt ja schon viel früher an. Hier werden im vorauseilendem Gehorsam Veranstaltungen abgesagt, obwohl ein ausreichendes Hygienekonzept und AHA bestehen. Meine Frau hätte am Wochenende zum Beispiel noch eine Arbeitsprüfung mit einem unserer Hunde führen wollen. Wir haben unglaublich viel Zeit und Energie in die Vorbereitung gesteckt. Diese wurde heute abgesagt, weil es dem Veranstalter zu heikel ist, als Blödmann dargestellt zu werden. Im Rahmen der Arbeitsprüfung kommt es zu keinen Kontakt zwischen Menschen. Davon geht die Welt halt nicht unter aber so etwas ärgert mich.

Es gibt nur noch Gut und Böse.

Zitat:
Zitat von FinP Beitrag anzeigen
Dann doch lieber für vier Wochen klare Kante.
Ja das wäre schön gewesen. Gab es ja nun aber nicht, da man keinen Roten Faden hatte, woran man festmacht, welche Branche weitermachen darf und welche nicht.

Hätte man alles, was nicht überlebenswichtig ist, geschlossen, würde ich es zwar immer noch für langfristig nicht zielführend halten, aber ich könnte mich damit arrangieren. Nun hat man eben doch den Flickenteppich.

Es geht darum Kontakte zu reduzieren oder nachvollziehbar zu machen. Im Blumenladen, im NanuNana, im Tedi, gibt es nun wirklich gar nichts, was man für das tägliche Leben braucht und nicht auch im Lebensmittelhandel bekommen kann. In diesen Läden herrscht ein stetes kommen und gehen von unbekannten und aufgrund der Enge der Gänge werden die Hygienekonzepte nur auf dem Papier eingehalten. Die Kosmetiker, Tattoostudios oder Massagepraxis macht in der Regel Termine, kann den "Kundenstrom" aktiv lenken und kennt seine Kunden namentlich. Und jeder, der logisch denken kann, sollte schnell merken, dass offensichtlich eine Kontaktreduzierung bei letzteren im Gegensatz zu ersteren dem anfänglich genannten Ziel näher kommt. Also machen wir sie zu und lassen erstere weitermachen?

Würde man alles zu machen -> OK. Aber so nicht.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:22 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Playlists
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Nächste Termine
Dienstag Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.