gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Neue Abstandsregelung 28.4.2020 - Seite 6 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches > Regeln, Sportordnungen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.04.2020, 10:37   #41
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
...Dafür bedarf es meiner Meinung aber mehr baulicher Massnahmen (Verbreiterung der Fahrbahnen, Radwege, Radüberwege an gefährlichen Stellen etc.) als einer gesetzlichen Regelung, auf der man sich jetzt ausruht.

M.
Hmm... Ich weiß natürlich nicht, was Dir im Detail so vorschwebt.
Ich bin aus folgenden Grund bei "baulichen Maßnahmen" eher unglücklich.

Unser dickbäuchiger Bürgermeister der zweimal im Jahr (einmal beim Volksradfahren und das zweite Mal bei der Gemarkungsrundfahrt seiner Partei) sein Rad aus dem Keller holt, ist ein großer Freund davon, dass Radfahrer ausgebremst werden.

Und er tut als Chef der zuständigen Behörde sehr viel dafür, dass dies geschieht.
Mit dem Totschlagargument "Sicherheit" lässt er Drängelgitter aufstellen, sorgt durch Verkehrszeichen für eine Benutzungspflicht von Radwegen auf denen es dich durch Baumwurzeln aus dem Sattel schüttelt und fordert an einem zu bauenden Kreisverkehr eine sauteure Unterführung für Radfahrer (damit Kraftfahrer weiterhin verpeilt und auf dem Handy daddelnd durch die Gegend fahren können).

Für mich ist das -wie bereits erwähnt- nicht grundsätzlich der optimale Ansatz.
Es kommt halt (auf die einzelne, konkrete) Gegebenheit an.

Gruß
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2020, 11:03   #42
PabT
Szenekenner
 
Benutzerbild von PabT
 
Registriert seit: 10.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 828
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Ich finde die Regel unnötig und ich glaube, dass sie zu mehr Konflikten führen wird, da man ja jetzt eine Regel hat, auf die man sich berufen kann.
Aber sie ist doch gar nicht wirklich neu, die Zahl ist bloß vom regelmäßig gesprochenen ins geschriebene Recht übertragen.

Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Dann bitte die Radfahrer aber auch. Die hatten ihre einzige und letzte Prüfung meistens in der dritten Klasse. Was ich da als Autofahrer und auch als Radfahrer sehe, da stellen sich mir die Nackenhaare auf. (Nebenbei: Deine Wortwahl ("das Pack") erweckt in mir den Anschein, als hättest du dich ziemlich auf das "Feindbild" Autofahrer eingeschossen. Für ein entspanntes miteinander wenig hilfreich .
Ich hoffe, Du bist der einzige auf den ich so wirke, denn das Gegenteil ist der Fall. Fast jeder Radfahrer ist auch Autofahrer, und ich denke auch nicht in "die Radfahrer", "die Fußgänger" und "die Autofahrer", sondern ich teile Verkehrsteilnehmer in "anständige Menschen" und "elende StVO-Verweigerer" ein. Beide Gruppen verteilen sich sehr gleichmäßig auf alle Verkehrsmittel, und die allermeisten verhalten sich im Großen und ganzen korrekt. Die wenigen, aber hochgefährlichen anderen sind "das Pack".

Dass ich mit Fehlern anderer Leute rechen muss, schließt nicht ein, dass ich deren Fehler auch gutheißen und schweigend hinnehmen muss. Wer freundlich um Entschuldigung bittet, wird i. d. R. auch nicht angezeigt. Wer mich gefährdet und dann noch herumzickt, wird dokumentiert - sonst wäre ich mitschuldig an seinem nächsten Opfer, das vielleicht nicht so gute Reflexe hat wie ich und dann im Rollstuhl oder im Sarg endet.
__________________
"Wer einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel; für einen Triathleten ist das ganze Leben irgendwie ein Triathlon."
(Schwarzfahrer hier)

Ember Sea \m/
PabT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2020, 11:54   #43
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 5.022
Zitat:
Zitat von Nobodyknows Beitrag anzeigen
Hmm... Ich weiß natürlich nicht, was Dir im Detail so vorschwebt.
Ich bin aus folgenden Grund bei "baulichen Maßnahmen" eher unglücklich.
Massnahmen müssen natürlich sinnvoll sein, in dem Sinne, dass für alle Beteiligten ein Miteinander im Straßenverkehr möglich ist, idealerweise ohne Behinderung der andere und mit größtmöglicher Sicherheit. Ich weiß, viele Wünsche auf einmal.

Wenn aber z.B. zwei Ortsteile nur mit einer Hauptverkehrsstraße verbunden sind und kein richtiger Radweg vorhanden ist, bringt die 1,5m-Regel wenig. Sinnvoll wäre zu überlegen, ob und welche Alternativen es gibt, um sowohl Radfahrer wie auch Autofahrer ein stressfreieres Vorankommen zu ermöglichen. Dass uns nicht zwingend der Radweg sein, dass kann auch eine andere Verkehrsführung für Radfahrer oder Autofahrer sein. Vielleicht ist es auch möglich, den Radverkehr auf einige Straßen zu konzentrieren, um auf den anderen die Behinderung für Autofahrer zu minimieren. Das das Radwegenetz in den meisten Städten viele Lücken hat, die die Radfahrer häufig auf die Straße zwingen, ist ja auch nichts neues.

Zitat:
Zitat von PabT Beitrag anzeigen
Aber sie ist doch gar nicht wirklich neu, die Zahl ist bloß vom regelmäßig gesprochenen ins geschriebene Recht übertragen.
Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber im gesprochenen Recht geht es darum nachträglich festzustellen, ob eine Gefährdung vorlag. Die wird regelmäßig angenommen, wenn die 1,5m unterschritten wurden. Jetzt geht man davon aus, dass immer, wenn die 1,5m unterschritten wurden auch eine Gefährdung vorliegt. Kleiner Unterschied, den ich aber nicht unerheblich finde.

Zitat:
Zitat von PabT Beitrag anzeigen
Ich hoffe, Du bist der einzige auf den ich so wirke, denn das Gegenteil ist der Fall. Fast jeder Radfahrer ist auch Autofahrer, und ich denke auch nicht in "die Radfahrer", "die Fußgänger" und "die Autofahrer", sondern ich teile Verkehrsteilnehmer in "anständige Menschen" und "elende StVO-Verweigerer" ein. Beide Gruppen verteilen sich sehr gleichmäßig auf alle Verkehrsmittel, und die allermeisten verhalten sich im Großen und ganzen korrekt. Die wenigen, aber hochgefährlichen anderen sind "das Pack".
Dann sind wir meinungsmäßig gar nicht so weit auseinander

M.

Geändert von Matthias75 (30.04.2020 um 12:50 Uhr).
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:40 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.