gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
Ostern 15.-18.04.2022
EUR 199,-
Neues Tempolimit auf deutschen Landstraßen gefordert - Seite 42 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Seid ihr für ein generelles Tempolimit auf deutschen Landstraßen?
Ja, max. 70 km/h 21 14,29%
Ja, max. 80 km/h 57 38,78%
Nein, alles soll so bleiben wie es ist: 100 km/h 69 46,94%
Teilnehmer: 147. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.09.2021, 21:20   #329
zahnkranz
Szenekenner
 
Benutzerbild von zahnkranz
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 583
Ich bin ein paar Jahre lang mit Bus und Bahn nach Frankfurt rein und raus gependelt. Habe guten Willen gezeigt und eine deutlich längere Fahrzeit in Kauf genommen (30min Auto vs 1h20min Bus und Bahn). Mich bekommt nichts mehr in Bus und Bahn, zumindest nicht im Frankfurter Raum. Wenn man spät abends unterwegs ist, womöglich mit der letzten Bahn, kommt es nicht selten zu Pöbeleien, einmal auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ich habe keine Lust mehr darauf. Hin und wieder ist Sicherheitspersonal in den Bahnen unterwegs, aber das ist eher die Ausnahme. Zudem müssten Busse und Bahnen aufeinander abgestimmt werden, aber da müssten sich ja verschiedene Betreiber an einen Tisch setzen
zahnkranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 22:53   #330
longo
Szenekenner
 
Benutzerbild von longo
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: Schallstadt-Mengen
Beiträge: 476
Es gibt natürlich immer gute Gründe, nicht mit dem Bus, nicht mit der Bahn und nicht mit dem Rad zu fahren, sondern mit dem Auto.

Aber wenn man schon Auto fährt, und dabei die absolute Freiheit hat, zu jeder Zeit an jeden Ort zu fahren und alle Autofahrer die Allgemeinheit in Deutschland dabei auch noch mit externen Kosten von rund 150 Mrd. Euro jährlich belasten, sollte es doch überhaupt kein großes Problem darstellen, dies auf Autobahnen mit z. B. max. 130 km/h, auf Landstrassen mit z.B. max. 80 km/h und in geschlossenen Ortschaften mit z.B. max. 30 km/h zu tun.

Wo genau fällt einem dabei schon ein Zacken aus der Krone, wo genau ist da die individuelle Entscheidungsfreiheit beschnitten und eingeschränkt?
longo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 23:00   #331
hanse987
Szenekenner
 
Benutzerbild von hanse987
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 2.124
Zitat:
Zitat von longo Beitrag anzeigen
Aber wenn man schon Auto fährt, und dabei die absolute Freiheit hat, zu jeder Zeit an jeden Ort zu fahren und alle Autofahrer die Allgemeinheit in Deutschland dabei auch noch mit externen Kosten von rund 150 Mrd. Euro jährlich belasten, sollte es doch überhaupt kein großes Problem darstellen, dies auf Autobahnen mit z. B. max. 130 km/h, auf Landstrassen mit z.B. max. 80 km/h und in geschlossenen Ortschaften mit z.B. max. 30 km/h zu tun.
Wo hat jetzt das eine, was mit dem anderen zu tun?
hanse987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 23:07   #332
longo
Szenekenner
 
Benutzerbild von longo
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: Schallstadt-Mengen
Beiträge: 476
Zitat:
Zitat von hanse987 Beitrag anzeigen
Wo hat jetzt das eine, was mit dem anderen zu tun?
Das kann ich Dir gerne sagen:

Externe Kosten Autoverkehr in Deutschland: 141 Milliarden Euro (2017)
Anteilig betrachtet verursachen Unfälle 41 Prozent (61 Milliarden Euro) dieser Kosten.

Mit den genannten Tempolimits könnten sich die gesellschaftlichen Schäden von rund 61 Milliarden Euro pro Jahr (und wieviel zählt ein Menschenleben genau?) um einen erheblichen Faktor verringern lassen, und zwar ohne großen Mehraufwand und zwar sofort, von jetzt auf heute.
longo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 23:17   #333
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.454
Zitat:
Zitat von longo Beitrag anzeigen
Das kann ich Dir gerne sagen:

Externe Kosten Autoverkehr in Deutschland: 141 Milliarden Euro (2017)
Anteilig betrachtet verursachen Unfälle 41 Prozent (61 Milliarden Euro) dieser Kosten.

Mit den genannten Tempolimits könnten sich die gesellschaftlichen Schäden von rund 61 Milliarden Euro pro Jahr (und wieviel zählt ein Menschenleben genau?) um einen erheblichen Faktor verringern lassen, und zwar ohne großen Mehraufwand und zwar sofort, von jetzt auf heute.
Was zu beweisen wäre. So schlicht eine haltlose populistische Aussage.

Ein kausalen Zusammenhang zwischen Reduzieren der zulässigen Geschwindigkeit und Unfallhäufigkeit anzunehmen scheint mir unzulässig. Die häufigste Unfallursache ist nicht angepasste Geschwindigkeit und die hat situativ wenig mit der zulässigen Hochstgeschwindigkeit gemein.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 23:42   #334
hanse987
Szenekenner
 
Benutzerbild von hanse987
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 2.124
Zitat:
Zitat von longo Beitrag anzeigen
Mit den genannten Tempolimits könnten sich die gesellschaftlichen Schäden von rund 61 Milliarden Euro pro Jahr (und wieviel zählt ein Menschenleben genau?) um einen erheblichen Faktor verringern lassen, und zwar ohne großen Mehraufwand und zwar sofort, von jetzt auf heute.
Wie hoch ist der erhebliche Faktor?
hanse987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2021, 23:52   #335
longo
Szenekenner
 
Benutzerbild von longo
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: Schallstadt-Mengen
Beiträge: 476
Zitat:
Zitat von noam Beitrag anzeigen
Was zu beweisen wäre. So schlicht eine haltlose populistische Aussage.

Ein kausalen Zusammenhang zwischen Reduzieren der zulässigen Geschwindigkeit und Unfallhäufigkeit anzunehmen scheint mir unzulässig. Die häufigste Unfallursache ist nicht angepasste Geschwindigkeit und die hat situativ wenig mit der zulässigen Hochstgeschwindigkeit gemein.
Aha..

Warum hat er einen Unfall gebaut ?

Er war zu schnell

Generell zu schnell?

Nein, nur situativ zu schnell..

haha
longo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 01:26   #336
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.454
Zitat:
Zitat von longo Beitrag anzeigen
Aha..

Warum hat er einen Unfall gebaut ?

Er war zu schnell

Generell zu schnell?

Nein, nur situativ zu schnell..

haha
Der Unterschied zwischen Objektiv und Subjektiv zu schnell ist dir bewusst?
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:01 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.