facebook-Gruppe | youtube | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
Erste Langdistanz 2020 - Hamburg oder Almere - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Taktik / Strategie
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.08.2019, 15:45   #1
TakeItEasy
Szenekenner
 
Benutzerbild von TakeItEasy
 
Registriert seit: 03.03.2013
Beiträge: 511
Erste Langdistanz 2020 - Hamburg oder Almere

Hallo,

ich möchte nächstes Jahr mal eine Langdistanz wagen. Mein wichtigstes Kriterium ist, dass es am Renntag von der Temperaturen erträglich ist. Deshalb habe ich bisher mit der Challenge Almere im September 2020 geliebäugelt.

Nun ist es jedoch so, dass auch Hamburg nächstes Jahr recht früh dran ist mit dem 21. Juni 2020. Das wäre schon eine interessante Alternative.

Was mir noch durch den Kopf geht: Die intensive Trainingsphase wären die 4 Monate vor dem Wettkampf. Für Almere würde das bedeuten, dass ich im Sommer und Hochsommer dafür trainieren müsste, was mir als hitzeempfindliche Person nicht leicht fällt. Demgegenüber wäre das Training für Hamburg im Winter & Frühjahr, allerdings teilweise auch noch in der Winterzeit - irgendwie auch doof.

Was denkt Ihr da drüber? Oder gibts noch eine Alternative?

Danke
TakeItEasy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 15:49   #2
Thomas W.
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.04.2017
Beiträge: 468
Wenn Dir Training im Winter , Frühling und Sommer nicht gefällt, muss ich erst nochmal nachdenken
Thomas W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 15:55   #3
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 6.446
Für mich gilt: Lieber in der Hitze trainieren und im kühlen racen als umgekehrt. Also insofern ähnlich Priorität: Am WK Tag erträglich. Ich finde IM Kalmar vom Termin und den Temperaturen nicht schlecht. Is halt windig.

Am Ende is es wahrscheinlich Wurscht. Kommt eh wie es kommt. Und man kann echt unglaublich viel positive wie negative Überraschungen erleben an so nem Tag Und: Wer will schon das Wetter für ein Jahr im Voraus vorhersagen? Für wichtiger erachte ich, dass einem der Kurs liegt (Rad zB hügelig, bergig oder flach) und es organisatorisch gut (d.h. einfach) machbar ist.

Viel Spaß
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 15:57   #4
Chrispayne
Szenekenner
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 351
Ich würde an deiner Stelle an Almere festhalten. Wenn du Hitze nicht abkannst solltest du deinen Wettkampf auch so legen. Ich erinnere mich, dass Kraichgau Anfang Juni immer heiß ist, Hamburg kann gegen Ende Juni genauso mal heiß werden.

Training kannst du dir dann so legen dass es passt. Es ist 35 Grad? Ja dann mach halt morgens oder abends Training. Oder schieb es. Mit dem Wettkampf kannst du nicht so umgehen, da musst du dann :-)
Chrispayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 18:21   #5
Adlerschoppe
Szenekenner
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 52
Zitat:
Zitat von TakeItEasy Beitrag anzeigen
Hallo,

ich möchte nächstes Jahr mal eine Langdistanz wagen. Mein wichtigstes Kriterium ist, dass es am Renntag von der Temperaturen erträglich ist. Deshalb habe ich bisher mit der Challenge Almere im September 2020 geliebäugelt.

Nun ist es jedoch so, dass auch Hamburg nächstes Jahr recht früh dran ist mit dem 21. Juni 2020. Das wäre schon eine interessante Alternative.

Was mir noch durch den Kopf geht: Die intensive Trainingsphase wären die 4 Monate vor dem Wettkampf. Für Almere würde das bedeuten, dass ich im Sommer und Hochsommer dafür trainieren müsste, was mir als hitzeempfindliche Person nicht leicht fällt. Demgegenüber wäre das Training für Hamburg im Winter & Frühjahr, allerdings teilweise auch noch in der Winterzeit - irgendwie auch doof.

Was denkt Ihr da drüber? Oder gibts noch eine Alternative?

Danke
Die Alternative keine LD oder verlegen des Wohnsitz:-) Was willst Du hören ?Im Winter ist es zu kalt ? Dann trainier indoor... Sommer zu warm ? Dito mit Klimaanlage.
Es ist im übrigen auch möglich Triathlon ohne Langdistanz zu machen.
Gerade die Einheiten im Winter sind sehr gut machbar, mit einer anständigen Rolle.
Hier ist weniger das Wetter sondern der Kopf das Thema. 2-3 Stunden können hart sein.
Laufen geht immer, notfalls Laufband im Gym. Schwimmen wirst Du ohnehin müssen.
Ich würde Hamburg anpeilen und lieber Almere als Backup sehen.
Du wärst nicht der Erste der sich eine Erkältung einfängt...
Adlerschoppe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:50 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Low-Carb Studie:
Leistungsverluste bei Spitzensportlern
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Anzeige:
Anzeige:
Filmtipp aktuell
Low-Carb Studie:
Leistungsverluste bei Spitzensportlern
Trainingscamps
Save the date!
Neue Termine im Herbst
Herbst Mallorca
Triathlon Trainingscamps Mallorca. Sportlich spanische Herbstsonne genießen.

Wir supporten die Events IRONMAN 70.3 Mallorca und Mallorca312
26.09. - 11.10.2020
17.10. - 01.11.2020
Preise und Buchung demnächst

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.