facebook-Gruppe | youtube | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
Frodo-Interview - 50 Watt sparen bei regelkonformen Abstand in der Gruppe ? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Taktik / Strategie
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.07.2019, 10:22   #9
felixb
Szenekenner
 
Benutzerbild von felixb
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: OWL
Beiträge: 1.068
Zitat:
Zitat von premumski Beitrag anzeigen
Auf der Geraden bzw leicht bergab, sind es bei den Profis aufjedenfall 50 Watt. Außerdem wenn einer mal nur 8-9m Abstand hat, pfeift meistens auch kein Kampfrichter und daher kommen die 50W sehr gut hin. Kann ich auch aus eigenen Erfahrungen bestätigen.
Durchaus denkbar, ja.

Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Bei Seitenwind von links kommt gerade im Profibereich dann aber der Windschatten durch den Begleittross der Motorräder mit Kampfrichtern, TV-Kameras, Fotografen, Polizeieskorte usw. massiv ins Spiel und die Windschattenersparnis in Watt ist dann mutmaßlich noch größer als durch die vorausfahrenden anderen Profis.

Gerade bei Rennen wie Frankfurt wundere ich mich immer wieder, wie viele andere motorisierte Fahrzeuge (meist auf der mitgesperrten Gegenfahrbahn) neben den Rennfavoriten unterwegs sind.

Der jeweils führende der Gruppe wird zwar oft windschattenneutral von der Seite oder schräg hinten fotografiert/ gefilmt, für den zweiten und dritten in der legal fahrenden Gruppe ist diese Position des Kameramotorrads je nach Windrichtung aber nur allzu oft eine perfekte Position zum Kraftsparen.
Ja - ist mir auch aufgefallen. Selbst habe ich das auch dann und wann bei Zeitfahren auf öffentlichen Straßen, sprich nicht gesperrt, gemerkt. Auf einem Rundkurs wird man dann und wann mal von Autos überholt - und fährt phasenweise gegenüber den Vergleichsrunden in der Überholzeit ratzfatz 3-5km/h schneller, selbst wenn man bewusst NICHT im Windschatten fahren will... .
Wieviel krasser der Effekt ist, wenn die fahrende Kolonne dann nicht überholt, sondern permanent da rumfährt und einige bewusst den Windschatten suchen - tja. Von der Grundidee des Schwimmens, eine Einzelzeitfahrens (!) und einem Lauf hinten drauf hat das dann nicht mehr viel.
Weshalb ich auch weiterhin glaube ich eher beim EZF bleibe, egal ob die Schulter nun wieder wird, oder nicht.

Das Problem hat der Triathlon aber ja nicht allein. Auch bei Tour de France & Co gibt es ja immer wieder die Problematik mit Fotographen, Kameramotorrädern bzw. einem großen Tross. Sportlich unschön, aber im Profibereich schwierig. Ne Armada von Drohnen könnte da helfen.
felixb ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:57   #10
Mirko
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 6.768
Zitat:
Zitat von premumski Beitrag anzeigen
Auf der Geraden bzw leicht bergab, sind es bei den Profis aufjedenfall 50 Watt. Außerdem wenn einer mal nur 8-9m Abstand hat, pfeift meistens auch kein Kampfrichter und daher kommen die 50W sehr gut hin. Kann ich auch aus eigenen Erfahrungen bestätigen.
Hast du dich gerade als Lutscher geoutet?

Ich dachte du wärst ein geiler Sportler, sag bitte nicht du machst den Lange aufm Rad
Mirko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:27   #11
premumski
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.04.2017
Beiträge: 425
Zitat:
Zitat von Mirko Beitrag anzeigen
Hast du dich gerade als Lutscher geoutet?

Ich dachte du wärst ein geiler Sportler, sag bitte nicht du machst den Lange aufm Rad
Du weißt doch, da wo ich aus dem Wasser komme fährt keiner so schnell Rad wie ich
premumski ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 14:11   #12
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 6.456
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Edit sieht, dass es bei Geschwindigkeiten wie sie Frodeno oder Kienle in Frankfurt fahren (=42 km/h) laut SwissSide-Grafik sogar um die 37 Watt Ersparnis bei 10m-Abstand sind, so dass Frodos Zahlen gar nicht so weit von der Realität entfernt sind.
Wo siehst du die Grafik für 42 km/h? Ich hab im SwissSide Artikel nur die für 45 km/h und da sind es 33,5W lt. Studie/Grafik bei 19m Abstand.

Die schreiben auch, dass Seitenwind das Ergebnis (natürlich) verschlechtert. Also ganz im ernst: In der Praxis stimmt das wahrscheinlich fast nie, denn etwas Wind haste ja meist immer. Wenn man sich so nen (Rundkurs) wie FFM anschaut, wenn dann spätestens auf der zweiten Runde die Thermiken aufkommen, dann ist die ganze Berechnung recht schön und gut aber halt nur n Modell in einer konkreten Laborsituation, die nicht zu mehr als zur Abschätzung taugt. Aber 50W bei 10m Abstand - und das war die Frage - is way to much. Sowohl in Theorie als auch in Praxis.

Edit sagt noch, dass wenn man die 33 Watt von SwissSide nimmt und die 50W von Frodo, dann hat der Gute mal so eben ca. um 50% übertrieben
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 18:01   #13
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 13.846
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Wo siehst du die Grafik für 42 km/h? Ich hab im SwissSide Artikel nur die für 45 km/h und da sind es 33,5W lt. Studie/Grafik bei 19m Abstand.
...
Hast recht, hatte die Grafik vor dem Posten nur oberflächlich überflogen und die Beschriftung von X- und y-Achse ignoriert.

Die auf der Bahn ermittelten Werte dürften generell sowieso etwas zu hoch gegriffen sein, denn wenn mehrere Bahnfahrer sich im Kreis bewegen, entsteht zunehmend eine Rotation der Luft (gerade bei komplett überdachten und eher kleinen Radrennbahnen), so dass der Luftwiderstand immer mehr sinkt, je schneller und je öfter die Radfahrer unterwegs sind. Der Effekt spielt sogar bei Stundenweltrekordversuchen eine Rolle, die deshalb am liebsten in kleinen Radrennbahnen unternommen werden.

Von den Radfahrern, die offen ihre Strava-Daten teilen wissen wir ohnehin, wie der Windwiderstand bei 10m unter Realbedingungen aussieht. Auch eine Ersparnis von 20 oder sagen wir 15 Watt bei 10m Abstand ist gigantisch und rennbeeinflussend, wenn man sich nur mal vor Augen führt, welchen Trainingsaufwand man treiben müsste um von einem hohen Ausgangsniveau seinen FTP-Wert nochmal um 15 Watt zu steigern.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 18:05   #14
Körbel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Körbel
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 3.385
Zitat:
Zitat von Triathlonator Beitrag anzeigen
Physik gilt für Triathleten natürlich nicht, nur lutschen...
Mein Spruch des Tages!
Danke!
__________________
Die dümmsten Ideen beginnen mit den Worten:
"Halt mal mein Bier"!
Körbel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Radfahren mit Frauen:
Survivaltipps für Männer ;-)
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Anzeige:
Anzeige:
Filmtipp aktuell
So wirst Du stark am Berg
Trainingscamps
Save the date!
Neue Termine im Herbst
Herbst Mallorca
Triathlon Trainingscamps Mallorca. Sportlich spanische Herbstsonne genießen.

Wir supporten die Events IRONMAN 70.3 Mallorca und Mallorca312
26.09. - 11.10.2020
17.10. - 01.11.2020
Preise und Buchung demnächst

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.