gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
Erfahrungen mit Training auf Skiroller? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Sonstiges Training
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.03.2011, 19:18   #9
Rhing
Szenekenner
 
Benutzerbild von Rhing
 
Registriert seit: 22.12.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 4.813
Dann kannste aber einfach aussteigen und auf normalen Schuhen weiterlaufen.
Wenn's holprig wird, schiebe ich immer ein Bein vor, also quasi in Telemark-Position. Dann steht man sicherer und kann Stürze nach vorn und hinten besser abfangen. Auch das Bremsen geht m.E. dosierter. Ich bin mit den Skikes auch schon auf ner richtigen Wiese gefahren. Ich meine Rasen, nicht ne Kuhweide. Das geht, ist aber nicht so toll und macht auch nicht so viel Spaß, wie ein Werbevideo das suggeriert. Es geht schwer und unebenheiten nerven natürlich. Split-, Schotter- oder Waldwege hingegegen gehen gut, auch wenn es dort nicht so leicht wie auf Asphalt läuft. Aber für einen Verbindungsweg, den man z.B. mit Inlinern nicht fahren könnte, reicht es allemal. Auf meiner 15 km runde sind ungefähr 1,5 - 2 km festgefahrener Splitweg. Wenn es trocken ist, rollt es richtig, wenn's feucht ist muß man arbeiten.
Rhing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 20:50   #10
free_willy
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 110
Das mit dem platten ist ja mal echt blöd was macht man den dann stelle ich mir gerade die frage ? Hilf doch nur zu fuss gehen.

Ich habe mir heute mal eine neue bindung gekauft und ein paar neue Schuhe muß ich morgen direkt mal ausprobieren.

Au welchen wegen fahrt ihr eigentlich so wenn ihr mal unterwegs seit ?
free_willy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 07:44   #11
deadpixel
 
Beiträge: n/a
Beim Plattfuss (bisher bei mir nur 1 mal vorgekommen) wechsle ich immer das komplette Laufrad. Den Schlauch möchtest du unterwegs nicht wechseln, ist zu Hause schon nervig genug.
http://www.skike.com/cont/_spkits.php?iframe&eid=923&size=90.90.510.600.2000

Ersatzlaufrad und Mini-Schlüssel transportiere ich in Radtrikot oder Hüfttasche.

Bei Rollski kannst halt Fahren im Wald vergessen. Das ist auf befestigten ungeschotterten Wegen mit den Skikes gut möglich. Je härter der Boden bzw. je niedriger die Temperatur desto besser. Im Matsch und auf Schotter kommt nicht so richtig Freude auf. Ist aber prinzipiell mit der nötigen Grundgeschwindigkeit auch möglich.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 07:59   #12
iron-bambi
Szenekenner
 
Benutzerbild von iron-bambi
 
Registriert seit: 22.11.2008
Beiträge: 378
Zitat:
Zitat von deadpixel Beitrag anzeigen
Beim Plattfuss (bisher bei mir nur 1 mal vorgekommen) wechsle ich immer das komplette Laufrad. Den Schlauch möchtest du unterwegs nicht wechseln, ist zu Hause schon nervig genug.
http://www.skike.com/cont/_spkits.php?iframe&eid=923&size=90.90.510.600.2000

Ersatzlaufrad und Mini-Schlüssel transportiere ich in Radtrikot oder Hüfttasche.

Bei Rollski kannst halt Fahren im Wald vergessen. Das ist auf befestigten ungeschotterten Wegen mit den Skikes gut möglich. Je härter der Boden bzw. je niedriger die Temperatur desto besser. Im Matsch und auf Schotter kommt nicht so richtig Freude auf. Ist aber prinzipiell mit der nötigen Grundgeschwindigkeit auch möglich.
Ich hatte schon zwei Platten mit Skikes, was jeweils einen lästigen Spaziergang zur Folge hatte... Statt Ersatzrad kann man auch 0815-Pannenspray aus dem Baumarkt nehmen, MTB-Adapter nicht vergessen.

Gruß Bambi
iron-bambi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 08:33   #13
Rhing
Szenekenner
 
Benutzerbild von Rhing
 
Registriert seit: 22.12.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 4.813
Ich geb immer den maximal zugelassenen Druck rein und hatte noch keine Platten. Is aber sicherlich auch Glück bzw. Pech.
Bei mir geht es von zu Hause aus erst durch ne verkehrsberuhigte Zone, dann über ne Straße und ab dann beginnt ein Radweg durch Wald und Felder. 2-3 mal sind Straßen zu queren, sonst geht's einfach durch die Natur. Zurück auf dem Siegdamm verläuft auch ein Radweg, der dann teilweise nicht asphaltiert ist (1,5 - 2 km). Alles super machbar und ohne Autos. Auch die Radfahrer halten sich in Grenzen und die meisten haben in etwa die gleiche Geschwindigkeit. Rennräder sind selten auf der Strecke.
Rhing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 08:53   #14
Jimmi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Jimmi
 
Registriert seit: 16.11.2006
Ort: Eisenach
Beiträge: 1.727
Zitat:
Zitat von free_willy Beitrag anzeigen
Servus zusammen,
Ich wollte mal fragen ob einer von euch erfahrung mit Rollerski hat und das auch zum Training nimmt.
Ich benutze simple Inlineskates. Bewegungsmuster ist dem Langlaufskaten sehr ähnlich, Speedfaktor gut, Bremsen vorhanden, Anstrengungsfaktor sehr ordentlich, wenn man in Speedskaterhaltung fährt. Geschicklichkeit steigt mit jedem Mal, dito der Mut, bergab auch noch mal Gas zu geben. Zum Training der Bergaufstrecken benutze ich Rollerstöcke.

Benutze das aber zur konkreten Wettkampfvorbereitung einer Inlinestrecke und nicht zur Triathlonvorbereitung.

Gruß
__________________
Keine Panik!
Jimmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 09:48   #15
free_willy
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.03.2009
Beiträge: 110
Da habe ich auch lange überlegt mir erst ein paar richtige Inliner zu kaufen.

Aber irgendwie haben es mir die Skirollern angetan ist einfach eine verdammt coole sache.

Im Kraftraum mache ich zum Beispiel viel Gleichgewichtübungen oder auch mal slakline aber das ist noch etwas schwer für mich
free_willy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2020, 10:39   #16
-MAtRiX-
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 436
Ich hole mal einen Uralt Thread hervor, nachdem mein Fragen dazu passen.
Durch die aktuelle Situation bin ich wieder im Skiroller Fieber.

Ich fahre die SRB XRS01 Cross Skates mit einseitiger Bremse und bin am überlegen mir noch klassische Skiroller zu holen. Aus alten Inliner und Streethockey Zeiten vor über 20 Jahren kenn ich noch das Bremsen mit den Reifen. Das hatte bei den XRS01 bisher immer zu stürzen geführt. Entweder hab ich es verlernt oder es ist vermutlich eher der Unterschied Inliner Rollen vs. Luftrollen.


Hat jemand Skiroller und kann beschreiben wie das Bremsen mit den Reifen im Vergleich zu Inlinern ist?
Hat jemand Erfahrung ob die wechselbaren Leki Spitzen mit denen von KV+ kompatibel sind?

Ist jemand bewandert mit den Unterschieden der SRB Skiroller? Ansonsten könnte mir das SRB noch beantworten.
-MAtRiX- ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:54 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.