gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
Variabler TT Lenker gesucht - VISION Metron TFA? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.05.2020, 01:34   #1
snailfish
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.02.2012
Beiträge: 750
Variabler TT Lenker gesucht - VISION Metron TFA?

Hallo zusammen,

ich möchte die wettkampffreie Zeit nutzen, um etwas an der Aeroposition zu basteln.

1. möchte ich die Armauflagen möglichst weit zusammenführen, damit auch die Schultern noch weiter "rein" kommen.

2. möchte ich ein wenig in Richtung "praying mantis" Position arbeiten. Irgendwie scheint es mir einfach logisch, dass es aerodynamisch günstiger ist, wenn man "vorne dicht macht"

Mein alter Missile Basislenker+Auflieger (Alu) bietet hier insbesondere hinsichtlich der Armauflagen wenig Einstellungsmöglichkeiten. Und mit mehr Risern sieht das ganze auch noch optisch ziemlich bescheiden aus.
Zwar bin ich nicht heikel und säge/bohre/schleife ich an Aluteilen schonmal rum - aber so eine richtig gute Lösung fällt mir nicht ein.

Bei meinen Recherchen nach einem neuen Lenker bin ich auf den VISION Metron TFA gestoßen - mehr Flexibilität scheint nicht zu gehen und dank integriertem Vorbau und viel Stauraum für Kabel und Junctions ist auch noch ne supersaubere DI2 Verkabelung möglich. Sogar der Preis ist nicht so schockierend (schon neu für 500€ gesehen)
Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

Für alternative Tipps (zum Produkt) bin ich auch dankbar
snailfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 10:41   #2
felixb
Szenekenner
 
Benutzerbild von felixb
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: OWL
Beiträge: 1.121
Der Lenker ist finde ich ganz gut.
Allerdings gibt es ein paar Punkte, die zu beachten sind; von - (Tendenz negativ) bis + positiv:
- Der Vorbau hat Halbloch-Bohrungen direkt an der Klemmung am Gabelschaft. Wenn der Kompressor in der Gabel nicht richtig sitzt, kann die Klemmung den Gabelschaft killen. Meine P2-Gabel hats dahingerafft, weil ich einen Specialized-Kompressor benutzt habe, welcher genau da eine Lücke hatte, wo der Vorbau wieder drückte. Ziemlich dumm gelaufen. Allerdings soll man bei Cervelo ja eh die Alu-Hülse nutzen und mit der Hülse + P3-Gabel nun funktioniert es einwandfrei.
Warum man dort allerdings keine vollflächige Verbindung zum Gabelschaft gesucht hat, sondern noch mal die Möglichkeit gegeben hat Elektrokabel zu verlegen ... also meiner Meinung nach ist das ein Design-Fehler.
- So viel Platz ist in dem Vorbau gar nicht - schon ein bisschen, aber nicht superviel. Meine Etap-Box habe ich extern dranmachen müssen, aber die ist ja nun mal auch riesig. Di2 könnte gehen.

o Die Kabelverlegung in der Basebar kann verdammt frickelig sein. Geduld! Hat bei mir aber am Ende doch funktioniert.

o+ Damit die Abdeckplatte des Vorbaus glatt aufliegt, muss man ggf. an der Rückseite leicht unterfüttern. Jedenfalls wenn das Bremskabel den Deckel leicht anhebt, kann es passieren, dass der Deckel sonst nicht bündig abschließt. Habe ich aber wie gesagt gelöst.

+ Das Kabel der Hinterradbremse konnte ich durch den Vorbau ziehen und direkt hinter dem Vorbau in den Rahmen reinfriemeln. Das ist beim P2/P3 eigentlich nicht vorgesehen und sieht nun echt gut aus - und bremst sogar noch sehr gut.
+ Extensionwinkel lässt sich fast stufenlos einstellen, ist aber eben doch fein gerastert. Eigentlich aber nicht so schlimm - wenn man mit normaler Basebar und Klemmungen arbeitet, kann man aber natürlich auf den Millimeter vorne an der Extension einstellen.
+ Der Lenker ist meiner Meinung nach ziemlich leicht; die Gewichtsangaben habe ich nicht so ganz verstanden, habe aber auch nicht nachgewogen komplett.
+ Vorbau schließt mit Taschen ala XLAB Stealth Pocket 300 beim P2/P3 genau ab


Also alles in allem schon gut. Der Preis ist für dne großen Lieferumfang meiner Meinung nach wirklich gut. Der Lenker ist mit entsprechend angezogenen Drehmomenten vor allen an der Brücke auch hinreichend steif. Der Drop der Basebar ist natürlich recht groß = niedrige Basebar. Mir persönlich gefällt das sehr, aber im Zweifel kann man die Basebar ja auch umdrehen. Letztens knackte es noch etwas an der rechten Extensionhaltung bzw. am Extensionwinkel-Teil, aber das lies sich mit Carbonpaste nun auch beheben.
Das einzige, worüber man sich klar sein muss: die Gabel muss schon ziemlich abgelängt werden, denn die Bauhöhe des Vorbaus ist ziemlich klein. Ich habe etwas weniger als nach Anleitung abgelängt und eine andere Ahead-Kappe draufgemacht, damit der Gabelschaft länger bleiben kann. Ein Zurück gibts nach dem Lenker ggf. nicht mehr mit der Gabel, weil der Vorbau nur ca. 30 oder 32mm hochbaut.

Geändert von felixb (15.05.2020 um 11:55 Uhr).
felixb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2020, 16:15   #3
Dembo
Szenekenner
 
Benutzerbild von Dembo
 
Registriert seit: 15.05.2017
Ort: Frankfurt
Beiträge: 364
Ich habe den Lenker zusammen mit meinem Specialized Shiv gerade bei meinem Radladen. Sobald Peter das gute Stück drangefummelt hat gibt's ein Fitting um in eine gescheite Praying Mantis-Position zu kommen, dann kann ich berichten.
Dembo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 00:40   #4
snailfish
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.02.2012
Beiträge: 750
Vielen Dank felixb für den ausführlichen Bericht und die Hinweise!

Freue mich auch schon auf Deine Erkenntnisse, Dembo


Ich bin ja auch schon fast so überzeugt - denn ich habe kein Produkt gefunden, dass (offenbar) derart variabel ist und dies noch dazu zu einem fairen Preis. Auch ein detaillierter Test im Netz (2019) fiel sehr positiv aus.

Die "praying mantis" Idee hat sich schon zu sehr in meinem Kopf festgesetzt
Mit den Möglichkeiten meines derzeitigen Cockpits habe ich mich mit sehr provisorischen Mitteln schon so weit als möglich angenähert - auch um zu sehen, ob ich die Position überhaupt fahren kann. Der Test war in meinen Augen so positiv, dass ich unbedingt weitermachen muss.
snailfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 13:53   #5
Christian.like
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 57
Zitat:
Zitat von felixb Beitrag anzeigen
Ein Zurück gibts nach dem Lenker ggf. nicht mehr mit der Gabel, weil der Vorbau nur ca. 30 oder 32mm hochbaut.
Genau nach diesen Abmessungen habe ich ganze Zeit gesucht.
Sind die Abemssungen inkl. Vorbau Abdeckung?

Danke
Christian.like ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 14:17   #6
felixb
Szenekenner
 
Benutzerbild von felixb
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: OWL
Beiträge: 1.121
Nein die Abdeckung baut gesamt deutlich höher. Sie sorgt ja für so viel Platz, dass man ein Bremskabel da relativ gut durchziehen und über den Vorbau ziehen kann.
Die genaue Bauhöhe kann ich heute abend noch mal nachmessen, es ist jedenfalls ziemlich wenig. FSA gibt glaube ich an, dass die Gabel nur 27,x minmal/maximal sein soll; was ich nicht empfehlen kann. Der Ahead-Deckel von dem Lenker versenkt sich etwas in den Vorbau rein, daher fehlen dann noch mal ein paar Millimeter Abstützung am Gabelschaft.
Ich habe stattdessen eine Zipp-Ahead-Kappe genommen, die über die Gabel noch rübergestülpt werden kann, so ist die Gabel im vollem Umfang vom Vorbau geklemmt. So muss man nicht ganz so viel absägen. Ich glaube es waren eher 30 als 32 mm, aber das müsste ich noch mal nachschauen - wenn ich heut abend dran denke .
felixb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 23:07   #7
snailfish
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.02.2012
Beiträge: 750
Das mit der Länge der Gabel verstehe ich nicht ganz. Klar sollte sie einigermaßen passend gekürzt werden - aber kann ich unter dem Vorbau nicht theoretisch so viel "Spielraum" lassen wie ich möchte?
Niemand wird dort 40mm Spacer stapeln wollen - aber ein paar mm wären doch nicht unvernünftig - oder denke ich 'falsch'?
snailfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 00:16   #8
robaat
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.02.2016
Beiträge: 284
Spacer unten drunter sind kein Problem, dann ist der Basebar halt höher. Aber durch die Abdeckung auf der Oberseite stößt du irgendwann an, wenn der Gabelschaft zu lang ist bzw du mit dem Vorbau/Lenker weiter runter willst.
Und um bei einem eventuellen Verkauf oder Lenkerwechsel noch etwas Spielraum zu haben, bietet es sich an, wenn der Gabelschaft nicht aufs Minimum gekürzt ist.
Deshalb hat felixb eine flachere Aheadkappe montiert, die gibt eben nochmal etwas mehr Spielraum.
robaat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:00 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Playlists
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Nächste Termine
Dienstag 1.12. Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.