gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Training = MEGA Hunger vs. abnehmen - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.09.2022, 08:17   #1
Waschbär
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 16.07.2022
Beiträge: 4
Reden Training = MEGA Hunger vs. abnehmen

Ich bräuchte bitte etwas Hilfe.

Ich hatte hier auch schon etwas gesucht und der Tenor war, dass Training und Abnehmen eigentlich nicht funktioniert.

Aktuell ist es bei mir auch so. Meine Kondition geht hoch und das Gewicht bleibt gleich. Allerdings habe ich ein BMI meines Geburtsjahrs. Vorher, mit wenig Training hatte ich kontrolliert mit Ernährung und Sport gut 1 KG je Woche abgenommen.

Jetzt fahre ich sehr viel Rad und verbrate laut Garmin immer um die 3000 Kalorien je Trainingseinheit auf dem Rad und habe wirklich krassen Hunger. Die Frage ist jetzt, was kann ich essen, was satt macht und ich ggf. "etwas" abnehme oder zumindest meinen Stoffwechsel reguliert?

Aktuell laufe ich echt im Haus herum und könnte alles in mich reinstopfen, was ich in die Finger bekomme.
Waschbär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 08:29   #2
lyra82
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2013
Beiträge: 705
Zitat:
Zitat von Waschbär Beitrag anzeigen
Ich hatte hier auch schon etwas gesucht und der Tenor war, dass Training und Abnehmen eigentlich nicht funktioniert.
Das hast du schon mal richtig erkannt.

Was du sonst machen kannst ist:
- das Defizit nicht so hoch werden zu lassen
- vor und während der Einheit etwas essen (Beispiel Haferkekse oder sowas)
- ansonsten alles essen, was viel Ballaststoffe hat.
- nach dem Training erst mal viel trinken
- mehr Eiweiß

Meine Erfahrung ist, dass der Hunger besonders in der ersten Stunde nach forderndem Training am größten ist. Wenn man diese Zeit erst mal überbrückt hat, z.B. durch trinken, dann geht es besser.
__________________
Alita: I'm just an insignificant girl.
Hugo: That's what they want you to think.
lyra82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 08:30   #3
mrtomo
Szenekenner
 
Benutzerbild von mrtomo
 
Registriert seit: 31.07.2016
Ort: Augsburg
Beiträge: 710
Weight Loss and Nutrition Tips with Successful Athlete Jesse Fortson – Ask a Cycling Coach 270
Schau das mal an. Da werden immer gute Tipps gegeben. Vielleicht ist nicht in dieser Folge was für dich dabei, aber es gibt da noch einige weitere Folgen mit Tipps.#

oder
How to Raise Power While Losing Weight (Ask a Cycling Coach 325)

Ansonsten:
In der Regel "Fuel the work". D.h. das Training und den Aufwand bereits mit Nahrung (Carbs) unterstützen und danach dann gegen den Heißhunger einen Shake (Protein, ...).

Wenn du schneller wirst und das Gewicht beibehältst, dann hast du bereits eine Transformation von Fett in Muskeln. Dabei bleibt das Gewicht gleich, du nimmst aber an Volumen ab.
__________________
Managing Master, Triathlon and Friends.
@tomhohenadl - tomhohenadl.de
Der professionelle Altersklassen Athlet
mrtomo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 08:48   #4
Bleierpel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Bleierpel
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 2.482
Zitat:
Zitat von Waschbär Beitrag anzeigen
...Allerdings habe ich ein BMI meines Geburtsjahrs.
Gratulation, mit 90 Jahren noch so rüstig sein ist doch ok


On Topic: Ich hatte / habe ähnliches Problem, komme dem mit viel Linsen / Bohnen und sehr viel Gemüse bei...
__________________
früher: sex and drugs and rock `n roll.
heute: betablocker, insulin und kamillentee
Bleierpel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 08:55   #5
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.730
Wie viele Stunden verbringst du am Rad, dass du pro Einheit 3000 kcal verbrennst, bzw wie schwer bist du?

Für 3.000 kcal am Rad müsste ich jedesmal ca 4h mit ordentlich Druck radeln und das bei 87 kg.
Wenn du einen BMI deutlich über 30 hast würde ich anders vorgehen bei der Berechnung der verbrauchten Energie, denn Fett muss eh nicht mit Energie versorgt werden.

Ansonsten bereits währen der Einheit Nahrung zuführen und das muss nicht immer ISO und sonstiges sein, gerade bei lockeren Einheiten, kann man da auch normales Essen mitnehmen, denn im Grundlagenbereich reichen 30-40 Gramm KH pro Stunde locker aus um auch länger fahren zu können.

Dazu ausreichend Eiweiß zuführen um den Hunder zustillen und damit nicht erst bis nach der Einheit warten sondern den ganzen Tag durchgehend.
Necon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 09:20   #6
Pete0815
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.08.2020
Beiträge: 155
Kann deine Schilderung ebenfalls gut nachvollziehen.

Die 3000KCal wurde ja schon hinterfragt und wenn das keine Angabe ist, die über ein PowerMeter errechnet wurde sondern sondern über Strava-Geschätze etc dann vergiss das schnell. Als ich noch kein PowerMeter hatte bekam ich da öfters gut das Doppelte zu sehen, was heute annäherend realistisch ist mit Powermeter.

Als Negativbeispiel ist mir ein Bericht über die "Mallorca-Tourie-Radler" im Gedächtnis geblieben. Tagsüber radeln was das Zeug hält und Abends die große Buffetfräse im Hotel. Genau so soll man es nicht machen. Eher wie beschrieben schon während der Einheit richtig mit KH ernähren und danach eher auf sättigende Dinge mit Eiweis setzen.

Also nach 500gr. Magerquark bin ich jedesfalls satt und hat etwa 350Kcal. Da kommt keine Pizza mit ok geschmacklich darf da natürlich gerne was dazu kommen da man so den Kleister nicht unbedingt immer runter bekommt

Dann keine Ahnung wo Du dich Gewichtsmäßig bewegst, aber weniger ist nicht unbedingt immer besser. Es gibt da zB ein Video von den Norwegern glaube über TCC wo geschildert wird, dass Blumenfelt mit weniger Gewicht sofort an Vo2Max verloren hat und man so besser in der Gewichtsstufe bleibt.

Fazit für mich: Jeder muß sein individuelles Gewicht finden.

Achso und BMI für muskulöse Athleten auch eher schwierig. Vielleicht hilft Dir auch zur Motivation eine gute Waage die Dir den Körperfettanteil zeigt. So siehst Du wenigsten dort den Fortschritt bei der Umwandlung Fett zu Muskel.

Geändert von Pete0815 (23.09.2022 um 09:33 Uhr).
Pete0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 10:41   #7
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.682
Führst du ausreichend Flüssigkeit vorm, beim und nach dem Training zu?

Ich habe recht häufig akuten Hunger, wenn ich zu wenig getrunken habe.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 11:53   #8
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 2.106
Wurde eh schon mehrmals genannt: Eiweiß (Protein).
Hab mal gehört, man hat so lange Hunger, bis der Eiweiß-Bedarf gedeckt ist. Ißt man dann aber z.B. Kohlehydrate, dann wird man länger nicht satt.

Ich hab oft so ein Montags-Loch, wenn ich am WE viel trainiert habe. Da esse ich dann aber auch entsprechend, weil ich mir denke, dass der Körper das braucht.
su.pa ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:07 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.