gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Peronealsehnentenditis - Was hilft? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.09.2022, 12:36   #1
Miss Mika
Szenekenner
 
Benutzerbild von Miss Mika
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 457
Peronealsehnentenditis - Was hilft?

Hallo Zusammen,

ich hatte 3 Tage nach meiner Mitteldistanz in Erkner plötzlich Schmerzen in der rechten Fußaußenseite bzw. am Außenrand des Mittelfußes. Es tut beim Gehen weh und zieht mir teils über den Knöchel seitlich ins Bein. Schwimmen und locker Radfahren oder Athletiktraining tun nicht weh und triggern auch nicht. Seit gut einer Woche werden die Beschwerden leider nicht besser. Also war ich heute beim Arzt und er geht von einer Überreizung der Peronealsehne aus (insbesondere dort, wo sie am Knochen ansetzt).
Ich habe 6x Physio bekommen und soll den Fuß schonen (wenig gehen, kein Laufen).

Hat jemand hier Erfahrungen damit? Was hat euch geholfen?

Kommt es eher vom Laufen? Ich laufe seit längerem nur so 20-30km die Woche. Das aber konstant. Der Halbmarathon war für mich schon eine eher ungewohnte Belastung. Allerdings habe ich beim Laufen noch nie meinen Fuß oder diese Sehne bzw. diesen Bereich gespürt.
Oder kommt es vlt. vom Radfahren oder falsch eingestellten Cleats? Denn manchmal habe ich beim Radfahren kurzzeitig einen Schmerz ungefähr im aktuell betroffenen Fußbereich. Das kommt nach ca. einer halben Stunde und fährt sich dann schnell wieder raus.

Ich weiß, wir sind hier nicht im Wartezimmer bzw. im Arztgespräch. Aber mich würden eure Erfahrungen und Einschätzungen auf jeden Fall interessieren.

LG
Mika
Miss Mika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2022, 15:12   #2
uruman
Szenekenner
 
Benutzerbild von uruman
 
Registriert seit: 30.12.2012
Ort: Essen
Beiträge: 2.733
20-30km Konstant pro Woche für eine MD ist mehr als ausreichend
Aber wenn alles sehr locker gelaufen ist und nie koppel oder Wettkampftempo trainierst hast, könnten die Schmerzen wegen punktuelle Wettkampf Überbelastung sein

Ich bin ein mimimi, was betrifft an die Cleats Position, sobald eine sich verstellt hat, habe ich lang anhaltende Schmerzen an Knöchel, Schienbein oder Knie
(Was ich nie so richtig verstehe, weil ich die grauen von Look benutzte, die wiederum etwas Bewegung Freiheit haben )
__________________
Grandpa Club Since2021
uruman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2022, 15:19   #3
Miss Mika
Szenekenner
 
Benutzerbild von Miss Mika
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 457
Zitat:
Zitat von uruman Beitrag anzeigen
20-30km Konstant pro Woche für eine MD ist mehr als ausreichend
Aber wenn alles sehr locker gelaufen ist und nie koppel oder Wettkampftempo trainierst hast, könnten die Schmerzen wegen punktuelle Wettkampf Überbelastung sein
Meine Laufeinheiten sind schon abwechslungsreich von den Tempi her und ich koppel auch usw.. Irgendwie glaube ich nicht so richtig dran, dass es "nur" vom Laufen kommt. Vlt. eher eine Kombi aus Fußposi beim Radfahren nicht ideal eingestellt und danach noch schön drauf gelaufen.

Zitat:
Zitat von uruman Beitrag anzeigen
Ich bin ein mimimi, was betrifft an die Cleats Position, sobald eine sich verstellt hat, habe ich lang anhaltende Schmerzen an Knöchel, Schienbein oder Knie
(Was ich nie so richtig verstehe, weil ich die grauen von Look benutzte, die wiederum etwas Bewegung Freiheit haben )
Ich werde das bei mir jetzt mal genauer beobachten. Vor allem, wenn es hoffentlich bald ausgeheilt ist.
Miss Mika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2022, 15:23   #4
Canumarama
Szenekenner
 
Benutzerbild von Canumarama
 
Registriert seit: 10.01.2018
Ort: PM, MST
Beiträge: 333
Zitat:
Zitat von Miss Mika Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

ich hatte 3 Tage nach meiner Mitteldistanz in Erkner plötzlich Schmerzen in der rechten Fußaußenseite bzw. am Außenrand des Mittelfußes. Es tut beim Gehen weh und zieht mir teils über den Knöchel seitlich ins Bein. Schwimmen und locker Radfahren oder Athletiktraining tun nicht weh und triggern auch nicht. Seit gut einer Woche werden die Beschwerden leider nicht besser. Also war ich heute beim Arzt und er geht von einer Überreizung der Peronealsehne aus (insbesondere dort, wo sie am Knochen ansetzt).
Ich habe 6x Physio bekommen und soll den Fuß schonen (wenig gehen, kein Laufen).

Hat jemand hier Erfahrungen damit? Was hat euch geholfen?

Kommt es eher vom Laufen? Ich laufe seit längerem nur so 20-30km die Woche. Das aber konstant. Der Halbmarathon war für mich schon eine eher ungewohnte Belastung. Allerdings habe ich beim Laufen noch nie meinen Fuß oder diese Sehne bzw. diesen Bereich gespürt.
Oder kommt es vlt. vom Radfahren oder falsch eingestellten Cleats? Denn manchmal habe ich beim Radfahren kurzzeitig einen Schmerz ungefähr im aktuell betroffenen Fußbereich. Das kommt nach ca. einer halben Stunde und fährt sich dann schnell wieder raus.

Ich weiß, wir sind hier nicht im Wartezimmer bzw. im Arztgespräch. Aber mich würden eure Erfahrungen und Einschätzungen auf jeden Fall interessieren.

LG
Mika
Ich hatte dieses Problem vor ungefähr 10 Jahren durch zu intensives laufen am rechten Fuß. Zu dieser Zeit bin ich kein Rad gefahren. Daher denke ich, dass es eher vom laufen kommen könnte.
Leider habe ich ziemlich lange damit angesessen (fast ein Jahr) bis es wieder ganz normal war. Es blieb ziemlich lange so ein unterschwelliger Schmerz und alle Schuhe kamen mir zu eng vor. Manchmal hat sogar der Druck der Socke ausgereicht um leichte Schmerzen zu verursachen.

Ich hatte mir dann Straßenschuhe und Laufschuhe eine Nummer größer gekauft, bin viel barfuß gegangen (zu Hause nur noch) und irgendwann war es dann weg. Massage und Physio haben nicht viel geholfen, leider. Vielleicht lag bei mir aber auch insgesamt eine Verspannung im Fuß vor.

Das Beste an dieser Sache war, dass ich so zum Triathlon gekommen bin. Denn zum Ausgleich bin ich viel Rad gefahren und geschwommen (das ging). Heute tritt das Problem nur noch auf wenn ich extrem viel laufe. Dann steuere ich sofort dagegen.

Gute Besserung!
__________________
Die längsten und abenteuerlichsten Reisen beginnen mit den Worten: "Ich kenne eine Abkürzung!"

Geändert von Canumarama (22.09.2022 um 16:00 Uhr). Grund: Info vergessen
Canumarama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2022, 21:00   #5
TRIPI
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.04.2015
Beiträge: 619
Ich würde das auch erstmal ausheilen lassen und keinen bleibenden Schaden befürchten. Nach einem Wettkampf oder einer sehr langen Laufeinheit im Training zwickt es schon mal an Stellen die man bisher nicht kannte. Ich schob das bisher immer darauf, dass man gegen Ende der Belastung mit Gummibeinen läuft, die Stützmuskulatur ist schon im Urlaub, und der Körper gleicht irgendwie aus und belastet eben andere Stellen.
TRIPI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 06:19   #6
Nepumuk
Szenekenner
 
Benutzerbild von Nepumuk
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: 64560 Riedstadt
Beiträge: 1.741
Zitat:
Zitat von Miss Mika Beitrag anzeigen

Hat jemand hier Erfahrungen damit? Was hat euch geholfen?

Kommt es eher vom Laufen?
Ja, das habe ich auch gelegentlich. Auslöser sind Überlastungen beim Gehen/Laufen. Ursache sind aber zu hart bzw. zu enge Schuhe. Mein Vorderfuss ist recht breit, da sind Schuhe schnell zu schmal. Büroschuhe sind da übrigens viel schlimmer als Laufschuhe. Es nützt also wenig, nicht zu Laufen aber dann den ganzen Tag die Füße in harte Bürotreter zu stecken.
Bei mir geht das normalerweise in ein paar wenigen Tagen weg, wenn ich konsequent nur weiche Schuhe trage.
Nepumuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 06:45   #7
Miss Mika
Szenekenner
 
Benutzerbild von Miss Mika
 
Registriert seit: 07.02.2011
Beiträge: 457
Lieben Dank für eure Erfahrungen soweit.

Ich hoffe mal, dass ich nicht ein Jahr damit rumwerkel. Zum Glück ist die Saison vorbei und ich kann halbwegs entspannt mal auf die Lauferei verzichten. Das fällt mir immer am allerschwersten.

Das mit den Büroschuhen stimmt. Wir haben aktuell einen Anwesenheitstag pro Woche im Office und das hat meinem Fuß am Dienstag gar nicht gut getan.

Gestern habe ich mal ganz ausgiebig meine Waden gedehnt und gerollt und auch den Fuß mit einem Ball bearbeitet. Heute fühlt es sich ein bisschen besser an.
Mal schauen, ob ich damit Linderung schaffen kann.

LG
Mika
Miss Mika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2022, 14:44   #8
Hoppel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hoppel
 
Registriert seit: 31.10.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 3.685
Ich hatte sowas vor vielen Jahren mal, mir hat eine Schuhaussenranderhöhung um 4 mm geholfen, ging über eine Sporteinlage, damit soll die Sehne entlastet werden. Mir hat es geholfen und der Spaß war nach ein paar Wochen vorbei
__________________
... und Kalorien sind übrigens kleine Tiere, die einem nachts die Kleidung enger nähen!!!
Hoppel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:36 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.