Zwei-Seen-Tour München | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
185 Kilometer im Süden von München
Neuer Termin!
2 Seen Tour
Anzeigen
Abweichungen Powermeter - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.09.2020, 07:44   #1
hein
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 100
Abweichungen Powermeter

Ich habe mir neulich eine neue Rolle mit eingebauter Wattmessung gekauft und dabei gleich die Chance genutzt, mein PM aus dem RR gegen das PM im Tacx Neo zu testen.

Mir ist bereits auf der Straße aufgefallen, dass es mir auf dem RR leichter fällt, in hohen Wattbereichen zu fahren. Bis jetzt habe ich es immer auf die andere Sitzposition geschoben. Mir kam es zwar etwas seltsam vor, weil ich mein RR eher als Schlechtwetter-Rad nutze und deshalb sehr viel auf dem TT sitze, aber da es normal ist, auf dem RR mehr treten zu können, habe ich nicht so viel an den Werten gezweifelt.

In den ersten beiden Bildern sieht man die Leistung, wie sie vom P2M und vom Tacx übermittelt wurden. Ich hatte hier keinen strukturierten Test durchgeführt, weil ich erst mal eine Hausnummer haben wollte, wie sich die Werte unterscheiden. Bei geringen Wattwerten haben beide Quellen gleiche Werte angezeigt aber bei hohen Wattwerten hat das P2M deutlich mehr angezeigt.

Mir wurde gesagt, dass so ein Problem durch ein irgendwie verkantetes Kettenblatt auftreten kann. Also habe ich die Kurbel auseinandergenommen, gereinigt und dann wieder zusammengebaut. Dabei habe ich genau auf die Anzugsdrehmomente geachtet.

Gestern hatte ich dann ein zweites Training auf der Rolle durchgeführt. Leider musste ich es abbrechen, weil es anstrengender war, als es sein sollte. Aber zum Testen taugte die Einheit alle mal. Die unteren beiden Bilder zeigen die Ergebnisse des gestrigen Trainings.

Jetzt ist das P2M im unteren Wattbereich deutlich niedriger. Aber in allen relevanten Wattbereichen zeigen beide PM quasi identische Werte an.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg p2m_1_komplett.jpg (73,4 KB, 182x aufgerufen)
Dateityp: jpg p2m_1_4.jpg (117,5 KB, 181x aufgerufen)
Dateityp: jpg p2m_2_komplett.jpg (87,7 KB, 181x aufgerufen)
Dateityp: jpg p2m_2_4.jpg (122,6 KB, 181x aufgerufen)
hein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:40   #2
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 18.989
Zitat:
Zitat von hein Beitrag anzeigen
Ich habe mir neulich eine neue Rolle mit eingebauter Wattmessung gekauft und dabei gleich die Chance genutzt, mein PM aus dem RR gegen das PM im Tacx Neo zu testen.

Mir ist bereits auf der Straße aufgefallen, dass es mir auf dem RR leichter fällt, in hohen Wattbereichen zu fahren. Bis jetzt habe ich es immer auf die andere Sitzposition geschoben. Mir kam es zwar etwas seltsam vor, weil ich mein RR eher als Schlechtwetter-Rad nutze und deshalb sehr viel auf dem TT sitze, aber da es normal ist, auf dem RR mehr treten zu können, habe ich nicht so viel an den Werten gezweifelt.

In den ersten beiden Bildern sieht man die Leistung, wie sie vom P2M und vom Tacx übermittelt wurden. Ich hatte hier keinen strukturierten Test durchgeführt, weil ich erst mal eine Hausnummer haben wollte, wie sich die Werte unterscheiden. Bei geringen Wattwerten haben beide Quellen gleiche Werte angezeigt aber bei hohen Wattwerten hat das P2M deutlich mehr angezeigt.

Mir wurde gesagt, dass so ein Problem durch ein irgendwie verkantetes Kettenblatt auftreten kann. Also habe ich die Kurbel auseinandergenommen, gereinigt und dann wieder zusammengebaut. Dabei habe ich genau auf die Anzugsdrehmomente geachtet.

Gestern hatte ich dann ein zweites Training auf der Rolle durchgeführt. Leider musste ich es abbrechen, weil es anstrengender war, als es sein sollte. Aber zum Testen taugte die Einheit alle mal. Die unteren beiden Bilder zeigen die Ergebnisse des gestrigen Trainings.

Jetzt ist das P2M im unteren Wattbereich deutlich niedriger. Aber in allen relevanten Wattbereichen zeigen beide PM quasi identische Werte an.
Du gehst also davon aus, dass die neo (absolut) korrekte Werte liefert?
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:40   #3
felixb
Szenekenner
 
Benutzerbild von felixb
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: OWL
Beiträge: 1.107
Ganz normal. Es gibt auch Unterschiede selbst bei baugleichen Modellen. Ich habe 2 P2Max NG Powermeter. Eins davon misst 4% weniger. Zwar etwas blöd viel Unterschied aber man kann ja später im Golden Cheetah anpassen und ich habe die Abweichung mittlerweile im Kopf in den relevanten Bereichen.
Wo ich mir allerdings nicht sicher bin ist die Genauigkeit vom Tacx Neo. Denn auch der dürfte ggf. temperaturabhängig sein. Außerdem gibt es im Tacx Neo auch noch Lagerreibung und Reibung des Freilaufs auf der großen festen Achse. Ich habe mal nach diversen Neuschmierungen & Co durchaus relevante Unterschiede zwischen Neo und Powermeter messen können, einfach weil das Fett anfangs noch deutlich mehr bremste. Also SO 100%ig genau muss auch der Neo nicht sein auch wenn er die aufgenommene Energie im Grunde recht genau ermitteln müsste. Kann ja anderswo noch was flöten gehen. Sowohl in Kette als auch im Neo selbst. Daher kann es auch sein, dass das Powermeter ggf. genauer misst als der Neo oder beide unterschiedliche Abweichungen haben.
felixb ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:51   #4
deadpixel
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 26.07.2018
Beiträge: 3
Abgesehen von der Zeit zwischen 2000 und 2100 Sekunden sieht das doch gar nicht ganz schlecht aus.

Ich zitiere mal Dan Lorang (Coach von Jan Frodeno und vom Team Bora Hansgrohe):
https://scientifictriathlon.com/tts175/#tab-con-20

I would always recommend having both watts and heart rate on the bike, and if you had to choose go for heart rate.

When you are measuring heart rate in general it's correct, whereas with power meters there's 2-7% difference between power meters.


Das der Tacx Neo und die Power2Max unterschiedliche Werte messen, liegt auch am Ort der Messung (Kurbel vs Freilauf). Ebenso liefern Messgeräte für 500-1000 Euro (Tacx Neo, Power2Max) in der Regel eine andere Genauigkeit als solche für 1500-8000 Euro (Cyclus 2, SRM Road (Science)).

Die Herzfrequenzmessung ist abgesehen von der Glättung (fast) immer EKG genau, also Goldstandard. Der (durchschnittliche) Wattmesser leider nicht, zum sinnvoll trainieren reicht es natürlich trotzdem.

Alle Messungen sind ungenau, manche sind (trotzdem) nützlich.
Original: Alle Modelle sind falsch, aber einige immerhin nützlich (George Box).
deadpixel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:59   #5
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 5.586
Ich habe bei 4xPM (2x P2M NGeco, 1x P2M NG, 1xRotor LT) gleiche Werte zum Neo.
1x hatte ich Rotor ovale Blätter und 1x Osymetric als Kettenblätter, da gab es massive Unterschiede.
Nach einiger Kommunikation mit Tacx habe ich erfahren dass das nicht funktioniert.
Seit dem fahre ich normale Runde Blätter
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 09:08   #6
hein
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 100
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Du gehst also davon aus, dass die neo (absolut) korrekte Werte liefert?
Nee, gehe ich nicht. Bei meinem ersten Test hatte ich danach noch mein TT auf den Neo gesetzt. Das PM vom TT passte sehr gut zum Neo.
Die Kombination: Hohe Wattzahlen fallen mir auf dem RR leichter, das RR zeigt bei hohen Wattzahlen mehr Leistung als der Neo und mein TT zeigt bei den gleichen hohen Wattzahlen genau so viel wie der Neo, war für mich entscheidend.

Jetzt ist der Zustand erreicht, dass Neo und RR in allen relevanten Wattbereichen gleiche Ergebnisse zeigen. Ob ich bei 100 Watt eine Abweichung habe oder auch nicht, interessiert mich nicht. Deshalb versuche ich auch nicht herauszufinden welches PM hier einen Fehler hat.

Ich bin aktuell eher beeindruckt, wie hoch die Übereinstimmung beider PM ist, nachdem ich mein P2M neu zusammengebaut habe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich beim ersten Zusammenbau meines P2M bereits einen Drehmomentschlüssel hatte, der auch niedrige Drehmomente kann.

Mir ging es bei dem Post mehr darum, die Daten zu zeigen. Vermutlich fragen sich viele Leute was von den PM Werten zu halten ist. Mir helfen solche Daten dabei, ein Gefühl für das Werkzeug "Wattmessung" zu bekommen.
hein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 09:26   #7
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 18.989
Zitat:
Zitat von hein Beitrag anzeigen
Nee, gehe ich nicht. Bei meinem ersten Test hatte ich danach noch mein TT auf den Neo gesetzt. Das PM vom TT passte sehr gut zum Neo.
Die Kombination: Hohe Wattzahlen fallen mir auf dem RR leichter, das RR zeigt bei hohen Wattzahlen mehr Leistung als der Neo und mein TT zeigt bei den gleichen hohen Wattzahlen genau so viel wie der Neo, war für mich entscheidend.

Jetzt ist der Zustand erreicht, dass Neo und RR in allen relevanten Wattbereichen gleiche Ergebnisse zeigen. Ob ich bei 100 Watt eine Abweichung habe oder auch nicht, interessiert mich nicht. Deshalb versuche ich auch nicht herauszufinden welches PM hier einen Fehler hat.

Ich bin aktuell eher beeindruckt, wie hoch die Übereinstimmung beider PM ist, nachdem ich mein P2M neu zusammengebaut habe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich beim ersten Zusammenbau meines P2M bereits einen Drehmomentschlüssel hatte, der auch niedrige Drehmomente kann.

Mir ging es bei dem Post mehr darum, die Daten zu zeigen. Vermutlich fragen sich viele Leute was von den PM Werten zu halten ist. Mir helfen solche Daten dabei, ein Gefühl für das Werkzeug "Wattmessung" zu bekommen.
Ich befürchte so eine Testserie muss ich im Winter auch mal machen.
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 10:38   #8
tak7
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2014
Beiträge: 68
Zitat:
Zitat von hein Beitrag anzeigen
...

Mir wurde gesagt, dass so ein Problem durch ein irgendwie verkantetes Kettenblatt auftreten kann. Also habe ich die Kurbel auseinandergenommen, gereinigt und dann wieder zusammengebaut. Dabei habe ich genau auf die Anzugsdrehmomente geachtet.

....
Mir ist nicht ganz klar, wie die Anzugsdrehmomente Einfluß auf die Wattmessung nehmen?

Ich war mit meiner Rotor-Kurbel letzt auf einer geeichten Rolle: 3,5% Abweichung bei 400 Watt... nach oben also 414 Watt angezeigt
tak7 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:03 Uhr.

XXX
Dienstag Zwift 18:05 Uhr
19:35 Uhr
Filmtipp aktuell
Airhub Pro:
Die Nabe mit steuerbarem Widerstand
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Filmtipp aktuell
Lauftraining:
im Sommer und Herbst ohne Wettkämpfe
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.