gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 01/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Getestet: Orbea Ordu
Meditation: Fokus auf das Hier und Jetzt
Bewegungsanalytik: Beobachten, beurteilen, optimieren
Train smart: Individuelle Trainingsplanung
Sport und Politik: COVID-19, Doping, Umwelt
Veranstaltungskalender 2021
Jetzt online und am Kiosk
Langfristige Vorbereitung bei Begrenzten Zeit- und Geldbudget - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.12.2020, 16:51   #17
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 840
Er hat doch noch 8 Jahre Zeit, da muss er nicht jetzt schon mit einem Coaching einsteigen. Ich würde einfach schrittweise Radfahren einbauen und bei guter Gelegenheit Schwimmkurse /-Trainings machen um das richtig zu lernen. Ein passendes Triathlonrad würde ich mir 2 Jahre vor der geplanten Quali suchen.
Generell brauchts einfach hohes Volumen. Wenn aktuell nicht mehr Zeit zur Verfügung steht, dann muss das Lauftraining entsprechend reduziert werden. Das ist dann deine Entscheidung, wo du die Schwerpunkte setzt.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2020, 17:28   #18
Acula
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 2.387
Wenn er sich langfristig im Triathlon sieht, spricht doch nichts dagegen nun noch ein Laufjahr einzulegen und dabei nur leicht in Richtung Rad oder Schwimmen zu schieben. Bei seinen Lauffähigkeiten ist sein Motor ja grundsätzlich in Ordnung und wird durch sein Lauftraining auch nicht abbauen.
Schwimmen wäre jetzt aber zB etwas, dass ich schon anfangen würde und nicht nur ein mal, sondern zwei mal die Woche zu machen. Den meisten hilft mehr Zeit im Wasser einfach um ein Gefühl für die Wasserlage etc. zu entwickeln. Ich sehe hier viele Leute die ein mal die Woche schwimmen gehen und wenig Fortschritte machen, da es einfach zu wenig Kontakt mit dem Element ist. Hängt natürlich auch immer sher von dir ab. Bist du im motorischen Lernen gut und fällt es dir grundsätzlich einfach Körperspannung aufzubauen und zu varriieren, oder hast du damit Probleme? Ein gutes Vereinstraining, und davon gibt es zumindest in den Orten in denen ich bisher gelebt habe leider keine, hilft sicherlich enorm. Ohne Verein führt aber wohl kein Weg an einem Seminar oder dem anfertigen lassen von Videos und Feedback (zB hier im Forum) in meinen Augen kein Weg vorbei.
Aber wenn du dich nicht entmutigen lässt, wirst du das bei der Ausgangslage schaffen können Du hast ja, über die Jahre gesehen, genug Zeit um an allen Fähigkeiten wie Flexibilität, Stabilität, Schwimmtechnik, Radpower, Kraft und Ernährung zu arbeiten.
__________________
Forums-Trainings-Blog

Ich bin Ernährungswissenschaftler und haben einen kleinen Ernährungsblog, schau doch mal rein

Instagramprofil
Acula ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 08:59   #19
swimbikerunlifestyle
Szenekenner
 
Benutzerbild von swimbikerunlifestyle
 
Registriert seit: 30.05.2017
Beiträge: 132
Zitat:
Zitat von Christian1337 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
Ich bin seit Jahren begeisterter Ausdauersportler leider beschränkt sich aus Zeit- und Kostengründen mein sportlicher Fokus auf den Laufsport, dafür investiere ich zwischen 5 und 10 Stunden in Trainingszeit pro Woche (6xLaufeinheit+2xKraft). Nach einer kurzen Sprintdistanz, habe ich mich entschlossen mittelfristig ambitioniert in den Triathlon einzusteigen. Ich plane über einen Zeitraum von 2-3 Jahren mir die Grundlagen zu erarbeiten, dabei stellt sich die Frage wie ich das mit meinem Budget richtig gestalte. Sind eine Rad und Schwimmeinheit pro Woche ausreichend? Oder ist es sinnvoller in Blöcken mit Focus auf Rad oder Schwimmen zu trainieren? Welches Training hat den größten Benefit, 3h LIT oder 1h HIT?
Zu meiner Person:
32Jahre (männlich)
12Jahre Laufsport (Hobby, kein Verein)
PBs Laufen: 10k 33:50 (2019) / 21k 1h15 (2019) / 42k 2h49 (2017)
Ziele Laufen 2021: 5k 15:5X / 10k 32:3X / 21k 1h12 / 42k 2h3X
Wäre schon wenn ein paar erfahrene Athleten mir ein paar Tipps mit auf den Weg geben könnten, Danke.
Moin auch von mir.

erst mal Respekt vor deiner Laufleistung! Das ist schon ordentlich flott!

Schwimmen würde ich dir 2-3x /Woche empfehlen. Rad auch mindestens 2 Einheiten. Hier ist in der ersten Zeit mal der Fokus auf LIT zu legen. Dabei entwickelst du das nötige Sitzfleisch, und die härte in den Beinen.
Im spezifischeren Teil des Trainings kommt es dann drauf an welche Distanz du machen willst. Da unterscheidet sich das Training schon stark. Im späteren Verlauf kann dir 1h HIT schon hilfreicher sein, wie 3h LIT. Wenn du zum Beispiel für nen Sprint trainierst und 4x10 min fährst, oder ähnliches.
__________________
Fight for your goals
swimbikerunlifestyle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 09:21   #20
Itchybod
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 135
Zitat:
Zitat von swimbikerunlifestyle Beitrag anzeigen
Moin auch von mir.

erst mal Respekt vor deiner Laufleistung! Das ist schon ordentlich flott!

Schwimmen würde ich dir 2-3x /Woche empfehlen. Rad auch mindestens 2 Einheiten. ....
Warum soll er bei begrenztem Zeitbudget ausgerechnet 2-3 mal die "unwichtigste" Disziplin trainieren? Eher 3 mal Rad und 2 mal Schwimmen oder?
Itchybod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 09:35   #21
swimbikerunlifestyle
Szenekenner
 
Benutzerbild von swimbikerunlifestyle
 
Registriert seit: 30.05.2017
Beiträge: 132
Zitat:
Zitat von Itchybod Beitrag anzeigen
Warum soll er bei begrenztem Zeitbudget ausgerechnet 2-3 mal die "unwichtigste" Disziplin trainieren? Eher 3 mal Rad und 2 mal Schwimmen oder?
Weil es nichts bringt, wenn er nach dem Schwimmen schon total geplättet aus dem Wasser kommt und alle Körner verschossen hat, weil er nicht genug Grundlage/Technik/Erfahrung hat. Daher würde ich zumindest am Anfang vermehrt auf schwimmen setzen.

Kann man ja später noch immer ändern, sofern man sich sicher genug ist. Grundlage sollte bei den Laufleistungen genug da sein, da muss auf dem Rad "nur noch" das Sitzfleisch und die Kräftigung der Beine kommen.
__________________
Fight for your goals
swimbikerunlifestyle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 09:59   #22
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 6.799
Zitat:
Zitat von Itchybod Beitrag anzeigen
Warum soll er bei begrenztem Zeitbudget ausgerechnet 2-3 mal die "unwichtigste" Disziplin trainieren? Eher 3 mal Rad und 2 mal Schwimmen oder?
Wenn er nach Kona will, würde ich Schwimmen nicht als die unwichtigste Disziplin bezeichnen. Es macht einen riesen Unterschied ob er nach 55 min fit aus dem Wasser kommt oder nach 80 min ziemlich geplättet. Nicht nur die Belastung in den Beinen sondern auch wann er beginnen kann sich wieder zu verpflegen, mit wem er dann am Rad sitzt und wer in seiner Umgebung ist beim Laufen.

Für ein einfaches Finish spielt es keine Rolle, die Quali ist aber eine andere Nummer
Necon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 10:20   #23
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.030
Zitat:
Zitat von Christian1337 Beitrag anzeigen
ich kenne einige Langdistanzler die Stumpf eine 120km+ Radtour an die nächste hängen und sich wundern warum sie bei 12tkm Rad im Jahr trotzdem mit 12h finishen.
Das ist zwar richtig, als Radanfänger würdest du aber auch von 12.000 stumpf runtergefahrenen Kilometern profitieren.
Das stumpft sich dann natürlich ab aber fürs erste Jahr würde ich fahren, fahren, fahren (so viel man mag) ohne mir groß Gedanken zu machen.
MattF ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2020, 14:11   #24
Acula
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 2.387
Zitat:
Zitat von Itchybod Beitrag anzeigen
Warum soll er bei begrenztem Zeitbudget ausgerechnet 2-3 mal die "unwichtigste" Disziplin trainieren? Eher 3 mal Rad und 2 mal Schwimmen oder?
Weil eine dritte Radeinheit gegenüber einer dritten Schwimmeinheit weniger benefit bringen wird. Denn er kommt ja vom Laufen und klar garantiert das keine geilen Radbeine, aber es ist weniger weit weg, als die Schwimmbelastung.
Außerdem:
Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Nicht nur die Belastung in den Beinen sondern auch wann er beginnen kann sich wieder zu verpflegen
This.
Es hat physiologisch unheimliche Vorteile, schneller und mit besserem Fettstoffwechsel zu schwimmen. In den Armen ist kaum Glykogen gespeichert (außer vielleicht du hast Arnis Oberarme ) und wenn du hier deine Leberspeicher stark entleerst, bringt dir auch eine Radform nichts mehr, denn du wirst diesem Loch nicht oder nur mit sehr langsamen Tempo hinterher kommen. Schwimsmt du 15 Minuten schneller und mit besserem Fettstoffwechsel, sparst du nicht nur direkt viel Glykogen ein, sondern gewinnst eben auch zusätzliche Zeit in der du dich verpflegen kannst. Wenn du 15 Minuten schneller schwimmst und dafür 15 Minuten länger radfährst (was extrem wäre), kannst du theoretisch 25 g zusätzliche KH zuführen. Das kann am Ende schon den Unterschied zwischen Marathon durchlaufen und im Marathon einbrechen ausmachen.
__________________
Forums-Trainings-Blog

Ich bin Ernährungswissenschaftler und haben einen kleinen Ernährungsblog, schau doch mal rein

Instagramprofil
Acula ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:04 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 02. 03.
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.