facebook-Gruppe | youtube | forum heute
Gemeinsame Triathlon-Trainingstage in Freiburg
Trainingswochenende
Anzeigen
USA - Ausschreitungen nach George Floyds Tod - Seite 9 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.06.2020, 09:59   #65
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 16.218
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Sandra Novidi, bekannt für Ihr Buch: "Super-hubs: Wie die Finanzelite und ihre Netzwerke die Welt regieren" und bestimmt selbst gut informiert und vernetzt, prognostozierte gestern bei Lanz, dass D. Trump die Unruhen weiter absichtlich eskalieren lassen will, bewusst Öl ins Feuer giesst sowie die Armen absichtlich aufeinander hetzt, um von allem bei der Wahl zu profitieren, sofern er sie denn überhaupt stattfinden lässt.
Ja, das ist wohl offensichtlich ... die Frage ist, wie die Rechnung aufgeht ...

Aus 2 Reuters/Ipsos Umfragen :
Most Americans sympathize with protests, disapprove of Trump's response - Reuters/Ipsos
Zitat:
The survey conducted on Monday and Tuesday found 64% of American adults were “sympathetic to people who are out protesting right now,” while 27% said they were not and 9% were unsure.
[...]
More than 55% of Americans said they disapproved of Trump’s handling of the protests, including 40% who “strongly” disapproved, while just one-third said they approved - lower than his overall job approval of 39%, the poll showed.

[...]

A separate Reuters/Ipsos poll found that Biden’s lead over Trump among registered voters expanded to 10 percentage points - the biggest margin since the former vice president became his party’s presumptive nominee in early April.

Twice as many independent voters said they disapproved of Trump’s response to the unrest. Even among Republicans, only 67% said they approved of the way he had responded, significantly lower than the 82% who liked his overall job performance.
[...]
Americans are divided over the police response. According to the poll, 43% believed the police were doing a good job and 47% disagreed, with a majority of Democrats disagreeing and a majority of Republicans agreeing.
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:12   #66
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 12.212
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Transformation wohin?

Ich denke, mit dem "Niedergang" meinte er auch, dass die Rolle als dominierende Weltmacht schwindet.
Prof. Reckwitz beschreibt den Übergang der klassischen westlichen Industriegesellschaften in den Postindustrialismus. Aus dem klassischen Kapitalismus wird der kulturell-kognitive Kapitalismus mit immateriallen Kapital. Der sich ausbreitende Neoliberalimus ist dazu notwendige Voraussetzung. Es entwickelt sich eine stark polarisierte Gesellschaft mit einer Wissenselite und einer breiten "Service Class" (Dienstleister). Diese "Transformation" ist quasi nicht zu stoppen, da der industrielle Fordismus ins Leere läuft und der wirtschaftliche Wachstumszwang neue Formen sucht. So gesehen sind die USA voraus und nicht hinterher.
Ich kann nicht beurteilen, ob das stimmt, was scheinbar schlaue Leute von sich geben, aber für mich macht es Sinn.
(Sorry für offtopic, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen)
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:18   #67
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 16.218
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
(Sorry für offtopic, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen)
Ich denke, die aktuellen Unruhen kann man durchaus als Teil eines (potentiellen) Wandlungsprozesses sehen. Sei es als Symptom oder als Triebfeder. Insofern halte ich auch allgemeine Gedanken bzgl eines Wandels hier für legitim ...
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:36   #68
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
...Insofern halte ich auch allgemeine Gedanken bzgl eines Wandels hier für legitim ...
Ich auch ...wenn es gelingt die Gedanken so zu formulieren, dass sie auf Anhieb und ohne Glossar verständlich sind.

Zitat:
Prof. Reckwitz beschreibt den Übergang der klassischen westlichen Industriegesellschaften in den Postindustrialismus. Aus dem klassischen Kapitalismus wird der kulturell-kognitive Kapitalismus mit immateriallen Kapital. Der sich ausbreitende Neoliberalimus ist dazu notwendige Voraussetzung. Es entwickelt sich eine stark polarisierte Gesellschaft mit einer Wissenselite und einer breiten "Service Class" (Dienstleister). Diese "Transformation" ist quasi nicht zu stoppen, da der industrielle Fordismus ins Leere...
Gruß
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:44   #69
dasgehtschneller
Szenekenner
 
Benutzerbild von dasgehtschneller
 
Registriert seit: 19.08.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.037
Vielleicht etwas doof gefragt da ich mich nicht allzu sehr mit dem Thema befasst habe aber was genau wollen die Demonstranten?

Gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstrieren ist zwar schön und gut aber da kann man auch gleich für den Weltfrieden demonstrieren

Auch wenn Obama noch Präsident wäre könnte er wohl auch nicht einfach den Rassismus für beendet erklären. Was genau kann die Regierung machen um die Demonstranten zufriedenzustellen?

Auf die Gewalt mit noch mehr Gegengewalt zu reagieren scheint mir auf jeden Fall der falsche Weg aber den Ausweg seh ich auch grad nicht so plastisch vor mir
dasgehtschneller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:55   #70
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 5.887
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Prof. Reckwitz beschreibt den Übergang der klassischen westlichen Industriegesellschaften in den Postindustrialismus. Aus dem klassischen Kapitalismus wird der kulturell-kognitive Kapitalismus mit immateriallen Kapital. Der sich ausbreitende Neoliberalimus ist dazu notwendige Voraussetzung. Es entwickelt sich eine stark polarisierte Gesellschaft mit einer Wissenselite und einer breiten "Service Class" (Dienstleister). Diese "Transformation" ist quasi nicht zu stoppen, da der industrielle Fordismus ins Leere läuft und der wirtschaftliche Wachstumszwang neue Formen sucht. So gesehen sind die USA voraus und nicht hinterher.
Ich kann nicht beurteilen, ob das stimmt, was scheinbar schlaue Leute von sich geben, aber für mich macht es Sinn.
(Sorry für offtopic, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen)
Danke für die Erläuterung. Ich verstehe seinen Begriff von immateriellem Kapital nicht. Kapital ist eigentlich immer ein immaterieller Wert, quasi Geld in Bewegung wird Kapital, das sich einerseits in den Produktionsmitteln verstofflicht und andererseits für den Kauf der "lebendigen" Ware Arbeitskraft aufgewendet wird. Sicher fanden jetzt im Laufe der kapitalistischen Entwicklung mehrere Transformationen der Produktivkräfte statt vom Handwerk über die industrielle Produktion bis zur heutigen Automatisierung und im Zuge der wissenschaftlich-technologischen Umwälzungen stieg der Anteil der geistigen Arbeit im Verhältnis zur körperlichen Arbeit immens. Ebenfalls erhöhte sich der Vergesellschaftungsgrad der Arbeit. D.h. zu den Produktionsmittel eines Konzerns gehören heute sehr viel mehr Patente und Wissen. Deswegen ändern sich in meinen Augen aber die grundlegenden Widersprüche des Kapitalismus nicht, die private Aneignung der Ergebnisse vergesellschafteter Arbeit, die Ausbeutung der Arbeitskräfte etc. Die Widersprüche werden nur systemisch immer grösser, der Reichtum auf der einen Seite, die Armut auf der anderen. Was dann wieder die Art der Unruhen erklärt. Es demonstrieren / streiken ja nicht die Industriearbeiter, sondern eher die Arbeitslosen und Ausgegegrenzten im Kern mit solidarischen Weissen aus anderen Schichten.

China z.B. wirtschaftet zwar auch kapitalwirtschaftlich, aber nicht neoliberal, weil mit grossem staatlichen Lenkungsanteil, und erarbeitete sich ebenfalls einen hohen Grad an wissenschaftlich-technischem Anteil bei der Produktion. Das würde die These Reckels widerlegen, der Neoliberalismus wäre eine notwendige Vorausetzung.

Geändert von qbz (03.06.2020 um 11:14 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:56   #71
El Stupido
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 232
NUn ja, es wird ja nicht überall mit Gegengewalt auf Gewalt reagiert. Ein großer Teil ist friedlicher Protest. Das die TV-Sender natürlich lieber brennende Gebäude etc. zeigen liegt auf der Hand. Viele Leute sind wütend, enttäuscht, traurig aber demonstrieren friedlich.

"Weltfrieden" klingt schön, ist für uns alle aber ein Synonym für etwas völlig fiktives, unerreichbares. Aber in einem demokratischen Land sollten doch Menschenrechte gewahrt und geschützt warden. In den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren ist was ganz anderes als irgendwo für Weltfrieden zu demonstrieren so lange es die bin Salmans, Erdgans, Kims, Dutertes, Bolsonaros etc. gibt.

Ohne es wissenschaftlich mit Wandel etc. verstehen zu wollen: in der Geschichte der USA finden sich Sklaverei, Vertreibung der Indianer, Kriege überall in der Welt (klar, wir Deutschen sollten da vor der eigenen Haustüre kehren und der Einsatz der USA als Teil der allierten ANTIFA befreite uns von Hitler und seinen Anhänger*innen). Das Recht auf Waffenbesitz ist dort gesetzlich verankert und Umweltschutz wird da auch nicht gerne gesehen wenn man z.B. statt des großen Pick-Up was umweltfreundlicheres fahren soll. Da sind so viele Wurzeln, man erntet was man sät.

Aber egal: keener dieser Gründe rechtfertigt, was konkret hier passiert ist. Nichts von all dem kann zur Relativierung herangezogen werden.
Der Mörder gehört vor Gericht und das Volk zeigt der Exekutive hoffentlich nachdrnglich, dass sich Taten wie diese bitte, bitte nie wiederholen sollten.
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 11:04   #72
dasgehtschneller
Szenekenner
 
Benutzerbild von dasgehtschneller
 
Registriert seit: 19.08.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.037
Zitat:
Zitat von El Stupido Beitrag anzeigen
"Weltfrieden" klingt schön, ist für uns alle aber ein Synonym für etwas völlig fiktives, unerreichbares. Aber in einem demokratischen Land sollten doch Menschenrechte gewahrt und geschützt warden. In den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren ist was ganz anderes als irgendwo für Weltfrieden zu demonstrieren so lange es die bin Salmans, Erdgans, Kims, Dutertes, Bolsonaros etc. gibt.
Das ist alles richtig aber soweit ich weiss gibt es in den USA kein einziges Gesetz dass den Rassismus in irgendeiner Weise begünstigt das man hier anpassen könnte.
Deshalb ist es für mich ähnlich Abstrakt wie der Weltfrieden

Dass die "Täter" sich vor Gericht dafür verantworten sollten ist klar aber darüber hinaus sehe ich nicht was man hier machen könnte.
dasgehtschneller ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:38 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Rennabsagen:
Alle Fakten über die Gutschein-Lösung in einer Minute
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Anzeige:
Anzeige:
Filmtipp aktuell
Front Quadrant Swimming:
sinnvoll oder Irrweg?
Trainingscamps
Save the date!
Neue Termine im Herbst
Herbst Mallorca
Triathlon Trainingscamps Mallorca. Sportlich spanische Herbstsonne genießen.

Wir supporten die Events IRONMAN 70.3 Mallorca und Mallorca312
26.09. - 11.10.2020
17.10. - 01.11.2020
Preise und Buchung demnächst

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.