gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Schmerzen unterhalb des Knies nach Wettkampf - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.10.2018, 10:59   #17
laufbekloppt
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 62
Zitat:
Zitat von Mi1989 Beitrag anzeigen
Und, ist bei dir in den letzten Tagen eine Besserung eingetreten? Haben die Dehnübungen bzw. hat die Schonung dir weitergeholfen?
Bin auch nur 70 km gefahren und ganz locker... Tat soweit ganz gut die Bewegung.. Für den Kopf auf jeden Fall... Und im Knie habe ich keine Verschlechterung in den Tagen danach bemerkt... Mittlerweile geht das Treppen steigen auch ohne irgendwelche Schmerzen... Je nach Bewegung tut der Bereich aber trotzdem weh.

Bis auf die ein oder andere kleinere lockere Radausfahrt, werde ich nichts machen außer dehnen, blackrollen und versuche exzentrische Übungen zu machen.... Habe mir auch mal eine Bandage gekauft für die Patellasehne... Ob es was bringt... Keine Ahnung... Denke schaden wird es zumindest nicht.

Habe dann noch genau 20 Tage absolute Laufpause vor mir (Insgesamt wären es dann 4 Wochen nach dem Arzttermin und knapp 6 Wochen nach dem letzten Mal laufen)... Daran will ich mich eisern halten und hoffe dann ganz langsam wieder einsteigen zu können.... Normalerweise sollte das ja hoffentlich dann an Zeit ausreichen.... Ich hoffe es zumindest.

Beim fühlen der Sehne fällt mir allerdings auf, dass Sie sich anders anfühlt als auf der anderen Seite... Nicht ganz so "gespannt" und definiert .. Eher etwas weicher... Schwer zu beschreiben.... Aber hoffe mal, dass das bei dem Krankheitsbild normal ist..

Geändert von laufbekloppt (05.10.2018 um 11:05 Uhr).
laufbekloppt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 07:24   #18
laufbekloppt
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 62
So... Ein weiterer Zwischenstand.. Bin nun 4 Wochen nicht mehr gelaufen und es wird langsam besser habe ich das Gefühl. Allerdings bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob es die Patellasehne ist, die die Probleme macht.

Man kann diese ja recht gut ertasten unter dem Knie und ich gehe davon aus, dass sie auch schmerzen sollte, wenn hier was entzündet ist... Tut sie allerdings nicht. Das einzige, was mittlerweile noch hin und wieder schmerzt ist im Bereich des Schienbeinkopfes lokalisierbar. Schmerzt allerdings insbesondere dann, wenn man eine einbringen Kniebeuge versucht und hin und wieder beim Treppensteigen.

Hat das nun immernoch mit der Patellasehne zu tun? Bin da jetzt etwas irritiert, da es im Bereich des Knies gar nicht weh tut.
laufbekloppt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 12:56   #19
Stonetower
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 24.07.2018
Beiträge: 11
Ich würde nach wie vor davon ausgehen, dass die Diagnose stimmt.
Es passt soweit alles zusammen, die Verbesserung hat auch stattgefunden und zeitlich ist es noch "früh".
Grundlagenausdauer auf dem Rad, Dehnungen und vor allem eben exzentrisches Training für den Quadriceps weitermachen. Dieses exz. Training wird allerdings häufig nicht korrekt beschrieben und somit auch nicht durchgeführt.
In Deinem Fall solltest Du auf einem Schrägbrett "abwärts" stehen und einbeinig (mit dem betroffenen Bein) in die Kniebeuge gehen und bevor du hochgehst das andere Bein daneben stellen und beidbeinig in die Ausgangsposition hochgehen. Die konzentrische Phase ist somit leicht, die wollen wir gar nicht, aber ohne gehts nicht (sonst brauchst ein Kran). Und die exzentrische Phase ist schwer, tendenziell so schwer, dass du es konzentrisch eben ohnehin nicht einbeinig schaffen würdest. Umfang: 2x10 bis zu 3x15
Weiterhin gute Heilung!
Stonetower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 13:14   #20
tria ghost
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 551
Schienbeinköpfchen?

Also Filbulaschmerzen?

Genau das hatte ich auch. Auch dein Schmerz bei einseitigem Kniebeuegen hatte ich. Bei mir kam es durch eine Überbelastung bei einem Sprint im Training. Habe 4 Wochen kein Lauftraining gemacht, nur Schwimmen, Radln und Aquajogging ohne Probleme.

Orthophäde fand in der Erstdiagnose nix - der MRT 4 Wochen später stellte dann Restflüssigkeiten fest und sagten als Diagnose kurzzeitige Überbelastung durch falsch oder zu starke Bewegung als Ursache. Dort gab es grünes Licht wieder langsam mit dem Laufen zu beginnen.
Hast du auch ein komisch schwammiges, unsicheres Gefühl im Knie? Das kommt von einer möglichen Flüssigkeitseinlagerungen.

Weiter Laufen pausieren bis nix mehr schmerzt. Ich habe damals Clams mit Gymnastikbändern um die Knie gemacht. Radln egal wie hart ging immer ohne Schmerz.
__________________
Mein Weg zur ersten LD

Nilpferde können schneller schwimmen und Laufen als ein Mensch, deshalb setzte ich meine Stärken voll in den Radpart
tria ghost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 16:29   #21
laufbekloppt
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 62
Zitat:
Zitat von Stonetower Beitrag anzeigen
Ich würde nach wie vor davon ausgehen, dass die Diagnose stimmt.
Es passt soweit alles zusammen, die Verbesserung hat auch stattgefunden und zeitlich ist es noch "früh".
Grundlagenausdauer auf dem Rad, Dehnungen und vor allem eben exzentrisches Training für den Quadriceps weitermachen. Dieses exz. Training wird allerdings häufig nicht korrekt beschrieben und somit auch nicht durchgeführt.
In Deinem Fall solltest Du auf einem Schrägbrett "abwärts" stehen und einbeinig (mit dem betroffenen Bein) in die Kniebeuge gehen und bevor du hochgehst das andere Bein daneben stellen und beidbeinig in die Ausgangsposition hochgehen. Die konzentrische Phase ist somit leicht, die wollen wir gar nicht, aber ohne gehts nicht (sonst brauchst ein Kran). Und die exzentrische Phase ist schwer, tendenziell so schwer, dass du es konzentrisch eben ohnehin nicht einbeinig schaffen würdest. Umfang: 2x10 bis zu 3x15
Weiterhin gute Heilung!
Vielen Dank.

Diese Übung habe ich auch schon des öfteren jetzt gemacht, allerdings ohne Schrägbrett
Beim herunter gehen hat es jedoch immer leicht bis mittelmäßig geschmerzt. Ist das normal bzw kann getrost übersehen werden oder ist eher ein Zeichen dafür weniger zu machen?

Ich werde nächste Woche mal nach 5 Wochen Laufpause 5-10 min locker laufen und in meinen Körper horchen was der dazu sagt. Vll wäre sonst notfalls mal ein Physiotherapeut heranzuziehen.
laufbekloppt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 21:08   #22
Stonetower
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 24.07.2018
Beiträge: 11
Das Schrägbrett bewirkt eine bessere Isolation des Quadriceps und ja, das darf weh tun.
Stonetower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 21:13   #23
laufbekloppt
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 62
Zitat:
Zitat von tria ghost Beitrag anzeigen
Schienbeinköpfchen?

Also Filbulaschmerzen?

Genau das hatte ich auch. Auch dein Schmerz bei einseitigem Kniebeuegen hatte ich. Bei mir kam es durch eine Überbelastung bei einem Sprint im Training. Habe 4 Wochen kein Lauftraining gemacht, nur Schwimmen, Radln und Aquajogging ohne Probleme.

Orthophäde fand in der Erstdiagnose nix - der MRT 4 Wochen später stellte dann Restflüssigkeiten fest und sagten als Diagnose kurzzeitige Überbelastung durch falsch oder zu starke Bewegung als Ursache. Dort gab es grünes Licht wieder langsam mit dem Laufen zu beginnen.
Hast du auch ein komisch schwammiges, unsicheres Gefühl im Knie? Das kommt von einer möglichen Flüssigkeitseinlagerungen.

Weiter Laufen pausieren bis nix mehr schmerzt. Ich habe damals Clams mit Gymnastikbändern um die Knie gemacht. Radln egal wie hart ging immer ohne Schmerz.
Mhm.. Fibula ist doch das Wadenbein? Ich würde sagen eher am Schienbein ist der Schmerz. Merke ihn zum Beispiel konstant wenn ich auf dem Rücken liege, das Bein im 90 Grad Winkel anwinkele und dann den Unterschenkel angebe.
laufbekloppt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 10:19   #24
Homerman
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 25.04.2017
Beiträge: 8
War bisher er stiller Mitleser aber wollte mich hier mal einklinken. Hatte ähnlich diffuse Schmerzen sehr ähnlich zu deinem Bericht. Harter 10er gelaufen, am nächsten Morgen war der Schmerz enorm da. Am stärksten bei der Rotation des Unterschenkels im Liegen. Bin nach etwas Pause dann unvernünftige Weise in Köln den HM gelaufen und danach war jetzt erstmal zwei Wochen Pause angesagt.Erlaubt war Spinning ohne Druck.
Wie sich rausstellte (Physio sei Dank!!) ist es eine Entzündung am Pes-Anserinus (Pes-Anserinus-Syndrom - Gegoogelte Artikel trafen zu 100% zu). Kommt wohl sogar sehr häufig vor, wird allerdings weniger erkannt. Geholfen hat erst eine enzündungshemmende Schmerzmittelkur, Taping und Blackroll/dehnen (2-3x 3-5min pro Muskel).
Homerman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:33 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.