gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Welche Schwimmflossen? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.10.2009, 16:16   #1
Risin
 
Beiträge: n/a
Welche Schwimmflossen?

Hallo,
um meine Beinarbeit etwas zu verbessern, möchte ich mir zum Krafttraining Schwimmflossen zulegen. Kann jemand welche empfehlen? Oder gibt es welche, die man nicht empfehlen kann?

Grüße Risin
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2009, 17:11   #2
dominik_bsl
Szenekenner
 
Benutzerbild von dominik_bsl
 
Registriert seit: 18.04.2009
Beiträge: 568
Hi

Habe die Aquasphere Zip und bin sehr zufrieden damit.

Gruss
Dominik
__________________
Dominiks Sportblog
dominik_bsl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2009, 17:56   #3
nina70
Szenekenner
 
Benutzerbild von nina70
 
Registriert seit: 28.12.2007
Beiträge: 356
http://www.ewatersport.de/Modules/Sh...ItemID=BB-9989

...das sind meine - BECO Kurzflossen. Komme ich seit 5 Jahren prima mit klar. Fast unser ganzer Verein hat die. Einige Leute klagen über Paßformprobleme am großen Onkel (Scheuerstelle) - meine sitzen aber perfekt. Kann ich nur empfehlen...

LG, Nina
nina70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2009, 12:01   #4
chris.fall
Keko-Bezwinger
 
Benutzerbild von chris.fall
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Browntown
Beiträge: 2.796
Moin,

Zitat:
Zitat von Risin Beitrag anzeigen
Hallo,
um meine Beinarbeit etwas zu verbessern,
solltest Du Dir IMHO ein Brett schnappen und ohne Flossen
Beinarbeit trainieren; idealerweise wird die Technik noch von
jemandem kontrolliert.

Ich bin ehemaliger Schwimmer und habe noch nie im Leben
mit Flossen trainiert: Trotz mehrjährigem Trainings mit Flossen
bleiben die Kollegen meiner Trainigsgruppe sehr weit zurück,
wenn "nur" Beinarbeit geschwommen wird.

Zitat:
möchte ich mir zum Krafttraining
und für die Kraft bringt Dir gezieltes Krafttraining mehr.
Allerdings hapert es beim Schwimmen fast immer an der Technik,
und nicht an der Kraft.


Viele Grüße,

Christian
__________________
Zitat:
Zitat von wieczorek Beitrag anzeigen
(...) Foren lesen macht langsam...
chris.fall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2009, 12:26   #5
berti
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 404
gewagte aussage. das beintraining sollte natürlich nicht ausschließlich mit flossen absolviert werden. so etwas ist quatsch. flossentraining hat allerdings den großen vorteil, dass die beweglichkeit des fußes/fußgelenks deutlich verbessert wird. und die ist bei "nichtschwimmern" in der regel stark verbesserungswürdig. da können dann ruhig 1500 meter beine am stück geschwommen werden, im wechsel auf dem bauch, rücken oder der seite oder dellekicks. das bringt mit sicherheit was. kenne das auch aus meinem alten schwimmverein nicht anders. da gab es im training auch kein entweder mit oder ohne. bei uns war der trainer ein diktator
berti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2009, 13:05   #6
biboman
Szenekenner
 
Benutzerbild von biboman
 
Registriert seit: 18.09.2009
Ort: Seeheim
Beiträge: 134
Das kann ich auch nur bestätigen. Bei uns im Verein wird unter den wachsamen Augen unserer Trainerin mal mit und mal ohne Flossen geschwommen. Die meisten bei uns benutzen übrigens die Flossen von Zoggs, ich persönlich bin sehr zufireden damit und kann sie Dir empfehlen. Kosten glaube ich 29,95 € Was mir beim Flossenschwimmen aufgefallen ist: Ich kann mich viel besser auf die korrekte Armarbeit konzentrieren, weil durch den starken Flossenantrieb nicht so schnell absacke, wenn ich z.B. Abschlagsschwimmen, einarmige Zugserien etc. mache. Und man bekommt ein sehr gutes Gefühl fürs Gleiten! Dafür sind die Bahnen nach dem Flossenausziehen aber auch umso ernüchternder Ich muss dazu sagen, daß ich aber auch erst seit einem Jahr Schwimmen trainiere und kein Profi bin!
__________________
"Triathlon ist kein Ponyhof"
Geplant für 2011 (bis jetzt): Gelnhausen Kinzigtal-Triathlon SD | Kraichgau MD | Heinerman Darmstadt OD | Frankfurt City Triathlon OD | Tria-Saisonausklang: 3Sathlon Darmstadt SD | Frankfurt Marathon
biboman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2009, 15:56   #7
chris.fall
Keko-Bezwinger
 
Benutzerbild von chris.fall
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Browntown
Beiträge: 2.796
Moin,

Zitat:
Zitat von berti Beitrag anzeigen
flossentraining hat allerdings den großen vorteil, dass die beweglichkeit des fußes/fußgelenks deutlich verbessert wird. und die ist bei "nichtschwimmern" in der regel stark verbesserungswürdig.
Das mit der Beweglichkeit des Fußgelenks ist ein Punkt. Aber
gleichzeitig verhindern Flossen die leicht nach innen verdrehte
Stellung der Füße, die barfuß für den optimalen Vortrieb notwendig ist. Und ich denke, dass gezielte Gymnastik die
Gelenkigkeit wesentlich effektiver fördert als Flossentraining.

Und:

Zitat:
Zitat von biboman Beitrag anzeigen
Ich kann mich viel besser auf die korrekte Armarbeit konzentrieren, weil durch den starken Flossenantrieb nicht so schnell absacke, wenn ich z.B. Abschlagsschwimmen, einarmige Zugserien etc. mache. Und man bekommt ein sehr gutes Gefühl fürs Gleiten! Dafür sind die Bahnen nach dem Flossenausziehen aber auch umso ernüchternder
Stimmt, ganz am Anfang sind Auftriebshilfen "am Heck" eine gute
Hilfe, um die korrekte Armarbeit zu lernen. Bei der Frage
und bei meiner Antwort ging es aber um die Beinarbeit.
Hier zeigt sich aber auch ein großes Problem von Flossen (und
auch von Pool Boys): Sie behindern das Erlernen einer guten Wasserlage.

Viele Grüße,

Christian
__________________
Zitat:
Zitat von wieczorek Beitrag anzeigen
(...) Foren lesen macht langsam...
chris.fall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2009, 20:39   #8
berti
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.08.2007
Beiträge: 404
dass die gelenkigkeit auch an land zu schulen ist, ist klar. da wird von guten trainern ein ganzheitlicher ansatz gefahren. flosseneinsatz ist auch immer davon abhängig, wie lange man im wasser ist. wir haben seinerzeit 2-stunden-einheiten gemacht und da halte ich es schon für effektiv solche serien einzuschieben, weil für schlechte "beineschwimmer" wie mich höhere zeitumfänge beintrainings möglich wurden. und siehe da, meine leistungen ohne flossen wurden auch messbar besser, sowohl tempo als auch ausdauer, wobei ich an die beinspezialisten natürlich nicht herangekommen bin. muss allerdings dazu sagen, dass wir auf unseren 50-meter-bahnen immer reichlich platz hatten. auf einer 25-meter-bahn erschient mir das flossentraining nur eingeschränkt durchführbar zu sein.

ganze lage mit flossen haben wir allenfalls in delle gamcht, aber auch da die längeren sachen, so 1000 meter. das ist einfach super entspannendes ga-training. "delphinschwimmen ist wie fliegen", so unser coach immer.

gruß
berti
berti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:07 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.