gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Corona Virus - Seite 3722 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.01.2022, 08:49   #29769
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 14.739
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Dein üblicher China Hinweis in Ehren, ich glaube niemand hier, ich auch nicht, will China-1+ Maßnahmen, sondern vernünftige Maßnahmen (also irgendwo je nachdem zwischen 0,5 und 0,9 ) Und so ganz unzufrieden bin ich in Einzelheiten durchaus mal, aber nicht in der Gesamtrichtung hier in Deutschland.
In Spanien hab ich halt 0,1 erlebt, bzw. erfahren müssen
Bzgl. Corona verstehe ich von den medizinischen Dingen sehr wenig. Ich habe keine eigene Expertise und kann nur das wiedergeben, was ich so höre. Mich interessieren auch mehr die digitalen Entwicklungen im Umfeld der Corona-Bekämpfung. Da hat wohl jeder so seine eigenen Präferenzen, auf denen er rumreitet
Digitale Entwicklungen kann man ebenso wenig aufhalten, wie man "das Internet" nicht aufhalten konnte o. ä. Es geht darum, solche technischen Entwicklungen zu gestalten. Da bin ich positiver gestimmt als vor Corona: denn im Privaten habe ich schon festgestellt, dass sich der eine oder andere wundert, wie schnell ein digitales Zeritifkat ungültig werden kann oder dass man am Eingang von Geschäften dieses vorzeigen muss (im Moment noch analog). Hier sind wir dann bei China: Ich bin ein Optimist und glaube, dass sich letztendlich daraus eine kritische Kultur entwickelt aus der man dann von China lernt (vieles ist ja positiv!) und das Positive herauszieht.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 08:59   #29770
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.256
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Du lässt offensichtlich die Möglichkeit weiterer Mutationen aussen vor.
Nein, aber was hilft eine Impfpflicht wenn es keinen wirksamen Impfstoff gibt? Taucht eine neue aggresive Variante auf, dann muss man erstmal untersuchen ob Impfstoffe wirksam sind und wie gut eine bisher durchgemachte Infektion schützt. Denn ohne wissenschaftliche Fakten wird eine Impfpflicht rein rechtlich auch nicht durchsetzbar.
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 09:07   #29771
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.645
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Erstens sprechen die Experten bereits von einer endemischen Situation wie Grippe, wenn die Omikronwelle erstmal durch ist,
Ich erlaube mir an dieser Stelle die Spartaner zu zitieren: „Wenn.“

Helmut S ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 09:46   #29772
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 17.664
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ich war letztes Jahr noch für eine Impfpflicht, die hätte man aber auch noch 2021 einführen müssen. Mittlerweile bin ich dagegen. Vor April wird das nichts mehr, dann ist Omikron schon längst durch und die Inzidenzen werden zum Sommer hin wieder sehr niedrig sein. Genau dann würde man aber Anfangen Die Nichtgeimpften an mehr oder weniger nachdrücklich an die Impfpflicht zu erinnern, also ein halbes Jahr zu spät und so wie sich die Experten äußern, zu einer Zeit wo Corona bereits endemisch wird. Das versteht doch keiner mehr und trägt garantiert nur zu weiterer Polarisierung bei ohne großen Nutzen.
Ich bin zwar nicht gegen die Impfpflicht, aber ich rechne nicht mehr damit, dass sie kommen wird, weil der passende Zeitpunkt für einen ausgearbeiteten Gesetzentwurf und eine parlamentarische Debatte von Scholz schon verpassst worden ist und insbesondere die Details der praktischen Umsetzung für endlose Diskussionen und juristische Streitereien (und damit endlose Verzögerungen) sorgen werden.

Die neue Regierung hat es ja nichtmal geschafft, die arbeitsrechtlichen Durchführungsbestimmungen für die einrichtungsbezogene Impfpflicht, die jetzt schon Gesetz ist, so in den entscheidenden Details zu klären, dass die Arbeitgeber im Gesundheitswesen wissen, was sie ungeimpften Mitarbeitern zum Stichdatum 15.3.2022 erklären sollen.
Hier gibt es einen interessanten Text zur Situation hier bei uns im Landkreis

Im Klinikbereich sind es auch aktuell immer noch rund 15%-20% der Mitarbeiter, die ungeimpft sind, im Bereich der Arzthelferinnen bei den niedergelassenen Praxen liegt der Anteil der Ungeimpften sogar bei 25% und bei den ambulanten Pflegediensten ist es ähnlich.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 09:53   #29773
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 7.970
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
......
Im Klinikbereich sind es auch aktuell immer noch rund 15%-20% der Mitarbeiter, die ungeimpft sind, im Bereich der Arzthelferinnen bei den niedergelassenen Praxen liegt der Anteil der Ungeimpften sogar bei 25% und bei den ambulanten Pflegediensten ist es ähnlich.
Ich kann das nicht verstehen, wie man im Medizinbereich arbeiten kann, ohne in dem Fall die Leitlinien und Empfehlungen (der Stiko und vom RKI) anzuwenden.
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 10:12   #29774
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 17.664
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Ich kann das nicht verstehen, wie man im Medizinbereich arbeiten kann, ohne in dem Fall die Leitlinien und Empfehlungen (der Stiko und vom RKI) anzuwenden.
Ich kann es auch nicht verstehen. Und auch wenn die Bildzeitung heute drei ungeimpfte Ärzte als Aufmacher für einen Impfpflichtartikel hat, finden sich die meisten Ungeimpften statistisch betrachtet im geringer qualifizierten Bereich.
Bei uns gibt es keinen ungeimpften Arzt, wenige ungeimpfte Pflegekräfte aber relativ viele Ungeimpfte im Reinigungspersonal, der Küche und im Service-Bereich.
Wenn man für diese Gruppe aber am 15.3. Beschäftigungsverbote aussprechen würde, dann würde trotzdem -gerade in einer Phase mit erhöhter Krankmeldungsquote wegen Omicron- der Klinikbetrieb zusammenbrechen.

MFAs, bei denen es wohl auch viele Ungeimpfte gibt, sind auch schlechter ausgebildet und schlechter bezahlt als examinierte Pflegekräfte. Die Impfbereitschaft sinkt definitiv mit dem Bildungsgrad. Wer nach zwei Jahren Pandemie sich immer noch nicht impfen hat lassen, liest definitiv keine Leitlinien und auch keine Veröffentlichungen des RKI, sondern hat es sich in einer eigenen Informationsblase eingerichtet, in der die eigene Meinung regelmäßig bestätigt wird.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 10:20   #29775
Moessnec
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 15.08.2018
Beiträge: 38
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
…, liest definitiv keine Leitlinien und auch keine Veröffentlichungen des RKI, sondern hat es sich in einer eigenen Informationsblase eingerichtet, in der die eigene Meinung regelmäßig bestätigt wird.
Dem stimme ich zu. Und daran sieht man auch wieder, wie wichtig es ist, dass Einrichtungen wie Schulen, Vereine u.ä solange wie möglich offen bleiben, damit es zu einer Vermischung der Gesellschaft kommt, die mehr für Ausgleich und Information sorgen kann, als jede Zeitung.
Moessnec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 11:39   #29776
JENS-KLEVE
Szenekenner
 
Benutzerbild von JENS-KLEVE
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: KLEVE
Beiträge: 5.355
Zitat:
Zitat von Moessnec Beitrag anzeigen
Dem stimme ich zu. Und daran sieht man auch wieder, wie wichtig es ist, dass Einrichtungen wie Schulen, Vereine u.ä solange wie möglich offen bleiben, damit es zu einer Vermischung der Gesellschaft kommt, die mehr für Ausgleich und Information sorgen kann, als jede Zeitung.
Dem kann ich zustimmen. In meiner 8. Klasse hatte ein Junge ernsthaft formuliert, dass er sich erstmal nicht impfen lasse, weil er auf tiktok gesehen hatte, dass man dann ein Außerirdischer werden könne. Wir haben das dann in Ruhe thematisiert, ein bisschen Gelächter war dabei wegen der Außerirdischen aber über Wirkung und Nebenwirkungen haben wir schon ernsthaft geredet und hinterher merkte er selbst wie dämlich solche Videos sind. Wichtig ist mir dabei nochmal zu betonen, dass nicht der Junge, sondern das Video dämlich ist. Wäre er aber im Distanzunterricht und würde sich alle Kommentare durchlesen, dadurch auf weitere ähnliche Videos gelangen, könnte er schnell falsch abbiegen und das Erlebte anders abspeichern. Mittlerweile ist er übrigens geimpft. Nicht, weil ich ihn unter Druck gesetzt habe, sondern weil er selbst vom Nutzen überzeugt ist. Eltern spielen in diesem Kontext höchstens eine juristische Rolle, ich arbeite an einer Hauptschule im sozialen Brennpunkt.

Übrigens ist der PCR Test von dem anderen Kind positiv. Mal gucken, welche Auflagen nun folgen.
__________________
OUTING: Ich trage Finisher-Shirts beim Training, auf der Arbeit, in der Disco, auf Pasta-Partys, im Urlaub und beim Einkaufen
JENS-KLEVE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:42 Uhr.

XXX
Nächste Termine
🏊
9:30
🚲
11:30
🏃
15:30
🍝🍻
19:00
TODAY
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.