gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Corona Virus - Seite 3516 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.12.2021, 09:23   #28121
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.947
Zitat:
Zitat von longo Beitrag anzeigen
und
Zwei Missverstandene bestätigen sich

in der Frankfurter Rundschau
Große Abrechnung.
Hab die Sendung gesehen und sehe das was da in der FR steht genauso.

Ist mir auch aufgefallen, die gute Frau sagt, dass Empörungswellen aus der MeToo Black Live Matters Bewegung durchs Netz wabern aber kein Wort dass die Beiträge "alter Weißer Männer", zumindest nach meinem Empfinden, 5 mal so aggresiv sind.

Auch die Behauptung von Precht, dass ja irgendwie die Erotik und der Spass im Leben verloren geht, wenn mann seine Kollegin oder Mitarbeiterin in der Firma nicht mehr anbaggern darf. Sehr sehr strange.

Im übrigen, wie die FR schreibt, dass Kritik an Precht nagt sehe ich genauso und schlag mal die Brücke zu Nuhr.
Da muss ich positiv rekapitulieren, dass der sich aus der Ecke mittlerweile rausgearbeitet hat. Ne Zeit lang konnte man den nicht mehr sehen, weil er nur noch gesagt hat: "Das darf man nicht sagen bääääähhhhhh."

Mittlerweile schießt er vornehmlich z.b. gegen Impfgegner, um ganz deutlich zu machen, dass er nicht zu den Querdenkern gehört, allerdings immer noch auf Stammtischniveau und er schießt auch gegen Radler und Grüne und Linke und SPD und CDU. Also er schießt jetzt einfach auf Stammtischniveau gegen Alle.
Aber aus dieser beleidigt sein Ecke ist er zumindest raus. Trotzdem sind seine Beiträge flach und muss man nicht schauen.

Geändert von MattF (01.12.2021 um 10:24 Uhr).
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 09:57   #28122
longo
Szenekenner
 
Benutzerbild von longo
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: Schallstadt-Mengen
Beiträge: 593
Da könnte Arne bei den nächsten Trainingslagern hier in Südbaden an den Ruhetagen gleich noch Werksbesichtigungen und Jobvermittlungen mit anbieten


Pfizer-Werk in Freiburg spielt wichtige Rolle bei neuem Corona-Medikament Paxlovid
longo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 11:46   #28123
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.642
Zitat:
Zitat von MattF Beitrag anzeigen
Hab die Sendung gesehen und sehe das was da in der FR steht genauso.

Ist mir auch aufgefallen, die gute Frau sagt, dass Empörungswellen aus der MeToo Black Live Matters Bewegung durchs Netz wabern aber kein Wort dass die Beiträge "alter Weißer Männer", zumindest nach meinem Empfinden, 5 mal so aggresiv sind.

Auch die Behauptung von Precht, dass ja irgendwie die Erotik und der Spass im Leben verloren geht, wenn mann seine Kollegin oder Mitarbeiterin in der Firma nicht mehr anbaggern darf. Sehr sehr strange.

Im übrigen, wie die FR schreibt, dass Kritik an Precht nagt sehe ich genauso und schlag mal die Brücke zu Nuhr.
Da muss ich positiv rekapitulieren, dass der sich aus der Ecke mittlerweile rausgearbeitet hat. Ne Zeit lang konnte man den nicht mehr sehen, weil er nur noch gesagt hat: "Das darf man nicht sagen bääääähhhhhh."

Mittlerweile schießt er vornehmlich z.b. gegen Impfgegner, um ganz deutlich zu machen, dass er nicht zu den Querdenkern gehört, allerdings immer noch auf Stammtischniveau und er schießt auch gegen Radler und Grüne und Linke und SPD und CDU. Also er schießt jetzt einfach auf Stammtischniveau gegen Alle.
Aber aus dieser beleidigt sein Ecke ist er zumindest raus. Trotzdem sind seine Beiträge flach und muss man nicht schauen.
Was erwartest du von jemanden der mit Witzen Geld verdient? Wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit hochkomplexen Sachverhalten bis man sich son Detail verliert, dass nicht mal mehr Insider die Witze und Wortspiele verstehen?

Sinn und Zweck von Comedy war und ist den Finger witzig formuliert und einfach verständlich in Wunden zu legen und dabei eben auch mal die politische Korrektheit beiseite zu legen. Kann man gut finden, muss man aber nicht. Ich bemerke, dass auch da themenbezogen mit zweierlei Maß gemessen wird. Das alle Polizisten auf die Müllhalde gehören aufgrund Fehlleistungen einzelner ist eben satirische Kunst, aber beim Fingerzeig auf Fehler, Ungereimtheiten und Dummheiten in der Migrationspolitik oder beim Virus wird man plötzlich sensibel.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 12:11   #28124
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.947
Zitat:
Zitat von noam Beitrag anzeigen

Sinn und Zweck von Comedy war und ist den Finger witzig formuliert

Gar kein Widerspruch, deswegen ist Nuhr ja auch Komiker und kein Satiriker. *

Ich schau nur noch Satire

(oder Komiker die nicht politisch sind)

Ich wollte darauf hinaus, dass man den Effekt des Beleidigtseins mit der Welt/Establishment bei Nuhr auch beobachten konnte und er aber drüber weg ist. Also besteht noch Hoffnung bei Precht
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 12:20   #28125
docpower
Szenekenner
 
Benutzerbild von docpower
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 1.986
„Wie die Ungeimpften die Pandemie anheizen“...:

https://www.t-online.de/gesundheit/k...-anheizen.html
docpower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 12:23   #28126
Tobi F.
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 895
"AFD-Politiker-schreiben-in-internen-chats-von-umsturz-und-revolution"

https://www.t-online.de/nachrichten/...volution-.html


Da fehlen mir die Worte
Tobi F. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 12:56   #28127
longo
Szenekenner
 
Benutzerbild von longo
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: Schallstadt-Mengen
Beiträge: 593
Zitat:
Zitat von docpower Beitrag anzeigen
„Wie die Ungeimpften die Pandemie anheizen“...:

https://www.t-online.de/gesundheit/k...-anheizen.html
Hier die daraus folgende Konsequenz:
Wie die Ungeimpften billigend den Tod anderer Menschen (Patienten) in Kauf nehmen:
https://www.n-tv.de/panorama/In-Thue...e22969824.html
longo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2021, 13:06   #28128
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 17.410
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
[...]
Am Rand dieser [Querdenker-]Echokammer befindet sich ein breiter Ring von Menschen, die zwar die Thesen der Querdenker nicht teilen, aber mittlerweile doch etwas Angst vor der Impfung bekommen haben. Wer weiß, vielleicht ist da ja etwas dran, dass die neuen Impfstoffe die Erbsubstanz verändern, mit nicht absehbaren Folgen? Nach meiner Wahrnehmung stehen diese Menschen oft der Homöopathie nahe, also einer anderen wissenschaftsfernen Lehre, die überflüssigerweise von Staat unterstützt wird, weil man sie für harmlos hält.
[...]
Ja, auch das ist ein Grundübel, das zu unserer katastrophalen Situation beiträgt, und das ich auch in meinem Umfeld beobachte.
Hier ausführlich:

Grams' Sprechstunde: Wer Globuli sät, wird Impfgegnerschaft ernten

"Ich mache dabei nicht den einzelnen Homöopathie-Anwendenden den Vorwurf, sondern der Politik. Seit Jahren haben wir Homöopathie-Kritisierenden versucht, den Entscheidenden in Gesundheitswesen und Gesundheitspolitik das eigentliche Problem zu vermitteln: Gesundheitskompetenz und Wissenschaftsverständnis werden untergraben, wenn Homöopathie hofiert wird. Homöopathieglaube ist keine reine Privatsache, weil seine negativen Auswirkungen dem Staat nicht gleichgültig sein können. Die Freunde des Laissez-faire-Mottos »Lasst den Leuten doch ihre harmlosen Placeboglobuli …« haben viel zu lange verkannt, dass damit Wissenschaftsablehnung legitimiert und gefördert wird.

Die Folgen führt uns nun die Pandemie drastisch vor Augen. Spätestens jetzt muss klargemacht werden, dass Homöopathie keine Medizin ist. Es muss eine klare Position gegen unwissenschaftliche Mittel und Methoden aller Art her. Heißt konkret für die Homöopathie, aber auch für die Anthroposophie: Aberkennung des Status eines Arzneimittels, raus aus der Apothekenpflicht, raus aus der Kassenerstattung."
__________________
Russland ist ein Terrorstaat.
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:15 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.