gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Kann man ohne Bikefitting überhaupt Radfahren? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Triathlon allgemein
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.02.2014, 13:22   #9
Superpimpf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Superpimpf
 
Registriert seit: 26.03.2007
Ort: Dresden
Beiträge: 5.337
Zitat:
Zitat von 3-rad Beitrag anzeigen
Aber: Darf man heute den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt nutzen oder geht das nicht?
Wobei ich den "technischen und wissenschaftlichen" Hintergrund bei einigen (Ausnahmen bestätigen die Regel) bikefittern stark anzweifle.
Superpimpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:26   #10
captain hook
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von mysticds Beitrag anzeigen
Vieles kann man sich selber beibringen durch lesen, vergleichen und etwas Körpergefühl.
Und da viele ja auch eine Lizenz haben... Was machen eigentlich die Trainer in den Vereinen so? Ein geschultes Auge und mal nen Tipp aus der Richtung eines Menschen der einen regelmäßig beim Training sieht...

Was mir noch zusätzlich einfällt: Viele fahren ihr WK Material im Training garnicht. Welche Rolle soll da so ein Bikefitting spielen, wenn ich mich nicht auf die Sitzposition einstellen kann? Spezifisch "in Position" trainiere?

Oder gehts nur darum anzugeben mit "ich hab die Position vom Fitter von PRO XY" oder am Ende die Verantwortung für die Rückenschmerzen nach 160km und die schlechte Leistung auf den Fitter zu übertragen?

Bei soviel Irrsinn bleibt einem ja nur das Spekulieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:26   #11
Duafüxin
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beiträge: 7.045
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
In jedem zweiten Thema wo einer nach einem Rad fragt kommt spätestens als dritte Antwort: Spare am Rad und geh zum Bikefitter.

Ich finde das total übertrieben. Es geht um Hobbysport (in den meisten Fällen) und sich aufs Rad setzen ist nicht Rocketscience.

Vielmehr finde ich, dass ein gewisser Lernprozess und selber ausprobieren einem sogar helfen können sich in das Thema reinzufinden, herauszufinden was einem taugt und was nicht und so weiter und sofort.

Man hat man das Gefühl, dass manche sich für so außergewöhnlich halten, dass sie auf einem halbwegs passendem, artgerecht ausgewähltem Rahmen mit Vorbauten von 70-120mm, variablen Sitzwinkeln von 74-80° und diversen weiteren Verstellmöglichkeiten nie im Leben eine Chance haben richtig zu sitzen und das Rad sofort wieder verschrottet werden muss.

Ja, ich weiß, es hat keiner Zeit sich damit ernsthaft auseinander zu setzen und das ist auch total oldschool, andererseits muss ich etwas sarkastisch feststellen, dass viele Radzeiten die man bewundern kann den betrieben Aufwand in keinster Art und Weise wiedergeben und auch in jeder X-beliebig anders eingesteller Position möglich wären.

Jetzt werden natürlich alle aufschreien, aber früher war man in einem Verein wo es ein paar alte Hasen gab, einen Trainier der sich auskannte und nem Händler der sich interessierte. Das ist natürlich im Zeitalter des Individualismus, der Bezahltrainer aus dem Internet und dem Onlinehändler aus der Mode gekommen.

Ich finds trotzdem irre und ein bischen ausprobieren und logisches Denken würde einigen gut zu Gesicht stehen. Und das Verständnis für die Materie zusätzlich verbessern... Und dann kann man in der Zeit auch mal nen bisschen trainieren und dann geht das erstmal ab, das glaubt ihr nicht.

Ich bitte um Zurechtweisung und Schläge.

Ich könnte jetzt ja meinen Opa mit "Früher war mehr Lametta" an Dich weitergeben, aber wo Du recht hast hat Du Recht.

Gerade dazu fällt mir ein, dass ich neulich irgendwo lass, dass die Kinder beim Laufen immer langsamer werden, gemessen über 30 Jahre über 1500 m Distanz.
Vielleicht gilt das auch beim Rad, also dass über die Jahre gesehen die Zeiten immer langsamer werden, obwohl sie ja aufgrund der fortgeschrittenen Trainingslehre, des Materials und der Ernährung schneller werden müßten. Ein Verbesserungsansatz wäre halt das Fitting, das kostet zwar Geld, aber keine Anstrengung. Und es erweckt den Hauch des Profitums. Andererseits, wenn man die Kohle hat und den Zweig unterstützen möchte, warum nicht. Viele sind sich vielleicht auch nicht sicher, so dass sie eine Profimeinung hören möchten.

Neulich bei uns im Verein hab ich auch gestaunt, als ein Mädel auf mich zu kam und erzählte, sie wolle auch Duathlon machen und hätte vor ein paar Monaten mit radeln angefangen und vor ein paar Wochen mit laufen. Leider hätte sie an an Donnerstag (wo wir uns getroffen haben) ihr Intervalltraining ausfallen lassen müssen, jetzt müsste sie erstmal den Typen von der Leistungsdiagnostik anrufen, der ihr den Plan erstellt hat, was sie jetzt machen solle.
Auch hier keinerlei Verständnis, kein Körpergefühl, keine Idee, was man mal macht, wenn eine Einheit ausfällt. Ich weiss nicht ob das schlimmer ist oder das man auf dem Anfängerlevel zur Leistungsdiagnostik rennt, wo eigentlich jeder sagt, fang erstmal an.

OK, war mal wieder abgeschweift (geschwiffen?), sorry
__________________
Beim Rennrad-Kindertraining (10 jährige)
Kind1 (w): Darf ich dir mal was sagen?
Kind2 (m): Mhm
Kind1: Weißt du warum du langsam bist?
Kind2: Mhm???
Kind1: Du redest zu viel.
Duafüxin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:26   #12
3-rad
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Superpimpf Beitrag anzeigen
Wobei ich den "technischen und wissenschaftlichen" Hintergrund bei einigen (Ausnahmen bestätigen die Regel) bikefittern stark anzweifle.
Natürlich.
Die Auswahl war so wie sie mir gerade in den Sinn kam.

Ansonsten ist der Captain in einer Liga unterwegs von der hier 99,7% aller mindestens 2 Nummern drunter sind.
Natürlich weiß der wie man sitzen muss um gut zu fahren.
Und zu laufen.
Oder auch nicht.
Vielleicht wäre er nicht so oft verletzt, wenn er das man untersuchen lassen würde.
Vielleicht auch nicht.

Tja.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:30   #13
FidoDido
Szenekenner
 
Benutzerbild von FidoDido
 
Registriert seit: 01.01.2012
Beiträge: 1.822
Zitat:
Zitat von 3-rad Beitrag anzeigen
Jetzt zu deiner Frage: Ja, es geht.

Aber: Darf man heute den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt nutzen oder geht das nicht?
+1
__________________
Der Gerät wird nie müde.
Zitat:
Zitat von bellamartha Beitrag anzeigen
Oder saugt ihr alle nicht, ihr Schlampen?
Zitat:
Zitat von Lui Beitrag anzeigen
In einem Triathlon Forum das Wort teuer zu verwenden, grenzt schon an Ironie.
FidoDido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:31   #14
HendrikO
Szenekenner
 
Benutzerbild von HendrikO
 
Registriert seit: 01.08.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 897
Boah, wat langweilig. Alle deiner Meinung...


































































...ich auch.
__________________
live unscared
HendrikO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:33   #15
titansvente
 
Beiträge: n/a
Man kann und zwar sehr gut!

Aber eine vernünftige Radbiometrie - ich verwende hier absichtlich nicht das Wort BIKEFITTING - kann einem dabei behilflich sein Fehlstellungen zu korrigieren und Überbelastungen zu vermeiden.
Natürlich hilft es auch bei der Effizienz.

Aber wenn man sich mal umschaut, da wird doch eines klar:
Viele Copy-Dresser und -Equipper meinen doch, man müsse sich nur nen Cervelo P5 kaufen und nen Bikefitting machen, braucht nicht mehr zu trainieren und fährt beim Eiermann ne 04:50
Gleiches gilt für die Laufschuhe und die Neos.

Für die Fahrrad,- Laufschuh und Neo-Branche freut´s mich ja aber:

Wenn der Bauer nedd schwimmen kann, liegt´s nedd immer an der Badehose
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:33   #16
chris.fall
Keko-Bezwinger
 
Benutzerbild von chris.fall
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Browntown
Beiträge: 2.778
Moin Captain,

Du hast völlig recht!

Der unbekannte AK-Athlet hier auf dem Buchtitel hat es mit seiner unmöglichen Sitzposition (die Haltearbeit muss bei dem Winkel der Oberarme enorm sein), die er sich wahrschlich auch selber erarbeitet/erfahren hat, immerhin bis nach Hawaii geschafft.


Munter bleiben,

Christian
__________________
Zitat:
Zitat von wieczorek Beitrag anzeigen
(...) Foren lesen macht langsam...
chris.fall ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:43 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.