gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
03.-11. Juli 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Lässt Du Dich gegen Corona impfen? - Seite 252 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Lässt Du Dich gegen Corona impfen?
Ich lasse mich impfen, sobald der Impfstoff da ist 100 46,08%
Ich lasse mich impfen, aber erst später 58 26,73%
Ich habe mir noch keine Meinung gebildet 20 9,22%
Ich lasse mich nicht gegen Corona impfen, bin aber ansonsten nach Stiko Empfehlung geimpft 13 5,99%
Ich lasse mich nicht impfen 26 11,98%
Teilnehmer: 217. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.04.2021, 08:55   #2009
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.065
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Seltsames Argument. Die Impfstoffe sind schlichtweg noch nicht ausreichend. Da sollte man halt auch ein Citybike statt Rennrad nehmen für die Alternative 'vom Fleck weg zu kommen'.
Ich verstehe nicht was du damit sagen willst. Es gibt ausreichend Impfberechtigte die man risikoärmer mit AZ impfen kann, da wäre es doch nur logisch wenn man jetzt die Ü60 mit AZ impft und die U60 mit mRNA. Warum sollte man da an einer Emfpehlung von AZ für alle Altersgruppen festhalten? Wenn alle Ü60 geimpft sind und immer noch nicht genügend alternative Impfstoffe zur Verfügung stehen, dann kann man das wieder neu bewerten. Aber Stand heute macht es einfach keinen Sinn, AZ für U60 zu empfehlen.
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 09:26   #2010
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.225
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Dabei haben andere Imprstoffe den gleichen Nutzen bei viel weniger Schaden. Warum soll man das Leben von jungen, gesunden Menschen riskieren, obwohl es bessere Alternativen gibt?
Mal eine Frage na die Mediziner hier im Forum, irgendwie habe ich auf die Schnelle keine zufriedenstellend Antwort finden können:

Wie schnell bildet sich so eine Sinusvenenthrombose aus? Habe ich bei Auftreten der ersten Symptome noch ausreichend Zeit einen Arzt zu konsultieren oder wache ich eines Morgens auf und bin tot?

Oder anders ausgedrückt: Kann ich das Risiko minimieren oder im besten Fall sogar ganz ausschließen, wenn ich auf die möglichen Symptome achte und rechtzeitig zu Arzt gehe, wenn ich diese feststelle oder mir unsicher bin?

Ich gehe mal davon aus, dass fast jeder Arzt/jede Notaufnahme mittlerweile weiß, was zu tun ist, wenn ich mit den entsprechenden Symptomen komme and sage, dass ich vor x Tagen eine Impfung mit Astra-Zeneca bekommen habe.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 09:31   #2011
pepusalt
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2020
Beiträge: 312
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht was du damit sagen willst. Es gibt ausreichend Impfberechtigte die man risikoärmer mit AZ impfen kann, da wäre es doch nur logisch wenn man jetzt die Ü60 mit AZ impft und die U60 mit mRNA. Warum sollte man da an einer Emfpehlung von AZ für alle Altersgruppen festhalten? Wenn alle Ü60 geimpft sind und immer noch nicht genügend alternative Impfstoffe zur Verfügung stehen, dann kann man das wieder neu bewerten. Aber Stand heute macht es einfach keinen Sinn, AZ für U60 zu empfehlen.
Es macht eben keinen Sinn, Priogruppe oder nicht, für 30 jährige mögliches AZ abzulehnen und auf Biontech zu bestehen und ggf. lange zu warten.

Das Warten auf Biontech hat ein größeres Risiko als die jetztige Verwendung von AZ.
Wenn 20 Dosen BionTech und 20Dosen AZ da sind, warum sollte man 40 Leute vor AZ warnen? Ergibt keinen Sinn.

Jetzt verstanden?

Das wäre ja so wie eine Warnung, man könne sich am Sicherheitsgurt auch verletzen.

Geändert von pepusalt (08.04.2021 um 09:43 Uhr).
pepusalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 09:43   #2012
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.065
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Es macht eben keinen Sinn, Priogruppe oder nicht, für 30 jährige mögliches AZ abzulehnen und auf Biontech zu bestehen und ggf. lange zu warten.

Das Warten auf Biontech hat ein größeres Risiko als die jetztige Verwendung von AZ.
Jetzt verstanden?
Warum sollte man dann von AZ warnen?

Das wäre ja so wie eine Warnung, man könne sich am Sicherheitsgurt auch verletzen.
Nein. Wenn man AZ richtig verteilt, dann stellt sich für die 30jährige überhaupt nicht die Frage ob AZ oder Nichts. AZ liefert (nach Spiegel Grafik geschätzt) 11 Mio Impfdosen in Q2. Die lassen sich vollständig an Ü60 verimpfen. Der größte Anteil kommt von Biontech. Also: falls eine 30jährige Frau impfberechtigt ist, dann kann man ihr Biontech anbieten und die AZ vollständig bei Ü60 verimpfen. Es gibt keinerlei Nachteile, nur Vorteile. Warum sollte man also das zusätzliche Risiko mit AZ für jüngere Frauen eingehen?
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 09:46   #2013
pepusalt
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2020
Beiträge: 312
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Nein. Wenn man AZ richtig verteilt, dann stellt sich für die 30jährige überhaupt nicht die Frage ob AZ oder Nichts. AZ liefert (nach Spiegel Grafik geschätzt) 11 Mio Impfdosen in Q2. Die lassen sich vollständig an Ü60 verimpfen. Der größte Anteil kommt von Biontech. Also: falls eine 30jährige Frau impfberechtigt ist, dann kann man ihr Biontech anbieten und die AZ vollständig bei Ü60 verimpfen. Es gibt keinerlei Nachteile, nur Vorteile. Warum sollte man also das zusätzliche Risiko mit AZ für jüngere Frauen eingehen?
Wird doch eh schon sinngemäß so verteilt, ich weiß gar nicht was du hast.

Aber es ist Schwachsinn vor AZ zu warnen.
AZ ist nicht gefährlicher als kein AZ.
pepusalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 10:04   #2014
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.169
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Statistik ist doch was tolles
Alles gut - ich wollte da kein Faß aufmachen

Mir ging es halt darum, dass man da als EU auch hinlangen soll, wenn sich so eine Gelegenheit ergibt. Einfach mal machen halt. So ähnlich wie der Söder jetzt:

Wenn es aus Gründen die HaFu angeführt hat tatsächlich so überhaupt keinen Sinn macht - well. Da wird ein Unternehmer halt wohl anders drauf schauen als ein Arzt.

Allerdings ist es m.M.n. in dem konkreten Fall des guten Herrn Söder halt nicht da selbe, auch wenn Zwei das gleiche tun. Man muss sich m.E. schon Fragen, ob ein einzelnes Bundesland und nicht wenigstens der Staat oder noch besser die EU das hätte machen sollen. Ich verstehe Söder einerseits: Er macht halt. Andererseits war die Impfstoffbeschaffung (ob gut oder schlecht) doch bisher immer vom Gemeinschaftsgeiste der EU getragen. Das is es was ich der EU vorwerfe. Sie ist zu träge und schaut viel zu lange zu. Aber ein Ausscheren aus dem Gemeinschaftsgeist muss sich Söder ankreiden lassen. Ich finde das bedenklich.
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 10:14   #2015
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 3.267
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Aber es ist Schwachsinn vor AZ zu warnen.
AZ ist nicht gefährlicher als kein AZ.
Gilt das für jeden? Riskoanalysen sind erst quantitativ aussagekräftig. Es wäre interessant, mal eine Berechnung für eine z.B. 30-Jährige Frau zu sehen:

1 von xxx Impfungen führt zu tödlichen Komplikationen. 1 von yyy ungeimpften Frauen in dieser Gruppe stirbt an Corona. Wie ist das quantitative Verhältnis von xxx zu yyy? Deine Behauptung impliziert daß yyy kleiner oder höchstens gleich ist wie xxx. Ist das belegbar, hast Du Zahlen dazu?

So könnte man z.b. nach Alterskohorten rechnen, und eine Altersgrenze finden, bei der das Risikoverhältnis zu Gunsten der Impfung wechselt (oder auch zeigt, daß Du für alle Altersgruppen Recht hast). Gibt es diese Berechnung bei EMA oder STIKO? Wenn nicht, warum nicht?
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 10:23   #2016
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.065
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Aber es ist Schwachsinn vor AZ zu warnen.
Nein, eben nicht. Nach den letzten Zahlen (ich habe schon länger keine Updates mehr gesehen) war das Risiko bei jungen Frauen ca. 1:50.000. Das ist nicht so extrem selten. Daher sollte die EMA meiner Meinung nach die Anwendung von AZ bei jungen Frauen nicht empfehlen. Dadurch müssten nicht alle Länder wieder individuell unterschiedliche Regelungen schaffen und das Vertrauen in die Europäische Organisation und die Impfkampagne insgesamt würde gestärkt.

Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
AZ ist nicht gefährlicher als kein AZ.
Diese Frage stellt sich nicht, siehe mein vorheriger Kommentar.

Geändert von dr_big (08.04.2021 um 10:29 Uhr).
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:25 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 18. 05.
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.