Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Ablauflängensperrreglungs-Diskussionsfred - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches > Regeln, Sportordnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.06.2015, 09:27   #17
rainhart87
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.11.2010
Ort: Erlangen
Beiträge: 93
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
U18 gibt es im Triathlon eigentlich nicht. Es geht nach Geburtsjahrgang und mit 17 ist man Junior (wenn man im selben Jahr später noch 18 wird) ohne Übersetzungsbeschränkung oder Jugend A-Athlet (mit Übersetzungsbeschränkung), wenn man im selben Jahr gerade 17 geworden ist.
Im Triathlon heißt es dann eben "Jugend A". U18 bedeutet aber genauso alle die im entsprechenden Jahr noch nicht 18 werden. Nur mit der Ausnahme, dass auch Jüngere starten dürfen.

Vielleicht ist der entsprechende Athlet auch nur mit der Beschränkung gefahren, da er sein Rad nicht umbauen wollte. Ich kenne jedenfalls seinen Vater und der hat mir erzählt, dass er mit Beschränkung gefahren ist. Ober er musste, hatte ich nur geschlossen. Jedenfalls hatte der Athlet im Radsplit die beste Platzierung. Man kann also auch ohne dicke Gänge schnell fahren.

Geändert von rainhart87 (08.06.2015 um 09:42 Uhr).
rainhart87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 09:42   #18
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 3.213
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Für die 2. Bundesliga gilt die Ligaordnung der DTU. Diese sieht genauso wie die Bayerische Ligaordnung keine Übersetzungsbeschränkung für in der Liga-Mannschaft startende Jugendliche vor. Natürlich gibt es bei solchen Rennen dann auch keine separate Jugend-A-Wertung und die Jugend-Athleten starten in derselben Startwelle wie die restlichen Bundesliga-Athleten.
Zitat:
Zitat von Thorsten Beitrag anzeigen
Hessen meldet da ebenfalls gerechte Verhältnisse .

Zitat:
Zitat von HTL-Ligaordnung §8 (1.2)

Abweichend von der SpO dürfen die Teilnehmer der AK Jugend A sofern sie am Ligabetrieb teilnehmen aus Gründen der Gleichbehandlung aller Teilnehmer ohne Beschränkung der Ablauflänge starten.
Hier darf/muss aber die Frage erlaubt sein, wieso eine Regel zum Schutz der Jugendlichen auf relativ einfache Weise ausgehebelt werden kann, indem man die Jugendlichen einfach am Ligabetrieb teilnehmen lässt.

Entweder will ich ALLE Jugendlichen schützen, dann dürfen sie eben nicht oder nur mit Auflagen am Ligabetreib teilnehmen oder ich lasse die Regel komplett fallen.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 09:43   #19
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 14.997
Denke auch eher "ist" als "musste". Wenn sie großflächig Ablauflängen kontrolliert und bemängelt hätten, wäre es zu einem Aufschrei unter den Athleten und Mannschaftsbetreuern gekommen. Was sie dürfen, wissen sie im Allgemeinen noch besser als das, was sie nicht dürfen.
__________________
Würde ich dieses Leben ernst nehmen, käme es sich verarscht vor.
Thorsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 09:49   #20
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 14.997
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Hier darf/muss aber die Frage erlaubt sein, wieso eine Regel zum Schutz der Jugendlichen auf relativ einfache Weise ausgehebelt werden kann, indem man die Jugendlichen einfach am Ligabetrieb teilnehmen lässt.

Entweder will ich ALLE Jugendlichen schützen, dann dürfen sie eben nicht oder nur mit Auflagen am Ligabetreib teilnehmen oder ich lasse die Regel komplett fallen.

M.
Naja, am Ligabetrieb nehmen eher die leistungsstarken Jugendlichen teil. Bei einer halbwegs leistungsorientierten Mannschaftsaufstellung wird da keine Schüler-Truppe aufgestellt. Das sind halt die bewussten Grautöne. Ist ja auch nicht so, dass am 18. Geburtstag im Körper ein Schalter umgelegt wird.

Und man lässt sie ja nicht "einfach" am Ligabetrieb teilnehmen. Klingt, als könne man sich einen Wettkampf zur Liga-Veranstaltung erklären, wie es einem gerade passt. Dabei sind es nur eine Handvoll Wettkämpfe.
__________________
Würde ich dieses Leben ernst nehmen, käme es sich verarscht vor.
Thorsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 09:55   #21
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 3.213
Zitat:
Zitat von Thorsten Beitrag anzeigen
Naja, am Ligabetrieb nehmen eher die leistungsstarken Jugendlichen teil. Bei einer halbwegs leistungsorientierten Mannschaftsaufstellung wird da keine Schüler-Truppe aufgestellt. Das sind halt die bewussten Grautöne. Ist ja auch nicht so, dass am 18. Geburtstag im Körper ein Schalter umgelegt wird.

Und man lässt sie ja nicht "einfach" am Ligabetrieb teilnehmen. Klingt, als könne man sich einen Wettkampf zur Liga-Veranstaltung erklären, wie es einem gerade passt. Dabei sind es nur eine Handvoll Wettkämpfe.
Klar kann ich nicht jedes Rennen zur Ligaveranstaltung erklären. Wenn ich das richtig verstehe, gelten die Regeln aber nicht nur für die BuLi, sondern auch für die unteren, regionalen Ligen. Da wird sicher auch nach Leistung aufgestellt, aber oft sicher auch, um die Mannschaft voll zu bekommen. Da muss der Jugendliche noch nicht mal zu den leistungsstärksten gehören und darf mit einem mal die schweren Gänge treten, die er sonst nicht treten darf.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 10:59   #22
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 5.132
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Klar kann ich nicht jedes Rennen zur Ligaveranstaltung erklären. Wenn ich das richtig verstehe, gelten die Regeln aber nicht nur für die BuLi, sondern auch für die unteren, regionalen Ligen. Da wird sicher auch nach Leistung aufgestellt, aber oft sicher auch, um die Mannschaft voll zu bekommen. Da muss der Jugendliche noch nicht mal zu den leistungsstärksten gehören und darf mit einem mal die schweren Gänge treten, die er sonst nicht treten darf.

M.
er darf, muss aber nicht.
in ligamannschaften gibt es trainer, mannschaftsverantwortliche, manager usw. da obliegt denen der schutz der jugendlichen. wenn die meinen, der ist körperlich noch nicht so weit, lassen die den entweder nicht starten, oder eben mit der jugendübersetzung teilnehmen. die jugend A übersetzung ist jetzt nicht mehr sooo klein, dass man da nicht mitfahren könnte. da muss es schon mal längere zeit nur bergab gehen, damit sich daraus ein nachteil entwickelt.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 11:37   #23
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 12.129
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Klar kann ich nicht jedes Rennen zur Ligaveranstaltung erklären. Wenn ich das richtig verstehe, gelten die Regeln aber nicht nur für die BuLi, sondern auch für die unteren, regionalen Ligen. Da wird sicher auch nach Leistung aufgestellt, aber oft sicher auch, um die Mannschaft voll zu bekommen. Da muss der Jugendliche noch nicht mal zu den leistungsstärksten gehören und darf mit einem mal die schweren Gänge treten, die er sonst nicht treten darf.

M.
Was trotzdem auch für Jugend-Athleten, die am Liga-Betrieb teilnehmen, gilt sind die von der Sportordnung vorgegebenen Maximaldistanzen: Das heißt: Jugend-B-Athleten dürfen noch keine Sprintdistanzen und Jugend-A-Athleten dürfen nur maximal Sprintdistanz und noch keine Olympische Distanz bestreiten.

Somit greift hier also noch der Jugendschutz bzw. der Schutz der Jugendlichen vor überehrgeizigen Trainern und Eltern.

Klar, dass auch dieses Verbot nicht jedem Einzelfall gerecht wird, denn ein D- oder sogar C-Kader-Athlet, der pro Woche 20 bis in der Spitze 30 Stunden trainiert, ist natürlich auch mit 17 i.d.R. physiologisch sehr wohl in der Lage, eine Olympische Distanz ohne Eigengefährdung ins Ziel zu bringen, aber so ist das eben oft bei Regeln: die machen statistisch für die Mehrheit Sinn und in selterenen Einzelfällen dann eben auch mal nicht.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2015, 06:56   #24
Eiko
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.11.2013
Ort: Bad Wildungen (Nordhessen)
Beiträge: 90
Zitat:
Zitat von rainhart87 Beitrag anzeigen
Beim 2. Bundesligarennen in Darmstadt gab es eine Ablauflängenbeschränkung für U18. Da am Ende ja die Mannschaftsleistung zählt, gibt es da schon eine Ungleichbehandlung. Die Platzierungen der Betroffenen bei den Radsplits sind aber durchweg besser als beim Schwimmen und Laufen. Scheinbar also nur eine Ungleichbehandlung aber kein Nachteil.
Wenn es kein Nachteil ist, könnten ja alle so fahren, es ist doch wie Balsam für die Knie.


Und es bedarf keiner extrem langen Bergabpassage um entscheidene Zeit zu verlieren. Eine Abfahrt von 3km mit -3 Prozent Steigung: für die meisten kein Problem hier ca. 60km/h zu drücken. Jugend A Athleten dagegen können, wie der Captain sagt, bis ca. 45kmh noch "sauber" treten. Mit 60kmh 3 min, mit 45kmh 4 min. Schon ist 1 min verloren. Das ist bei einer Sprintdistanz eine Menge.
__________________
Ne contendere cessa
Eiko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.