gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
5.-8. Juni 2021
EUR 199,-
Corona Virus - Seite 2663 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.03.2021, 15:25   #21297
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 6.932
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
.......
Es mag für Dich Meta-Argument sein, aber alle Zusammenhänge, die nicht zwingend, sondern nur mit einer gewissen statistischen Wahrscheinlichkeit zutreffen, sind für den Einzelfall angreifbar, so daß sie tatsächlich keine zwingenden linearen kausalen Zusammenhänge sondern nur Teil-Wahrscheinlichkeiten abbilden. Sonst wäre der nicht unwesentliche Anteil von hochbetagten unter den starken Rauchern schwer erklärbar.
Es ging um den empirischen Nachweis von Infektionsschutzmassnahmen. So wie man beim Rauchen mithilfe der Methodik der statistischen Empirie nachweisen kann, dass in England sich die Lebenserwartung von Rauchern > 10 Zigaretten pro Tag im Durchschnitt um ca. 9 Jahre verringert, lässt sich eben nachweisen, dass bestimmte Infektionsschutzmassnahmen sich auf die Inzidenz und den R-Wert mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit verringernd auswirken. Ich finde es komplett unverständlich, geradezu absurd, wie man als Maßstab für medizinische, virologische oder epidemiologische Sachverhalte immer wieder die Genauigkeit mechanischer Fallgesetze fordern kann und alle wissenschaftlichen Erkenntnisse ablehnt, die empirisch-statistisch gefunden werden und nicht den exakten Naturwissenschaften angehören.

Geändert von qbz (29.03.2021 um 15:50 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 15:51   #21298
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 6.231
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Es mag für Dich Meta-Argument sein, aber alle Zusammenhänge, die nicht zwingend, sondern nur mit einer gewissen statistischen Wahrscheinlichkeit zutreffen, sind für den Einzelfall angreifbar, so daß sie tatsächlich keine zwingenden linearen kausalen Zusammenhänge sondern nur Teil-Wahrscheinlichkeiten abbilden. Sonst wäre der nicht unwesentliche Anteil von hochbetagten unter den starken Rauchern schwer erklärbar.
Hast Du irgendwelche Zweifel daran, dass starke Raucher eine niedrigere Lebenserwartung haben oder was willst Du uns mit dem Text sagen?

-------------------

FAZ: Die stark steigende Zahl von Covid-19-Patienten in Frankreich bringt die Krankenhäuser der Hauptstadtregion an ihre Belastungsgrenze. Macron wurde von seinen Beratern vor diesem Szenario gewarnt – vergeblich.
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 15:57   #21299
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 13.449
Zitat:
Zitat von Helios Beitrag anzeigen
...
find ich o.k. - sie machen das, was sie vorher angekünigt hatten - die "Modellversuche" in den Nachrichten aufgelistet sind erhebliche Unruhestifter.
Nix für ungut, aber wenn du es "ok" findest, dann wird es kaum helfen. Will man Corona mit Lockdowns in die Knie zwingen, dann wird es jedem von uns weh tun müssen. Ist wie beim Sport: wenn dein Training immer "ok" ist, wirst du keinen Blumentopf gewinnen. Es wird dir weh tun müssen.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 16:12   #21300
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 1.844
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Nix für ungut, aber wenn du es "ok" findest, dann wird es kaum helfen. Will man Corona mit Lockdowns in die Knie zwingen, dann wird es jedem von uns weh tun müssen. Ist wie beim Sport: wenn dein Training immer "ok" ist, wirst du keinen Blumentopf gewinnen. Es wird dir weh tun müssen.
*schmunzel* - da liegst verkehrt
Wenn sich das Umfeld, wie Nachbarschaft, auch dran halten würde/gehalten hätte, dann wäre die Inzi jetzt nicht bei 150 herum - 6 Leute im RH ist keine Seltenheit, halt gelebte Patch-Work-F.

Mir fällt jetzt nix ein, wann und wo ich jemand überhaupts hätte anstecken können.

In Zukunft werde ich aber wieder Leute treffen müssen, weil kontaktlos keine Verträge geschlossen werden können, es wird zwar zeitmäßig minimiert werden - komplett ohne Termin wird es nicht gehen - fremde Menschen werden dabei mein Büro im Haus nicht mehr betreten.

Ostern mit den erwachsenen Kindern wird es auch nicht geben, da sie uns schon vor längerer Zeit erklärt haben, dass man sie nur noch im Partner-Paket haben kann, meine Frau wird ihre Eltern besuchen, das wars.
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 16:17   #21301
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 3.267
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Ich finde es komplett unverständlich, geradezu absurd, wie man als Maßstab für medizinische, virologische oder epidemiologische Sachverhalte immer wieder die Genauigkeit mechanischer Fallgesetze fordern kann und alle wissenschaftlichen Erkenntnisse ablehnt, die empirisch-statistisch gefunden werden und nicht den exakten Naturwissenschaften angehören.
Das ist dann ein Mißverständnis. Ich will gerade darauf hinaus, daß man von diesen Schverhalten nicht die Genauigkeit mechanischer Fallgesetzt fordern kann - aber dann kann man auch konsequenterweise nicht die harte Kausal-Argumentation für die Maßnahmen ansetzen, wie bei "mechanischen Fallgesetzen".
Wenn einer vom Eifelturm herunterspringt oder fällt (ohne Fallschirm), ist er garantiert tot. Durch entsprechende Sperren, die verhindern, daß einer übers Geländer steigt, kann man zu 99 % die Todesrate senken (1 % wird trotzdem drüberkommen oder zu doof sein). Bei epidemiologischen Maßnahmen sind solche quantitativen Zusammenhänge mit einer sehr großen Fehlerbreite versehen, und daher ist jede Vorhersage: Wir machen dies und dies zu, dann sinkt die Zahl der Infektionen um diese Größenordnung, oder wir lockern dies und dies, und das führt zur Katastrophe einfach unseriös, und nur bedingt geeignet, die Verhältnismäßigkeit der teilweise schweren Grundrechtseingriffe plausibel zu rechtfertigen. In praktisch allen Fällen sind es nur "kann sein"-Zusammenhänge, die in der Quantität zwischen gravierend und unmerklich schwanken, und nicht mit der Sicherheit vorhersagbar sind, die die vielen prominenten und privaten Propheten in Medien oder im Forum suggerieren. Je selbstsicherer so ein Prophet, desto unglaubwürdiger ist er für mich.

Zitat:
Zitat von Stefan Beitrag anzeigen
Hast Du irgendwelche Zweifel daran, dass starke Raucher eine niedrigere Lebenserwartung haben oder was willst Du uns mit dem Text sagen?
Ja, sie können mit relevanter Wahrscheinlichkeit eine niedrigere Lebenserwartung haben, aber nicht alle, also nicht 100 %. Darum sehe ich auch keine Basis für ein generelles Rauchverbot, es muß eine individuelle Entscheidung bleiben können- solange man nicht andere vollräuchert, die das stört.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 16:30   #21302
Kälteidiot
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.10.2020
Beiträge: 430
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
...
Ja, sie können mit relevanter Wahrscheinlichkeit eine niedrigere Lebenserwartung haben, aber nicht alle, also nicht 100 %. Darum sehe ich auch keine Basis für ein generelles Rauchverbot, es muß eine individuelle Entscheidung bleiben können- solange man nicht andere vollräuchert, die das stört.
ich finde das mit dem Rauchen ist ein gutes Beispiel für die Eigenverantwortung. Ich behaupte alle Raucher*Innen wissen, dass es schädlich ist, und trotzdem rauchen sie.

Kälteidiot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 16:42   #21303
Pascal
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.01.2008
Beiträge: 2.016
Hier ein Preprint zur Wirksamkeit diverser Maßnahmen:

https://www.medrxiv.org/content/10.1....25.21254330v1

Karl Lauterbach schlussfolgert, Ausgangsbeschränkungen wirken effektiver als Schulschließungen. Er hat, wenn ich es richtig erinnere auch schon gesagt, die dritte Welle wurde nirgends ohne Ausgangsbeschränkungen gebrochen (Portugal, UK etc.).
__________________
nix
Pascal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2021, 17:09   #21304
Bockwuchst
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 883
https://twitter.com/Karl_Lauterbach/...279098883?s=19

Weil hier Mal wieder die Wirksamkeit von Maßnahmen bezweifelt wird. Sie Uni Oxford hat das sehr detailliert untersucht. Hab Grad keine Zeit das genauer zu lesen
Bockwuchst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:42 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 18. 05.
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.