gemeinsam zwiften | youtube | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
25.05.-02.06.2024
EUR 390,-
Rechtsruck in Deutschland? - Seite 704 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.09.2023, 09:12   #5625
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.225
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Mit welchen Beispielen kannst Du diese These konkret belegen? Ist es in den Ländern wie Italien, Schweden oder USA unter Trump wirklich so? M.W. gab es unter Trump tatsächlich wirtschaftliche Vorteile, auch die Migrantenströme gingen zurück - ich sehe das als einhalten von Wahlversprechen. Und was verbessern etwa die aktuellen Ampelparteien für ihre Wähler? Die aktuellen Umfragen sprechen nicht gerade für eine hohe Zufriedenheit mit den "Verbesserungen".
Trump wurde z.B. auch von Minderheiten wiedergewählt, weil er ein paar Dollar in ihre Geldbeutel brachte. An Versprechen von Demokraten glaubt man nicht mehr, weil die schon oft das Sagen hatten und sich nichts geändert hat. Wir haben selbst Verwandte, die Trump aus diesem Grund vor 2 Jahren gewählt haben. Nachhaltig verbessert hat Trump aber nichts. Meines Wissens sind die USA das Land mit der größten sozialen Schere. Dass man Boote abfängt und z.T. ohne rechtliche Grundlagen zurück schickt, hat schon Bush gemacht.
Frau Meloni war ja angetreten, um die Migrantenströme drastisch zu reduzieren. Man sieht ja, was daraus geworden ist. Wenn die Afrikaner besser organisiert wären und täglich dutzende Boote losschicken würden, hätten wir wahrscheinlich Bürgerkrieg in Europa. Genug wartende Flüchtlinge in Nordafrika gibt es ja.
Der franz. Präsident Sarkozy war schon vor vielen Jahren angetreten, um die Vororte zu "säubern". Längst hat man in Paris und Marseille ganze Stadteile quasi aufgegeben und sich selbst überlassen.
Man muss gar nicht in die Ferne: gestern Abend war ich ich Stuttgart-Bad Cannstatt beim LIDL. Da sind wir nicht mehr weit weg von Marseille.
Du siehst: ich interpretiere die Situation wahrscheinlich änlich wie du und sehe das auch kritisch. Nur mache ich nicht den Fehler, die Lösung am rechten Rand zu suchen, denn die machen die Situation nur noch schlimmer. Auch wenn es mühsam ist: demokratische Parteien wie die Grünen, die CDU und die SPD müssen da ran. Man muss ihnen auch siganlisieren, dass sie den Rückhalt haben und nicht rechts wählen. Das hindert dich ja nicht daran, Dinge kritisch und direkt anzusprechen.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 10:00   #5626
Rausche
Szenekenner
 
Benutzerbild von Rausche
 
Registriert seit: 03.01.2017
Beiträge: 570
Die Sozialdemokraten haben es in Dänemark geschafft die Rechten von 20% auf 2% zu schrumpfen. Dort wird auf einen sehr harten Asyl-Kurs gesetzt.

https://www.bild.de/politik/ausland/...9564.bild.html
__________________
Rausche ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 10:04   #5627
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 6.047
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Du siehst: ich interpretiere die Situation wahrscheinlich änlich wie du und sehe das auch kritisch. Nur mache ich nicht den Fehler, die Lösung am rechten Rand zu suchen, denn die machen die Situation nur noch schlimmer. Auch wenn es mühsam ist: demokratische Parteien wie die Grünen, die CDU und die SPD müssen da ran. Man muss ihnen auch siganlisieren, dass sie den Rückhalt haben und nicht rechts wählen. Das hindert dich ja nicht daran, Dinge kritisch und direkt anzusprechen.
Was eher ein Fehler ist, können wir wohl noch länger diskutieren. Ich halte es für einen Fehler, die Entwicklungen, die auch Du siehst, nicht als Warnung zu sehen, endlich und schleunigst massiv anders an die Sache ranzugehen. Und ich halte es für einen Fehler, sich darüber zu streiten, wer es machen darf, und wer nicht. Entscheidend muß sein, wer möglichst schnell etwas unternimmt, um die Probleme zumindest zu lindern.

Du magst z.T. berechtigt eine Gefahr drin sehen, wenn es die Rechten machen (je nach dem, welche, finde ich). Ich sehe aber ein noch größeres Risiko drin, daß die Linken es nicht mal ernsthaft versuchen. CDU und SPD bekommen erst den Rückhalt, wenn sie auf den Kurs der Dänen oder Schweden einschwenken, und dies nicht nur mit Worten, sondern mit Taten belegen. Mit den Grünen in der Regierung (oder SPD-Traumtänzer, wie Faeser, Esken, Kühnert und Co) wird es aber nie klappen, solange für sie es z.B. praktisch keine "sicheren Drittstaaten" gibt, die westliche Kultur eh als Hort allen Übels gilt, und Geld aus der Druckerpresse wie Strom aus der Steckdose kommt.

Konkret: hätten wir eine Regierung wie Orbán, gäbe es jeden Grund zu klagen, und viel zu tun, um Sachen zu verbessern - was auch in einem gewissen sicheren Rahmen noch gut möglich und aussichtsreich ist. Aber allemal lieber das, als Zustände wie in den "aufgegebenen" Französischen Banlieues oder manchen Stadtvierteln in Schweden sich übers ganze Land ausbreiten zu lassen - das wären Zuständen, in denen ich nicht leben möchte.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 10:35   #5628
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.225
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Was eher ein Fehler ist, können wir wohl noch länger diskutieren. Ich halte es für einen Fehler, die Entwicklungen, die auch Du siehst, nicht als Warnung zu sehen, endlich und schleunigst massiv anders an die Sache ranzugehen. Und ich halte es für einen Fehler, sich darüber zu streiten, wer es machen darf, und wer nicht. Entscheidend muß sein, wer möglichst schnell etwas unternimmt, um die Probleme zumindest zu lindern.

...

Konkret: hätten wir eine Regierung wie Orbán, gäbe es jeden Grund zu klagen, und viel zu tun, um Sachen zu verbessern - was auch in einem gewissen sicheren Rahmen noch gut möglich und aussichtsreich ist. Aber allemal lieber das, als Zustände wie in den "aufgegebenen" Französischen Banlieues oder manchen Stadtvierteln in Schweden sich übers ganze Land ausbreiten zu lassen - das wären Zuständen, in denen ich nicht leben möchte.
Da haben wir dann halt unterschiedliche Meinungen. Ich möchte nichts den Rechten überlassen und keinen Orbán in DE.
Dass das Problem nicht von alleine verschwindet und uns irgendwann einholt, habe ich schon 2016 gesagt. Der Grund ist auch ganz einfach: es gibt zu viele Menschen, die weit unterhalb unseres Standards leben und den erreichen wollen. Wir bekommen das Problem nun mehr und mehr aufgezwungen. Scheinbar traust du den regierenden Parteien keine Lösung zu, ich aber schon. Manchmal braucht es halt einen Tritt in den Hintern, um aufzuwachen.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 10:48   #5629
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 6.047
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Scheinbar traust du den regierenden Parteien keine Lösung zu, ich aber schon. Manchmal braucht es halt einen Tritt in den Hintern, um aufzuwachen.
Bewundernswerter Optimismus. Die Tritte bekommt die Gesellschaft schon jetzt ständig mit, aber sie erreichen die Damen und Herren da oben nicht, da können Kommunalpolitiker noch so viele Brandbriefe schreiben. Erst wenn die Diäten und Ministerrenten auch aus den Sozialkassen gezahlt werden müßten, und entsprechend gekürzt werden, wenn auch die edlen Privatschulen zu Brennpunktschulen würden, oder die Schwimmbadprügeleien und Messerstechereien auch im Bundestag zum Alltag würden, würden sie (vielleicht) den Tritt spüren. Eine Frau Faeser würde nicht mal dann daran denken, es auch nur annähernd ihren dänischen Genossen gleichzutun.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 11:00   #5630
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.803
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Bewundernswerter Optimismus. Die Tritte bekommt die Gesellschaft schon jetzt ständig mit, aber sie erreichen die Damen und Herren da oben nicht, da können Kommunalpolitiker noch so viele Brandbriefe schreiben. Erst wenn die Diäten und Ministerrenten auch aus den Sozialkassen gezahlt werden müßten, und entsprechend gekürzt werden, wenn auch die edlen Privatschulen zu Brennpunktschulen würden, oder die Schwimmbadprügeleien und Messerstechereien auch im Bundestag zum Alltag würden, würden sie (vielleicht) den Tritt spüren. Eine Frau Faeser würde nicht mal dann daran denken, es auch nur annähernd ihren dänischen Genossen gleichzutun.
Gerede von "die da oben" sowie "Schwimmbadprügeleien und Messerstechereien" als Argumente. Woher kommt mir das bekannt vor?

Zitat:
Die AfD im Saarland wollte es ganz genau wissen: Welche Vornamen haben Deutsche, die in der Mehrheit für Messerdelikte in dem Bundesland verantwortlich sind. (...)Und siehe da, es gibt tatsächlich eine Häufung bestimmter Vornamen, allerdings stammen sie eher aus dem heimischen Kulturkreis, wie jetzt herauskam. Das Ergebnis lautet: Michael (24 Fälle), Daniel (22 Fälle), Andreas (20 Fälle), Sascha (15 Fälle), Thomas (14 Fälle), Christian (13 Fälle), Kevin (13 Fälle), Manuel (13 Fälle), Patrick (13 Fälle), David (12 Fälle), Jens (12 Fälle), Justin (11 Fälle) und Sven (11 Fälle).
El Stupido ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 11:00   #5631
Genussläufer
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.03.2010
Ort: Frankfurt und Erfurt
Beiträge: 1.590
Zitat:
Zitat von Rausche Beitrag anzeigen
Die Sozialdemokraten haben es in Dänemark geschafft die Rechten von 20% auf 2% zu schrumpfen. Dort wird auf einen sehr harten Asyl-Kurs gesetzt.
Sozialdemokraten? Du meinst das Etikett? Aber was ist im Paket?
Genussläufer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2023, 11:11   #5632
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.225
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Bewundernswerter Optimismus. Die Tritte bekommt die Gesellschaft schon jetzt ständig mit, aber sie erreichen die Damen und Herren da oben nicht, da können Kommunalpolitiker noch so viele Brandbriefe schreiben. Erst wenn die Diäten und Ministerrenten auch aus den Sozialkassen gezahlt werden müßten, und entsprechend gekürzt werden, wenn auch die edlen Privatschulen zu Brennpunktschulen würden, oder die Schwimmbadprügeleien und Messerstechereien auch im Bundestag zum Alltag würden, würden sie (vielleicht) den Tritt spüren. Eine Frau Faeser würde nicht mal dann daran denken, es auch nur annähernd ihren dänischen Genossen gleichzutun.
Du siehst das viel zu negativ. Vor wenigen Jahren hat man sich noch mit Gutmüdigkeit übertroffen. Ich wurde im Privaten mehrmals als ausländerfeindich bezeichnet. Jetzt ist das Thema oben angekommen und geht auch nicht mehr weg. Lösungen werden kommen müssen, Politiker wollen ja gewählt werden.
Und machen wir uns auch nichts vor, soziale Trennung gab es schon immer: meine Nachbarn heißen Bürkle, Huber und Hofmeister. In dem Schwimmbad, wo ich regelmäßig ein paar Bahnen ziehe, gab es letztes Jahr mal einen kleinen Tascheindiebstahl. Im Winter werden wir wieder ein paar Tage ins Warme nach Spanien fliegen. Ist das bei dir nicht auch so oder willst du jetzt plötzlich "die Welt retten"? Chill mal! ;-)
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:19 Uhr.

Was bringen Radeinheiten von 5 Stunden wirklich?
Früher waren Radeinheiten von 5 Stunden Dauer und mehr eine Selbstverständlichkeit für Triathlon-Langstreckler und natürlich für Radsportler. Doch was sagt die Wissenschaft: Sollte man das heute noch regelmäßig tun?
Altersrechner
Nächste Termine
Anzeige:

triathlon-szene.de

Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Forum

Social

Forum
Forum heute
Youtube
facebook
Instagram

Coaching

Individuelles Coaching
Trainingspläne
Gemeinsam zwiften

Trainingslager

Trainingslager Mallorca
Trainingslager Deutschland
Radtage Südbaden
Alle Camps

Events

Gemeinsamer Trainingstag
Gemeinsames Zeitfahrtraining
Trainingswochenende Freiburg
Trainingswochenende München
Zeitfahren Freiburg
Zwei-Seen-Tour München

TV-Sendung

Mediathek
Infos zur Sendung

Racewear

Trikot und Hose

Rechner

Trainingsbereiche und Wettkampftempo Rad
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Laufen
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Schwimmen
Profi-Pacing Langdistanz
Vorhersage erste Langdistanz
Altersrechner
Wettkampfpacing 100 km Lauf
Wettkampfgetränk selbst mischen
Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.