gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
1 G bei den Wettkämpfen? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: 1 G für Sportveraanstaltungen
ja klar- kein Problem- bin geimpft 80 70,18%
Nein- auch wegen der Fairness gegenüber den Ungeimpften 29 25,44%
egal 6 5,26%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 114. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.09.2021, 07:54   #9
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 3.743
Zitat:
Zitat von Nepumuk Beitrag anzeigen
1 G ist aber doch Quatsch oder?

Genesene haben doch einen bessere Immunität als Geimpfte. Welchen Sinn, macht es, die auszuschließen.
Danke, wollte ich auch schon fragen.
Zitat:
Zitat von Nepumuk Beitrag anzeigen
Ansonsten bin in absolute für 2 G.
In dem Kontext: das Ziel von xG ist doch, die Wahrscheinlichkeit von Infektionsübertragungen zu senken, oder? Weiß jemand, was wahrscheinlicher ist: daß ein Geimpfter unbemerkt Viren streut (s. Münster 2G-Party) oder daß ein tagesaktueller Antigentest falsch negativ ist (soll bei ca. 1 % liegen)? Wie sicher sind wir also, daß 2G weniger Viren streut, als 3G?
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 08:36   #10
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 6.463
Ich bin zwar selbst geimpft und ein Befürworter von Impfungen, aber trotzdem für 3G. 2G scheint mir mehr ein verzweifelter Versuch zu sein, Menschen zur Impfung zu drängen.
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 09:10   #11
Superpimpf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Superpimpf
 
Registriert seit: 26.03.2007
Ort: Dresden
Beiträge: 5.271
Ich bin ganz klar für 2G* - es gibt keinen objektiven Grund sich nicht impfen zu lassen, Impfnebenwirkungen sind mit heutigem Kenntnisstand bei den mRNA Impfstofften quasi nicht existent bzw. die seltensten die es gibt treten mit Zehnerpotenz(en) höherer Wahrscheinlichkeit auch bei der Infektion auf.

Super-*2.5G, natürlich darf es Ausnahmen aus Gründen geben (Allergien, Vorerkrankungen die die Impfung ausschließen etc.), aber die Hürden für diese würde ich sehr hoch setzen-pimpf
__________________
#kona23
Superpimpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 09:17   #12
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 7.001
6g steht in den Startlöchern.


Eine weiter Diskussion über die Impfungen ist ermüdend, dauert vermutlich nicht mehr lange bis Schwarzfahrer und Co auch diesen Thread mit ihrem Gefasel verseuchen.

Klares Plädoyer für 2G (bzw. für das 2,5g vom Pimpf)
__________________
Das Leben ist zu kurz für schlechte Ergebnisse.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 10:34   #13
dasgehtschneller
Szenekenner
 
Benutzerbild von dasgehtschneller
 
Registriert seit: 19.08.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.195
Ich verstehe es zwar immer noch nicht wieso so viele sich gegen die Impfung sträuben, 1G geht mir aber dann doch etwas zu weit.

Nur schon weil Genesene sich ja eine Weile lang gar nicht impfen lassen können.

Am sinnvollsten wäre es wenn genügend Leute doch noch zur Vernunft kommen dass irgendwelche G gar nicht mehr nötig sind.
Ohne deutlich höhere Impfrate bzw. Herdenimmunität wird das aber nie klappen.
dasgehtschneller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 11:48   #14
Andreundseinkombi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Andreundseinkombi
 
Registriert seit: 10.09.2013
Beiträge: 1.355
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen

Klares Plädoyer für 2G (bzw. für das 2,5g vom Pimpf)
+1
__________________

Andreundseinkombi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 11:56   #15
welfe
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.09.2014
Beiträge: 530
Zitat:
Zitat von Nepumuk Beitrag anzeigen
1 G ist aber doch Quatsch oder?

Genesene haben doch einen bessere Immunität als Geimpfte. Welchen Sinn, macht es, die auszuschließen. Ansonsten bin in absolute für 2 G.
Gibt Genesene mit ganz vielen Antikörpern und welche mit sehr wenigen, genau wie bei Geimpften. War jedenfalls das Argument, warum sowohl meine Tochter als auch ich trotz Genesung (und in meinem Fall trotz nachgewiesener Antikörper) geimpft wurden, und zwar nicht mal drei Monate nach der Infektion.

Ich wäre für 3G, wenn die Tests halbwegs „sicher“ wären. Solange sich jeder sein „aktuelles“ Zertifikat selbst basteln kann, bin ich für 2G maximal. Wobei ich andererseits auch nicht verstehe, warum Ungeimpfte, die sich angesteckt haben, anschließend quasi „belohnt“ werden sollen… spätestens 6 Monate ab Freigabe der Impfung (also Dezember) wäre ich für 1G - oder noch besser: Schluss mit dem ganzen Mist
welfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 11:56   #16
Itchybod
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 220
Zitat:
Zitat von Nepumuk Beitrag anzeigen
1 G ist aber doch Quatsch oder?

Genesene haben doch einen bessere Immunität als Geimpfte. Welchen Sinn, macht es, die auszuschließen. Ansonsten bin in absolute für 2 G.
Wieso das denn?
Woher stammt denn diese Information?


Nachdem die Diskussion vermutlich bald wieder von den üblichen Impfskeptikern hier dominiert wird, schreibe ich mal wieder, wie es bei der Challenge Roth dieses Jahr war.

Schon optisch hatten viele ein grünes Armband (gab es für genesen oder geimpft). Der Veranstalter sprach dann später von einer Impf- / Genesenenquote von über 90%.

Technisch gesehen, kann ich mit 3 G auch gut leben. Der Veranstalter muss ja ohnehin irgendwas kontrollieren. Natürlich muss imho der Veranstalter keine (kostenfreien) Testkapazitäten stellen.
Als geimpfter habe ich keine Probleme damit neben "nur" getesteten Athleten im Freien Sport zu machen.
Itchybod ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:43 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.