gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
Zeitvorteile der Superschuhe - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Laufen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.05.2021, 08:54   #17
widi_24
Szenekenner
 
Benutzerbild von widi_24
 
Registriert seit: 04.08.2017
Ort: Zürich, Schweiz
Beiträge: 850
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Wieviel Minuten habt ihr damit gewonnen? Welche neuen Rekorde gibt es? Welches ist wirklich der schnellste Schuh? Wie haben die Schuhe die Rekordlisten umgeschrieben? Wohin zeigt die Statistik?
Ich kann das nur für mich persönlich einordnen, da ich mich im Profi-(Lauf-)Sport nicht gut genug auskenne.

Habe ein paar Läufe mit einem Nike Vaporfly 4% gemacht und war dabei durchs Band schneller unterwegs als mit carbonlosen Schuhen. An meiner Belastungsgrenze macht das bei mir gute 10-15s/km aus. Zur Einordnung muss man aber auch sehen, dass ich mit ~48min auf 10km sicherlich deutlich andere Begrenzer als Schuhmaterial habe. Die besseren Zeiten können dabei durch eine Kombination psychischer und physischer Faktoren zustande kommen.

Müsste ich raten, dann sind im Profisport halt viele Athleten extrem nahe beeinander, sodass sogenannte Marginal Gains halt auch genommen werden, wenns nicht exakt 4% Kraftersparnis oder gewonnene Zeit ist, sondern halt auch wenns auf dem Marathon um Sekunden geht. Je höher die Leistungsdichte, desto mehr optimiert man an solchen winzigen Stellschrauben.
widi_24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 09:00   #18
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 7.001
Ich habe den Saucony Kinvara 10 und 11 von denen ich dachte dass sie gut gedämpfte und schnelle Schuhe sind.
Ich bin die gerne gelaufen.
Seit ein paar Monaten habe ich 2x den Nike Zoom Fly 3 und 1x den Nike Zoom Tempo Next% die ich jetzt eigentlich nur noch laufe.
Am Freitag habe ich mal wieder den Kinvara 11 geschnürt und dachte mir so was ein harter langsamer Schuh.
Ich würde tippen dass ich mit den Nike den KM 3sek schneller laufe wobei der Tempo noch besser geht als der Fly 3.
Ich habe auch noch den ersten Vapourfly der hat es aber bald hinter sich.
Von der Dämpfung ist der ähnlich gut spielt aber natürlich in einer anderen Gewichtsklasse und ist nochmal besser.
Die Nachfolgemodelle kenne ich (noch) nicht denke aber dass diese eine weitere Verbesserung darstellen werden, wenn schon die "Trainingsschuhe" schneller sind.

Meine Erfahrungen zum Thema. Ich bin jemand der seit 40 Jahren läuft und seit 25 Jahren jährlich mindestens 2500-4000km auf der Uhr hat und daher maße ich mir an zum Thema qualitativ etwas beitragen zu können weil ich die Unterschiede direkt spüre und mir nicht einbilde.
__________________
Das Leben ist zu kurz für schlechte Ergebnisse.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 09:09   #19
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.560
Für mich als Hobbyläufer stellen sich zwei Fragen:

1. Spare ich wirklich Kraft/Energie ein oder werden nur andere Muskelgruppen stärker belastet, die vielleicht nicht so schnell ermüden, weil besser trainiert? Stichwort: Belastung der Achillessehne. Hier scheinen ja andere Bereiche des Bewegungsapparates wieder stärker belastet zu werden.

2. Direkt daraus abgeleitet: Kann ich als Hobbyläufer diese geänderte muskuläre Belastung lang genug aufrecht erhalten, um davon zu profitieren? Ich denke z.B. an meine Erfahrungen mit den Schuhen von Newton-Running. Die ist Patrick Lange glaube ich auch mal gelaufen. Schönes Laufgefühl, der Schuh zwingt einen geradezu zu einem dynamischen Vor- oder zumindest Mittelfußlaufstil. Hat aber nur bei schnellerem Lauftempo (deutlich <5min/km) gut funktioniert und somit auf langen Strecken viel Kraft gekostet und. Für mich ein schöner Schuh für kürzere und mittlere Strecken, auf langen Triathlonstrecken werde ich nie die Ausdauer/Schnelligkeit haben, um diese sinnvoll nutzen zu können.

Also kurz: Bringen mit die beworbenen Vorteile überhaupt etwas oder muss ich erst ein bestimmtes Leistungsniveau haben, um die Schuhe sinnvoll laufen zu können?

Dazu kommt noch, wie man häufiger liest, die scheinbar recht kurze Lebensdauer. Wenn ich nicht gerade ein Nutztier im Hof stehen habe, dessen Fäkalien regelmäßig Edelmetalle enthalten, kann ich den Schuh also nicht jede Woche im Training anziehen, um mich an die geänderte muskuläre Belastung zu gewöhnen.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 09:28   #20
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.310
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Stichwort: Belastung der Achillessehne. Hier scheinen ja andere Bereiche des Bewegungsapparates wieder stärker belastet zu werden.
Wie is’n das eigentlich? Is das so, dass diese Schuhe die Achillessehne stärker oder weniger stark belasten als normale Schuhe? Oder kann man das so gar nicht sagen?

Thanx
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 09:56   #21
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 3.207
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Wie is’n das eigentlich? Is das so, dass diese Schuhe die Achillessehne stärker oder weniger stark belasten als normale Schuhe? Oder kann man das so gar nicht sagen?

Thanx
Ich merke nichts bez. Achillissehne. Muss natürlich nichts sagen. Aber es wundert mich, habe noch nichts davon gehört. Habe nur gelesen, dass die 4%, next% und Alphafly eine schnellere Regeneration herbeiführen. Aber das habe ich so auch nicht bemerkt. Das Einzige was ich merke, ist dass ich schneller bin.

Edit: bin Fersenläufer.
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.
longtrousers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 10:00   #22
bentus
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.06.2012
Beiträge: 1.038
Ich kann nur von den Nike Vaporfly 4%, Next% und Alphafly reden.

Alle Schuhe bringen deutlich was. Bei mir (17:xx, 35:xx auf 5/10 würde ich den Zeitgewinn auf 30sec auf 5km und 1min auf 10km schätzen). Diese Beobachtung teile ich mit meine zehn Teamkollegen, die alle auf die Schuhe schwören.

Keine Ahnung warum so viele Leute auf die gesteigerte Belastung durch die Schuhe hinweißen, für mich ist es das absolute Gegenteil. Die Schuhe nehmen extrem viel Impact und ich kann dadruch endlich vernünftiges Lauftraining durchführen.

Die letzten Jahre konnte ich keine konsequenten Laufkilometer aufbauen, da ich ständig verletzt war. Seit jetzt 1,5 Jahre laufe ich 60-70km pro Woche im Schnitt. Die Nike benutze ich für die harten Einheiten 1-2x pro Woche und die halten auch sehr lange bei mir. Für den Wettkampf nutze ich dann ein frisches paar. Die Beine sind viel frischer und ich habe keine Probleme. Also für mich ein rießen Vorteil.
bentus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 12:40   #23
mum
Szenekenner
 
Registriert seit: 04.09.2009
Ort: nähe von basel
Beiträge: 1.594
ab 4 % bei NIKE definitiv schneller.

Das spürt man bei jedem Schritt: Dämpfung schön weich und angenehm. Beim Abstossen entsprechende Federung.
Wie steiler bergauf desto besser, da man immer "Vorne" gehalten wird.

Das leichte Gewicht kommt natürlich positiv dazu.

Wer sagt das bringt nix, ist noch nie in diesen Schlappen gelaufen.

Laufe aber im Training eher NIKE Zoom Fly (also die "billigste" Carbon-Variante) oder Epic React. Den 4 % nur wenn schneller sein muss...
__________________
carpe diem
mum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2021, 13:04   #24
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.781
Zitat:
Zitat von mum Beitrag anzeigen
ab 4 % bei NIKE definitiv schneller.

Das spürt man bei jedem Schritt: Dämpfung schön weich und angenehm. Beim Abstossen entsprechende Federung.
Wie steiler bergauf desto besser, da man immer "Vorne" gehalten wird.

Das leichte Gewicht kommt natürlich positiv dazu.

Wer sagt das bringt nix, ist noch nie in diesen Schlappen gelaufen.

Laufe aber im Training eher NIKE Zoom Fly (also die "billigste" Carbon-Variante) oder Epic React. Den 4 % nur wenn schneller sein muss...
Dann bliebe die Frage offen, warum man das so in den Weltrekordzeiten in der Spitze noch (?) nicht so deutlich beobachten kann.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:04 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.