gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Verbesserung außerhalb des Wassers - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.01.2022, 12:44   #17
Thomas W.
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.04.2017
Beiträge: 1.197
Zitat:
Zitat von Plasma Beitrag anzeigen
Soviel zum Background meiner Erfahrung: Rudern bringt fürs Schwimmen absolut rein gar nichts. .
Ich hätte aus Deiner persönlichen Erfahrung geschlossen, dass Du der Meinung bist, dass es Dir absolut rein gar nichts bringt, nicht gleich auch noch der versammelten restlichen Welt.

Ich bin zum Beispiel , nicht zuletzt aufgrund der aufgeführten Argumente, anderer Meinung als Du.

Allerdings bin ich auch kein so guter Schwimmer, wie sicherlich viele derjenigen hier, die Rudern als Zubringer für verbesserte Schwimmleistung kategorisch ausschließen, weil bringt nichts und kann ja auch nicht .
Thomas W. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2022, 11:43   #18
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 2.024
Zitat:
Zitat von Red Beitrag anzeigen
Halo zusammen,

Ich möchte im Jahr 2022 vor allem an meiner Schwimmleistung arbeiten.
Ich trainiere nun seit 2 Jahren im Verein, was mir schon sehr viel gebracht hat.
Dennoch stehe ich in meiner Schwimmerkarriere noch ganz am Anfang.

Was kann ich den außer 3x die Woche ins Wasser zu gehen noch machen? Also eventuell zu hause trainieren?
Viel

Servus,

habe heute schon zwei Schneeschipp Workout's hinter mir. Mit der Blechschaufel schiebe ich schräg weg, dabei wird der Arm beim Wegschieben gestreckt, am Ende sieht es so aus wie beim Kraulen, nur andersrum - mein Arm bewegt sich vergleichbar eines "reverse evf".
Ich trainiere also die Gegenspieler, weil der Schnee einen Widerstand darstellt und am Ende bekommt die Schaufel noch einen Impuls, dass der Schnee wegfliegt, also sogar noch progressiv.
Wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft, dann gibt es endlose Übungen.

Schneller beim Schwimmen wird man im Wasser, wenn man

-den Widerstand durch den Körper reduziert

-den Wirkungsgrad des Antriebs verbessert

-Kraft und Ausdauer verbessert, ohne dabei groß an Körpermasse/-volumen auf zu trainieren, weil das erhöht wieder den Widerstand.

Manche erreichen Problemlösungen durch Abschauen (vor allem Jüngere) und Nachahmen (ohne zu wissen was sie gerade tun und warum) - die Älteren werden es aber erst vom Kopf her verstehen müssen, dann im Trockenen an Land simulieren lernen, erst ohne Gewichte/Widerstände, dann mit - und dann erst kann die erfolgreiche Übertragung ins Wasser gelingen, manchmal geht es nach hinten los, wenn zwar eine Sache verbessert wird, aber durch einen höheren Widerstand alles wieder zunichte gemacht wird.


Ein Beispiel: im Buch "Schwimmen für Alle" von T. Laughlin wird im Kapitel Kraulschwimmen Becken-Fotos gezeigt mit ausgestrecktem Arm in Seitenlage, in den folgenden Seiten viel Text und dann wird vorgeschlagen, die Seitenlage erst an Land zu probieren, auch mit Foto wie der Autor sich das vorstellt - er geht zweimal drauf ein, dass die Schulter dabei den Unterkiefer berühren soll.

Kein Anfänger kann das schaffen und ein alter, ungelenkiger Kerl wie ich schon gleich gar nicht (Schimpf, sowas zu verlangen.... brotzel).

Im Wasser bedeutet dies, dass es immer einen Bremsfallschirm zwischen Schulter und Kopf bei gestrecktem Arm nach vorne geben wird und dadurch immer eine zu kurze Zuglänge entstehen wird und je mehr man sich anstrengt, desto platter wird man, aber kaum schneller - komplett kontraproduktiv wäre hier die Zugfrequenz zu erhöhen.
Wer schneller werden will, der darf kein Gap zwischen Schulter und Kopf haben (und die Füße müssen flach nach hinten gestreckt sein und keine Bremse bilden).

Irgentwann Jahre später bei Klimmzugübungen für Schluffis mit dem Schlingentrainer - ich hänge mal wieder nach unten durch - kommt die Schulter dem Kopf nahe, der Schultergürtel und die Schulter wurde also durch die verrückt-chaotischen Übungen über die Zeit soweit gedehnt/gestreckt, dass ich es schaffe meine Schulter soweit nach oben/vorne zu schieben, sodass keine Lücke zum mehr Kopf ist, ohne dabei den Kopf zu kippen.

Klimmzugübungen sollen den Griff für die Zugphase des Kraulens verbessern und die Rückenmuskulatur stärken (funzt bei mir nicht, ich wart immer noch drauf).

5 x 20 Liegestütze sollen auch gut sein, aber nur, wenn die Hüfte gerade ist, kein Holhkreuz ist und der Popo nicht rausgestreckt wird, das erhöht den Körperwiderstand im Wasser.

Dips wurden schon genannt.

Arm-Schwungübungen 100 links/rechts solo vorwärts/rückwärts

Neue - andere Trainingsimpulse setzen mit unbekannten Trainingsgeräten oder Methoden, dann reicht aber die Trainigszeit hinten und vorne nicht mehr.
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:38 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.