gemeinsam zwiften | youtube | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
25.05.-02.06.2024
EUR 390,-
Das offizielle triathlon-szene-Lazarett - Seite 321 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.03.2021, 23:13   #2561
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 6.064
Herzklappe - mechanisch oder biologisch?

Bei mir steht in den nächsten zwei Monaten eine neue Herzklappe (Aortaklappe) an, kombiniert auch noch mit dem Wegschnipseln eines Stückes der verdickten Herzscheidewand (medizinisch heißt es hypertrophe Kardiomyopathie). Klingt erst mal übel, laut Chirurg ein Vorgang mit (nach seiner Aussage) relativ geringen Risiken. Sein Wort in Gottes Ohr.

Neben dem Aspekt, daß die OP nötig ist, um eine weitere Einengung zu stoppen, bevor das Herz selbst in Mitleidenschaft gezogen wird, hoffe ich auch, nach der OP irgendwann wieder regelmäßiger und vor allem unbesorgter Triathlon, Skifahren, Gartenarbeit, u.v.a.m. machen können; das ist nämlich en wesentlicher Grund für die OP, da inzwischen die Klappe zu sehr eingeengt ist, um die gewohnte Freude bei Ausdauersport haben zu können (Radeln geht noch irgendwie, zumindest in der Ebene, aber Laufen fällt sehr schwer und ist keine Freude mehr; auch wenn ich deutlich über 6-er pace dahertrotte, statt den früher lockeren 4:45, ist nach 2 km meist eine Verschnaufpause nötig).

Warum ich mich damit hier melde: die Entscheidung, ob ich eine biologische oder mechanische Klappte bekommen soll, wurde elegant an mich delegiert, u.a. da ich altersmäßig etwas im Grenzbereich sein soll, was übliche Empfehlungen angeht (58). Ich kenne viele Argumente pro und contra beider Optionen, aber man findet selten etwas aus Sportler-Sicht. Gibt es hier jemand, die speziell Vor/Nachteile beider Optionen noch nennen kann, die spezifisch für jemanden mit hohem Bewegungsdrang sein könnten? Ich vermute, es werden eher die Mediziner sein - oder gibt es auch Klappenträger hier?
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 00:15   #2562
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 10.147
Ich drücke Dir für den Eingriff die Daumen und wünsche Dir vor allem danach schnelle und gute Besserung, so dass Du wieder lustvoll Sport machen kannst.
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 14:10   #2563
fastrainer
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 354
Es gibt auch die dritte Möglichkeit der Rekonstruktion. Ich spreche davon als Betroffener, der danach wieder Sport und alles Andere wie davor macht.
Gerne auch mehr per PN.
fastrainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 14:22   #2564
triduma
Szenekenner
 
Benutzerbild von triduma
 
Registriert seit: 05.07.2007
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 5.573
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Bei mir steht in den nächsten zwei Monaten eine neue Herzklappe (Aortaklappe) an, kombiniert auch noch mit dem Wegschnipseln eines Stückes der verdickten Herzscheidewand (medizinisch heißt es hypertrophe Kardiomyopathie). Klingt erst mal übel, laut Chirurg ein Vorgang mit (nach seiner Aussage) relativ geringen Risiken. Sein Wort in Gottes Ohr.

Neben dem Aspekt, daß die OP nötig ist, um eine weitere Einengung zu stoppen, bevor das Herz selbst in Mitleidenschaft gezogen wird, hoffe ich auch, nach der OP irgendwann wieder regelmäßiger und vor allem unbesorgter Triathlon, Skifahren, Gartenarbeit, u.v.a.m. machen können; das ist nämlich en wesentlicher Grund für die OP, da inzwischen die Klappe zu sehr eingeengt ist, um die gewohnte Freude bei Ausdauersport haben zu können (Radeln geht noch irgendwie, zumindest in der Ebene, aber Laufen fällt sehr schwer und ist keine Freude mehr; auch wenn ich deutlich über 6-er pace dahertrotte, statt den früher lockeren 4:45, ist nach 2 km meist eine Verschnaufpause nötig).

Warum ich mich damit hier melde: die Entscheidung, ob ich eine biologische oder mechanische Klappte bekommen soll, wurde elegant an mich delegiert, u.a. da ich altersmäßig etwas im Grenzbereich sein soll, was übliche Empfehlungen angeht (58). Ich kenne viele Argumente pro und contra beider Optionen, aber man findet selten etwas aus Sportler-Sicht. Gibt es hier jemand, die speziell Vor/Nachteile beider Optionen noch nennen kann, die spezifisch für jemanden mit hohem Bewegungsdrang sein könnten? Ich vermute, es werden eher die Mediziner sein - oder gibt es auch Klappenträger hier?
Au weh, das hört sich für mich echt schlimm an.
Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und dass du danach wieder fit wirst.
triduma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 14:22   #2565
trina
Szenekenner
 
Benutzerbild von trina
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 1.321
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Bei mir steht in den nächsten zwei Monaten eine neue Herzklappe (Aortaklappe) an, kombiniert auch noch mit dem Wegschnipseln eines Stückes der verdickten Herzscheidewand (medizinisch heißt es hypertrophe Kardiomyopathie). Klingt erst mal übel, laut Chirurg ein Vorgang mit (nach seiner Aussage) relativ geringen Risiken. Sein Wort in Gottes Ohr.

Neben dem Aspekt, daß die OP nötig ist, um eine weitere Einengung zu stoppen, bevor das Herz selbst in Mitleidenschaft gezogen wird, hoffe ich auch, nach der OP irgendwann wieder regelmäßiger und vor allem unbesorgter Triathlon, Skifahren, Gartenarbeit, u.v.a.m. machen können; das ist nämlich en wesentlicher Grund für die OP, da inzwischen die Klappe zu sehr eingeengt ist, um die gewohnte Freude bei Ausdauersport haben zu können (Radeln geht noch irgendwie, zumindest in der Ebene, aber Laufen fällt sehr schwer und ist keine Freude mehr; auch wenn ich deutlich über 6-er pace dahertrotte, statt den früher lockeren 4:45, ist nach 2 km meist eine Verschnaufpause nötig).

Warum ich mich damit hier melde: die Entscheidung, ob ich eine biologische oder mechanische Klappte bekommen soll, wurde elegant an mich delegiert, u.a. da ich altersmäßig etwas im Grenzbereich sein soll, was übliche Empfehlungen angeht (58). Ich kenne viele Argumente pro und contra beider Optionen, aber man findet selten etwas aus Sportler-Sicht. Gibt es hier jemand, die speziell Vor/Nachteile beider Optionen noch nennen kann, die spezifisch für jemanden mit hohem Bewegungsdrang sein könnten? Ich vermute, es werden eher die Mediziner sein - oder gibt es auch Klappenträger hier?
Ich kann keine persönlichen Erfahrungen beitragen, aber eine Bekannte meiner Eltern hat über 20 Jahre mit biolgischer Klappe ohne Wechsel gelebt ("So alt wird kein Schwein" war ihr typischer Satz dazu), allerdings kann ich dir nicht sagen, um welche Klappe es sich da gehandelt hat. In deinem Alter kann es aber natürlich auch sein, dass doch irgendwann ein Austausch erfolgen muss. Ich habe von einer Person mal gehört, dass sie extreme Schwierigkeiten hatten, sich an das `Klicken`der mech. Klappe zu gewöhnen. Bist Du in so Dingen empfindlich?
Tja, keine einfache Entscheidung...
Alles Gute!
__________________
Team PHenomenal Hope - für eine Zukunft ohne Lungenhochdruck

www.facebook.com/TeamPHenomenalHopeGermany

www.instagram.com/teamphgermany/
trina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 14:29   #2566
spanky2.0
Szenekenner
 
Benutzerbild von spanky2.0
 
Registriert seit: 15.09.2016
Beiträge: 2.413
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Ich drücke Dir für den Eingriff die Daumen und wünsche Dir vor allem danach schnelle und gute Besserung, so dass Du wieder lustvoll Sport machen kannst.
+1

..zu deinen Fragen kann ich leider nix beisteuern....Alles Gute!
spanky2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 15:00   #2567
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 6.064
Zitat:
Zitat von trina Beitrag anzeigen
Ich kann keine persönlichen Erfahrungen beitragen, aber eine Bekannte meiner Eltern hat über 20 Jahre mit biolgischer Klappe ohne Wechsel gelebt ("So alt wird kein Schwein" war ihr typischer Satz dazu), allerdings kann ich dir nicht sagen, um welche Klappe es sich da gehandelt hat. In deinem Alter kann es aber natürlich auch sein, dass doch irgendwann ein Austausch erfolgen muss. Ich habe von einer Person mal gehört, dass sie extreme Schwierigkeiten hatten, sich an das `Klicken`der mech. Klappe zu gewöhnen. Bist Du in so Dingen empfindlich?
Tja, keine einfache Entscheidung...
Alles Gute!
Danke (auch für die anderen guten Wünsche).

So wie es klingt, hält die biologische Klappe umso länger, je älter man ist beim Einsetzen (Begrenzer sind wohl die Aktivität des Immunsystems und Maß der Belastung - beides höher bei Jüngeren). Bei mir schätzt der Chirurg ca. 10 Jahre plusminus 3 - 4. Danach geht noch eine zweite innen rein ohne große OP (über Katheter, danach ist aber wieder "große Baustelle" nötig.
Das Klicken wäre für mich auch nicht lustig, ich kann teilweise jetzt schon wegen der Strömungsgeräusche nur schlecht einschlafen. Laut Chirurg haben es Übergewichtige gut, bei denen wird das Klicken gedämpft. Bei mir Hänfling ist das aber kaum zu erwarten . So hat alles seine Vor- und Nachteile.

Schlimmer als das Klicken wäre für mich aber noch das Marcumar; damit wäre vieles, was ich unbeschwert mache, ein hohes Risiko (z.B. Skifahren), weil jeder Sturz/Schlag zu nicht gut beherrschbaren (inneren) Blutungen führen kann, was meinem Ziel mit der OP (unbeschwerte Lebenszeit gewinnen) widerspricht. (und auch meine Frau würde sich unwohl fühlen, wenn ich Marcumar nehmen müsste - sie kennt mich halt... ) Mein Motto zeigt ja auch, daß ich mich mit kontrollierter Vorsicht und Zurückhaltung im Alltag schwer tue, dazu fehlt mir die Geduld.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2021, 15:09   #2568
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 6.064
Zitat:
Zitat von fastrainer Beitrag anzeigen
Es gibt auch die dritte Möglichkeit der Rekonstruktion. Ich spreche davon als Betroffener, der danach wieder Sport und alles Andere wie davor macht.
Gerne auch mehr per PN.
Wäre natürlich schön, wenn es auch nicht trivial zu sein scheint. Aber, soweit ich informiert bin, geht dies nur bei dilatierten Aortenklappen. Bei mir liegt eine Stenose vor (also Einengung von ursprünglich ca. 3,5 Quadratzentimeter auf weniger als 1 Quadratzentimeter Öffnung), dazu eine Bikuspide, stark verkalkte Klappe, sowie nebenbei eine verdickte Herzkammerwand, die zusätzlich einengt (und die abgehobelt werden soll). Ich fand auf die Schnelle mehrere Aussagen dieser Art zur Rekonstruktion:
Solltest Du Gegenteiliges wissen, wäre es natürlich interessant.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.

Triathlon-Talk: Erfolgreiches Grundlagentraining
Das Frühjahr ist die Zeit des Grundlagentrainings. Wer nicht bereits im Winter mit dem Kilometersammeln begonnen hat, muss jetzt richtig ran. Der vierfache Hawaii-Finisher Peter Weiss und Triathloncoach Arne Dyck diskutieren, worauf es im Grundlagentraining ankommt.
Altersrechner
Nächste Termine
Anzeige:

triathlon-szene.de

Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Forum

Social

Forum
Forum heute
Youtube
facebook
Instagram

Coaching

Individuelles Coaching
Trainingspläne
Gemeinsam zwiften

Trainingslager

Trainingslager Mallorca
Trainingslager Deutschland
Radtage Südbaden
Alle Camps

Events

Gemeinsamer Trainingstag
Gemeinsames Zeitfahrtraining
Trainingswochenende Freiburg
Trainingswochenende München
Zeitfahren Freiburg
Zwei-Seen-Tour München

TV-Sendung

Mediathek
Infos zur Sendung

Racewear

Trikot und Hose

Rechner

Trainingsbereiche und Wettkampftempo Rad
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Laufen
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Schwimmen
Profi-Pacing Langdistanz
Vorhersage erste Langdistanz
Altersrechner
Wettkampfpacing 100 km Lauf
Wettkampfgetränk selbst mischen
Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.