Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Gemeinsam mitfiebern: Ironman Germany 2019 live - Seite 4 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Langdistanz und Mitteldistanz > Ironman Frankfurt

Umfrageergebnis anzeigen: Wer gewinnt den IM Frankfurt 2019
Jan Frodeno 158 65,02%
Sebastian Kienle 52 21,40%
Patrick Lange 19 7,82%
keiner von den Dreien 14 5,76%
Teilnehmer: 243. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.06.2019, 14:40   #25
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 12.127
Zitat:
Zitat von premumski Beitrag anzeigen
Naja ein Raelert und ein Löschke können auch bei einem Frodo mitfahren, ob sie dann noch so laufen Können glaube ich nicht. Aber Frodo wird aufjedenfall am Anfang nicht alleine fahren.
Ich sehe auf der Startliste viele, die auf Langes gutem und Kienles etwas schlechterem Niveau schwimmen und demzufolge vermutlich mit diesen das Wasser verlassen werden, aber offen gesagt keinen einzigen Top-Schwimmer auf dem Frodeno-Niveau.

Wenn Frodeno also normal schwimmt und nicht badet, kommt er zwangsläufig alleine aus dem Wasser. Mit Neoverbot erst recht. Ein Schwimmduell mit Löschke gab es ja dieses Jahr schon mit bekanntem Ausgang.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 14:51   #26
premumski
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.04.2017
Beiträge: 294
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Ein Schwimmduell mit Löschke gab es ja dieses Jahr schon mit bekanntem Ausgang.
Sind zusammen aus dem Wasser gekommen im Kraichgau, oder sehe ich da etwas falsch?
premumski ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 15:01   #27
limaged
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 71
Zitat:
Zitat von OhneRad Beitrag anzeigen
Faris und Lange haben schon angekündigt, dieses Jahr etwas andere Wege gehen zu wollen und sich u. A. auf Nizza zu konzentrieren, weil ein dritter Hawaii Sieg in Folge extrem unwahrscheinlich ist.

der Faris is doch der ärgste Raunzer und Schwarzmaler den es im Triathon Sport gibt. klar will auch ein Lange jedes Rennen gewinnen. so ein blödsinn
limaged ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 15:18   #28
OhneRad
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 292
Natürlich wird Lange nicht nach Hawaii fahren um dort auf ein TopTen Ergebnis zu spekulieren. Auf Hawaii braucht man aber nun mal auch Glück. In beiden Siegjahren hat er von sehr leichten Windbedingungen profitiert, vom jeweiligen Ausfall Frodenos, Kienle hatte 2017 keine gute zweite Saisonhälfte und letztes Jahr sind er und Sanders auch komplett ausgefallen. Dazu hatte er letztes Jahr noch Glück mit Dreitz als Lok, dass Currie & O`Donnell sich gegenseitig direkt am Beginn der Laufstrecke kaputt gelaufen haben und offenbar auch noch einen optimalen Tag erwischt, wenn man seine Performance mit der ein paar Wochen vorher auf Rügen vergleicht.

Bevor das jemand so interpretiert - damit will ich Lange seine Siege nicht nehmen, aber es braucht halt viele Faktoren um Hawaii-Sieger zu werden, bei Sebi und selbst bei Frodo ist das ja nicht anders.

Aus eben diesem Grund glaube ich auch nicht, dass Frodo und Sebi "alles auf Kona setzen". Die haben die letzten beiden Jahre gemerkt, wie leicht das in die Hose gehen kann und für beide dürfte es schwer erträglich sein, wenn man sie plötzlich nicht mehr für die Weltspitze hält.

Und Löschke und Raelert fahren nicht auf Frodo Niveau Rad.
OhneRad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 21:02   #29
dennis.simon
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 09.09.2010
Ort: Augsburg
Beiträge: 32
Alle Drei werden Alles geben, daran besteht kein Zweifel!

1: Wenn Frodeno sich schon beim Schwimmen von Lange absetzen kann, dann wird er auf der Radstrecke sofort Druck machen.

2: Wenn nicht, dann gibt es für ihn (wie im Letzten Jahr) keinen Grund auf dem Rad Gas zu geben bis Kienle die beiden eingeholt hat. Dann werden sich Frodeno und Kienle gemeinsam von Lange absetzen können.

In jedem Fall werden Frodeno und Kienle jeweils einen deutlichen Vorsprung auf Lange am Ende der Radstrecke haben.

Selbst wenn Kienle sich auf dem Rad einen Vorsprung auf Frodeno erarbeitet haben sollte, dann wird dieser wohl nicht groß genug ausfallen, um Frodeno schlagen zu können. Obwohl ich die beiden gerne nochmal mehrere km Seite an Seite laufen sehen würde. Kienle's Vorsprung auf Lange in T2 und seine Laufform werden gut genug sein, dass Lange ihm nicht mehr gefährlich werden kann.

Also:

Frodeno 1.
Kienle 2.
Lange bestenfalls 3.
dennis.simon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 21:42   #30
Estebban
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.01.2019
Beiträge: 273
Zitat:
Zitat von dennis.simon Beitrag anzeigen
Alle Drei werden Alles geben, daran besteht kein Zweifel!

1: Wenn Frodeno sich schon beim Schwimmen von Lange absetzen kann, dann wird er auf der Radstrecke sofort Druck machen.

2: Wenn nicht, dann gibt es für ihn (wie im Letzten Jahr) keinen Grund auf dem Rad Gas zu geben bis Kienle die beiden eingeholt hat. Dann werden sich Frodeno und Kienle gemeinsam von Lange absetzen können.

In jedem Fall werden Frodeno und Kienle jeweils einen deutlichen Vorsprung auf Lange am Ende der Radstrecke haben.

Selbst wenn Kienle sich auf dem Rad einen Vorsprung auf Frodeno erarbeitet haben sollte, dann wird dieser wohl nicht groß genug ausfallen, um Frodeno schlagen zu können. Obwohl ich die beiden gerne nochmal mehrere km Seite an Seite laufen sehen würde. Kienle's Vorsprung auf Lange in T2 und seine Laufform werden gut genug sein, dass Lange ihm nicht mehr gefährlich werden kann.

Also:

Frodeno 1.
Kienle 2.
Lange bestenfalls 3.

Ich glaube die Rechnung frodeno und Kienle fahren härter und schneller Rad ist zu einfach Bzw entspricht den einfachen Klischees die man halt so hat (lange der Überläufer und kienle der überradler etc). Die Geschichte das frodeno es nur auf den Marathon hat ankommen lassen letztes Jahr ist für mich auch sehr aus der frodeno Brille gesehen. Ich hab vor einigen Tagen nochmal die gesamtübertragung vom letzten Jahr gesehen - Frodo war schon zwischenzeitlich megapissed und ist einfach nicht weg gekommen. Er sagte selbst zwischendrin dass er 30 Minuten lang über 350watt tritt aber er einfach nicht richtig weh kommt. Ich glaube lange kann schon ordentlich radeln und vor allem auf dem Rad sitzen und sich fest beißen. Und er ist auch auf Hawaii stark Rad gefahren und hinterher hart gerannt. Nur weil dreitz vor gefahren ist heißt das ja nicht dass lange mit 170 Watt hinterher gerollt ist.

Ich tippe (auch weil er so als Außenseiter / chancenlos gilt) auf Patrick am sonntag. Er beißt sich an der Radgruppe fest und läuft dann einen hawaiianischen Marathon
Estebban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 22:03   #31
maotzedong
Szenekenner
 
Benutzerbild von maotzedong
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 988
Inwieweit er wirklich mega angepisst war, oder das ganze gespielt war wird man nie erfahren. Meiner Meinung nach (gerade weil er gegen Ende der Radstrecke nochmal gedrückt hat) wollte er es so.

Ich tippe auf Frodeno. Er will beweisen, dass er es noch kann.
maotzedong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2019, 09:39   #32
OhneRad
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 292
Zitat:
Zitat von Estebban Beitrag anzeigen
Ich glaube die Rechnung frodeno und Kienle fahren härter und schneller Rad ist zu einfach Bzw entspricht den einfachen Klischees die man halt so hat (lange der Überläufer und kienle der überradler etc). Die Geschichte das frodeno es nur auf den Marathon hat ankommen lassen letztes Jahr ist für mich auch sehr aus der frodeno Brille gesehen. Ich hab vor einigen Tagen nochmal die gesamtübertragung vom letzten Jahr gesehen - Frodo war schon zwischenzeitlich megapissed und ist einfach nicht weg gekommen. Er sagte selbst zwischendrin dass er 30 Minuten lang über 350watt tritt aber er einfach nicht richtig weh kommt.
Die Frage ist, welchen Aspekt des Geschehens du in den Vordergrund stellst. Das Frodeno nicht weggekommen ist oder das Lange mitgezogen hat und am Ende dann 8 Minuten (!) beim Laufen verloren hat, mit einer 2:47:15 langsamer war als Kienle in den beiden Vorjahren und verglichen mit seinen Hawaii-Zeiten von unter 2:40 auf der Strecke völlig eingegangen ist.

Wenn diese 350-Watt Story stimmt (soweit ich weiß veröffentlicht Frodo sowas nicht, also ist die Wahrscheinlichkeit das diese Story erfunden ist genauso hoch wie die, dass er es aufs Laufen ankommen lassen wollte), dann spricht das meiner Meinung nach nur umso mehr für Frodenos Radstärke, relativ zu Langes. Bei der 70.3 WM hat Frodo das ja auch noch mal bestätigt, als er das Feld beim Laufen zerlegt hat obwohl er auf der Radstrecke regelmäßig Tempo gemacht hat und einige Ausreißversuche von Brownlee und ihm einkassiert wurden.
OhneRad ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:00 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.