gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Corona Virus - Seite 3211 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.09.2021, 19:46   #25681
hein
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 188
Mittlerweile finde ich das Video ganz interessant. Ich bin zwar immer noch nicht in der Lage, es weiter anzusehen, aber die Ersteller haben gut demonstriert, wie Propaganda funktioniert.
Irgendwo vorher in diesem Faden wurde die These aufgestellt, dass wir erst eine emotionale Meinung zu einem Thema bilden und dann auf die Suche nach Fakten gehen, die diese Meinung unterstützen. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt es auch haufenweise Studien, die diese These unterstützen. Die Letzte Studie, die ich hierzu gelesen hatte konnte zeigen, dass Wähler der Demokraten recht gut darin waren, Bullshit bei Aussagen der Republikaner zu erkennen und Wähler der Republikaner sehr gut Bullshit bei den Aussagen der Demokraten finden konnten. Dagegen waren beide Gruppen sehr schlecht darin, Bullshit in den eigenen Reihen zu erkennen.
Im Video werden Fragen gestellt, die in der potenziellen Zielgruppe weit verbreitet sind. Hierdurch schafft der Erzähler Nähe zu seinem Publikum. Er behauptet weiter, dass er zuerst auf der einen Seite stand und dann ganz offen an die Fragen herangegangen ist. Auch durch diese Selbstdarstellung wird er zum Sympathieträger für seine Zielgruppe. Danach zeigt er in vielen überflüssigen Details, wie akribisch er vorgegangen ist. Durch diese Langatmigkeit erweckt er den Eindruck, wirklich sehr gewissenhaft gearbeitet zu haben. Das sind alles Erzähl-Elemente, die emotional positiv auf die Zuschauer wirken.
Aber schon bei seinem Lob zur Todesursachenstatiskik musste ich laut lachen. Diese Statistik ist in Fachkreisen weitestgehend als unbrauchbar verschrieen. Ich würde mit diesen Daten nur arbeiten, wenn ich einen Experten in meinem Team hätte, der alle Verzerrungen in dieser Statistik in Bezug auf meine Fragestellung kennen würde. Aber beim Erbsenzähler bekommt diese Statistik die volle Punktzahl...
Im Film werden viele richtige Dinge erzählt. Es wird aber versäumt, diese in einen angemessenen Zusammenhang zu bringen. Auch das ist Propaganda. Z. B. ist seine Aussage zur Altersstandardisierung richtig. Aber bei einer ehrlichen Suche nach der Übersterblichkeit könnte man auch versuchen, die Größe dieses Effekts abzuschätzen.

Unten habe ich wieder zwei Grafiken erstellt. Beide kommen aus den Rohdaten, die auch der Erbsenzähler verwendet hatte. In der oberen Grafik sieht man die rohen, bundesweiten Sterbezahlen nach Tag, in der unteren die geglättete Version dieser Daten. Die Effekte der Alterung müssen in jedem Jahr wirken. Insbesondere bei den geglätteten Daten kann man sehen, dass sich die einzelnen Jahre nur sehr leicht unterscheiden. Größere Unterschiede gibt es im Winter, wenn eine große Grippewelle kommt, oder auch ausbleibt und manchmal im Sommer, wenn es eine Hitzewelle gibt. Es lässt sich also festhalten, dass der Alterseffekt zwar real ist, weil er theoretisch sehr gut begründet ist, aber dass er in seiner Größenordnung weniger relevant ist als viele Andere Effekte auf die Sterblichkeit. Er schlägt sich also mit einem vergleichsweise kleinem Problem herum, während er die großen Brocken ignoriert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg rohdaten_bund.jpg (108,2 KB, 241x aufgerufen)
Dateityp: jpg rohdaten_loess.jpg (85,2 KB, 239x aufgerufen)
hein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2021, 21:57   #25682
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 16.347
Ich glaub, wir hatten den aktuellen Drosten Podcast vom 3.9. noch nicht.
Hier zum Lesen:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/...avirus334.html

Ist in mehrfacher Hinsicht ne Sonderausgabe:
- 1. nach Sommerpause
- 2 Stunden lang
- Auch als Video:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/...update204.html

"Die zentralen Themen der Folge im Überblick - per Klick direkt zur Textstelle springen
Die Impfquote in Deutschland - wird es einen neuen "Lockdown" geben?

Die Gefahren der Delta-Variante: Kommt es zu einer stärkeren Erkrankung?

Der Streit um Inzidenzen - die Politik ist gefordert

Die Situation in Großbritannien

Impfdurchbrüche - die Übertragung des Virus trotz Impfung

Schnelltest trotz Impfung?

Impfdurchbrüche in anderen Ländern: Beispiel Israel

Booster-Impfung in Deutschland

Für wen ist die Auffrischungsimpfung sinnvoll?

Maßnahmen im Herbst

Impfung für Kleinkinder?

Impfstoffe für Kinder

Covid-Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen

Long-Covid bei Kindern

Teststrategien

Maßnahmen in Schulen

Als Geimpfter Vorsichtsmaßnahmen beibehalten?

Wäre eine Impfpflicht sinnvoll?"
__________________
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 11:16   #25683
Bockwuchst
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 1.070
Hab mir die 2 Stunden angehört. Interessant. Vieles ist nicht neu wenn man die Nachrichten der letzten Zeit verfolgt hat. Aber einige Dinge betont er nochmal sehr nachdrücklich, wenn er es auch wie immer vermeidet, konkrete Maßnahmen zu fordern, da das Sache der Politik ist, nicht der Wissenschaft.

- Die deutsche Impfkampagne ist mehr oder weniger gescheitert, wir haben die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen können und wenn man sich den geringen Abstand der Quote der vollständig Geimpften zu den einfach Geimpften anschaut, wird sich das auch nicht mehr schnell ändern.
- 60% + ein bisschen was ist nicht ansatzweise ausreichend.
- Wenn wir es nicht schaffen die Impfquote sehr schenll sehr deutlich zu erhöhen werden die Krankenhäuser im Herbst schnell Probleme bekommen
- Alternative um die Krankenhäuser zu entlasten, können dann nur Kontaktbeschränkungen sein.

Wir werden wahrscheinlich nur die Wahl haben zwischen einer allgemeinen Impfpflicht (wobei diese ja auch erst nach ca 2 Monaten wirken würde) oder erneuten Kontaktbeschränkungen. Diese Wahl wird jede künftige Regierung haben, das ist keine Frage der politischen Ausrichtung, sondern wird einfach die erforderliche Konsequenz sein.
Bockwuchst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 14:49   #25684
JENS-KLEVE
Szenekenner
 
Benutzerbild von JENS-KLEVE
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: KLEVE
Beiträge: 5.071
Zitat:
Zitat von Bockwuchst Beitrag anzeigen

- Die deutsche Impfkampagne ist mehr oder weniger gescheitert, wir haben die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen können und wenn man sich den geringen Abstand der Quote der vollständig Geimpften zu den einfach Geimpften anschaut, wird sich das auch nicht mehr schnell ändern.
- 60% + ein bisschen was ist nicht ansatzweise ausreichend.
- Wenn wir es nicht schaffen die Impfquote sehr schenll sehr deutlich zu erhöhen werden die Krankenhäuser im Herbst schnell Probleme bekommen
- Alternative um die Krankenhäuser zu entlasten, können dann nur Kontaktbeschränkungen sein.

Wir werden wahrscheinlich nur die Wahl haben zwischen einer allgemeinen Impfpflicht (wobei diese ja auch erst nach ca 2 Monaten wirken würde) oder erneuten Kontaktbeschränkungen. Diese Wahl wird jede künftige Regierung haben, das ist keine Frage der politischen Ausrichtung, sondern wird einfach die erforderliche Konsequenz sein.
Das sehe ich anders. Seit August konnte sich endlich jeder impfen lassen, der wollte. Die Quote ist real auch höher, also besser, als offiziell angegeben. Hinzu kommen Genesene. Wer nicht will, fordert auch keine Lockdownmaßnahmen und kleine Kinder stellen keine Risikogruppe dar. Also Maßnahmen runterfahren und Privilegien für Geimpfte bestehen lassen.
__________________
OUTING: Ich trage Finisher-Shirts beim Training, auf der Arbeit, in der Disco, auf Pasta-Partys, im Urlaub und beim Einkaufen
JENS-KLEVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 15:11   #25685
Weißer Hirsch
Szenekenner
 
Benutzerbild von Weißer Hirsch
 
Registriert seit: 22.09.2010
Beiträge: 1.558
Zitat:
Zitat von JENS-KLEVE Beitrag anzeigen
Das sehe ich anders. Seit August konnte sich endlich jeder impfen lassen, der wollte. Die Quote ist real auch höher, also besser, als offiziell angegeben. Hinzu kommen Genesene. Wer nicht will, fordert auch keine Lockdownmaßnahmen und kleine Kinder stellen keine Risikogruppe dar. Also Maßnahmen runterfahren und Privilegien für Geimpfte bestehen lassen.
Sehe ich auch so. Ich habe mit den PC auch angehört und fand es schon ziemlich anmaßend, in welcher Form die Politik hier Möglichkeiten ins Lastenheft diktiert wurden. Gerade an GB sieht man, dass es eben auch ganz anders kommen kann als vermutet.

Außerdem: Das davon gesprochen wird, dass es für unter 12jährige ja noch keinen Impfstoff gibt, ist zwar richtig. Aber es impliziert, dass alle ab 12 die Impfung bekommen sollten. Dies sehe ich auch als schwierig an, viele Eltern haben da bedenken.

Druck (hier Impfdruck) erzeugt Gegendruck. Ich habe diesbezüglich keine Lust auf französische Verhältnisse.... Außerdem ist Entwicklung von den öffentlich als böse Dargestellten - erst waren es die Impfverdrängler und nun sind es die Impfmuffel - schon bemerkenswert.

Ich hoffe das ganz Thema hat bald ein Ende. Ein hoffentlich gutes. Gegenseitige Vorwürfe bringen meiner Meinung nach nichts. Ebenso wird Druck.
Weißer Hirsch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 15:18   #25686
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.903
Zitat:
Zitat von JENS-KLEVE Beitrag anzeigen
Wer nicht will, fordert auch keine Lockdownmaßnahmen
Doch. Kenne da einige. Selber nicht Impfen lassen wollen, aber beschützt werden will man schon.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 10:28   #25687
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 14.085
Zitat:
Zitat von Weißer Hirsch Beitrag anzeigen
...

Außerdem: Das davon gesprochen wird, dass es für unter 12jährige ja noch keinen Impfstoff gibt, ist zwar richtig. ...
Meines Wissens wird es nächstes Jahr einen Impfstoff für Babys ab 6 Monate geben. Die Diskussion wird sich wohl dann dahin verlagern.

Zitat:
Zitat von Weißer Hirsch Beitrag anzeigen
Druck (hier Impfdruck) erzeugt Gegendruck. Ich habe diesbezüglich keine Lust auf französische Verhältnisse.... ...
Was sind denn "französische Verhältnisse"?

keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 10:51   #25688
Weißer Hirsch
Szenekenner
 
Benutzerbild von Weißer Hirsch
 
Registriert seit: 22.09.2010
Beiträge: 1.558
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Meines Wissens wird es nächstes Jahr einen Impfstoff für Babys ab 6 Monate geben. Die Diskussion wird sich wohl dann dahin verlagern.



Was sind denn "französische Verhältnisse"?

Soweit ich das mitverfolgt habe gab es Massenproteste und wohl auch Ausschreitungen. Zweiteres fände ich absolut ungut, ersteres kann man vermeiden indem Ungeimpfte nicht an den Pranger gestellt werden (und sei es durch Maßnahmen/Verbote).
Weißer Hirsch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:13 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.