Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Klugschnackers Panikorchester spielt auf zur Challenge Regensburg - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Mülleimer

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.07.2016, 11:27   #1
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 14.715
Klugschnackers Panikorchester spielt auf zur Challenge Regensburg

Guten Tag!
Ich bin wieder on track. Nach ewig langem Verletzungsärger habe ich es heute geschafft, mit meinem Sportsfreund Peter 10km schmerzfrei zu joggen, und zwar in einem sagenhaften 6er Schnitt und einem Puls im oberen GA1. Ein wahrhaft großes Comeback, oder mit den leider von Armstrong verkorksten Worten: Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für mich.

Wer sich vielleicht daran erinnert, oder es wie ich nicht geschafft hat, es zu vergessen: Ich will bei der Challenge Regensburg starten. Über den Winter ging alles gut, wie ein fröhlicher und leicht moppeliger Hahn radelte ich hinaus in den Frühling.

Februar: 1350 km
März: 1200 km
April: 1700 km

Zum Laufen verspürte ich zu dieser Zeit noch keinen großen Drang, der Wettkampf war noch fern, und was Du heute kannst verschieben, das verschiebe nicht erst morgen. Außerdem hatte ich immer wieder mit kleineren Verletzungen der Wadenmuskulatur zu kämpfen.

Februar: 100 km
März: 50 km
April: 20 km

Im April zog ich mir dann einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zu, während eines lockeren Morgenlaufs bei langsamem Tempo. Das bedeutet mehrere Wochen Laufpause, mit anschließendem supervorsichtigem Aufbau. Mittlerweile besitze ich das komplette Arsenal aus Blackroll samt Vibrationsfunktion, Kompressionsstrümpfe, eine Treppe für Wadenübungen, eine Jumbotube Voltaren und verdammt schlechte Laune in unregelmäßigen Schüben.

Statt draußen durch die Wälder zu randalieren wälzte ich mich stöhnend auf einer Blackroll und tippelte voller Argwohn gegenüber der langsam genesenden Wade auf einem Laufband. Alles ging gut, die Wade heilte. Ich lief eine oder zwei Wochen, als mich eine Wadenzerrung in der anderen Wade heimsuchte, bei einem dreißigminütigen Lauf im 6er Schnitt. Wir notieren die Laufkilometer:

Mai: 70 km
Juni: 60 km

Auf dem Rad standen jeweils rund 1600 km zu Buche. Heute der Durchbruch: 10 Kilometer ohne alle Beschwerden. Meine Beine fühlen sich zwar an wie nach einem 25km-Lauf, aber das zählt nicht. Ein großartiger Tag!


Bis zur Challenge Regensburg sind es noch 5 Wochen. In mir hat mit dem heutigen Tage die Hoffnung neue Nahrung bekommen, dass ich dort starten kann. Eine für meine Verhältnisse gute Laufzeit werde ich logischerweise nicht erreichen können. Es geht eher darum, dass ich laufmäßig irgendwie durchkomme. Das halte ich, wenn nichts dazwischen kommt, ab heute für möglich. Zur Feier des Tages werde ich heute in das Schwimmtraining einsteigen. Letzte Woche war ich bereits mit Urs und Yvonne im See, wir sind 1000m geschwommen mit zwei Pausen. Das ist eine Basis. Läuft.

Für die meisten von Euch hört sich das alles sicher unglaublich faul und unmotiviert an. Aber so ist es für mich nicht, ganz im Gegenteil. Es ist schwer und braucht viel Motivation, monatelang am Ball zu bleiben, ohne Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Geil zu trainieren und sich seinem sportlichen Ziel zu nähern ist viel einfacher, denn es setzt jede Menge positiver Energien frei. Wie gerne hätte ich den Biss und die Hartnäckigkeit, die mir im Umgang mit den Verletzungen abverlangt wurde, im Training gezeigt!

In den folgenden Postings werde ich Euch unregelmäßig berichten, wie es weiter geht.
__________________


Trainingslager Mallorca 15. April bis 06. Mai 2018. Wochen einzeln buchbar. Infos und Buchung hier!
Klugschnacker ist gerade online  
Alt 07.07.2016, 11:38   #2
Vicky
Szenekenner
 
Benutzerbild von Vicky
 
Registriert seit: 11.03.2011
Ort: im Schwabenländle
Beiträge: 5.461
Mensch Arne... dit freut mich ehrlich! :-) Ich drücke erst einmal ganz heftigst die Daumen, dass auch die nächsten Läufe schmerzfei bleiben.


*Lesezeichen gesetzt*
__________________
Phantasie ist etwas, das sich manche Leute gar nicht vorstellen können.

Nächste Zielline:
Olympische Distanz Ingolstadt 2018
Vicky ist offline  
Alt 07.07.2016, 11:42   #3
dherrman
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.01.2012
Beiträge: 506
Hi Arne,

weiterhin viel Erfolg beim Training ohne Schmerzen und Rückfälle.

Kann man sagen warum du gerade beim lockeren Lauf den Faserriß bekommen hast?
Du gilst ja nicht als untrainiert?

vg
dherrman ist gerade online  
Alt 07.07.2016, 11:43   #4
finisher05
Szenekenner
 
Benutzerbild von finisher05
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Tor zur Eifel
Beiträge: 579
Es ist doch immer wieder schön zu lesen wenn einer "aus dem Lazarett" es schafft den Kopf zu heben, aus dem Fenster schaut und berichtet was er sieht!
__________________
Budgetierte Ziele für 2016:
  • kleine "Brötchen" backen
  • der olympische Gedanke lebt
  • lieber langsam als gar nicht

Geht nicht - gibt's nicht. Das einzige was nicht geht ist einen Fingerhandschuh über einen Fäustling ziehen.
finisher05 ist offline  
Alt 07.07.2016, 11:51   #5
Kiwi03
Szenekenner
 
Benutzerbild von Kiwi03
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Münster
Beiträge: 4.618
Viel Glück.. Verletzt ist schei$$$e...

Daumen sind gedrückt.
__________________
on Tri since 1986..
Kiwi03 ist offline  
Alt 07.07.2016, 11:57   #6
makrelensepp
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.09.2012
Ort: Ammersee
Beiträge: 102
Ja super, mir gehts ähnlich, nur ohne Verletzung.
Eigentlich sollte ich in Regensburg 180km möglichst schnell radeln und bin da auch im Soll.
Nur ist unserem Läufer jetzt eingefallen, dass er am Wochenende nach Regensburg ja IM Schweden in Kalmar hat und wir jetzt beschlossen haben, dass ich lauf und er radelt, weil er das leichter wegsteckt.

Mein letzter Lauf: 23.03.2016, 6,34km.

Na dann mal sehen, wie schnell man mit 5 Wochen Vorbereitung einen Marathon rennen/wandern kann...
Vielleicht sehen wir uns "on track".
makrelensepp ist offline  
Alt 07.07.2016, 12:03   #7
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.705
Sauber! Und die hälfte deines jährlichen Schwimmtrainings hast du auch schon geschafft!

Also bis T2 vollgas und den Lauf einfach nur genießen! ich drück dir die Daumen
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist gerade online  
Alt 07.07.2016, 12:13   #8
FuXX
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von FuXX
 
Registriert seit: 13.10.2006
Beiträge: 8.798
Arne, mit dem Radtraining würde ich mir keine Sorgen machen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind das 7500km von Februar bis Juni - das finde ich extrem stark und die Form beim Lauf wird als Abfallprodukt ganz ordentlich sein, wenn du es schaffst in den nächsten 5 Wochen vll noch 3 Mal über 20 zu laufen. Insgesamt so 200km dabei, und Du wirst richtig gut laufen.

Viel Erfolg.

FuXX,
der letzte Woche mal wieder von einer bösen KiTa Erkältung "dahingerafft" wurde - das zerstört echt jeglichen build up
__________________
"Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft."
(Emil Zátopek)
FuXX ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:47 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.