gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Von Rügen nach Hiddensee!
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.02.2011, 17:49   #20
bellamartha
Szenekenner
 
Benutzerbild von bellamartha
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 5.418
Back from Egypt...

Sonne.
Strand.
Schnorcheln.
Schwimmen.
Skurrile Meeresbewohner.
Süße Octupusse.
So wie immer im Urlaub: viele Bücher.
Sanfte Rochen, blau gepunktet.
Schmeichelnder Wind.
Sinnliche Ägypter.
Schöne Fische.
Seltsame Ruhe in einem Land im Umbruch.
Super Pool fürs tägliche Schwimmtraining.
Sex im Hotelbett.
Sehnsucht nach mehr/Meer.
Sehr gute Erholung.

Mein Urlaub in Stichworten.
Das war schon ab und zu ein seltsames Gefühl, am Roten Meer die Sonne und die unglaubliche Schönheit der Unterwasserwelt zu genießen, während sich das Land in Aufruhr befindet und sich in Kairo die Leute in Gefahr begeben, um Veränderungen zu erreichen. In Soma Bay bei Safaga hat man von all dem nichts mitbekommen, nur wenn man abends mal deutsches Fernsehen angemacht hat, aber dann hatte man den Eindruck, dass all das in einem anderen Land geschieht, denn wo wir waren, herrschte Ruhe und Frieden. Wenn man aber mit den ägyptischen Angestellten im Hotel gesprochen hat, erfuhr man, dass die meisten von ihnen aus Kairo stammen und dort ihre Familie haben, um die sich sich sehr sorgten. Dabei haben sie aber gesagt, dass sie froh sind, dass noch einige Touristen da sind, weil sie die Arbeit brauchen. Trotzdem fühlte es sich komisch an, wenn man darüber nachdachte.
Ich habe aber nicht die ganze Zeit darüber gegrübelt, ob es wohl vertretbar ist, in Ägypten Urlaub zu machen (aktuell und sowieso), sondern habe überwiegend die Seele baumeln lassen und die Woche dort sehr genossen. Es war hübsch warm und dabei so windig, dass ich mich sogar in die Sonne legen konnte. (Soll man bei MS eigentlich nicht, weil der Körper nicht so aufgeheizt werden soll- aber der Wind hat schön gekühlt, deshalb war es kein Problem.) Ich habe viel gelesen und bin jeden Tag ein oder zwei Mal zum Schnorcheln ans Riff. Wie schön das war, unglaublich!
Und unter der Woche Urlaub hat nicht einmal mein Training nennenswert gelitten, denn es gab einen schönen Pool, fast 25 m lang und hübsch warm, in dem ich täglich 1-2,5 km geschwommen bin. Dem Abhärten für die Ostsee war das alles dort zwar nicht dienlich, aber dafür dürfte ich ja in einem Monat auf Mallorca reichlich Gelegenheit haben. Denn bevor klar war, dass ich keine Triathletin mehr sein kann, hatte ich schon ein Trainingslager Anfang März gebucht. Naja, ich werde dort sicher auch mal radeln, aber nur, wenn das Wetter schön ist (was es erfahrungsgemäß nie ist, wenn ich dort bin, letztes Jahr bin ich im Schnee geradelt und davor das Jahr in strömendem Regen). Ansonsten werde ich viel schwimmen, mal wandern und wenn das Wetter kacke ist und all die Triathleten sich voller Vorfreude auf Kälte und Nässe auf ihre Räder schwingen, werde ich mich nach dem Frühstück wieder ins Bett legen und lesen.
Meinem Shakira-Projekt bin ich im Urlaub leider kein Stück näher gekommen, auch wenn ich eigentlich das Gefühl hatte, der Bauch sei dünner geworden. Naja, brauner ist er jedenfalls, ist doch auch was!
Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche, bis die Tage,
J.

PS: Übrigens ist der Titel hier ganz falsch: Beim Inselschwimmen geht's von Hiddensee nach Rügen und nicht umgekehrt. Egal, ich lass das jetzt so, wüsste auch gar nicht, ob und wie ich es ändern kann.
bellamartha ist offline   Mit Zitat antworten