Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit > Antidoping

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.09.2013, 10:40   #1
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 15.752
Kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel

In diesem Thread können wir Informationen zu kontaminierten Nahrungsergänzungsmitteln sammeln.

Wir hatten bereits öfter die Untersuchung der Sporthochschule Köln diskutiert. Dabei wurde untersucht, ob legale Nahrungsergänzungsmittel, zum Beispiel Eiweißpulver oder ein Guarana-Extrakt, mit Substanzen verunreinigt sein können, die zu einem positiven Dopingtest führen.

Die Studie ergab, dass 11,6% der aus Deutschland stammenden Produkte kontaminiert war (USA 26%, Österreich 23%, England 19%). Die Studie gibt es hier, die genannten Werte sind aus Tabelle 3.

Eine leichter lesbare Abhandlung ähnlichen Inhalts gibt es hier.

Aktuelle Zahlen wurden heute bei slowtwitch.com veröffentlicht. Zusammenfassung: rund 10% der getesteten Produkte aus dem europäischen Markt waren kontaminiert mit verbotenen Anabolika oder Stimulanzien:
HFL Sport Science 2013 European Supplement Contamination Survey
HFL conducted a recent study involving 24 top brands selected from 12 European countries. 114 products were purchased (via internet and stores) and tested for prohibited substances via the standard HFL product screen. Products were randomly chosen allowing for a variety of formulations such energy products, protein shakes, and others consisting of tablets, gels, powders and liquids. No products currently registered in the Informed-Sport program were included. The testing was carried out to the HFL/Informed-Sport.com ISO17025 accredited, supplement testing, standard.

The results that were found provided evidence that there is still a serious issue within the European supplement industry. From the 114 products tested, 11 (10%) were contaminated with banned substances, either steroids or stimulants or in some instances both (with a total of 20 banned substance findings overall). Capsules (55%) and tablets (37%) were the matrices with the highest incidence of contamination. Some of the brands included in the survey made claims about products being “tested by an independent laboratory” or that they were “doping free.” Some of these products were actually found to contain banned substances.
Falls jemand ergänzende oder weitere Informationen hat, können wir sie hier zusammentragen.

Grüße,
Arne
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 10:51   #2
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 5.491
Interessant wäre es ob es Gütesiegel oder Garantien von Herstellern gibt, dass ihre Produkte OK sind.

Wenn 20% der Produkte auf dem Markt kontaminiert sind, kann eigentlich kein Sportler der kontrolliert wird, bzw. der Interesse daran hat nicht zu dopen, so ein Zeug essen, egal von wem (ohne Garantien).

MfG
Matthias

P.s.: Und schon gar nichts aus dem Internet, aus undurchschaubaren Quellen bestellen!
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 10:56   #3
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 15.752
Im oben verlinkten Slowtwitch-Artikel ist von einem Gütesiegel die Rede. Es wird jedoch davor gewarnt, Versprechungen der Hersteller zu vertrauen, auch in Europa:
Some of the brands included in the survey made claims about products being “tested by an independent laboratory” or that they were “doping free.” Some of these products were actually found to contain banned substances.
Grüße,
Arne
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 11:05   #4
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 11.524
Hier gibt es "registrierte Produkte", die bei Untersuchungen sauber waren:
www.informed-sport.com/de/registrierte-produkte

Leider ist das trotzdem keine 100%ige Garantie, dass das für jede Dose etc. gilt.
Und es ist wenig dabei, was für mich relevant wäre.

Auch interessant dort:
Häufig gestellte Fragen
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 11:23   #5
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 2.424
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Die Studie ergab, dass 11,6% der aus Deutschland stammenden Produkte kontaminiert war
Krass.
Ich benutze Eiweisspulver und Iso-Pulver. Soll ich mich das jetzt anders überlegen?

Eine andere Überlegung von mir ist: Vielleicht hat nicht jeder überführter Dopingsünder wissentlich gedopt (Es gibt ja neben der angeblich faulen Ausrede über kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel auch noch das kontaminierte Fleisch aus bestimmten Ländern).
longtrousers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 11:28   #6
Triathletin007
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 2.770
Bei den Produkten von Dr. Warnecke (AM- Sports) ehemaliger Olympia- Sieger auf der Brustdistanz, wird eine Garantie angegeben und dass alle seine Produkte nach den Richtlinien von Baby-Nahrung geprüft werden.

Wie viel diese Garantie wert ist und was diese Richtlinie aussagt, weiß ich zwar nicht genau, habe aber eine ähnliche Formulierung sonst noch nicht auf anderen Eiweißpräparaten gesehen.

Die Sportler die AM- Sport zu sich nehmen sind alle international bekannt und können sich bestimmt keine Kontaminierung leisten.

Zudem arbeitet AM-Sport ja selber mit den Triathlonverbänden- BULI zusammen.
__________________
www.nicoleschnass.de
Triathletin007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 11:31   #7
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 16.736
Interessant, dass hier zwar zwischen den Herstellerländern unterschieden wird und nach Dareichungsform (Pulver, Kapsel, Pille, Flüssig), nicht aber danach, in welchen Produkten die Verunreinigungen gefunden wurden.

Fanden sich also die Verunreinigungen eher in Stoffen die eh schon immer als heikel eingestuft wurden wie z.B. Kombipräparate mit den wildesten Kombinationen an diversen Wirkstoffen oder fanden sich diese auch z.B. in einfach Eiweißpulverpräparaten?

Nun machen sich vielleicht alle die nen Proteinpulver futtern böse Gedanken, dabei waren vielleicht alle reinen Proteinpulver sauber?!

Offensichtlichscheint es ja einen Unterschied zu geben zwischen Anbietern die auch Prohormonpräparate anbieten und denen die es nicht tun. Das spricht deutlich dafür (wie schon immer empfohlen) dubioses Zeug von dupiosen Pumperfirmen pauschal zu meiden und damit schonmal deutlich sicherer zu sein...
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 11:34   #8
leiti
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 447
Wer sich bei "seriösen" größeren Nahrungsergänzungsmittelherstellern aufhält, wird zu 99 % auf der sicheren Seite sein. Wer im Internet irgendein Produkt bestellt (egal wo es hergestellt wird) weil es das "noch mehr" verspricht, weiß genau, worauf er sich mit dem "noch mehr" einlässt und lässt es darauf ankommen.

Eine 100%ige Garantie gibt es nichtmal beim selbstgezüchteten Schwein
leiti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:18 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.