triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Droge Triathlon - Wiedereinstieg nach jahrelanger Abstinenz (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42755)

widi_24 11.09.2017 19:50

Droge Triathlon - Wiedereinstieg nach jahrelanger Abstinenz
 
Hallo Zusammen :) !

Noch ein Blog unter vielen! Allerdings habe ich kein vergleichbares Thema finden können. Grund genug für die Daseinsberechtigung dieses Blogs. Womöglich brauche ich diesen aber eher für mich selbst, um mich anzuspornen, von euren Tipps zu profitieren und mich langsam wieder in die Triathlon-Community einzuleben. Nachfolgend findet ihr die wichtigsten Informationen zu mir, meiner Triathlon-Vergangenheit, meinem Training, meinen Zielen und am wichtigsten: weshalb mich das Virus erneut gepackt hat.

Über mich
Ich wohne in der wunderschönen Zürcher Agglomeration und bin 24 Jahre alt. Mittlerweile bin ich via Gymnasium, Militärdienst und Studium in einer Festanstellung gelandet und habe dadurch einen geregelten Tagesablauf, welcher zu mehr Training einlädt. In meiner Jugend war ich polysportiv unterwegs und habe Unihockey auf sehr hohem Niveau gespielt. Als "Ausgleich" war ich fünf Jahre lang Triathlet und bin Kajak gefahren.

Triathlon-Vergangenheit
Wir schreiben das Jahr 2009. Aufgrund zunehmendem Aufwand im Gymnasium und anstehendem Militärdienst (10 Monate) entscheide ich mich dazu das Triathlon-Training einzustellen und keine Wettkämpfe mehr zu bestreiten. Geplant war lediglich eine Pause vom Sport, es wurde mehr daraus. In meinem Palmares haben sich während fünf Saisons zwei Siege in Aquathlons eingetragen. Daneben resultierten einige Top 10 Platzierungen (Triathlon/Aquathlon), aber keine weiteren Podestplätze. Die Distanzen in den Schüler- und Jugendkategorien waren für meinen Geschmack immer viel zu kurz, da ich noch nie meinen Kopf zum "Vollgas & Auskotzen" überreden konnte. Trotzdem hatte ich einen riesen Spass.

Wir notieren folgenden Leistungszustand am Ende meiner "Jugend-Karriere":
- Silvesterlauf Zürich 2009: 4.4km in 20:05 (4:34min/km)
- Züri Triathlon 2009: 500/20/5 in gesamthaft 1h 13:22min / Splits:
Swim: 500m in 11:17 (2:14min/100m)
Bike: 20km in 31:54 (37.62km/h)
Run: 5km in 27:19 (5:28min/km)

Erneute Kontaminierung mit "Triathlon"
Wir haben den 30.07.2017 - Schwester und Mutter starten im Rahmen des Ironman Zürich Wochenende zu einem Laufwettkampf. Zum ersten Mal seit Jahren bin ich wieder auf einem Wettkampfgelände. Nur als Supporter, aber auch das mache ich gerne! Nebenher beobachte ich aber auch die Ironman-Athleten beim Check-In. Mein Bauch fängt an zu kribbeln. :Maso:

Ein, zwei Tage später und das Kribbeln hat nachgelassen. Im Kopf schwirren aber Gedanken wie "Was wäre wenn du es nochmal probieren würdest?" oder "Du kannst ja mal einzelne Trainings ausprobieren". Gedacht, getan. Erstes Schwimmtraining: 300m, fertig. Fix und fertig! :Ertrinken: Die gesamte Übung nicht mal am Stück, sondern einzelne 25er inklusive langen Pausen. Fürs Schwimmen braucht man ja eine Muskulatur, die man nirgends sonst benötigt. Zwischeninfo: Seit dem Trainingsende 2009 habe ich ordentlich Fett- und Muskelmasse zugelegt. Im August war ich bei 99kg auf 179cm angelangt. Beim Laufen konnte ich immerhin 2-3km am Stück durchziehen, dann war die Puste aber weg. Aufs Rad traute ich mich aufgrund meines Gewichts nicht: was ist wenn die Felgen brechen? Naja, als angehender Triathlet muss man gewisse Risiken in Kauf nehmen und siehe da: 10km geschafft.

Meine erste Trainingswoche könnte man als Triathlon zusammenfassen: 300m Swim, 10km Bike und 3km Run. Einordnung in den grossen Kontext: Bis zum Ironman muss ich nur noch 13x mehr Schwimmen, 18x mehr Radfahren und 14x mehr Rennen - das Ganze bitte noch am Stück.

Status und Ziele
Aktuell zeigen sich erste Fortschritte. Heute habe ich mein erstes olympisches Schwimmtraining absolviert. 1500m Gesamtdistanz im Training (darunter 3x300m am Stück) sind wieder machbar. Das Radfahren kommt aktuell noch ein wenig zu kurz, aber es sieht schon besser aus. Im Laufen kann ich auch schon Distanzen >5km durchziehen. Das Training gehe ich langsam an, da ich gleichzeitig erst noch massiv Gewicht verlieren muss. Mein Ziel für den Jahreswechsel ist 86kg und für den 01. Juli 2018 dann die 80kg. Noch liege ich voll im Fahrplan (danke an die versteckten Fetter). Daneben möchte ich in den einzelnen Disziplinen massive Fortschritte erzielen. Quantifizieren kann ich diese aber (noch) nicht.

2018: Für den Frühling und Sommer habe ich einzelne Laufwettkämpfe/Volksläufe angedacht. Die Distanzen sind zwischen 4-10km. Im Oktober halte ich mir die Option HM offen - je nach Formstand. Sollten die gewünschten Fortschritte in allen Disziplinen eintreffen, möchte ich gerne noch Sprints oder olympische Distanzen (Spätsommer) absolvieren. Vordergründig geht es aber um Fortschritte.

2019: Ein Fernziel motiviert mich im Training zusätzlich. Für das Jahr 2 nach Wiedereinstieg peile ich eine MD an. Daneben noch einzelne kleinere Wettkämpfe (Sprints, OD) für Formtests, Aufbau, etc.

Langzeitziel ist natürlich die Krone des Sports: Ich will ein Eisenmann werden! Dafür lasse ich mir aber genügend Zeit. Die Triathlonbibel liegt bereit um verschlungen zu werden. Das Training tracke ich mich meiner Garmin 735 XT. Meine Erfahrungen verarbeite ich in diesem Blog. Falls dieser das Interesse der Community weckt, freue ich mich sehr darüber. Andernfalls lassen wir ihn im Archiv verschwinden - das würde meiner neuerlichen Motivation sicher auch keinen Abbruch tun.

Ich freue mich über all eure Tipps und Ratschläge, oder auch einfach eure Meinungen.

Grüsse aus der Schweiz,
widi_24

DocTom 12.09.2017 17:59

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1328300)
Hallo Zusammen :) !...
Grüsse aus der Schweiz,
widi_24

Welcome back! Darf man wohl sagen. Welche Methode wirst Du zum Abnehmen einsetzen? Kalorientracking?
Viel Spass
Thomas

DeRosa_ITA 12.09.2017 18:40

Vielleicht steige ich in Zukunft auch mal wieder in den Sport ein, dann würde ich deinen Blog missbrauchen :)
Toitoitoi Sportakamerade! Hau rein!

widi_24 13.09.2017 07:34

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1328550)
Welcome back! Darf man wohl sagen. Welche Methode wirst Du zum Abnehmen einsetzen? Kalorientracking?
Viel Spass
Thomas

Ciao Thomas,

Herzlichen Dank. Kalorientracking habe ich versucht, ist mir aber irgendwann zu mühsam geworden, wenn ich bspw. nicht zu Hause esse.

Meine aktuelle Methode habe entwickelt, indem ich mich gefragt habe, weswegen ich so stark zugenommen habe. Dies lässt sich auf 3 Punkte reduzieren:
- Trinken: Ich bin ein Süssgetränke-Liebhaber! 3l Eistee sind locker drin. Ich habe dann umgeschwenkt auf Wasser und habe täglich noch etwa 1l Flüssigkeit zu mir genommen. Mir fehlte der Geschmack -> mit kaltem Tee (Grüntee/Schwarztee) versuche ich nun auf 2-3 Liter pro Tag zu kommen.
- Essen: Zu viel vom Falschen gegessen. Ich zwinge mich halbwegs zu einem Frühstück, damit ich die Nährstoffe über den Tag verteile. Weiter habe ich KH am Abend reduziert, versuche "gute" Lebensmittel einzubauen und begnüge mich mit einer normalen Portion.
- Sport: Jahrelang habe ich nur noch Kraftsport gemacht. Um Muskelmasse zuzulegen, hatte ich stets ein Kalorienüberschuss. Somit wuchs neben der Muskel- auch die Fettmasse. Jedoch musste ich erst selbst darüber klar werden, dass ich dadurch nicht fit bzw. athletisch wurde (für meinen Geschmack). Auch fehlten mir irgendwann die Ziele.

Mittlerweile habe ich nun bereits fast 7kg abgenommen. Meine Devise lautet langsam, aber stetig. Hoffe die Methode funktioniert weiterhin so gut :)

Zitat:

Zitat von DeRosa_ITA (Beitrag 1328560)
Vielleicht steige ich in Zukunft auch mal wieder in den Sport ein, dann würde ich deinen Blog missbrauchen :)
Toitoitoi Sportakamerade! Hau rein!

Vielen Dank! Selbstverständlich darfst Du meinen Thread kapern, solange es sich um ähnliche Themen und spannende Inputs dreht. Vielleicht wäre ja genau jetzt der richtige Zeitpunkt einzusteigen, oder nicht? ;)

Wurzelvokal 13.09.2017 11:39

Mir gefällt dein Schreibstil sehr gut. Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht. Du schaffst das! :)

widi_24 13.09.2017 13:08

Zitat:

Zitat von Wurzelvokal (Beitrag 1328689)
Mir gefällt dein Schreibstil sehr gut. Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht. Du schaffst das! :)

Vielen Dank! Dann bemühe ich mich darum, den Schreibstil beizubehalten ;)

Aktuell beschäftigen mich gerade drei Themen:

1. Demnächst brauche ich neue Laufschuhe. Derzeit bin ich mit Adidas Climacool unterwegs. Die habe ich sicher schon 3-4 Jahre. Werde den Laufschuhkauf wohl mit einer Laufanalyse verbinden. Zur Zeit lande ich immer auf dem Aussenrist, was mir weder gesund noch technisch korrekt erscheint. Irgendetwas muss sich also beim Laufen ändern...

2. Sowohl beim Laufen als auch auf dem Rad führen kurze Anstiege zu enormen Pulserhöhungen und bringen mich ausser Atem. Diese werfen mich aus dem Rhytmus und ich erhole mich erst nach längerer Zeit wieder. Wir sprechen hier von Anstiegen in Form von Brücken (Laufen) oder 30s (Rad). Hier bin ich gerne für Trainingstipps dankbar, wie ich dem entgegenwirken kann? Vielleicht ist aber auch meine mangelnde Ausdauer und körperliche Fitness zur Zeit ein Limiter.

3. Bei uns schlägt das Wetter um und langsam aber sicher muss ich mir etwas für die Radeinheiten überlegen. Rolle, RR oder MTB?. Rolle oder MTB müsste ich mir neu anschaffen. Pro Rolle spricht das Training im Trockenen/Warmen, pro MTB dass ich draussen trainieren könnte. Ob das von der Belastung und dem Effekt sinnvoll ist - oder zumindest eine gute Ergänzung - weiss ich nicht. Grundsätzlich wäre ich dem RR auch nicht abgeneigt, da ich wettertechnisch nicht sehr heikel bin. Dagegen spricht aber wohl v.a. meine lange Radpause, wodurch ich mich nicht auf meine technischen Fähigkeiten bei Nässe und Kälte verlassen möchte.

Ansonsten läufts... heute Abend Firmenausflug, morgen gibts aber wieder zwei Einheiten. Angedacht ist ein Early Bird Run morgens vor der Arbeit (ca. 4km) und eine Schwimmeinheit am Abend. I keep going :)

DeRosa_ITA 13.09.2017 18:44

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1328633)
Vielen Dank! Selbstverständlich darfst Du meinen Thread kapern, solange es sich um ähnliche Themen und spannende Inputs dreht. Vielleicht wäre ja genau jetzt der richtige Zeitpunkt einzusteigen, oder nicht? ;)

Danke! Ich werd drauf zurückkommen wenn ich voll genesen bin :)
HG :Huhu:

widi_24 30.10.2017 09:50

Seit dem letzten Post ist eine gefühlte Ewigkeit vergangen, aber ich war in den letzten Wochen mit Umzug, Einleben und Arbeit ausgelastet. Das führte natürlich dazu, dass mein geplantes Training viel zu kurz kam und ich wieder kleinere Rückschritte zu verzeichnen hatte.

Seit der letzten Woche bin ich nun wieder mit Halbgas unterwegs. Zu Beginn muss ich in mein Training erstmal eine gewisse Regelmässigkeit reinbringen. Ziel ist eine Laufeinheit alle 2 Tage. Merke: 15 Minuten Laufen sind besser als keine 15 Minuten zu laufen. Dazwischen gibts je nach Zeitverfügbarkeit Krafttraining im Studio. Für das Schwimmen fehlt mir insofern die Motivation, da ich kein vernünftiges Zeitfenster habe, bei welchem ich mal ungestört Bahnen ziehen kann. Bereits im Frühschwimmen blockiert die Ü60-/Aquajogging-Fraktion etwa 4 von 6 Bahnen und die zehn Schwimmer sollten dann auf 2 Bahnen ihr individuelles Programm durchziehen? Naja... Kläre noch die Option ab, ob ich über Mittag in einem Becken trainieren kann. Weiss aber nicht, obs da personenmässig besser aussieht. Rad im Winter ist schwierig, keine Rolle vorhanden und auch nicht angedacht. Aufgrund von Umzug habe ich keine grösseren Investitionen in absehbarer Zeit eingeplant und wenn ich mir neues Material anschaffe, dann möchte ich nur etwas Gutes (damit erspare ich mir die 2x Kaufen). MTB habe ich nicht, ist aber zur Zeit auf der Wunschliste. Ansonsten fahre ich dann halt erst im Frühling :-) .

Fokus liegt jetzt sowieso erstmal auf folgenden drei Punkten:
1) regelmässiges Trainieren
2) körperliche Verfassung optimieren (Gewicht & Fitness-Level)
3) neue Trainingsmöglichkeiten/-Zeiten finden für vernünftige Planung

DocTom 30.10.2017 17:23

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1339398)
..., dann möchte ich nur etwas Gutes (damit erspare ich mir die 2x Kaufen)...

wenn es hauptsächlich um Training und nicht schnickschnack geht, kauf Dir eine freie Rolle (zB Tacx Galaxia 60-100€ used).

Wenig Platzbedarf, zusätzlich ein Ventilator und Kunststoffbodenschutz ist von Vorteil.
:Huhu:
Thomas

widi_24 02.11.2017 13:51

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1339491)
wenn es hauptsächlich um Training und nicht schnickschnack geht, kauf Dir eine freie Rolle (zB Tacx Galaxia 60-100€ used).

Wenig Platzbedarf, zusätzlich ein Ventilator und Kunststoffbodenschutz ist von Vorteil.
:Huhu:
Thomas

Danke für Deinen Tipp Thomas! Das scheint mir aber eher eine wacklige Angelegenheit werden, wenn ich da auf diesen Rollen das Gleichgewicht halten soll? Gibt ja einige Threads in denen die Rollenkaufberatung ein Thema ist, werde mich wohl dort mal umsehen. Dachte da aber ursprünglich eher an eine Rolle, wo das Fahrrad eingespannt wird. Bin in diesem Thema aber nicht sattelfest unterwegs :Lachen2:

Das Problem mit dem Schwimmtraining könnte sich bald gelöst haben. Eventuell kann ich am Arbeitsort ein vergünstigtes Schwimmabo lösen, sodass ich über die Mittagspause mein Training absolvieren könnte. Werde nächste Woche mal "probetrainieren" um zu schauen, ob es genügend freie Bahnen hat.

Mit den angepeilten drei Lauftrainings pro Woche komme ich aktuell noch nicht in die Gänge, da sich eine Erkältung noch hartnäckig in den letzten Zügen hält. Bin aber optimistisch, dass ich nächste Woche wieder von Null auf Hundert (etwas dazwischen gibt's doch nicht?) gehen kann :)

widi_24 08.11.2017 08:36

Aloha! Ein kurzes Update zur Wiederaufnahme des regelmässigen Trainings. Teile das zur Übersicht in die drei Disziplinen auf, wobei ich ja zur Zeit vier Disziplinen absolviere.

Swim - Das passende Zeitfenster und Hallenbad für freie Bahnen habe ich noch immer nicht gefunden. Nach der Arbeit scheint Slalom-Schwimmen normal zu sein. Im Frühschwimmen ging's ganz okay los, wir waren dann aber auch zu viert auf der Bahn. Es ging, aber eine strukturierte Trainingseinheit mit Technik, z.T. nur Beinschlag und schnellen Intervallen würde ich so nicht durchziehen wollen. Vermutlich läuft es auf Training in der Mittagspause hinaus. Zusätzlich Frühschwimmen und sobald ich ein anständiges Niveau habe, mische ich mich auf die gesperrten Bahnen zu den guten Schwimmern.

Bike - Training zur Zeit kein Thema. Mein RR noch am alten Wohnort und das Wetter spielt auch nicht in meine Karten. Schaue mich jetzt nach einer geeigneten Rolle um. Denke, dass etwas in dieser Richtung von Elite oder Tacx noch gut wäre. Smart mit Bildschirmrennen o.ä. brauche ich nicht. Etwas, womit man bspw. die Watt messen oder einstellen kann, wäre noch cool. Aber grundsätzlich ginge es eher ums Kilometer-Spulen, als um etwas anderes... Hat hier jemand Tipps? Evtl. auch von Schweizer Radshops?

Run - Meine Laufeinheit alle zwei Tage ziehe ich durch. Momentan bewege ich mich zwischen 3-6km mit Pace von 6'20''. Zwischendurch merke ich, dass ich noch nicht zu stark belasten sollte, weshalb ich noch recht zurückhaltend trainiere - insbesondere der Achillessehne zu liebe.

Weight Loss - Sie purzeln weiter! Nachdem ich wieder kräftig zugelegt habe und beinahe mein Startgewicht von 99,8kg wieder erreicht habe, sind die Kilos nun wieder am Purzeln. Ich achte besser auf die Ernährung und insbesondere die Getränke (ja, ich bin ein Süssgetränk-Junkie). Kalorien zähle ich aber nicht, war mir bei mehreren Versuchen schon zu mühsam (auch mit den Scan-Apps). Hoffe bis nächsten Sommer bin ich in den tiefen 80ern unterwegs :) .

So das wär's wieder von meiner Seite. Für Tipps zu Rollentrainer, Schwimmbädern im Zürcher Unterland und Allerlei bin ich nach wie vor dankbar! ;)

ronnyrunner 08.11.2017 11:36

Willkomen zurück widi_24!

Probiere die Droge erst seit kurzem und kann definitiv verstehen warum du rückfälliog wurdest :-D .

Sehr cooler blogpost, wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Grüße,
ronny

widi_24 08.11.2017 12:53

Zitat:

Zitat von ronnyrunner (Beitrag 1341446)
Willkomen zurück widi_24!

Probiere die Droge erst seit kurzem und kann definitiv verstehen warum du rückfälliog wurdest :-D .

Sehr cooler blogpost, wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Grüße,
ronny

Hi Ronny

Vielen Dank! Du bringst ja vom Schwimmen und der Leichtathletik sehr gute Voraussetzungen mit. Würde mich freuen auch von Dir in einem eigenen Blog zu lesen :)

Beste Grüsse,
widi_24

widi_24 20.11.2017 14:02

Bald schon Ende November, höchste Zeit für einen neuen Eintrag!

Swim - Coole Sache! Am Wochenende kann man im Hallenbad sogar ein vernünftiges Trainingsprogramm schwimmen. Ziel ist je nach verfügbarer Zeit zukünftig 4x Schwimmen pro Woche. Montag und Mittwoch vor der Arbeit im Frühschwimmen durch die Bahnen pflügen. Dabei eher kürzere Einheiten mit Fokus auf Technik. Samstag und Sonntag dann jeweils ein längeres Programm. Fortschritte sollten so gut möglich sein.

Bike - Mein Bike hat nun endlich auch seinen Wohnort gewechselt. Fokus im Wintertraining liegt auf Swim & Run und deshalb werde ich wohl erst auf Frühling ein neues Fahrrad inkl. den zurzeit favorisierten Favero Assioma Duo und einer smarten Rolle zutun. Bin mir noch unsicher, ob ich das Geld für eine Triathlonmaschine oder ein RR ausgeben soll. Plan ist ein Tri-Bike und mein aktuelles RR für Sprints behalten (da kommts ja nicht so sehr aufs Material an und ich möchte über kurz oder lang sowieso auf MD/LD gehen). Das wird ein teurer, aber spannender Sommer 2018 :)

Run - Weder Fort- noch Rückschritte sind bemerkbar. Von daher alles im Rahmen, ich versuche nach wie vor die Umfänge langsam aber stetig zu steigern. Weil kein bzw. sehr wenig Bike-Training stattfindet, versuche ich weiterhin 3-4x pro Woche zu Laufen. Bin überzeugt, dass ich im Frühling auch hier eine deutlich bessere Form aufweisen kann. Dann werde ich mich nach Laufwettkämpfen für 2018 umsehen und anmelden :) .

Weight Loss - Auch hier sind wir auf (gutem) Weg. Das Gewicht schmilzt weg, aber nur langsam. Ziemlich sicher ein gutes Indiz, dass ich die Muskelmasse erhalten kann und nur die unerwünschte Masse abbaue :) Täglich entdecke ich neue Dinge, die ich optimieren kann.. bspw. nur noch eine halbe Tonne Ketchup/Mayo oder Wasser/Tee im Wechsel. Wenn ich nur Tee trinke, dann fehlen mir die Süssgetränke. Wechsle ich aber zwischen Wasser und Tee, kommt es mir vor als wäre der Tee ein Süssgetränk :) . So trickse ich meinen Körper gerne aus!

Jetzt heisst's: hart weiterarbeiten, den süssen und leckeren Weihnachtsversuchungen möglichst oft widerstehen und kleine aber stetige Fortschritte in allen Disziplinen (ausser Bike) zu erzielen! I keep going :)

widi_24 05.07.2018 12:54

Zu lange war es in meinem Blog wieder still... im Winter war ich eher wieder schwach unterwegs, war beruflich zu sehr ausgelastet. Nun hat ein sehr guter Freund mit Triathlon angefangen (vorher reiner "Bodybuilder") und die Aussicht auf gemeinsame Trainings und Gespräche ist natürlich auch an mir nicht spurlos vorbei :Cheese: .

Zurzeit verspühre ich eine unglaublich grosse Motivation zu Laufen. Ich versuche mindestens alle zwei Tage eine Einheit unterzubringen - nicht ganz einfach, auch mit meinem nach wie vor (zu) hohen Gewicht. Allerdings bin ich zwischenzeitlich bereits mehrfach >6km gelaufen und kann auch eine 6er Pace einigermassen "locker" durchziehen. Zuerst soll hier die Grundlagenausdauer gefestigt werden. Im Spätherbst/Frühwinter möchte ich noch 2-3x Laufwettkämpfe (bis max. 10km) bestreiten.

Morgen gehts zum Radhändler, den ich während meiner Jugendtriathlonzeit auch gehabt habe. Dort habe ich drei Räder ins Auge gefasst - morgen wird Probegefahren und entschieden. Das Upgrade von einem >15jährigen Bike kommt gelegen und wird sicherlich eine zusätzliche Motivationsspritze sein :dresche Welche Einheiten empfehlt ihr zu Beginn mit dem RR? Einfach möglichst lange auf dem Rad sitzen? Hügel fahren? Flach und dafür mehr km?

Schwimmen werde ich auch bald wieder vermehrt, vor allem aber dann im Winter wieder. Zurzeit möchte ich noch Bike+Run auskosten, wenn das Wetter schon mitspielt :)

PS: Ziele korrigiere ich natürlich nach hinten, aber die bleiben gleich: SD/OD (2019), MD (2020+) und LD (2021+) :)

MarcoZH 05.07.2018 13:16

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1389351)
Welche Einheiten empfehlt ihr zu Beginn mit dem RR? Einfach möglichst lange auf dem Rad sitzen? Hügel fahren? Flach und dafür mehr km?

Grundlagen und damit die Fettverbrennung unterstützen. Hügel kannst du bei uns ohnehin schlecht vermeiden, also nicht extra Routen wählen um Höhenmeter zu vermeiden, dann hast du sowieso einen guten Mix.
Wenn du Inputs bei der Routenwahl brauchst melde dich.

Falls deine Frage zu den Bädern noch offen ist:
Wallisellen ist 50m, Bülach Hirslen ist 25m
Ich schwimme in der City (Letzigrund, City, Bläsi) oder in Dübendorf (aussen 50m), Freiwasser: Katzensee, Zürichsee Mythenquai, Greifensee. Kannst auch bei Eglisau in den Rhein springen und an Ort so lange schwimmen wie du willst. Eine 2er Pace müsstest du aber +/- haben, sonst treibst du Fluss abwärts :Lachen2:
Mit dem Verein (Impuls Bülach) in der Hirslen, aber aktuell schwimme ich mehrheitlich alleine.

widi_24 05.07.2018 13:45

Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1389367)
Grundlagen und damit die Fettverbrennung unterstützen. Hügel kannst du bei uns ohnehin schlecht vermeiden, also nicht extra Routen wählen um Höhenmeter zu vermeiden, dann hast du sowieso einen guten Mix.
Wenn du Inputs bei der Routenwahl brauchst melde dich.

Danke für dein Angebot. Von früher kenne ich nur die Region rund um den Flughafen, werde aber heuer wohl auch mal eher eine längere Einheit einstreuen und somit vorerst genug Routen zu entdecken haben :) .

Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1389367)
Falls deine Frage zu den Bädern noch offen ist:
Wallisellen ist 50m, Bülach Hirslen ist 25m
Ich schwimme in der City (Letzigrund, City, Bläsi) oder in Dübendorf (aussen 50m), Freiwasser: Katzensee, Zürichsee Mythenquai, Greifensee. Kannst auch bei Eglisau in den Rhein springen und an Ort so lange schwimmen wie du willst. Eine 2er Pace müsstest du aber +/- haben, sonst treibst du Fluss abwärts :Lachen2:
Mit dem Verein (Impuls Bülach) in der Hirslen, aber aktuell schwimme ich mehrheitlich alleine.

Beim Impuls war ich früher auch dabei :) Die Frage bezog sich insbesondere auch darauf, in welchen dieser Bäder man einigermassen anständig ein Trainingsprogramm durchziehen kann, ohne Slalom schwimmen zu müssen. In der Hirslen erfahrungsgemäss weder im Frühschwimmen noch nach der Arbeit möglich. Werde jetzt wohl in Dielsdorf in der Nähe meines Arbeitsortes ein Abo lösen (50m aussen, 25m innen). Eglisau ist ein guter Tipp. Ist ja gratis und eine 2er Pace kann ich auch über eine "längere" Zeit schwimmen. Wie siehst du Wallisellen trainingstechnisch? Frühschwimmen oder ab 17:00 Uhr?

Danke schonmal für deine Tipps :Blumen:

MarcoZH 05.07.2018 14:13

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1389375)
Wie siehst du Wallisellen trainingstechnisch? Frühschwimmen oder ab 17:00 Uhr?

Bin seeehr selten in Wallisellen. Dies weil ich ein Sportabo der Stadt ZH, ein Abo in Bülach und eines in Dübendorf habe.
Da gehe ich nicht nach Wallisellen um zu zahlen.
Ich meinte nur, Wallisellen ist im Unterland und hat 50m indoor.
50m indoor schwimme ich im Hallenbad City oder Oerlikon. An beiden Orten ist viel Verkehr, egal wann du gehst.
Sehr gut geht akutell Dübendorf, 50m outdoor. Acht Bahnen und praktisch immer alle frei.
Letztes Mal schönstes Wetter am Abend um 17.30Uhr, drei Personen auf acht Bahnen.

Wegen den Radstrecken: ja, fahr mal via Aathal und Hinwil ins Tösstal und runter bis Winterthur. Über Baltenswil-Bassersdorf ins Flughafengebiet zurück. Relativ wenig Höhenmeter, aber sehr schöne Radwege und gute Distanz.

widi_24 09.07.2018 07:14

Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1389389)
Sehr gut geht akutell Dübendorf, 50m outdoor. Acht Bahnen und praktisch immer alle frei.
Letztes Mal schönstes Wetter am Abend um 17.30Uhr, drei Personen auf acht Bahnen.

Wegen den Radstrecken: ja, fahr mal via Aathal und Hinwil ins Tösstal und runter bis Winterthur. Über Baltenswil-Bassersdorf ins Flughafengebiet zurück. Relativ wenig Höhenmeter, aber sehr schöne Radwege und gute Distanz.

Alles klar, merke mir gerne mal Dübendorf als Geheimtipp. Vielleicht kann ich dort nächste Woche mal vorbeischauen :)

Danke auch für den Streckentipp. Werde ich vielleicht bald mal ausprobieren können. Am Freitag erhalte ich mein neues RR. Es wurde ein letztjähriges Kuota Kryon.

Freue mich richtig auf mein neues Bike und die kommenden Trainingseinheiten :liebe053: Ich bin zwar auch eine Di2 und eine Disc probegefahren, habe mich schlussendlich aber für eine mechanische Ultegra ohne Disc entschieden. Ein letztjähriges Kuota Kryon ist wohl immer noch ein riesiges Update gegenüber meinem jetzigen Renner :cool:

Diese Woche bin ich geschäftlich unterwegs in MUC, habe wenig Freizeit in der Agenda gesehen. Somit habe ich nur die Laufklamotten eingepackt, um frühmorgens ein paar Kilometer in die Beine zu kriegen.

widi_24 16.07.2018 11:27

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Juhuu! Voller Freude habe ich meint Kuota Kryon in Empfang genommen und konnte am Weekend bereits eine erste Runde drehen. Es fährt sich sehr komfortabel und gefühlt auch sehr schnell. Das Teil ist verglichen zu seinem Vorgänger wirklich eine Granate :) . War in hügeligem Gelände unterwegs. Lange, flächere Anstiege liegen mir derzeit immer noch besser als die steilen, knackigen Anstiege. Am liebsten rolle ich nach wie vor in der Fläche, da merke ich mein Übergewicht am wenigsten ;-) .

Sonntags hing ich dann noch eine 7.5km-Runde an, welche ich im konstanten 6:08er-Schnitt lief. Nach den ersten beiden Kilometern musste ich eine mentale Hürde überwinden. Anschliessend liefen die Beine aber wie von selbst.

Heute steht noch der Kauf eines Schwimmabos an, dann kann ich endgültig wieder alle drei Disziplinen trainieren. Für die ersten Einheiten orientiere ich mich an den Schwimmplänen aus dem Forum. Bin gespannt, ob ich fürs Kraulen auf den Memory Effect zählen kann ;-) .

widi_24 19.07.2018 08:21

Absolut herrlich gestern und heute! Da wollte ich doch sogleich eine zweite Ausfahrt auf meinem Kuota machen, da macht es nach 6km "zschhh" - Luft weg. Spucke blieb mir auch weg. Dachte, dass ich sicher den Sommer über heil durchkomme.

Naja, zum Glück hatte ich einen Ersatzschlauch und Pneuheber dabei. Pumpe oder CO2-Kartusche natürlich nicht - Frage am Rande: was empfiehlt die Triathlonszene hier denn fürs tägliche Training? Macht nix, Tankstelle in der Nähe. Bevor ich nach 5 Jahren mich wieder zum ersten Mal 2h beim Schlauchwechsel abmühe testen, ob die Tanke überhaupt ein passendes Ventil hat - leider nein. Ab in den Bus, zum Glück mit Notgeld zwei Fahrkarten gekauft und ab nach Hause.

Ich sah darin das Positive: heute für's Frühschwimmen wäre ich dafür schön ausgeruht. Auf dem Plan stand nämlich auch ein 300m-Test nach dem Einschwimmen. Meine Garmin wollte das Ganze nicht so aufzeichnen, wie ich es wollte. Vielleicht interpretiere ich die Werte auch nicht richtig. Weiss jemand, wie ich innerhalb eines Schwimmtrainings eine Zeitmessung für einen 300m Test machen kann? Die ganze "Intervall"-Funktion hat furchtbare Resultate geliefert. Ansonsten mess ich beim nächsten Mal separat. Test + Training.

Ansonsten: Frühschwimmen sehr sehr geil. Habe ein Schwimmabo in einem anderen Bad gelöst - eigene Bahn für mich. Hoffe liegt nicht an den Sommerferien, sondern, dass man im Frühschwimmen das Becken für sich hat :)

Heute Abend steige ich wohl noch in die Laufschuhe. Ziel wäre zum ersten Mal >8km zu Laufen (ohne Gehen). Das Fieber ist definitiv wieder ausgebrochen ;)

MarcoZH 19.07.2018 08:44

Hey Roman
Ich habe an jedem meiner Räder eine kleine Werkzeugtasche mit CO2-Kartusche standardmässig dran. Das ständige hin und her getausche ging mir irgendwann auf den Senkel. Die Kartuschen und die Adapter sind ja praktisch gratis, im Vergleich zu den Radpreisen. Fürs Training geht aber sicher auch eine kleine Pumpe.

Was für eine Garmin hast du den furs Schwimmen? 920XT und Vivoactive 3 sind eigentlich ganz einfach furs Schwimmtraining auf der Bahn zu gebrauchen, Vivoactive sogar fast noch einfacher. Was sind den die Probleme bei der Aufzeichnung?

widi_24 19.07.2018 09:08

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1392804)
Hey Roman
Ich habe an jedem meiner Räder eine kleine Werkzeugtasche mit CO2-Kartusche standardmässig dran. Das ständige hin und her getausche ging mir irgendwann auf den Senkel. Die Kartuschen und die Adapter sind ja praktisch gratis, im Vergleich zu den Radpreisen. Fürs Training geht aber sicher auch eine kleine Pumpe.

Zum Glück hab ich derzeit nur ein Rad :) Mach mich mal schlau betreffend CO2, wird wohl die beste Option sein. Dann muss ich nur noch die Anwendung üben, davor schrecke ich als technisch unversierter Typ noch ein wenig zurück.

Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1392804)
Was für eine Garmin hast du den furs Schwimmen? 920XT und Vivoactive 3 sind eigentlich ganz einfach furs Schwimmtraining auf der Bahn zu gebrauchen, Vivoactive sogar fast noch einfacher. Was sind den die Probleme bei der Aufzeichnung?

Ich trainiere mit einer Garmin 735XT. Anbei noch ein kurzer Auszug aus dem Training. Plan war 100m EIN - 300m TEST - ...m restliches Training (Technik usw.).

Vielleicht versuch ich's einfach nochmal im nächsten Training ;)

binolino 19.07.2018 09:12

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1392809)
Zum Glück hab ich derzeit nur ein Rad :) Mach mich mal schlau betreffend CO2, wird wohl die beste Option sein. Dann muss ich nur noch die Anwendung üben, davor schrecke ich als technisch unversierter Typ noch ein wenig zurück.

Die sind so einfach wie ein Sahnespender zu bedienen (im Prinzip die selbe Technik) :Cheese: hab so ein Bundle von TOPEAK und ein paar günstige Kartuschen dazu...
https://www.amazon.de/gp/product/B00QQQ6MOK/
https://www.amazon.de/gp/product/B003BNO8W4/

widi_24 19.07.2018 10:09

Zitat:

Zitat von binolino (Beitrag 1392812)
Die sind so einfach wie ein Sahnespender zu bedienen (im Prinzip die selbe Technik) :Cheese: hab so ein Bundle von TOPEAK und ein paar günstige Kartuschen dazu...
https://www.amazon.de/gp/product/B00QQQ6MOK/
https://www.amazon.de/gp/product/B003BNO8W4/

Danke für die Links und für's Mutmachen :) Schaue ich mir gerne mal genauer an. Mit 10 Kartuschen hätte ich ja genügend Versuche. Vielleicht bestell ich mir die Sachen mal.

Wie ich gelesen habe, reicht das dann etwa für ca. 6-7bar Reifendruck. Somit liesse sich ja eine direkte Heimfahrt vermeiden und das Training vollständig abschliessen :)

binolino 19.07.2018 11:08

Bei meinen Handschuhen sind die Finger frei und die Kartusche wird schon sehr kalt bei der Entleerung ... also nach Murphys Law klebe ich an den Kartuschen fest ... also besser irgendeinen Lappen oder so einpacken.

MarcoZH 19.07.2018 11:23

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1392809)
Plan war 100m EIN - 300m TEST - ...m restliches Training (Technik usw.).

Vielleicht versuch ich's einfach nochmal im nächsten Training ;)

Hast du die 300m als Training vorerfasst?
Die Zeiten sind zwar irgendwie gestoppt, aber Distanz hat die Uhr keine registriert.
Die 300m können also nicht gemessen worden sein.
Wann hast du welche Taste gedrückt? Start/Stop oder Lap?

widi_24 19.07.2018 12:30

Zitat:

Zitat von binolino (Beitrag 1392839)
Bei meinen Handschuhen sind die Finger frei und die Kartusche wird schon sehr kalt bei der Entleerung ... also nach Murphys Law klebe ich an den Kartuschen fest ... also besser irgendeinen Lappen oder so einpacken.

Merke ich mir gerne! Mal schauen, wie ich das alles transportiert krieg (hab gerne ein leeres Trikot) :)


Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1392840)
Hast du die 300m als Training vorerfasst?
Die Zeiten sind zwar irgendwie gestoppt, aber Distanz hat die Uhr keine registriert.
Die 300m können also nicht gemessen worden sein.
Wann hast du welche Taste gedrückt? Start/Stop oder Lap?

Training war nicht vorerfasst. Zu Beginn Start mittels Start/Stopp. Dann nach dem Einschwimmen mittels Lap den Test begonnen. Während dem Test bei einer Rollwende mittels Pfeil auf eine andere Ansicht wechseln wollen (Gesamttrainingsansicht -> Intervallansicht). Mit Anschlagen nach dem Test wieder Lap.

Dann hat die Uhr irgendetwas gewurstelt und ich habe mit ein paar gedruckten Knöpfen wohl das Durcheinander kreiert... :Cheese: Die Welt geht nicht unter, auch wenns mich echt interessiert hätte, was ich nach >5 Jahren im Becken noch zustande bringe. Muss ich halt am Wochenende nochmals ran :)

MarcoZH 19.07.2018 12:55

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1392852)
...bei einer Rollwende mittels Pfeil auf eine andere Ansicht wechseln wollen...

Ja prost. Das würde bei mir auch schief gehen. :Lachen2:
Lass das Ding mal einfach durchlaufen, wird ein Verdrücker gewesen sein.

widi_24 19.07.2018 13:41

Zitat:

Zitat von MarcoZH (Beitrag 1392860)
Ja prost. Das würde bei mir auch schief gehen. :Lachen2:
Lass das Ding mal einfach durchlaufen, wird ein Verdrücker gewesen sein.

Dabei sollte das mit meinem derzeitigen Speed kein Problem sein :Lachanfall: Sogar der Bademeister kam vorbei und meinte: "Man sieht, dass du zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder schimmst." Naja, vielleicht komme ich dank Memory Effect und Theoriewissen einigermassen schnell wieder rein.

Er meinte noch, dass ich zu Beginn mehr mit Flossen und Paddles schwimmen soll. Bin mir da aber noch nicht ganz sicher. Für lange Strecken am Stück würde ich eher auf Poolbuoy (Wasserlage) zurückgreifen und die kurzen Abschnitte versuche ich vorerst ohne Hilfsmittel sauber zu schwimmen :) Wird schon passen...

Nächstes Mal lasse ich die Garmin durchlaufen. Oder unterteile in zwei Einheiten, hauptsache ein Test ist dann in trockenen Tüchern.

widi_24 30.07.2018 12:38

Höchste Zeit einen weiteren Eintrag zu erfassen - was ist in den vergangenen zwei Wochen passiert? Vielleicht splitten wir das Ganze mal noch auf.

Im Bad fühle ich mich mit jedem Schwumm wohler. Habe jetzt auch einen Pullbuoy im Einsatz, mit welchem ich aber nicht so gut klar komme. Zumindest ist meine Schwimmlage ohne Pullbuoy im Anschluss gefühlt besser. Versuche mit Vielseitigkeit im Training – Technik, Dauerschwimmen und Sprints – das Wassergefühl wiederzuerlangen und hauptsächlich Ausdauer aufzubauen. So kam es letzte Woche, dass ich in einem 1500m-Training auf meiner Garmin etwa 6 neue Rekorde aufgestellt hatte. Das Ding kommt gut.

Mein geliebtes Kuota wurde von einem bösen Defekt ausser Gefecht gesetzt. Der Ersatzschlauch hat dann ebenfalls noch eine „kassiert“. Musste also in dieser Disziplin pausieren bis mein Inventar aufgestockt war. Danke auch an binolino – ich bin jetzt mit CO2, Flixzeug, Ersatzschläuchen, etc. ausgerüstet. Letzte Woche noch ein wenig gepokert und die Favero Assioma Duo Powermeter-Pedale bei powermeter24 bestellt. Selten eine so krasse Spreizung bei den Shop-Bewertungen gelesen. :confused: Geld ist weg, hoffe die Dinger kommen auch funktionstüchtig und einigermassen demnächst bei mir zu Hause an. Bin gespannt, wenn ich denn mal mit Leistungsdaten trainieren werde. Diese Woche steht nun Bike im Fokus. Ganz simpel, Aufbau der Ausdauerbasics.

Wer hätte gedacht, dass der derzeitige „Formstand“ meiner wohl schlechtesten Disziplin den grössten Anlass zur Freude gibt? :liebe053: Nicht nur, dass ich zuletzt fast 1h durchgerannt bin (ca. 9km), nein, ich habe auch einmal spätabends eine Feierabend runde gedreht. Quick & dirty. Ungefähr 3km mit konstanten 5:15min/km abgerissen – für mich ein Wahnsinnswert.

Im Bereich Gewicht tut sich auch was. Ich kämpfe nun nicht mehr gegen die Hundert, sondern wende mich den 90ern zu. Die knacke ich voraussichtlich (ja, das ist eine gesunde Portion Optimismus) bis Ende August.

widi_24 09.08.2018 20:10

Voll auf die Zehn!
 
Heute war es endlich soweit! Zum ersten Mal in meinem ganzen Leben bin ich 10km gelaufen. Am Stück. Unglaublich :liebe053:

Trotz Rekordsommer war heute am Himmel etwas los. Ich schnappte mir die Laufschuhe, legte eine gute Musikplaylist auf meine Lauscher und lief los. Ziel war eigentlich schon vordefiniert. Ich wollte endlich an der Zehn kratzen.

Nach ungefähr 500m fing es dann an wie aus Kübeln zu regnen - ich liebe es! :Blumen: Die Mischung aus Regen, Schweiss und epischer Musik trieb mich zu einer neuen Bestleistung. Ich wollte auf meiner 735XT gar keine Zwischenzeiten oder Paces nachschauen, sondern lief einfach meine Runde. Angekommen bin ich nach rund 10.2km und knapp über einer Stunde. Eine leise Enttäuschung, weil ich die Sub60 für den ersten 10er um 12s verpasst habe - aber nun weiss ich endlich, dass ich die Distanz packen kann und auch gar nicht mal so langsam bin (doch eigentlich ja schon :Lachanfall: aber meine anderen Läufe, ich kenn ja nur GA1, die lauf ich auch mit 6:20er Pace).

Beim Schwimmen mache ich ebenfalls rasante Fortschritte. Bin jetzt noch auf der Suche nach neuen Goggles, aber sowohl Ausdauer als auch Technik lassen sich in jedem Training steigern :) .

gebistom 10.08.2018 06:50

So macht es Spass. Sicher schon bald werden die 10 km dann ein klacks für Dich sein. Hoffe Du machst weiterhin so Fortschritte.

Ich versuche nach längerer Sportpause auch die Distanzen im Laufen zu verlängern und im Herbst einen 10 km Lauf zu absolvieren.


Grüess us Lozärn

widi_24 13.08.2018 07:37

Zitat:

Zitat von gebistom (Beitrag 1397985)
So macht es Spass. Sicher schon bald werden die 10 km dann ein klacks für Dich sein. Hoffe Du machst weiterhin so Fortschritte.

Ich versuche nach längerer Sportpause auch die Distanzen im Laufen zu verlängern und im Herbst einen 10 km Lauf zu absolvieren.


Grüess us Lozärn

Danke! Das macht wirklich Freude, wenn mal zum ersten Mal eine solche Distanz packen kann. Vielleicht setze ich mir für die nächste Saison nebst ein paar Sprints und OD doch noch ein 10km-Lauf als Ziel (will den aber schon ein wenig ballern können).

Viel Erfolg in deinem weiteren Training und falls die Veranstaltung in Luzern cool ist, wäre das doch ein guter Termin für nächstes Jahr 10er/HM. Gib doch Bescheid, wie es war, würde mich freuen :)

gebistom 13.08.2018 11:05

Den Event kenne ich bereits. Habe da zwei mal den HM gemacht. Mir gefällt die Veranstaltung sehr gut und als Luzerner ist es eh sehr entspannt. Habe nur 15 Minuten von mir zuhause an den Start (HM) und Ziel.

Wenn alles einigermassen läuft im Training mache ich die 10 KM.


veli Grüess

Mirko 10.09.2018 08:30

Oh, wieso hatte ich den Blog denn bisher kaum gesehen! Liest sich gut!

Die Umsetzung deiner Gewichtspläne klappt schon mal deutlich besser als bei mir! :Lachen2:

widi_24 10.09.2018 14:32

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1404960)
Oh, wieso hatte ich den Blog denn bisher kaum gesehen! Liest sich gut!

Die Umsetzung deiner Gewichtspläne klappt schon mal deutlich besser als bei mir! :Lachen2:

Vielleicht, weil ich zu wenig schreibe, damit der Thread regelmässig in "Forum heute" auftaucht :Lachen2: Schön hast du aber trotzdem den Weg noch gefunden!

Wenn ich schon dabei bin, kann ich ja auch gleich ein Update nachschieben: Nach einem zweiwöchigen USA-Urlaub alias "Massephase"-Urlaub musste ich zuerst wieder an der Gewichtsschraube drehen. Bin nun schon wieder beim Vor-Urlaubs-Gewicht angelangt bzw. vorbei und taumele in Richtung 90.

Die erste Woche zurück habe ich dem Kreislauf und meinem stressigen Büroalltag zuliebe noch auf viel Training verzichtet. Mittlerweile bin ich aber beinahe täglich wieder dran. Im Laufen gab es zum Auftakt einen schönen 11km-Lauf. Geschwindigkeit hat unter dem Urlaub ein bisschen gelitten, aber nach zwei Tagen Muskelkater war ich bereits wieder auf den Beinen :Lachanfall:

Mein Kuota führe ich auch regelmässig aus, derzeit meistens Runden zwischen 1-2h am Feierabend. Versuche auch vorzu immer ein wenig mehr Höhenmeter einzubauen. Meine Favero Assioma Powermeter sollen tatsächlich mit DHL unterwegs sein - bin gespannt. Wenn die diese Woche eintreffen, möchte ich gerne meinen ersten FTP-Test abreissen. Gibt's da Tipps für einen totalen Newbie? :dresche Zudem überlege ich mir eine Tacx Neo Rolle zu schiessen. Dann müsste ich nur noch irgendwie Internet in meinen Keller bringen, damit ich ungestört radeln kann. Am Mittwoch liefe eine attraktive Autkion aus. Handelt sich um ein 2015er Modell des Neo für CHF 600.- (Preis derzeit).

Am Laufen habe ich fast den meisten Spass. Braucht wenig Zeit, ist befreiend und ich kann denn Kopf gut abschalten. Ausserdem entdecke ich neue (Wald-)Wege und sehe immer noch Fortschritte :)

13. Oktober 2018 - Hallwilerseelauf 10km
Am 13.10.2018 schmeisse ich mein Kampfgewicht das erste Mal wieder an einen Wettkampf. Auf den 10 Kilometern am Hallwilerseelauf geht es um eine grobe Standortbestimmung, auch um im nächsten Jahr die Fortschritte schwarz auf weiss zu sehen. Andererseits möchte ich meine Mutter begleiten, welche dort ebenfalls startet. Und zu guter Letzt mag ich einfach nicht mehr auf meinen ersten Wiedereinstiegs-Triathlon im nächsten Jahr warten ;) Feinschlifftipps für meinen ersten 10km Wettkampf sind also herzlich Willkommen!

widi_24 18.09.2018 19:14

Done! Die Anmeldung für die 10km am Hallwilerseelauf ist raus. Mein Ziel ist es unter 60min zu finishen. Bisher hatte ich auch noch keinen 10er so schnell absolviert im Training. Dass ich die Distanz aber drauf habe, weiss ich.

Gestern lief ich zum ersten Mal ~15km in 6:15min/km. Zum Schluss waren meine Beine echt hinüber. Gefühlt flog alle zehn Schritte die Kniescheibe raus, mein Schienbein berstete und meine Muskeln brannten. Es ist ohne Zweifel noch ein langer Weg zu gehen - wortwörtlich eher zu laufen! :)

Auch ein Intervalltraining habe ich zuletzt ausprobiert. Einlaufen, anschliessend 6x1km Intervall mit 400m-Pause. Die Intervalle gingen mit 5:25/5:30/5:27/5:14/5:14/5:29 überraschend gut durch.

Was steht demnächst an? Gewicht ist runter auf 92kg. Langsam kann ich tatsächlich die Sub90 anpeilen. Für mein Rad habe ich die Favero Assioma Duo geholt. Morgen steht die erste Ausfahrt mit Powermetern an. Bin gespannt, welche Wattzahlen ich bei einem lockeren Radtraining fahre - da habe ich 0 Ahnung bislang. Mal schauen, wird wohl schon schön enttäuschend auf den ersten Blick :)

Für den Winter habe ich mir auf Bike24 eine Tacx Flux geschossen. Da ich zwei linke Hände, wenig Werkzeug und noch weniger Erfahrung habe, werde ich mir wohl die Kassette von meinem Radhändler vor Ort montieren lassen ;) . Bin schon voller Vorfreude auf den Winter - vorerst geniesse ich aber noch das Wetter!

widi_24 03.10.2018 12:07

Unterwegs als Duathlet...
 
Um die letzten Sommertage nochmals richtig geniessen zu können, verzichte ich derzeit auf Schwimmtraining. Die Halle macht mich überhaupt noch nicht an. Deshalb Fokus auf Bike & Run, aber filettieren wir das Ganze einmal auseinander.


Swim
Geschwommen bin ich nun 6-7 Wochen nicht mehr, oder noch mehr? Kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern, weiss aber, dass ich morgen wieder ins Schwimmtraining starten werde. Das wird sowohl für Geist, als auch für meine Wasserlage, Schwimmausdauer und Oberkörpermuskulatur echt übel. :dresche

Vorerst orientiere ich mich an vorhandenen Plänen. Aufgeteilt in folgende Phasen:
Oktober-Dezember: Technik (insbesondere Wasserlage)
Dezember-Februar: Grundlagen (insbesondere Kraftausdauer)
ab März: Wettkampfspezifische Ausdauer (inkl. Grundlageneinheiten)


Bike
"Hammer the Bike" oder so ähnlich möchte ich in meiner ersten Wiedereinstiegssaison unterwegs sein. Derzeit bin ich noch meilenweit davon entfernt. Die ersten Ausfahrten mit meinen Assioma Duo offenbaren eklatante Schwächen. Wenn ich diesen Winter nicht mindestens 50-60W FTP oder +0.6kg W/kg drauflegen kann, dann poste ich auch im nächsten Jahr noch keine Wattzahlen :Lachen2:

Zumindest mein Setup passt soweit. Tacx Flux mit Trainerroad ist ebenfalls bereit für schweisstreibendes Wintertraining. Nur beim Sattel muss ich wohl noch Anpassungen vornehmen. Gewisse Körperstellen werden auf der Rolle nach jeweils ca. 20min taub und die Durchblutung der Beine "stoppt". Draussen ist das kein Problem. Kennt das jemand und hat eine Empfehlung? Ist mühsam, wenn man Sweet Spot trainiert und dann immer ein paar Sekunden pausieren muss, bis die Durchblutung wieder funktioniert.


Run
Ganz im Stile eines meiner besten Motivationslieder "Run Boy Run" von Woodkid habe ich den September mit 71km Laufdistanz abgeschlossen. Gestern bin ich gleich richtig in den Oktober gestartet und habe meine neue persönliche Bestweite mit 17.6km aufgestellt. Besonders stolz bin ich dabei auf die unbewusst konstant gelaufene 6:00min/km Pace :)

In 10 Tagen folgt dann mein erster 10km-Lauf überhaupt und somit der erste Wettkampf des Abenteuers "Wiedereinstieg". Das Ziel ist eine Standortbestimmung und Spass zu haben. Ich möchte wohl auf Sub58 pacen, zumindest die ersten 6-7km. Anschliessend laufe ich mich leer, falls noch mehr gehen sollte.


Competition
Fest im Wettkampfkalender stehen erst wenige Events. Vorerst sind dies:

13.10.2018 - 10km Hallwilerseelauf
16.12.2018 - 5.5km Silvesterlauf Zürich
06.04.2019 - 10km GP Dübendorf
14.04.2019 - Walliseller Triathlon (300/15/4) -> erster Triathlon nach 10 Jahren Pause

Saisonhighlight wird am 20.07.2019 der 5i50 Zürich Triathlon. Noch habe ich mich nicht entschieden, ob ich auf der SD (500/20/5) oder OD (1500/40/10) starten werde.

widi_24 15.10.2018 08:34

Hallwilersee Lauf - Erster Wettkampf!
 
Nun folgt er tatsächlich: mein erster Wettkampfbericht in diesem Forum. Vor ziemlich genau 9 Jahren absolvierte ich meinen letzten Wettkampf. Am vergangenen Samstag stand ich nun an der Startlinie eines 10km Rennens im Rahmen des Hallwilersee-Laufs.

Start und Ziel waren an gegenüberliegenden Seeufern. Mit dem Schiff ging es also an den Start. Ich reihte mich in einem der hinteren Startblöcke ein. Plötzlich fiel aber auch dort der Startschuss und ich war als Pacemaker unterwegs. Niemand wollte vor mir laufen, kein Wunder ging ich es viel zu schnell an (Pace unter 5:00min/km).

Zuerst gab es eine kleine Schleife zu laufen. Diese führte dann durch ein Wasserschloss, wo eine Live-Musikband mit coolen Beats wartete. Im Anschluss ging es mehr oder weniger am Ufer entlang in Richtung Ziel. Grössenteils waren Wald- und Feldwege zu Laufen. Die Strecke war trotz wenigen Höhenmetern recht wellig und brachte mich eins ums andere Mal aus meinem Rhythmus. Auch war das Überholen nicht an allen Stellen möglich - es war schlicht zu eng zwischen Bäumen und See.

Schlussendlich kam ich mit einer Zeit von 57:54 ins Ziel. Das war keine PB, aber aufgrund des Streckenprofils und den teils (zu) engen Wegen keine Überraschung. Entschädigt hat dafür die wunderschöne Strecke und die 1A-Organisation :Blumen:

In meiner Kategorie wurde ich 97. (von 117), insgesamt 445. (von 701). Mein persönlich gesetztes Zeitziel habe ich um 54 Sekunden verpasst. Trotz allem ein schöner Wiedereinstand in die "Wettkampf-Welt" und ich freue mich auf meine Wiedereinstiegssaison 2019 mit den Triathlonwettkämpfen :)



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:14 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.