Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
micca möchte auch schneller schwimmen lernen.... - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.11.2017, 13:19   #9
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.029
Hier lese ich auch gerne mit.

Ich finde den Plan übrigens viel zu Technik-lastig. Wenn man schnell und kraftvoll schwimmen will muss im im Training auch schnell und kraftvoll schwimmen. Das passt nicht zu dem ganzen Technik-Zeug. Die Einheit ist bestimmt ganz gut um deine Technik zu verbessern, aber eben nicht um schnell zu werden. Wenns Spaß macht und dich vorwärts bringt ist es super und du solltest das weiter machen. Aber ich denke 1x pro Woche reicht so ein Programm.

Schneller wirst du von schnellen Intervallen. USRPT (25 Meter Vollgas-Intervalle), 10x 50m, 8x 100m usw. Die Einheiten bei denen ich kurz davor bin ins Wasser zu brechen sind die effektivsten. So was würde ich auch jede Woche 1x einbauen. Natürlich musst du dich ja langsam ran tasten um dich nicht zu überfordern und verletzen.
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 13:23   #10
macoio
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.10.2006
Ort: Dresden (Weistropp)
Beiträge: 977
der Beinschlag scheint nicht vortriebswirksam zu sein aber die seitliche Balance ist halbwegs stabil das ist erstmal die Hauptaufgabe, darum würde ich mich erstmal nicht auf die Beine konzentrieren, der Rhytmus der Beine stimmt auch

Solange die Beweglichkeit der Schulter zu schlecht ist für einen hohen Ellbogen solltest du auch nicht versuchen den anzustreben, da bringen auch die ganzen Übungen wie Reißverschluss und Achseltippen nix, man kann nichts erzwingen was der eigene Körper von den Voraussetzungen her nicht kann. Es kann natürlich sein dass es mit etwas mehr Rotation um die Längsachse besser geht, du solltest aber sehr darauf achten das darunter die Stabilität im Ganzen nicht leidet sonst bringt das auch nix.

Bei jeder Technikübung muss dir klar sein was sie bringen soll. Viele Dinge wie Sculling oder Schaufelrad sind zur Lockerung zwischendurch gut aber mir schon etwas zu esoterisch, damit die anschlagen musst du sehr feinfühlig veranlagt sein. Zielführender ist oftmals alles was ganz direkt mit der normalen Kraulbewegung zusammenhängt, dir aber mehr Zeit zur Konzentration auf das Zugmuster oder einzelne Aspekte des selbigen lässt. Also z.B. einarmig schwimmen, 4er-Armzug (4links, 4rechts), Armzug in einzelne Teile zerlegen (z.B. nur Entenpaddeln als hinteren Teil des Zugs aber das geht mit den anderen Teilen auch).

Nicht zu viel Technik schwimmen, die Fitness ist genauso wichtig wie die Technik, bei manchen bringt die Technik auch trotz aller Geduld gar nix und die Fitness muss erstmal verbessert werden bevor mit mehr Kraft und Puste die körperliche Stabilität da ist um verschiedene Technikaspekte nochmal neu anzugehen. Der Technikanteil sollte im Mittel 30% nicht übersteigen, sonst hast du am Ende nicht trainiert sondern nur geübt . Für den Beginn eignen sich einfache Serien, z.B.
Hauptteil:
12 x 25 m je 2 locker, 1 schnell, Pause 10"
100 locker
12 x 25 m je 1 schnell, 1 locker, Pause 15"
100 locker
12 x 25 m je 2 schnell, 1 locker, Pause 20"

Sehr viel mit (großem) Pullbuoy schwimmen stärkt die Rumpfmuskulatur und gibt schonmal ein Gefühl wie sich eine bessere Wasserlage und ein etwas schnelleres Tempo zukünftig anfühlen sollten.

Dem Gegenargument gegen die Paddles würde ich nicht zustimmen. Als Trainingsmittel sind sie sicher noch zu früh, aber da der fallende Ellbogen zumindestens in der Streckung vorn nicht zu ausgeprägt ist sehe ich keine erhöhte Gefahr für Schulterverletzungen wenn die Paddles als Technikhilfsmittel zum Einsatz kommen. Besonders bei relativ großen Paddles die bei nur ruhigem zügigen Schwimmen (kein unkontrolliertes Ballern) über kurze Teilstrecken (2-3x 4x25m z.B.) im Technikblock zum Einsatz kommen kann man sehr schön erfühlen wie sich das am Wasser festhalten und daran entlangziehen anfühlen muss. Damit kann man am einfachsten verstehen dass die Bezeichnung "Armzug" eigentlich didaktisch fehlerhaft ist. Unser Ziel darf nie sein den Arm von vorne nach hinten durchs Wasser zu ziehen, das Ziel muss sein den Arm übertrieben formuliert am Wasser zu verankern und daran einen "Körperzug" zu machen, d.h. der Arm/Unterarm bleibt in fixer Position und wir schieben den Körper daran vorbei. Im Fazit ist es logischerweise eine Mischung aus beiden, aber mit Paddles kann man der zweiten Variante so nahe kommen das man den Unterschied gut versteht.

Auch wenn ich jetzt keine Total Immersion-Diskussion eröffnen will: Wenn du schnell-schwimmen lernen willst und nicht nur schön-schwimmen den Link vom Nutzer Triathlonator bitte ignorieren.

Viele Grüße aus Dresden, Martin
macoio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 13:27   #11
maotzedong
Szenekenner
 
Benutzerbild von maotzedong
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 766
Zitat:
Zitat von ScottZhang Beitrag anzeigen
Flossenschwimmen ist super, würde ich auf jeden Fall weitermachen (aber nicht die Kurzen sondern normale). Man lernt was im Wasser Vortrieb bringt und man trainiert die Gelenkigkeit der Füsse.
Bimechanisch gesehen werden die Beine absolut anders beansprucht durch Langflossen und es werden mehr die Knie eingesetzt als die Hüfte und der Kick aus den Unterschenkeln. Gelenkigkeit aufgrund des Widerstandes wird bei richtigem Einsatz genug mit Kurzflossen trainiert.




Zitat:
Zitat von ScottZhang Beitrag anzeigen
Armzug: Scheiss aufs Eintauchen der Hand, scheiss auf die Handfläche, Rotation, Schulter, alles erstmal nebensächlich. Du willst so weit wie möglich in Wasser greifen und dich (kräftig!!!) nach vorne ziehen. Das ist dein Hauptaugenmerk, alles andere ist zweitrangig und folgt (sowieso automatisch) diesem Anspruch.
Wer drauf scheißt verbessert sich nicht, sondern lernt nur mit fehlender Technik und falschem Zug schneller zu schwimmen
Der Körper muss dafür sensibilisiert werden, sonst lernt er es nicht!
(Deswegen gibt es ja genug Triathleten die schnell und kräftig, aber technisch absolut schlecht und unsauber schwimmen)
maotzedong ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 14:05   #12
macoio
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.10.2006
Ort: Dresden (Weistropp)
Beiträge: 977
Zitat:
Zitat von maotzedong Beitrag anzeigen

Wer drauf scheißt verbessert sich nicht, sondern lernt nur mit fehlender Technik und falschem Zug schneller zu schwimmen
Der Körper muss dafür sensibilisiert werden, sonst lernt er es nicht!
(Deswegen gibt es ja genug Triathleten die schnell und kräftig, aber technisch absolut schlecht und unsauber schwimmen)
prinzipiell richtig aber die Frage ist ja auch die nach dem Anspruch insgesamt. Es gibt viele die sich aus dem Anspruch heraus Top-Schwimmer werden zu wollen verzetteln und auf einem miserablen Niveau bleiben anstatt zu versuchen "passable" Schwimmer zu werden was meist ein sehr realistisches Ziel wäre. Das hängt auch mit dem fehlerhaften Ansatz der meisten Trainer zusammen Hochleistungssportler und ambitionierte Hobbyathleten mit den gleichen Mitteln und Methoden anzuleiten.
Des weiteren stellt sich die Frage wie man bei 2 min / 100m überhaupt ein Wassergefühl entwickeln soll das ist schließlich fast Stillstand, da spürt man ja auf der Körperseite mehr wenn die Umwälzpumpe im Becken gerade an ist von daher kann erstmal ein bisschen schneller werden und dabei die Technik schrittweise mit verbessern sicher nicht schaden.
macoio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 14:07   #13
FlyLive
Szenekenner
 
Benutzerbild von FlyLive
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 2.030
Zitat:
Zitat von micca Beitrag anzeigen
Ooooch - so schlecht sieht das doch gar nicht aus ! Man wird niemanden sagen hören, Du könntest nicht schwimmen.
Ich würde Dir für das erste Weiterkommen empfehlen, viel mehr von diesen kurzen All-Outs zu schwimmen. 25m reichen dabei locker aus. Gemäß dem Motto - Geschwindigkeit bringt Kraft und Wasserlage.
Die Technikübungen kannst Du entsprechend den Empfehlungen hier ja an deine Übungen anpassen.

Ich glaube, das wird bald besser werden.

Viel Erfolg
__________________
Blöd schwätzen kann ich selber
FlyLive ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 15:31   #14
ScottZhang
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.02.2014
Beiträge: 565
Zitat:
Zitat von maotzedong Beitrag anzeigen
Bimechanisch gesehen werden die Beine absolut anders beansprucht durch Langflossen und es werden mehr die Knie eingesetzt als die Hüfte und der Kick aus den Unterschenkeln. Gelenkigkeit aufgrund des Widerstandes wird bei richtigem Einsatz genug mit Kurzflossen trainiert.
Ja, und? Das schnelle Flossenschwimmen schult den Umgang mit dem strömenden Wasser, darum gehts. Iss ne Art Wassergewöhnung. Kannste auch mit Kurzen machen, biste halt nur nich so schnell.
ScottZhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 15:34   #15
ScottZhang
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.02.2014
Beiträge: 565
Zitat:
Zitat von maotzedong Beitrag anzeigen
Wer drauf scheißt verbessert sich nicht, sondern lernt nur mit fehlender Technik und falschem Zug schneller zu schwimmen
Der Körper muss dafür sensibilisiert werden, sonst lernt er es nicht!
(Deswegen gibt es ja genug Triathleten die schnell und kräftig, aber technisch absolut schlecht und unsauber schwimmen)
Sry, aber es gibt keine Triathleten die schnell und kräftig schwimmen
ScottZhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 15:41   #16
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.029
Zitat:
Zitat von ScottZhang Beitrag anzeigen
Sry, aber es gibt keine Triathleten die schnell und kräftig schwimmen
Ja, ist schon lächerlich was Frodo oder Amberger so zusammen schwimmen.
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:57 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.