Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Das offizielle triathlon-szene-Lazarett - Seite 278 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.11.2017, 15:42   #2217
mamoarmin
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 324
Danke, danke ich radle und schwimme einfach ....Lauftest erst, wenn die Wade 2-3 Tage schmerzfrei war..
__________________
Mein Trainingsblog:

www.bikechimps.de
mamoarmin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 09:18   #2218
PabT
Szenekenner
 
Benutzerbild von PabT
 
Registriert seit: 10.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 353
Patient: PabT, m, 38
Befund: Atemwegsinfekt
seit: Dienstag früh
Medikation: Schlaf, Inhalation, Schlaf, Schlaf
Training: kurze Spaziergänge
Bemerkung: Da bin ich offenbar durchs offene Fenster gefallen. Montagabend wunderte ich mich beim Laufen schon, dass die Luft sich in der Nase so kalt anfühlte, aber da zog ich einfach den Schlauchschal hoch und kam gut durch die 11 km. Nachts war dann plötzlich alles kaputt. Doof, das. Fühle mich wie am Tag nach dem Marathon, nur etwas ekliger.
__________________
"Die höchste Form menschlicher Intelligenz ist die Fähigkeit, zu beobachten, ohne zu bewerten." (Jiddu Krishnamurti)
PabT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 16:11   #2219
mamoarmin
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 324
Update:
Sonntag schöner Lauf im Schnee, keine Probleme mit der rechten wade, bei KM6 zieht es jetzt links...und seither nur wenig Besserung?
Ich bin ratlos?
__________________
Mein Trainingsblog:

www.bikechimps.de
mamoarmin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2017, 17:50   #2220
bentus
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.06.2012
Beiträge: 572
Muss hier auch mal etwas rumheulen....

patient: bentus, m , 2x
Befund: Unklar, Halschmerzen mit Fieber vor 6Wochen gehabt, seitdem nicht wieder gesund, über Wochen starker Reizhusten anfallsartig und Krankheitsgefühl, dazu durchgängig leichte Kopfschmerzen, es wird einfach nicht besser...
seit: 6Wochen
Medikation: Schlaf, Ruhe, kein Sport
Training:seit 6Wochen nix, bin langsam psychisch durch
Bemerkung: seit Ende Oktober krank und gar kein Training möglich... Laborwerte unaufällig, vielleicht liegt es an einer zurückliegenden EBV Infektion, Pertussis auch unaufällig... Das Schlimme ist, es wird trotz Schonung einfach nicht wirklich besser. Jeden Tag genau gleich... Das macht mich echt fertig, hab das Gefühl, dass ich mittlerweile komplett atrophiert bin und keiner kann mir sagen, was mein Problem ist.
Verdacht von mir aktuell aytpische Pneumonie. Hab ein katastrophales Immunsystem. Bin dieses Jahr zusammengerechnet über 3Monate krank gewesen mit Infekten.
bentus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 10:48   #2221
sbauer
Szenekenner
 
Benutzerbild von sbauer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Ort: Oberfranken
Beiträge: 113
Zitat:
Zitat von bentus Beitrag anzeigen
Muss hier auch mal etwas rumheulen....

patient: bentus, m , 2x
Befund: Unklar, Halschmerzen mit Fieber vor 6Wochen gehabt, seitdem nicht wieder gesund, über Wochen starker Reizhusten anfallsartig und Krankheitsgefühl, dazu durchgängig leichte Kopfschmerzen, es wird einfach nicht besser...
seit: 6Wochen
Medikation: Schlaf, Ruhe, kein Sport
Training:seit 6Wochen nix, bin langsam psychisch durch
Bemerkung: seit Ende Oktober krank und gar kein Training möglich... Laborwerte unaufällig, vielleicht liegt es an einer zurückliegenden EBV Infektion, Pertussis auch unaufällig... Das Schlimme ist, es wird trotz Schonung einfach nicht wirklich besser. Jeden Tag genau gleich... Das macht mich echt fertig, hab das Gefühl, dass ich mittlerweile komplett atrophiert bin und keiner kann mir sagen, was mein Problem ist.
Verdacht von mir aktuell aytpische Pneumonie. Hab ein katastrophales Immunsystem. Bin dieses Jahr zusammengerechnet über 3Monate krank gewesen mit Infekten.
Ich habe ein ähnliches Jahr hinter mir war quasi seit Juni nicht fit. Erst ein Hausarztwechsel und mehrere Bluttests ergaben eine Infekton mit "mykoplasma pneumoniae". Welche ebenfalls eine atypische Pneumonie auslösen können. Meine Symptome waren Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur, Atembeschwerden, Allgemeines Unwohlsein, Beklommenheit, Kreislaufbeschwerden... Alles immer unterschwellig, nie extrem ausgeprägt. Verdacht war auch zunächst verschlepptes Pfeiffersches Drüsenfieber oder Schilddrüse.

Vielleicht solltest du das mal testen lassen.

Bin inzwischen wieder im Training.

Gruß
__________________
"Die Teilnehmer müssen laufen, gehen oder kriechen."

Ironman-Wettkampfregeln, Art. VI § 6.01 (a)
sbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 20:37   #2222
bentus
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.06.2012
Beiträge: 572
Zitat:
Zitat von sbauer Beitrag anzeigen
Ich habe ein ähnliches Jahr hinter mir war quasi seit Juni nicht fit. Erst ein Hausarztwechsel und mehrere Bluttests ergaben eine Infekton mit "mykoplasma pneumoniae". Welche ebenfalls eine atypische Pneumonie auslösen können. Meine Symptome waren Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temperatur, Atembeschwerden, Allgemeines Unwohlsein, Beklommenheit, Kreislaufbeschwerden... Alles immer unterschwellig, nie extrem ausgeprägt. Verdacht war auch zunächst verschlepptes Pfeiffersches Drüsenfieber oder Schilddrüse.

Vielleicht solltest du das mal testen lassen.

Bin inzwischen wieder im Training.

Gruß
Danke, wurde schon getestet. Habe IgG-AK aber keine IgM-Ak spricht also eher für eine schon länger entfernte Pneumonie. Eher unwahrscheinlich, dass es das jetzt war.
bentus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2017, 14:09   #2223
Else
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 16
Ich hab seit einigen Jahren Borreliose, die ich wg. Allergie ohne Antibiotika im Schach halten muss. Ich hab da viel über Nährstoffe und Essen usw. gelernt: Das A und O ist die Ernährung: Zucker und Mehl, vor allem Weizen, fördern Entzündungsprozesse, die die Immunabwehr schwächen. Lass ich das weg und sorge ich dafür, dass vor allem die essentiellen Stoffe (Aminosäuren, Vitamine, Mineralien, Fette) ausreichend vorhanden sind, geht es mir gut - super sogar. Schlampere ich (Industriemüll, Schokolade, Kuchen & Co mehr als 1x pro Woche), merke ich das sofort: Das Immunsystem fängt an zu kämpfen, der Ruhepuls geht hoch, ich fühl mich schlapp usw. So ähnlich ist das oft mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber: Das Virus (Epstein-Barr) ist bei ca. 95 % der Erwachsenen nachweisbar. Ist das Immunsystem stark genug, bleibt man symptomfrei. Schwächelt es, kann die Erkrankung ausbechen. Leistungssportler haben deshalb so oft damit zu tun, weil deren Immunsystem durch die extreme Belastung/Intensität in Mitleidenschaft gezogen wird.
Am Ende ist es vielleicht egal, was bei dir genau die Ursache ist: Wenn dein Immunsystem damit fertig wird, ist alles o.k.

Schlaf, Ruhe und kein Sport reichen nicht, um ein schlappes Immunsystem aufzubauen, da braucht es schon bisschen Biochemie.
Mein Vorschlag bzw. meine Erfahrungen:
- massiv Eiweiß, nicht nur bisschen Fleisch, Fisch, Eier, sondern abends noch einen Shake oder gleich MAPs (reine Aminosäuren in der für den Menschen optimalen Zusammensetzung): Das Immunsystem besteht aus Aminosäuren.
- Zink hochdosiert (ca. 50-100 mg am Tag), am besten eine organische Verbindung: Zink braucht der Körper, um aus Nahrungseiweiß die einzelnen Aminosäuren abzuspalten, siehe oben. Zink ist ein "Verbrauchsmineral", das vor allem dann, wenn das Immunsystem kämpft, in großen Mengen benötigt wird. 5 Austern am Tag gehen auch, bei allen anderen Lebensmitteln wird es schwierig mit der Menge.
- Vitamin C hochdosiert (3-6 Gramm pro Tag): unterstützt das Immunsystem durch die Bindung freier Radikale.
- Vitamin D: Messen lassen! Klar, als Draußen-Sportler ist man nicht so gefährdet wie der Durchschnitt, aber in deinem Zustand solltest du das kontrollieren lassen. Und lass dir den Wert sagen und informier dich selber! Oder mach den Bluttest gleich selbst, gibt es inzwischen online zu bestellen.
- Es gibt auch sehr gute Multi-Präparate, z.B. Orthomol immun. Im "Schub-Fall" nehme ich 2-3 Portionen pro Tag als Kur.
Else ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2017, 19:04   #2224
Sky70.3
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 02.06.2014
Beiträge: 4
@ bentus

ich hatte vor einigen Jahren ähnliche Probleme, immer häufiger Infekte bis ich irgendwann einfach nicht mehr wirklich gesund wurde (ähnliche Symptome wie du). Ich wurde komplett durchuntersucht, eine eindeutige Ursache wurde nie gefunden.

Ich habe es, ähnlich wie von Else beschrieben in den Griff bekommen:

Ernährung: keinen Industriemüll, keinen Zucker, dafür viel und abwechslungsreich Obst und Gemüse

Nahrungsergänzungsmittel: alles hochwertige Produkte aus der Apotheke
Zink und Vit. C: Dosierung ähnlich wie von Else beschrieben
Vit. D: hochdosiert, mein Spiegel war sehr niedrig
Aminosäuren (MAP): da ich Fisch nicht vertrage und Fleisch und Shakes nicht mag

Ich war nach 5-6 Wochen wieder ganz die Alte und war bis heute, abgesehen von ein paar leichten Erkältungen nie mehr krank.

Ernährung habe ich bis heute so beibehalten.
Vit D messe und nehme ich regelmäßig
Vit C und vor allem Zink nur wenn alle um mich herum erkältet sind.
Aminosäuren nur manchmal in Phasen wo ich sehr viel und intensiv trainiere.
Vit B Komplex da ich äußerst selten tierische Produkte esse.

Gute Besserung und LG
Sky
Sky70.3 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:40 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.