Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Die Menopause bringt mich zum Verzweifeln! Hilfe!!! - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Der kleine Unterschied > Frauenthemen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.03.2018, 15:39   #1
carolinchen
Szenekenner
 
Benutzerbild von carolinchen
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: eppele
Beiträge: 4.075
Unglücklich Die Menopause bringt mich zum Verzweifeln! Hilfe!!!

Während ich hier sitze und das schreibe bekomme ich bestimmt eine Hitzewallung...warten wir es ab.
Ich denke hier sind doch ein paar andere die meine Situation kennen und hoffe auf ein paar Tips.
Angefangen hat es letztes Jahr im Sommer mit leichten Hitzewallungen in der Nacht.
Ich bekam Remifemin Forte empfohlen und es hat auch gut angeschlagen. Irgendwann im Herbst dachte ich, ich setzte es ab und es war auch soweit okay bis Dezember.
Hier ging es wieder von vorne los und Remifemin wirkte aber nicht mehr wirklich.
Ganz schlimm wurde es im Januar, einhergehend mit Angstzuständen und Panikattacken war der Höhepunkt dann eine Herzrythmusstörung mit kurzem Krankenhausaufenthalt aber ohne Befund.
Ich hatte auch im Dezember einen Checkup beim Kardiologen, also eigentlich bin ich schon sorgsam mit meinem Körper!
Aufgrund des hohen Leidensdruck lies ich mir dann doch ein Hormonpflaster verschreiben aber die Nebenwirkungen habe mich schon sehr schockiert und nachdem das Pflaster nach 2 Wochen keine Wirkung zeigte, bin ich jetzt wieder bei Remifemin. Die Hitzewallungen sind jetzt auch tagsüber da, dafür geht es mir psychisch ganz gut.
Diese Woche habe ich in einem Blog gelesen dass man versuchen soll die Lebensphase zu akzeptieren und das würde doch viel erleichtern.
Das fällt mir im Augenblick doch sehr schwer undich habere sehr damit und bilde mir auch Leistungsschwund speziell beim Radfahren ein .
Gibt es Erfahreungsberichte von euch oder Empfehlungen für möglichst natürliche Vorgehensweisen/Medikamente?







Ach ja ich habe es ohne Wärmeentwicklung geschrieben
carolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 16:30   #2
Hoppel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hoppel
 
Registriert seit: 31.10.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 3.342
Die Hitzewallungen kenne ich leider auch. Mein Gyn hat mir Serelys empfohlen. Habe ich ca. 2 Monate genommen, dann war komplett Ruhe. Jetzt so nach 3-4 Monaten fängt es grad langsam wieder an und ich überlege die Tabletten wieder rauszukramen.
Leistungseinbußen kann ich nicht feststellen, auch keine Gewichtszunahme oder so. Bei dir hört es sich ja nicht gut an, das würde mich auch erschrecken. Ich denke mal vom Typ her bist du ja auch eher niemand der sich davon aus dem Tritt bringen lassen würde. Ich glaube auch, dass gerade der Sport uns hilft gut durch die Wechseljahre zu kommen.
Alles Gute
__________________
... und Kalorien sind übrigens kleine Tiere, die einem nachts die Kleidung enger nähen!!!
Hoppel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 17:27   #3
karo
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 08.01.2018
Beiträge: 4
Ich kann zwar (noch) keine eigenen Erfahrungen zum Thema beitragen, ich lese allerdings gerade (quasi als Vorbereitung ) "Roar" von Stacy T. Sims. (How to match your food and fitness to your female physiology für optimum performance, great health, and a strong, lean body for life).

Da gibts neben dem prinzipiellen Fokus auf Frauen in allen Zyklus- und Lebenslagen ein spezielles Menopausen-Kapitel mit Ernährungsplan und Trainings-Anpasungsempfehlungen. Ich bin noch nicht durch das komplette Buch durch, aber es liest sich (auf Englisch) recht flüssig, hat anschauliche (Triathletinnen-)beispiele und meiner Meinung nach ganz gut umsetzbare Empfehlungen.

lg
karo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 18:45   #4
soloagua
Szenekenner
 
Benutzerbild von soloagua
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Schweiz
Beiträge: 5.423
Ohje, das ist lästig.

Das hat bei einer Freundin geholfen:
Rotklee (Trifolium pratense) Die östrogenartige Wirkung verhindert die Symptome der Wechseljahre Anwendung: Pflanzenpulver in Kapseln
__________________
Ein Stück Kuchen nicht zu essen, ist auch nicht die Lösung!
soloagua ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 11:47   #5
Trimone
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.214
Ich nehme ein Östrogengel was man abends auf die Haut aufträgt. Das vertrage ich super und habe keinerlei Probleme. Ich war schon mega früh dran....😫
Aber was sagt Dein Gyn dazu?
Trimone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 14:54   #6
carolinchen
Szenekenner
 
Benutzerbild von carolinchen
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: eppele
Beiträge: 4.075
Zitat:
Zitat von Trimone Beitrag anzeigen
Ich nehme ein Östrogengel was man abends auf die Haut aufträgt. Das vertrage ich super und habe keinerlei Probleme. Ich war schon mega früh dran....😫
Aber was sagt Dein Gyn dazu?
Der ist in Rente gegangen , nein im Ernst, der ist leider nicht mehr ansprechbar und die Nachfolgerin ist nicht ganz mein Fall....
Wie sieht es mit den Nebenwirkungen von dem Gel aus? Mich hatte das Pflaster echt geschockt- vor allem als ich Muskelabbau gelesen habe.
Nun ich habe ein Paar PN bekommen und schade ist das dieses Thema so wenig bei Frauen ein Thema ist.
Sport ist gant klar wichtig und ein Ausgleich, besonders interessant finde ich, dass ich bewusst keine Hitzewallung bei Ausübung von Einheiten bemerkt habe- sprich ich fahre 3h Rad und nix passiert!
carolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2018, 07:02   #7
Taunusschnecke
Szenekenner
 
Benutzerbild von Taunusschnecke
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Taunus
Beiträge: 156
Ja es ist ein lästiges Thema,
hm ich mache das mit radikaler Akzeptanz. Es ist wie es ist und das hilft irgendwie.
Es haben ja einige viel mehr zu Kämpfen und andere weniger. Es gibt auch keinen allgemeinen Weg. Fakt ist , also für mich werden einige Dinge einfacher und andere halt schwieriger.
Das mit dem Sport habe ich auch, da habe ich keine Wallung und zum Glück auch keine Fröstelei. Ich kann nämlich superkalt und superheiß im Wechsel.

Die sportliche Leistungsfähigkeit ist grundsätzlich etwas niedriger, denn der Körper ist ja beschäftigt mit heiß, kalt, nicht schlafen, oh ich mach nun doch mal Östrogen, ne dann doch nicht, schlafen ne heute nicht, dafür sämtliches Durchknallen der Hirnchemie. Manisch/ Depri und noch vieles mehr.

Aber die Chemie im Kopf ist bei mir besser als mit Zyklus, auch die monatliche Blutspende die mich von vielen Wettkämpfen abgehalten hat ist schon lange vorbei.

Dadurch, dass mein Leben nie normal war und ich mit einigem zu Leben zu kämpfen habe und es händeln muss, ist der Einschnitt in die Menopause nicht so schlimm.
Ich mache Sport zum Ausgleich der Serotonine im Kopf und mache Wettkämpfe wenn es passt. Und das ist selten genug.


Das Gewicht ist schon rauf gegangen, aber im Vergleich mit den Normalos bin ich immer noch superschlank. Der Arsch ist halt in den Bauch und geht da auch nicht mehr weg und die Oberweite, naja ist auch zwei Körbchen größer.

Aber ich bin nun bald 52 und alles ist im Rahmen, ich mag klar im Kopf bleiben und meinen coolen Job machen und das geht mit dem Sport den ich versuche jeden Tag zu machen.

Ich kann gar nix nehmen, egal auch die Homöopathischen Mittel ( die ja nix bewirken), lassen mich total durchknallen und ich heule nur rum , also bleibe ich bei meinen üblichen Tools die Gemütsschwankungen zu beruhigen.

Tja Carolinchen, bist nicht alleine und schlimmer geht immer, ich hoffe es hat Dir ebbes geholfen.
__________________
Die Altersklasse ist mit mir
Taunusschnecke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2018, 09:48   #8
Trimone
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.214
Zitat:
Zitat von carolinchen Beitrag anzeigen
Der ist in Rente gegangen , nein im Ernst, der ist leider nicht mehr ansprechbar und die Nachfolgerin ist nicht ganz mein Fall....
Wie sieht es mit den Nebenwirkungen von dem Gel aus? Mich hatte das Pflaster echt geschockt- vor allem als ich Muskelabbau gelesen habe.
Nun ich habe ein Paar PN bekommen und schade ist das dieses Thema so wenig bei Frauen ein Thema ist.
Sport ist gant klar wichtig und ein Ausgleich, besonders interessant finde ich, dass ich bewusst keine Hitzewallung bei Ausübung von Einheiten bemerkt habe- sprich ich fahre 3h Rad und nix passiert!
Also ich habe keine Nebenwirkungen, fühle mich gut damit ...keine Gewichtsveränderungen und sportlich auch alles wie gehabt. Ich bin schon mit ca 42 Jahren rein gekommen (bin jetzt 49) und habe mit 2 Ärzten gesprochen. Problem ist wohl wenn man so früh drin ist das erhöhte Osteoporose und Artheoskleroserisiko und das hat man wohl trotz Sport. Ich habe mich auch lange dagegen gewährt was zu nehmen, habe mich dann aber überzeugen lassen. Habe mich nur geweigert Tabletten zu nehmen und der Kompromiss war das Gel. Ich mache wie gehabt jedes Jahr einen Ironman und fühle mich super.

Wichtig ist aber Carolinchen das Du Dir einen guten Gyn suchst. Du musst doch auch Krebsvorsorge machen...das ist auch sehr wichtig.
Trimone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:54 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.